Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zu Kennzeichnung von Kapazitoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus S. (john6cooper9)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in einem Kapazitoren Konvolut von conrad.at habe ich auch diese beiden 
Arten gefunden (siehe Bild). Bei einigen konnte ich herausfinden, dass 
es sich um Produkte von Vishay handelt und dort habe ich die meisten 
entschlüsseln können.

Aber bei diesen beiden fehlt mir aktuell ein Ansatzpunkt.

Danke für Eure Hilfe!

von HildeK (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus S. schrieb:
> Kapazitoren

Es gibt Kapazitäten und Kondensatoren.
'Kapazitoren' habe ich 50 Jahren Elektrotechnik noch nicht gehört 😀.

Markus S. schrieb:
> Aber bei diesen beiden fehlt mir aktuell ein Ansatzpunkt.

Messen. Könnten 3.3nF sein.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
1. Zeile: Keramiksorte des Dielektrikums

2. Zeile: Kapazität in pF

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Markus S. schrieb:
> Hallo,
>
> in einem Kapazitoren Konvolut von conrad.at habe ich auch diese beiden
> Arten gefunden (siehe Bild).

Wenn Conrad "Kapazitoren" anbietet, haben die BWLer endgültig die 
Herrschaft in der Butze übernommen.

> Aber bei diesen beiden fehlt mir aktuell ein Ansatzpunkt.

Wie schon geschrieben wurde, 3,3 und 12 pF.
Lustig wird dass dann, wenn 330 drauf steht, das könnten 330pF sein oder 
33, je nach Bezeichnungsart oder Chinesicher Herstellerbude....

Old-Papa

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieviele Spannungsvolts halten die aus?

von Mama (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Bauteile mit nem Wert von ca. 1 Cent.
Ich würde jetzt auch zu hundert in nem Forum über die Kondensatorität 
dieses Kapacitors diskutieren.

von kunz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Markus S. schrieb:
>> Kapazitoren
>
> Es gibt Kapazitäten und Kondensatoren.
> 'Kapazitoren' habe ich 50 Jahren Elektrotechnik noch nicht gehört 😀.

Logisch. Es ist ja auch bestimmt auch >50Jahre her, daß Conrad Konvoluts 
aus Bauelemente-Restposten angeboten hat.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Und wieviele Spannungsvolts halten die aus?

Das ist von den Wiederstandsamper abhängig.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Könnten 3.3nF sein.

Natürlich nicht.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Und wieviele Spannungsvolts halten die aus?

Das sagen die Unterstreichungen. AFAIR: einfach=50V, doppelt=100V, 
keine=500V.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne nu mal ohne Blödsinn:
Wie ist da die Spannungsfestigkeit gekennzeichnet und wo gibts ist die 
Tabelle dazu?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Und wieviele Spannungsvolts halten die aus?
>
> Das sagen die Unterstreichungen. AFAIR: einfach=50V, doppelt=100V,
> keine=500V.

Danke.
Und wenn nur die Kapazitätsangabe draufsteht (zB: n10) dann hab ich die 
A-Karte gezogen... Oder hats da wenigstens Richtwerte, ala bis xy geht 
immer oä.? Ich frag ja nur, weil ich wegen nem anderen Thread 
(Glimmlampe über Kondensator ans Netz) einen mit 250V~ testweise 
beaufschlagt hatte (tut... erstmal). Was wohl sicher nicht im Sinne des 
Erbauers war. :)

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
>
> Danke.
> Und wenn nur die Kapazitätsangabe draufsteht (zB: n10) dann hab ich die
> A-Karte gezogen... Oder hats da wenigstens Richtwerte, ala bis xy geht
> immer oä.? Ich frag ja nur, weil ich wegen nem anderen Thread
> (Glimmlampe über Kondensator ans Netz) einen mit 250V~ /testweise/
> beaufschlagt hatte (tut... erstmal). Was wohl sicher nicht im Sinne des
> Erbauers war. :)

Nun, bis 50Volt packt diese Bauform sehr wahrscheinlich.
Ansonsten mit einem Hochvoltnetzteil (DC) testen. Steigt der Strom 
merklich an (im uA-Bereich), dann hast Du die Kotzgrenze erreicht. Real 
dann nur bis zur  Hälfte nutzen und das sollte passen. Den 
Testkandidaten entsorgen!

Old-Papa

von Helmut -. (dc3yc)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Und wenn nur die Kapazitätsangabe draufsteht (zB: n10) dann hab ich die
> A-Karte gezogen... Oder hats da wenigstens Richtwerte, ala bis xy geht

n100 ist ganz einfach: n ist das Komma, danach 100. Also sind schon mal 
100irgendwas. Wobei irgendwas nun dank den "n" Nanofarad sind. Also sind 
das genau 100pF!

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Wie ist da die Spannungsfestigkeit gekennzeichnet und wo gibts ist die
> Tabelle dazu?

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.13.2

von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 'Kapazitoren' habe ich 50 Jahren Elektrotechnik noch nicht gehört

Es dürfte sich um eine missglückte Übersetzung aus dem Englischen 
handeln.  Dort fand vor grob 90 Jahren ein Wechsel von "Condenser" nach 
"Capacitor" statt - im Deutschen sind wird beim "Kondensator" geblieben.

von barfoo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foobar schrieb:
>> 'Kapazitoren' habe ich 50 Jahren Elektrotechnik noch nicht gehört
>
> Es dürfte sich um eine missglückte Übersetzung aus dem Englischen
> handeln.  Dort fand vor grob 90 Jahren ein Wechsel von "Condenser" nach
> "Capacitor" statt - im Deutschen sind wird beim "Kondensator" geblieben.

Da der TO den österreichischen Conrad Shop verlinkt, also wahrscheinlich 
aus AT stammt, würde ich, ohne vertiefendes Wissen dazu, einfach mal von 
einem kleinen aber feinen Unterschied der beiden Sprachvarianten 
ausgehen...

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> keine=500V

Hatte da 400V in Erinnerung, aber solch bedrahtete Typen sind lang 
her...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Wie ist da die Spannungsfestigkeit gekennzeichnet und wo gibts ist die
>> Tabelle dazu?
>
> http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.13.2

Stimmt, da stehts ja auch noch, und fast so wie in meiner Erinnerung.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe S. schrieb:
> hinz schrieb:
>> keine=500V
>
> Hatte da 400V in Erinnerung,

Stimmt ja auch.


> aber solch bedrahtete Typen sind lang
> her...

Ja, das verblasst dann doch...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
barfoo schrieb:
> Da der TO den österreichischen Conrad Shop verlinkt, also wahrscheinlich
> aus AT stammt, würde ich, ohne vertiefendes Wissen dazu, einfach mal von
> einem kleinen aber feinen Unterschied der beiden Sprachvarianten
> ausgehen...

Falsch geraten, der Shop verwendet durchgehend den Begriff 
"Kondensator".

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe S. schrieb:
> hinz schrieb:
>> keine=500V
>
> Hatte da 400V in Erinnerung, aber solch bedrahtete Typen sind lang
> her...

Danke :)
(Dann hab ich den Kleinen ja doch nich überfordert:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.