Forum: PC Hard- und Software Win10-PC stellt WLAN bereit, geht das?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe für Internet einen Kabelanschluss mit LAN-Verbindung zwischen PC 
und Kabelmodem. Mir persönlich reicht das völlig, aber wenn Besuch 
kommt, wird schon mal WLAN gewünscht.

Kann man den PC (Win10) auf einfache Art und Weise temporär in eine Art 
"WLAN-Bereitsteller" für die nähere Umgebung verwandeln, z.B. mit einem 
WLAN-Stick - und wenn ja, wie geht man da am besten vor?

Ich wäre auch für Schlagwörter für Google und Youtube dankbar.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch geht das.
Aber warum hast du keinen Router dazwischen?
Hat doch (fast) jeder.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich glaube, das Kabelmodem vom Kabelanbieter ist in meinem Fall der 
"Ein-Rechner-LAN-Router".

von Fabian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, hat Win10 mit an Board. Suche mal im Startmenü nach Hotspot.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein W-LAN Stick kostet fast soviel wie ein Router.
Lass dir einen schenken.
Irgendein abgefrackter alter DSL-Router aus der Nachbarschaft ist da 
immer noch gut genug.

von Tom (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

https://praxistipps.chip.de/windows-10-hotspot-erstellen-und-einrichten-so-gehts_42164

Wenn ich es so mache wie hier, reicht dann ein WLAN-Stick, der am PC 
korrekt eingerichtet wurden?

Wenn ja, welcher Stick wäre empfehlenswert?
Wenn man z.B. bei der Bucht guckt, kosten die meisten neuen Sticks 
zwischen 3 und 12 Euro.
Eine Reichweite von 5 bis 10m sollte locker ausreichen.
Am wichtigsten ist vermutlich, einen Stick mit halbwegs aktuellem 
Standard zu erwischen.?!

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm, was gerade herumliegt.
5GHz brauchen deine Gäste nicht. Und auch keine Super-Geschwindigkeit.

Falls du einen Laptop hast, brauchst du keinen extra Stick.

von Michael_Ohl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es seit Jahren keine Kabelmodems mehr neu gibt, gibt Die dein 
Provider bei Problemen sicher einen aktuellen Router um dich als Kunden 
zu behalten. Der kann dann auch WLAN. Bei Wilhelm Tel brauchte man das 
Motorola Kabelmodem nur zu den Stadtwerken zu bringen und bekam eine 
Fritzbox mit.

mfG
michael

von Codo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ein W-LAN Stick kostet fast soviel wie ein Router.

Ja klar. Ein Router kostet um 5...10€. Selbst die teureren Sticks um 15€ 
sind WESENTLICH preiswerter als ein Router.

von Tobi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,

um mal die ursprüngliche Frage direkt zu beantworten: Kein Problem!
Du hängst mit deinem LAN Anschluss am (etwas älteren) Router, der kein 
Wlan hat, du aber an deinem Rechner eine Wlan Karte o.Ä hast.

Öffne die Systemsteuerung --> Netzwerk und Internet --> 
Netzwerkverbindungen
Rechtsklick auf LAN-Verbindung, dann Eigenschaften.
Im Reiter "Freigabe" den Haken bei folgendem Feld setzen "Anderen 
Benutzern im Netzwerk gestatten, diese Verbindung des Computers als 
Internetverbindung zu verwenden".

OK oder Apply klicken.

Jetzt kommt aber der Haken!
Da wird m.W. kein DHCP durchgeroutet, auch kein Problem.
Du gehst zu deinem W-LAN Adapter, auch hier Eigenschaften und machst 
dein eigenes Subnet auf, Haken bei "Folgende IP-Adresse verwenden:"

Zum Beispiel: Eine freie zu nutzende IP wäre vom Block: 172.27.172.1 für 
deinen Wlan Sender im Rechner. Deinem anderen Nutzerrechner, mit dem du 
per Wlan ins Netz willst, gibst zu z.B. 172.27.172.2 und, ganz wichtig, 
er braucht einen manuell eingegebenen DNS --> Haken bei "Folgende 
DNS-Serveradressen verwenden" setzen: Da nimmt man am besten Gockel ähh 
Google: 8.8.8.8 und/oder 8.8.4.4

OK oder Apply (Je nach Sprache), am besten Neustart und dann viel Spaß 
am selbst erzeugten Wlan-Subnet...

Es gibt zwar Software, die eigene Wlan SSID´s und Zugänge erzeugt, aber 
warum kompliziert, wenn es auch einfach geht...

Gruß Tobi

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Codo schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Ein W-LAN Stick kostet fast soviel wie ein Router.
>
> Ja klar. Ein Router kostet um 5...10€. Selbst die teureren Sticks um 15€
> sind WESENTLICH preiswerter als ein Router.

Bitte:

https://www.reichelt.de/wlan-router-2-4-ghz-300-mbit-s-tenda-f3-p286414.html?&trstct=pol_2&nbc=1

Man muß doch nur einen W-LAN AP aufspannen.

Tobi schrieb:
> um mal die ursprüngliche Frage direkt zu beantworten: Kein Problem!
> Du hängst mit deinem LAN Anschluss am (etwas älteren) Router, der kein
> Wlan hat,

Er hat nur ein Modem! Ist was anderes.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke noch für die weiteren Antworten!

Ich habe jetzt einen WLAN-Stick bestellt und teste es, wenn er 
eingetroffen ist.

Das mit dem Router ist mir zu aufwendig, die Sticklösung gefällt mir 
deutlich besser (so sie denn ausreichend gut funktioniert).

Noch mal Danke und viele Grüße

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_Ohl schrieb:
> Da es seit Jahren keine Kabelmodems mehr neu gibt, gibt Die dein
> Provider bei Problemen sicher einen aktuellen Router um dich als Kunden
> zu behalten. Der kann dann auch WLAN.

Ich habe neulich bei Unitiymedia(jetzt Vodafone) ein Upgrade gemacht. 
Mein Pay-TV auf den neusten Stand // Von 64 Mbit auf 100 Mbit // mein 
schwarzen Moden mit Analog-Telefon-Adapter gegen eine Fritzbox 6591 
getauscht. Und so ganz nebenbei reines Analog (1 Nr) gegen 3 Telefon-Nr. 
getauscht. Sprachqualität ist bedeutend besser. Einziger Nachteil das 
Telefon geht jetzt über Internet. Ist Internet weg = Telefon auch weg. 
War vorher nur zu 70 % der Fall.

Resultat : 1 Euro mehr im Monat an Kosten.

Man muss nur mal mit den Leuten reden.

Erfahrungsgemäß sind alte Verträge zu 95% unvorteilhaft (Ja es gibt 
Ausnahmen, aber um die zu finden hat man ja die Kugel auf den Hals 
montiert).

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Das mit dem Router ist mir zu aufwendig, die Sticklösung gefällt mir
> deutlich besser (so sie denn ausreichend gut funktioniert).

Willst du denn selbst kein W-LAN?
Bist du in Deutschland?

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi schrieb:
> Jetzt kommt aber der Haken!
> Da wird m.W. kein DHCP durchgeroutet, auch kein Problem.
> Du gehst zu deinem W-LAN Adapter, auch hier Eigenschaften und machst
> dein eigenes Subnet auf, Haken bei "Folgende IP-Adresse verwenden:"
>
> Zum Beispiel: Eine freie zu nutzende IP wäre vom Block: 172.27.172.1 für
> deinen Wlan Sender im Rechner. Deinem anderen Nutzerrechner, mit dem du
> per Wlan ins Netz willst, gibst zu z.B. 172.27.172.2 und, ganz wichtig,
> er braucht einen manuell eingegebenen DNS --> Haken bei "Folgende
> DNS-Serveradressen verwenden" setzen: Da nimmt man am besten Gockel ähh
> Google: 8.8.8.8 und/oder 8.8.4.4
>
> OK oder Apply (Je nach Sprache), am besten Neustart und dann viel Spaß
> am selbst erzeugten Wlan-Subnet...

Da hast du aber dem TO einen schönen Floh ins Ohr gesetzt.
Das ist alles andere als einfach.

Glaubst du wirklich, einer von den vielen Besuchern mit Tablet oder 
Handy fummelt da erst mal in den inneren Netzwerkeinstellungen rum?

Man sieht das W-Lan, gibt das PW ein.
Fertig die Laube.

von Hauser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Willst du denn selbst kein W-LAN?

Du meinst, LAN und WLAN parallel ist besser? ;-)

Tom schrieb:
> habe für Internet einen Kabelanschluss mit LAN-Verbindung

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Man sieht das W-Lan, gibt das PW ein.
> Fertig die Laube.

Ich würde auch eher zum Flohmarkt raten. Aus Sicherheits/Kostengründen 
einfach den Stecker raus ziehen wenn der Besuch weg ist. Ich hab damals 
auch so ein kleinen Wlan-Router in der Firma gehabt für Gäste, für 
direkt ins Internet.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade mal bei Ebay geschaut. Ein Netgear N300 (hatte ich bis vor 2 
Wochen noch im Einsatz) kostet dort unter 10 Euro inkl. Versand.

von Hauser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Glaubst du wirklich, einer von den vielen Besuchern mit Tablet oder
> Handy fummelt da erst mal in den inneren Netzwerkeinstellungen rum?
Muss niemand tun. Was Tobi beschrieben hat, ist eine einmalige Sache am 
PC, der das WLAN zur Verfügung stellen soll.
> Man sieht das W-Lan, gibt das PW ein.
> Fertig die Laube.
Genau das muss ein Gast tun. Sonst nix.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie hat er das aber anders beschrieben.
Und ob das mit Bordmitteln W10 geht.

Die Funktionen habe ich nur bei der Software des W-LAN Herstellers 
gesehen.

Noch einfacher, WPS Tasten.

von QQ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Taskleiste unten rechts auf das Netzwerksymbol klicken. 
Daraufhin öffnet sich ein Fenster am rechten Bildschirmrand. Dort den 
mobilen Hotspot aktivieren und fertig.
Falls nicht vorhhanden oder Passwort unbekannt, Rechtsklick auf das 
Symbol und "Netzwerk- und Interneteinstellungen öffnen", dann "Mobiler 
Hotspot" auswählen. Der folgende Dialog sollte selbsterklärend sein.

von Hauser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Irgendwie hat er das aber anders beschrieben.
Er hat es genauso beschrieben, wie es funktioniert.
> Und ob das mit Bordmitteln W10 geht.
Natürlich
>
> Die Funktionen habe ich nur bei der Software des W-LAN Herstellers
> gesehen.
Welche Funktionen?
Die Systemsteuerung, Freigabe für andere Nutzer, DHCP und 
DNS-Einstellung hast du "nur bei der Software des WLAN-Herstellers" 
gesehen?
Ein WLAN-Hersteller hat Zugriff auf die Systemsteuerung?
Ich wage daran zu zweifeln.
>
> Noch einfacher, WPS Tasten.
Die gibt es beim PC nicht, höchstens beim Router.

Ergo: Ich vermute, daß du hier komplett alles miteinander verwechselst.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hauser schrieb:
>> Die Funktionen habe ich nur bei der Software des W-LAN Herstellers
>> gesehen.
> Welche Funktionen?
> Die Systemsteuerung, Freigabe für andere Nutzer, DHCP und
> DNS-Einstellung hast du "nur bei der Software des WLAN-Herstellers"
> gesehen?
> Ein WLAN-Hersteller hat Zugriff auf die Systemsteuerung?
> Ich wage daran zu zweifeln.

Unter w10 kenne ich das noch nicht, da nicht benötigt.
Mind. bis W7 kann man wählen, ob die W-LAN verwaltung durch WIN oder 
durch die Soft des Herstellers erfolgt.
Durch WIN ist es sehr bescheiden und eingeschränkt.

Hauser schrieb:
>> Noch einfacher, WPS Tasten.
> Die gibt es beim PC nicht, höchstens beim Router.

Doch, mit Mausklick.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ob ich Fremde durch meinen Rechner "durchlaufen" lassen würde. 
NÖNÖNÖ

Vor allen nicht, wenn ich hier fragen muss wie ich das an mein Rechner 
einstellen muss. Ein paar falsche Klicks und schon saugt der meine "sehr 
netten Bilder". fg

Da wären mir das ausgeben von 10 Euro lieber. ;)

von c-hater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:

> Kann man den PC (Win10) auf einfache Art und Weise temporär in eine Art
> "WLAN-Bereitsteller" für die nähere Umgebung verwandeln, z.B. mit einem
> WLAN-Stick

Ja. Allerdings geht das nicht mit jedem beliebigen WLAN-Stick. Hardware 
und Treiber müssen den AP-Mode unterstützen. Geht also mit vielen 
Sticks, aber längst nicht mit allen.

> und wenn ja, wie geht man da am besten vor?

https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Hotspot-einrichten-3962887.html

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
QQ schrieb:
> Auf der Taskleiste unten rechts auf das Netzwerksymbol klicken.
> Daraufhin öffnet sich ein Fenster am rechten Bildschirmrand. Dort den
> mobilen Hotspot aktivieren und fertig.
> Falls nicht vorhhanden oder Passwort unbekannt, Rechtsklick auf das
> Symbol und "Netzwerk- und Interneteinstellungen öffnen", dann "Mobiler
> Hotspot" auswählen. Der folgende Dialog sollte selbsterklärend sein.

Ich bin jetzt im W10 und habe versucht, das nachzuvollziehen.
Im Router W-LAN abgeschalten und einen herumliegenden RT8191 Stick 
installiert.
Ging erst mal problemlos.

Dann versucht, diesen Hotspot zu aktivieren.
Leider kam die rote Meldung, Hotspot einrichten nicht möglich.
Warum auch immer.

Habe dann noch etwas mehr versucht.

Leider hat es mir da die normale LAN-Verbindung zerschossen.
Mit der Fehlerbehebung ging es dann wieder.

Einem Anfänger kann ich nur davon abraten!

c-hater schrieb:
> Ja. Allerdings geht das nicht mit jedem beliebigen WLAN-Stick.

Könnte die Ursache gewesen sein. (?)
Danke für den Heise Link.

von c-hater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:

> Im Router W-LAN abgeschalten und einen herumliegenden RT8191 Stick
> installiert.

RT8191 können keinen AP-Mode. Die Hardware könnte es (vermutlich), aber 
die Firmware unterstützt es nicht. Damit natürlich auch der Treiber 
nicht.

> Könnte die Ursache gewesen sein. (?)

Davon würde ich mal ausgehen.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir den Heise Beitrag angesehen.
Komisch fand ich die Beschreibung mit dem Hotelzimmer und im 6.Schritt 
war das W-LAN Symbol aktiv?

Ich habe das auf einem Laptop eingerichtet und es funktionierte sofort 
wie in dem Beitrag.

Leider ist es aber nicht das, was der TO hier will.
Es ist eine Einrichtung für einen AP, aber als Quelle wird das W-LAN 
verwendet (Repeater).
Und nicht das LAN-Kabel.

Mit dem Laptop probiere ich das trotzdem noch mit einem LAN-Kabel.

von c-hater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:

> Leider ist es aber nicht das, was der TO hier will.

Doch, ist es.

> Es ist eine Einrichtung für einen AP, aber als Quelle wird das W-LAN
> verwendet (Repeater).

Nein, das ist kein Repeater. Der Uplink kann genauso in LAN oder ein VPN 
oder sonstwas sein. Spielt überhaupt keine Geige.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Geht auch mit dem LAN-Kabel.
Also ist der Erfolg vom W-LAN Modul abhängig.

Trotzdem, fremde Leute durch den eigenen PC durchmarschieren lassen?

von alopecosa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_Ohl schrieb:
> Da es seit Jahren keine Kabelmodems mehr neu gibt,

Dann muss mein nagelneues Technicolor TC4400 aber gebraucht sein.. Es 
gibt ja seit Jahren keine neuen Modems...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.