Forum: Haus & Smart Home E-Zusatzheizung fürs Bad


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wir haben in unserem Bad eine Fußbodenheizung über Wärmepumpe. Durch die 
kleinere Fläche im Bad bleibt der Raum immer etwas kühler. Bis dato war 
das auch kein Problem, um 5 min die Zähne zu putzen und so reichts, und 
wenn man duschen geht, kommt sowieso warmes Wasser.

Bedingt durch einen neuen Mitbewohner brauchen wir es jetzt ca. 2x die 
Woche richtig schön mollig warm im Bad. Bis dato machen wir da halt 
10-20min vorher einen Heizlüfter an, dann wirds schön warm und gut ist. 
Der Heizlüfter kommt damit auf max. 1-1,5h Betriebsdauer in der Woche.

Nun ist dazu etwas schöneres gewünscht, ein passender Heizkörper soll 
her. Ich wäre ja hier schon wieder bei einem fest installierten 
Heizlüfter, aber gewünscht ist auch was, was Handtücher wärmen kann.
Und die klassischen Badheizkörper (z.B. 
https://m.media-amazon.com/images/I/71A15RQ+8KL._AC_SS350_.jpg ) sind 
auch doof, da muss man soviel putzen. Wenn dann einzelne größere 
Flächen.

Da die Temperatur ansonsten passt, möchte ich eigentlich nix, was ich 
die ganze Zeit laufen lassen muss  und Strom frisst. Es sollte also was 
sein, was mit viel Leistung schnell die Luft im Bad aufheizen kann.

Zum elektrischen:
Die Vorbesitzer haben hier zum Glück mitgedacht. Erstens haben wir im 
Bad eine Steckdose die auf dem Wärmestromzähler läuft und zweitens 
könnte ich ein Thermostat setzen, mit dem ich die Steckdose schalten 
könnte.

Vielleicht hatte ja schon der/die/das eine oder andere hier schonmal ein 
ähnliches Problem und Tipps?

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> da muss man soviel putzen

Was muss man da viel Putzen?
Wenn da regelmäßig Handtücher drübergehängt werden lagert sich da kaum 
Staub ab.

Kauf dir so ein Swiffer Wedel und fahre einmal die Woche drüber.
Und alle 6 Monate kannst du das Teil mal komplett feucht abwischen.

Ich seh schon irgendwann verkauft die Industrie dann Reinigungsroboter 
für Bad-Heizkörper :-)

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Es sollte also was
> sein, was mit viel Leistung schnell die Luft im Bad aufheizen kann.

Das schnellste ist und bleibt dann ein Heizlüfter.
Alles andere muss erst mal eine ordentliche Masse aufheizen und es 
dauert länger bis sich der Raum über die passive Konvektion erwärmt hat.

Aber was ich nicht verstehe: Wenn ihr in der ganzen Wohnung 
Fussbodenheizung habt, warum ist die im Bad kühler als im Rest. Es 
sollte eigentlich eher umgekehrt sein, im Bad hat man es gerne auch mal 
22-24 °C.
Entweder wurde die Heizfläche des Fussbodens zu klein berechnet, oder 
der hydraulische Abgleich stimmt nicht. Letzteres könnte man aber 
ändern.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

> Da die Temperatur ansonsten passt, möchte ich eigentlich nix, was ich
> die ganze Zeit laufen lassen muss  und Strom frisst. Es sollte also was
> sein, was mit viel Leistung schnell die Luft im Bad aufheizen kann.
>
> Zum elektrischen:
> Die Vorbesitzer haben hier zum Glück mitgedacht. Erstens haben wir im
> Bad eine Steckdose die auf dem Wärmestromzähler läuft und zweitens
> könnte ich ein Thermostat setzen, mit dem ich die Steckdose schalten
> könnte.

Suchbegriffe. el. Flach- oder Flächenheizkörper.
Für eine schnelle Aufheizung einen möglichst leichten mit hoher Leistung 
wählen, wobei die Schuko bis 10 A oder 2,3 kW geeignet ist.
Einen einstellbaran Thermostat müssen die alle an Bord haben, manche 
haben auch schon eine programmierbare Wochenschaltzeituhr integriert.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Butter bei die Fische:
Wie warm ist das Badezimmer? "immer etwas kühler" - ist wieviel in Grad 
Celsius?

Welche Vorlauftemperatur fährt der Fussbodenheizkreis? Ist das 
eingeregelt, wenn ja zu wieviel? Hängt da vielleicht ein Ventil?

Wenn es um fysisches Empfinden von Wärme - besonders im unbekleidetem 
Zusatand - geht, ist Strahlungsheizung sehr geeignet. Die brauch auch 
keinen Zeitlichen Vorlauf.
Ein mit Handtüchern bedeckter Handtuchheizkörper wärmt die Handtücher 
und ist gut von der Raumluft isoliert.

von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werfe mal den Infrarotheizkörper ein. Gibt es auch als Spiegel und 
nimmt dann keinen Platz weg. Der muss ja nur laufen wenn sich die 
Frostbeule im Bad aufhält.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Der muss ja nur laufen wenn sich die
> Frostbeule im Bad aufhält.

Die Frostbeule dürfte ein neuer Erdenbürger sein der noch nicht 
selbstständig ins Internet kommt.
Und Infrarotheizung wirkt nur bedingt, wenn man feuchte Haut hat. 
Zumindest habe ich das immer so empfunden. Von der einen Seite wird man 
geröstet, die andere Seite ist kalt.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Wie warm ist das Badezimmer? "immer etwas kühler" - ist wieviel in Grad
> Celsius?

Udo S. schrieb:
> Aber was ich nicht verstehe: Wenn ihr in der ganzen Wohnung
> Fussbodenheizung habt, warum ist die im Bad kühler als im Rest. Es
> sollte eigentlich eher umgekehrt sein, im Bad hat man es gerne auch mal
> 22-24 °C.
> Entweder wurde die Heizfläche des Fussbodens zu klein berechnet, oder
> der hydraulische Abgleich stimmt nicht. Letzteres könnte man aber
> ändern.

Die Temperatur bewegt sich schon bei ca. 22°C, gefühlt ist das aber 
natürlich kälter, auch weil wir das OG mit den Schlafzimmern (& Bad) 
nicht so stark heizen, wie das EG mit den Wohnräumen. Und dann kommt 
evtl. auch die kleinere Heizfläche im Bad zum tragen.
Da der hydrl. Abgleich bei vielen Heizungsbauern m.W. aber eher unter 
"braucht man doch sowieso nicht" läuft, könnte es natürlich sein, dass 
man da auch mal nachbessern sollte.
Damit Nebenbaustelle:
Kann man das ohne Heizungsbauer und ohne Spezialgeräte? Tipps/Anleitung?

Ralf X. schrieb:
> Suchbegriffe. el. Flach- oder Flächenheizkörper.
> Für eine schnelle Aufheizung einen möglichst leichten mit hoher Leistung
> wählen, wobei die Schuko bis 10 A oder 2,3 kW geeignet ist.

Danke.

von Erich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Da der hydrl. Abgleich

Matthias S. schrieb:
> Kann man das ohne Heizungsbauer und ohne Spezialgeräte? Tipps/Anleitung?

Im Prinzip muss man die anderen Heizungsverbraucher drosseln.
In Wohnungen / Häusern mit mehr Etagen insbesondere die unteren (im EG) 
damit oben noch was ankommt.

https://www.haustechnikverstehen.de/was-ist-ein-hydraulischer-abgleich/

Gruss

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Kann man das ohne Heizungsbauer und ohne Spezialgeräte? Tipps/Anleitung?

schwierig. Ich hab dazu die Wärmebildkamera der Firma für ein We 
ausgeliehen und Frau samt Kindern aus dem Haus gejagt. Gerade bei FBH 
brauch es halt immer bis sich die Temperaturen wieder eingepegelt haben. 
Jetzt hab ich den Abgleich aber durch und kann auf die Raumthermostate 
komplett verzichten (de fakto hab ich die sogar komplett tot gelegt und 
durch Mechanische Einsteller direkt im Heizkreisverteiler ersetzt. Die 
Temperatursteuerung im Innenraum geschieht nun mithilfe der 
Vorlauftemperatur. Das funktioniert nun schon im 3. Jahr sehr gut.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:

> Ich werfe mal den Infrarotheizkörper ein. Gibt es auch als Spiegel und
> nimmt dann keinen Platz weg.

Besser geeignet ist da m.E. ein Infrarotstrahler, der gegenüber vom
Waschbecken den Rücken bestrahlt. Der wirkt praktisch sofort nach
dem Einschalten.

von Peter M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das schnellste ist und bleibt dann ein Heizlüfter.
> Alles andere muss erst mal eine ordentliche Masse aufheizen und es
> dauert länger bis sich der Raum über die passive Konvektion erwärmt hat.

Genau dies ist der Punkt! Selbst wenn die Raumluft in kurzer Zeit
auf komfortable Temperaturen aufgeheizt wird, so bleiben die Wände
trotzdem meist kalt. Gerade beim Duschen wirkt das auf den Körper 
ausgespochen unangenehm und wenig komfortabel.

Ich kenne das auch von meinem Badezimmer, wo es dank leistungsfähiger
Fernheizung rasch mollig warm wird. Die kalten Wände stören mich
dabei aber nicht wirklich - als abgehärtetem Single (und Energiesparer)
während der wenigen Minuten im Bad.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte Infrarotheizungen für wenig geeignet. Wenn man nicht rundherum 
Heizstrahler verteilt hat man immer ein unterschiedliches Wärmeempfinden 
je nachdem wo man steht und wie herum man steht.
Infrarotheizung ist z.B. geeignet um einen Wickeltisch schön warm zu 
machen, aber nicht um in einem Raum überall ein gleichmäßiges 
Wärmeempfinden zu haben.
Deshalb hat sich ja auch die Deckenheizung als Strahlungsheizung nie 
durchgesetzt: Der Kopf wird gebraten, die Füsse unter dem Tisch sind 
eisekalt.

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Deshalb hat sich ja auch die Deckenheizung als Strahlungsheizung nie
> durchgesetzt: Der Kopf wird gebraten, die Füsse unter dem Tisch sind
> eisekalt.

den Eröffnungsbeitrag nicht gelesen?

Matthias S. schrieb:
> wir haben in unserem Bad eine Fußbodenheizung

als Zusatzheizung kann ich mir IR vorstellen, da die Füsse ja nicht kalt 
bleiben

Wenn es nicht IR Heizungen sein müssen gibt es auch flache 
Lüfterheizungen für die Wand!

Klar eine Handtuchhalterheizung hat auch was, aber mit Handtücher 
behängt ist die eher kontraproduktiv:
1. isolieren Handtücher
2. die Verdunstung feuchter Handtücher entzieht dem Raum Wärme

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:

> Ich halte Infrarotheizungen für wenig geeignet. Wenn man nicht rundherum
> Heizstrahler verteilt hat man immer ein unterschiedliches Wärmeempfinden
> je nachdem wo man steht und wie herum man steht.

Das stimmt. Dafür heizt es schneller als jede andere Alternative.
BTDT. Meistens steht man im Bad ja nur vor dem Waschbecken.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

> Die Temperatur bewegt sich schon bei ca. 22°C, gefühlt ist das aber
> natürlich kälter,
Wieso ist die operative Temperatur geringer? Sind da grosse Flächen 
niedrigerer Temperatur, die eine Strahlungsasymetrie ausmachen?

Nach dem Duschen hat man nasse Haut und die Verdunstung "kühlt" die 
Haut. Manche benutzen Handtücher um diesem Effekt ein Ende zu setzen.

Strahlungsheizer kann man auch unter die Decke setzen. Ausserdem sitzt 
man im Bad ja nicht länger still, die Asymetrie ist also nicht statisch.
Ich hatte Jahrlang eine Ferkellampe über dem Wickeltisch hängen. Das 
reicht auch als Beleuchtung um die Güllehülle nachts zu wechseln. Mehr 
als 25 h im

> Da der hydrl. Abgleich bei vielen Heizungsbauern m.W.
> aber eher unter
> "braucht man doch sowieso nicht" läuft
Das mag bei EFH Bau und umprofessionellen Bauherren vielleicht so sein.
Andere lassen die Unternehmen die Anlagen fertig dokumentiert abliefern.

> Kann man das ohne Heizungsbauer und ohne Spezialgeräte?
> Tipps/Anleitung?
Eine Anleitung findest du bei haustechnikdialog.de

Fällt ein Rohranlegetermometer in die Kategorie "Spezialgerät"?
Wenn du Ventile mit Messstutzen hast:
Fällt ein Differenzdruckmanometer in die Kategorie "Spezialgerät"?

BTW: Nach 30 Jahren Berufserfahrung mit hydraulischen Wärmekreisen habe 
ich noch keine Pumpe gesehen, die unterdimensioniert war. Dafür viele 
die gegen Drosselventile gekämpft haben.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Ich hab dazu die Wärmebildkamera der Firma für ein We
> ausgeliehen

Hmm... so eine könnte ich mir auch ausleihen... Family aus dem Haus 
jagen wird kniffliger.

Sebastian L. schrieb:
> Fällt ein Rohranlegetermometer in die Kategorie "Spezialgerät"?
> Wenn du Ventile mit Messstutzen hast:
> Fällt ein Differenzdruckmanometer in die Kategorie "Spezialgerät"?

Ja, aber eines, das nicht zighundert € kostet ;-)

IR-Heizung fällt eigentlich raus. Die Wärme ist im kompletten Bad 
gewünscht, nicht nur wenn man sich richtig hinpositioniert...

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Suchbegriffe. el. Flach- oder Flächenheizkörper.
>> Für eine schnelle Aufheizung einen möglichst leichten mit hoher Leistung
>> wählen, wobei die Schuko bis 10 A oder 2,3 kW geeignet ist.
>
> Danke.

Gerne geschehen, nun noch ein paar Tipps auch unter Berücksichtigung des 
weiteren Diskussionverlaufes:
JEDE Heizung (ausser äusserer Warmluftzufuhr und Heizgebläse) stellt 
eine Kombination von IR- Strahler und Konvektor dar, nur mit sehr 
unterschiedlichen Anteilen und Verteilung.
Eine leichte Konstruktion stellt schnell eine hohe Wärmeabgabe im 
Verhältnis zur aufgenommenen Leistung zur Verfügung, egal ob IR oder 
über Konvektion.
Je grösser die Heiz(!)Fläche, desto angenehmer im Raumverhalten.
Flache "Blechscheibe", hoher diffus gerichteter IR-Anteil mit hoher 
Oberflächentemperatur, wobei IR dann auch zum Teil von den anderen 
Raumflächen reflektiert wird.
(hintere?) Lamellen, höhere Konvektion mit der Raumluft und bei gleicher 
Leistung und Aussenmassen (etwas) weniger Verbrennungsgefahr beim 
Anfassen, während das Teil volle Leistung bringt.

Die bestmögliche Auswahl ist von vielen Parametern abhängig, auch von 
den persönlichen, da es ein mitbestimmender Faktor der Raumoptik wird.

Da schnelle Zusatz-Erwärmung gewünscht ist, möglichst hohe Leistung und 
nicht(!) als Handtuchtrockner benutzen!

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> und Frau samt Kindern aus dem Haus gejagt.

Wozu brauchst Du dann noch ein warmes Bad?

wendelsberg

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> den Eröffnungsbeitrag nicht gelesen?

Doch, anscheinend besser als du meine Beiträge :-)

Das war nur ein Beispiel dafür dass eine Strahlungsheizung kein 
gleichmässiges Wärmegefühl vermittelt.
Statt oben und unten nimm gerne vorne und hinten, wenn die 
Strahlungsheizung irgendwo seitlich oder seitlich oben montiert ist.

von Enrico Eichelhardt (Gast)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Stieftochter steht auch fast jeden morgen nackt vor der Badewanne 
und wäscht sich mit dem Brausekopf die Haare. Da sie kaum Speck auf den 
Rippen hat, friert sie relativ leicht. Deshalb haben wir uns zusätzlich 
einen elektrischen Handtuchhalter für die Steckdose angeschafft.
Nachteilig ist, dass man ihn eine halbe Stunde vorher einschalten muss. 
Wenn man das vergisst und man hat Termine, muss man mit dem kalten 
Badezimmer vorlieb nehmen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Das war nur ein Beispiel

und das passte hier?

von Enrico Eichelhardt (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch das echte Bild (falls es jetzt mit dem hochladen klappt).

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gesehen in USA habe ich eine andere Methode der Wärmestrahlung. In den 
Bädern waren dort viele Glühlampen angebracht, meistens zwei (oder drei) 
die in Serien verschaltet waren. Die waren natürliche auf einer viel 
größeren Fläche verteilt als die Infrarotheizstrahler. Das funktionierte 
überraschenderweise besser als gedacht.

Sogar in einer Wohnung ohne Heizung im Bad hat brauchbar ein 
Frostwächter fünktioniert.
https://www.hornbach.de/shop/Frostwaechter-Eurom-CK501R-500-Watt-IP-20/6836462/artikel.html
Ergänzt mit einer Zeitschaltuhr ging das ganz gut früh morgens. Noch 
besser mit einem kleinen Lüfter 5V oder 12V von 8-12cm Durchmesser für 
Computer.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Enrico Eichelhardt schrieb:
> Hier noch das echte Bild (falls es jetzt mit dem hochladen klappt).

auch ne Lösung oder den Spiegel als IR Strahler und beides kombiniert 
mit Schaltuhr und/oder Dect/Funkschaltung automatisiert oder manuell

gegen Vergessen hilft nur eine Zwangsabschaltung wie auch immer, sonst 
heizt/heizen das Teil oder die Teile eben durch!

Ich habe so einen IR Strahler unterm Schreibtisch wegen der Nähe zur 
Aussenwand.

: Bearbeitet durch User
von eProfi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schlage zur Abwechslung außenliegende Dämmung der Außenwände vor, 
das wirkt und spart, damit wird auc die Schimmelgefahr geringer.

von MaWin 2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eProfi schrieb:
> Ich schlage zur Abwechslung außenliegende Dämmung der Außenwände vor

Das fördert sogar noch die Schimmelbildung.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin 2 schrieb:
> Das fördert sogar noch die Schimmelbildung

entweder falscher MaWin und keine Ahnung oder verlesen?

eProfi schrieb:
> Ich schlage zur Abwechslung außenliegende Dämmung der Außenwände vor

nur bei Innendämmung mit Taupunktverschiebung schimmelts leichter!

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schimmelgefahr wäre auf der Innenseite der zusätzlichen 
Aussenisolierung. Das wird häufig verwechselt.

von eProfi (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen baut man eine Dampfsperre ein.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> IR Strahler

IR-Strahler und Wasserspritzer mögen sich weniger. Außerdem wird oft nur 
die bestrahlte Seite warm. Erst mal Ursache für den Heizungsbedarf 
ermitteln. Evtl. sind zu wenige Heizschlangen in der FBH verbaut oder es 
kommt zu wenig warmes Wasser dort an oder der Wärmeverlust durch 
schlechte Isolation ist recht groß?

Für einen richtigen konventionellen Heizkörper braucht man ausreichend 
Vorlauftemperatur. Die hat er vermutlich nicht? Dann hilft nur teuer 
nachheizen mit Elektro. Ein Heizer nach dem Konvektor-Prinzip macht 
keinen Lärm im Gegensatz zum Lüfter (braucht aber etwas Zeit).

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> IR-Strahler und Wasserspritzer mögen sich weniger.

ich denke die IR Spiegelheizer fürs Bad sind passend vorbereitet!
https://www.ambiente-select.de/Infrarotheizungen/Spiegelheizungen:::5_42.html
https://www.vasner.com/de/produkte/vasner-zipris-s-sr-spiegel-infrarotheizung/
Mir scheint du meinst was anderes, oder denkst an
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71rSy4fmwOL._SL1500_.jpg

von alopecosa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> wobei die Schuko bis 10 A oder 2,3 kW geeignet ist.

Also meine ist bis 16A respektive 3,6kW geeignet...

von alopecosa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Evtl. sind zu wenige Heizschlangen in der FBH verbaut oder es
> kommt zu wenig warmes Wasser dort an oder der Wärmeverlust durch
> schlechte Isolation ist recht groß?

In einem Flächenmäßig kleinen Bad kann man nur überschaubar FBH 
verlegen... Da hilft selbst der beste hydr. Abgleich nix.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alopecosa schrieb:
> Also meine ist bis 16A

deine was?
Schuko Dose?
Schuko Stecker?

Es gibt etliche mit 10A Begrenzung!
Selbst wenn 16A eingeprägt ist sind mir schon etliche abgebrannt, 
Stecker und Dosen wenn man sich dem Grenzbereich nähert!

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alopecosa schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> wobei die Schuko bis 10 A oder 2,3 kW geeignet ist.
>
> Also meine ist bis 16A respektive 3,6kW geeignet...

BIS 16 A sagt nichts darüber aus, für welche Dauer.
"Hochleistungswasserkocher" mit 3,6 oder 3,7 kW können an einer 
ordentlichen Schuko problemlos betrieben werden, da damit z.B. 1,5 Liter 
nach ~2,5 Minuten kochen und das Gerät automatisch abschaltet.

Waschmaschinen, Trockner, Spülmaschinen, Zusatzheizungen etc. mit 
Schukostecker werden in DE nur mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 
10 A oder 2,3 kW ausgeliefert, auch BEV laden (ohne Trickserei) an der 
Schuko mit maximal 10 A, an der CEE aber bis 16 A.
Alles nicht ohne Grund.
Früher waren fast alle Schukosteckdosen mit 10/16 für Kurz- und 
Dauerlast gekennzeichnet, heute könnte das den Verbraucher 
verunsichern..

edit: bei gleicher Reihenfolge natürlich Dauer- und Kurzlast..

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

> IR-Heizung fällt eigentlich raus. Die Wärme ist im kompletten Bad
> gewünscht, nicht nur wenn man sich richtig hinpositioniert...

Dann musst Du damit leben, das eine Erwärmung mindestens genauso
lange dauert, wie die anschliessende Nutzung.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alopecosa schrieb:
> In einem Flächenmäßig kleinen Bad kann man nur überschaubar FBH
> verlegen... Da hilft selbst der beste hydr. Abgleich nix.

Genau das wird vermutlich der Grund sein.
Dazu kommt, dass der Rest des Stockwerkes auch nicht so stark geheizt 
wird. Das Bad dürfte ca. 2K wärmer sein, als der Rest des Stockwerkes. 
Wenn ich den Rest des Stockwerkes auf 22°C statt 20°C heizen würde, 
dürfte ich auch wieder bei 24°C im Bad ankommen.
Das sind aber eher Schlafräume, die will ich nicht so warm haben.
Trotzdem werde ich bei Gelegenheit mal versuchen herauszufinden ob der 
hyd. Abgleich zumindest ungefähr stimmt oder ob da der Heizungsbauer 
gespart hat.

Harald W. schrieb:
> Dann musst Du damit leben, das eine Erwärmung mindestens genauso
> lange dauert, wie die anschliessende Nutzung.

Die "Molligwarmnutzung" liegt derzeit bei 10-20min, 2x die Woche. Mit 
einer Aufheizzeit in einem ähnlichen Zeitraum könnte ich ohne Probleme 
leben.

Wenn ich mir die Preise von den Heizkörpern angucke, die gefallen 
würden, wird es wohl beim Heizlüfter bleiben.

: Bearbeitet durch User
von Lothar J. (black-bird)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alopecosa schrieb:
> In einem Flächenmäßig kleinen Bad kann man nur überschaubar FBH
> verlegen... Da hilft selbst der beste hydr. Abgleich nix.

Vermuten kann man viel ;)

Ein Bad mit 2,40m x 2,60m Grundfläche und 60% Fußbodenheizung wird 
leicht über 26°C warm mit dem passenden Durchfluss.
Ohne sich die Füße zu"verbrennen".

Blackbird

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.