Forum: Offtopic MP3 Aktive Box mit NFC Leser und SD Karten Slot und 1200mAh Akku für 9,99


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marc D. (gierig) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Ein paar rudimentäre Informationen ggf. interessant für andere.

Kurz Version:
Märchen Sammelfiguren mit eingebauten NFC Chip spielen das passende 
Märchen
ab (gehen so 6-8 min) wenn sie auf den Würfel gestellt werden. Das alles 
passiert
100% Offline, die Daten kommen von einer SD Karte. Auch kein Download 
oder
freischalten nötig. Link zum Anbieter für weitere Informationen: 
https://maerchenheld-sammlung.de/
(Jup Hachette sammeln Gedöns aber in diesen Fall ist das für die Familie 
eine Perle)

Das lädt doch dazu ein auch eigne Inhalte verfügbar zu machen….

NFC Tag:
Die NFC Tags sind einfache “Mifare classic 1k“ ohne Password.
Die letzten drei Bytes im Block 1 bestimmen welcher Titel abgespielt 
wird. Das drittletzte
Byte (rot umrandet) gibt dabei die Verzeichnis Nummer an und die letzten 
beiden
Bytes (in gelb) die Titelnummer. Kurioser Weise werden die Daten Dezimal 
angegeben.
Ein „99 02 00“ bedeutet also Verzeichnis 99 Titel 200 oder halt 
TMB99/T0200.smp auf der
SD Karte. Im Screenshot sind noch ein paar andere Bytes im Data Block 
gesetzt, diese
scheinen aber KEINE Auswirkung zu haben. Auch die Karten ID (UID) spielt 
keine Rolle.
So können auch eigne Karten Programmiert werden. Damit wären also 99*999 
Files möglich.

Der Würfel:
Mp3 Player, MicroSD Karten Slot (mit einer 512Mb Karte wo die Märchen 
drauf sind) laut
Gehäuse 1200mAh Akku, Micro USB Buchse zum Aufladen. Lautstärke Regler 
(Laut genug fürs
Kinderzimmer) mit dem Ausschalter.

Auf der SD Karte sind die Titel in einem Verzeichnis mit/als Nummern 
abgespeichert.
z.b.:  TMB01/T0001.smp. Der NFC tag bestimmt dann recht welcher Titel 
abgespielt werden soll.
Fat16 (die original 512MB) und FAT32 (eine 16GB mit dem Files drauf) 
laufen sang und klanglos.

Nackte MP3 Dateien spielt der Player nicht ab, sie müssen vorher ins 
richtige Format
Codiert werden. Dabei handelt sich um eine um eine einfache 4 Byte XOR 
Verknüpfung
mit „0x51 0x23 0x98 0x56“ als Operanden, über die ganze Datei.

von Thau E. (thau)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
vielen Dank für die ganzen Infos.
Muss man für eigene MP3s etwas beachten? Entschlüsseln konnte ich die 
Dateien, aber eigene hinzufügen bzw. bestehende ersetzen wollte 
irgendwie nicht.

Kannst du eine Software empfehlen, wmit man eigene NFC Tags erstellen 
kann?

Vielen Dank

von Marc D. (gierig) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thau E. schrieb:
> Muss man für eigene MP3s etwas beachten?

Hab jetzt ein paar random files ausprobiert der Player scheint
da nicht auf eine bestimmtes Format zu bestehen. Mono, Stereo
verschiedene Bitraten scheint alles zu laufen.
Hab da aber auch nicht groß getestet. Ansonsten würde mich
am Format der original Files orientieren und fertig.

> aber eigene hinzufügen bzw. bestehende ersetzen wollte irgendwie nicht.
Backup der Files auf den Rechner und dann auf eine andere SD Karte, 
testen und dann anfangen. Alleine das umbenennen reicht
um dem "Schwein" eine andere Geschichte spielen zu lassen (z.b T0025 = 
Robbin Hood, T0002=Drei Kleinen Schweine).

> Kannst du eine Software empfehlen, wmit man eigene NFC Tags erstellen
> kann?

Nun du brauchst Hardware um einen Tag zu beschreiben.
Such dir was aus das "Mifare classic 1k" unterstützt und schau
das die Software die dabei ist das direkte schreiben der Daten
Blöcke beherrscht bzw. es dir ermöglichst dem Tag direkt Kommandos
zu schicken.

Da ich aber deine Hardware nicht kenne und auch nicht dein Betriebsystem 
kann ich da eher nichts zu sagen.

von Joachim S. (oyo)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse Tipp, Marc!

Was ich noch nicht ganz verstanden habe: Wie funktioniert das mit dem 
Kauf?
Wenn ich das richtig verstehe, ist dieses "Märchenheld" eine Reihe - und 
für uns ist eigentlich nur "Ausgabe 2" interessant, weil die den Würfel 
enthält. Und diese besagte "Ausgabe 2" ist am gestrigen 09.09. 
erschienen, am 16.09. erscheint dann bereits Ausgabe 3.

Aber gibt es die besagte "Ausgabe 2" zusammen mit dem Würfel auch direkt 
am Kiosk zu kaufen? Oder muss man den Würfel zwingend über deren 
Webseite bestellen und in dieses komische Abo-Modell einsteigen?

: Bearbeitet durch User
von Thau E. (thau)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim S. schrieb:
> Aber gibt es die besagte "Ausgabe 2" zusammen mit dem Würfel auch direkt
> am Kiosk zu kaufen? Oder muss man den Würfel zwingend über deren
> Webseite bestellen und in dieses komische Abo-Modell einsteigen?
Die Ausgabe 2 enthällt eine Figur und den Würfel mit SD-Karte und ist 
ganz regulär am Kiosk erhältlich.

Marc D. schrieb:
> Hab jetzt ein paar random files ausprobiert der Player scheint
> da nicht auf eine bestimmtes Format zu bestehen. Mono, Stereo
> verschiedene Bitraten scheint alles zu laufen.
> Hab da aber auch nicht groß getestet. Ansonsten würde mich
> am Format der original Files orientieren und fertig.
Okay, vielen Dank. Bei meiner Datei kam irgendwie nur rauschen. 
Vielleicht ist auch etwas mit meinem Kodier-Script. Würdest du 
vielleicht deins bereitstellen? Ich will nur sichergehen, dass ich an 
der Stelle nichts falsch gemacht habe.
>
> Nun du brauchst Hardware um einen Tag zu beschreiben.
> Such dir was aus das "Mifare classic 1k" unterstützt und schau
> das die Software die dabei ist das direkte schreiben der Daten
> Blöcke beherrscht bzw. es dir ermöglichst dem Tag direkt Kommandos
> zu schicken.
>
> Da ich aber deine Hardware nicht kenne und auch nicht dein Betriebsystem
> kann ich da eher nichts zu sagen.
Ich habe bisher nur mein Android Telefon benutzt. Mit der App NFC Tools 
konnte ich den Speicher auslesen, hab aber noch nicht rausgefunden, wie 
ich   eigene NFC-Tags mit den Daten beschreiben kann.

von Joachim S. (oyo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thau E. schrieb:
> Joachim S. schrieb:
>> Aber gibt es die besagte "Ausgabe 2" zusammen mit dem Würfel auch direkt
>> am Kiosk zu kaufen? Oder muss man den Würfel zwingend über deren
>> Webseite bestellen und in dieses komische Abo-Modell einsteigen?
> Die Ausgabe 2 enthällt eine Figur und den Würfel mit SD-Karte und ist
> ganz regulär am Kiosk erhältlich.

Perfekt, Danke für die Ingo, Thau. Werde heute gleich mal versuchen, so 
ein Teil zu ergattern.

> Ich habe bisher nur mein Android Telefon benutzt. Mit der App NFC Tools
> konnte ich den Speicher auslesen, hab aber noch nicht rausgefunden, wie
> ich   eigene NFC-Tags mit den Daten beschreiben kann.

Ich persönlich verwende dazu bspw. die Android-App "NFC TagWriter by 
NXP".

@Threadstarter: Vielleicht solltest Du den Threadtitel noch um das Wort 
"Märchenheld" erweitern, damit man den Thread auch unter diesem Begriff 
findet.

von Marc D. (gierig) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim S. schrieb:
> @Threadstarter: Vielleicht solltest Du den Threadtitel noch um das Wort
> "Märchenheld" erweitern, damit man den Thread auch unter diesem Begriff
> findet.

Kann ich nicht mehr, ich meld aber mal diesen Beitrag evt. kann ein MOD
das noch hinzufügen.

von Marc D. (gierig) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Joachim S. schrieb:
> Aber gibt es die besagte "Ausgabe 2" zusammen mit dem Würfel auch direkt
> am Kiosk zu kaufen?

Ja ganz regulär ggf. kann der Kiosk die Ausgabe auch nachbestellen,
üblicherweise haben die ja nicht 50 Exemplare vorrätig.

Thau E. schrieb:
> Vielleicht ist auch etwas mit meinem Kodier-Script. Würdest du
> vielleicht deins bereitstellen? Ich will nur sichergehen, dass ich an
> der Stelle nichts falsch gemacht habe.

mhh. Weiter oben hast du geschrieben
> Entschlüsseln konnte ich die Dateien

Codieren und Decodieren ist der gleiche Vorgang.
Das ist ja das schöne an XOR. Ich nutze dafür
xortool-xor das ist ein teil von xortool.py tool. 
https://github.com/hellman/xortool
xortool-xor -f INPUT.mp3 -h "51 23 98 56" > OUTPUT.smp

von Marc D. (gierig) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Innenleben...

Sauber aufgebaut. Auf dem Akku ist auch 1200mAh vermerkt.
Auf der Unterseite ist nichts von Interesse.
Der einzige Chip mit Beschriftung ist der  NS8002 ein 1 Watt Audio
Verstärker oben in der Mitte.

Interessant ist der unbestückte platz. könnte für einen internen 
Speicher gewesen sein sein. Unten in der Mitte ist platz für ein drei 
poligen headder
Vielleicht eine Serielle Schnittelle. Werde mal am Wochenende genauer
messen und schauen gehe aber davon aus das das evt. nur für Updates / 
Bootlader Zugang ist für den unbekannten Controller.
(Beide andren IC's sind ohne Aufdruck)

von Joachim S. (oyo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe jetzt auch so einen Audio-Cube. Habe gleich zwei Exemplare 
gekauft (im ersten Laden gab es eh nur noch ein Exemplar), und das war 
auch gut so:
Die Speicherkarte des ersten Exemplars war nämlich defekt. Mein 
Speicherkartenleser wollte sie partout nicht lesen, ich habe mich schon 
gefragt, was ich wohl falsch mache - und als ich sie dann in einen 
anderen Kartenleser einlegen wollte merkte ich, dass die Karte richtig 
heiss war. Die zweite Speicherkarte funktionierte dann aber auf Anhieb 
und tadellos.

Dekodieren funktionierte auch auch auf Anhieb genau wie von Marc 
beschrieben.
Ich habe übrigens einfach mal ein Github-Repository 
(https://github.com/oyooyo/fairy-tale-hero) erstellt mit einem kleinen 
Python-Skript zum Ver-/Entschlüsseln 
(https://raw.githubusercontent.com/oyooyo/fairy-tale-hero/master/fairy-tale-hero.py).
Da ich mich mittlerweile aber frage, ob das Wort "Märchenheld" mglw. 
geschützt ist und man Ärger bekommen könnte, wenn man das verwendet, 
habe ich das Wort erst einmal nicht verwendet. Hat jemand 'ne Ahnung ob 
das ein Problem sein könnte? Eigentlich kann ich mir ja nicht 
vorstellen, dass so ein Begriff geschützt werden kann, aber wer weiss...

von Joachim S. (oyo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir zwischenzeitlich mal den dreipoligen Header mit dem Oszi 
angeschaut. Eine serielle Schnittstelle scheint es wie Du schon vermutet 
hast eher nicht zu sein, denn auf den beiden nicht-Masse-Leitungen liegt 
ein konstantes Low-Signal an. Auch beim Einschalten oder wenn man eine 
Figur auf den Leser stellt passiert nichts auf den Leitungen.

Ausserdem habe ich zwischenzeitlich mal versucht, den Inhalt des 
Schweinchen-NFC-Tags auf ein leeres NFC-Tag zu kopieren. Musste dann 
aber feststellen, dass die Android-App "NFC TagWriter by NXP" (die ich 
üblicherweise zum Beschreiben von NFC-Tags verwende) dafür offenbar doch 
nicht geeignet ist.

Mit der Android-App "MIFARE Classic Tool - MCT" hat es dann aber 
geklappt.

von Joachim S. (oyo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch eine kurze Anleitung sowie für jedes Märchen eine passende 
.mct-Datei, um mit der "MIFARE Classic Tool"-Android-App ein passendes 
NFC-Tag zu erstellen:
https://github.com/oyooyo/audiocube/tree/master/collections/M%C3%A4rchenheld

von Mathias M. (matjes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist denn so der Klang? Hat jemand nen Vergleich zum teuren Bruder?

von Thau E. (thau)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc D. schrieb:
> Thau E. schrieb:
>> Vielleicht ist auch etwas mit meinem Kodier-Script. Würdest du
>> vielleicht deins bereitstellen? Ich will nur sichergehen, dass ich an
>> der Stelle nichts falsch gemacht habe.
>
> mhh. Weiter oben hast du geschrieben
>> Entschlüsseln konnte ich die Dateien
>
> Codieren und Decodieren ist der gleiche Vorgang.
> Das ist ja das schöne an XOR. Ich nutze dafür
> xortool-xor das ist ein teil von xortool.py tool.
> https://github.com/hellman/xortool
> xortool-xor -f INPUT.mp3 -h "51 23 98 56" > OUTPUT.smp
Vielen Dank, wahrscheinlich mochte die Box meine MP3 einfach nicht, mit 
einer anderen hat es jedenfalls geklappt.
Ich hatte erst die Vermutung, dass irgendwas an meinem Script falsch war 
und die MP3s nur durch zufall funktioniert hatten.

Joachim S. schrieb:
> Hier noch eine kurze Anleitung sowie für jedes Märchen eine
> passende
> .mct-Datei, um mit der "MIFARE Classic Tool"-Android-App ein passendes
> NFC-Tag zu erstellen:
> https://github.com/oyooyo/audiocube/tree/master/collections/M%C3%A4rchenheld
Vielen Dank dafür, funktioniert einwandfrei.

Mathias M. schrieb:
> Wie ist denn so der Klang? Hat jemand nen Vergleich zum teuren
> Bruder?
Ich kenne den verlgeich jetzt nicht, aber der Ton ist laut genug (je 
nachdem, wie laut man es naütlrich macht), aber auch klar und deutlich 
zu verstehen.

von Hans W. (hans_w838)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe auch eine Box ergattert. Vielen Dank für das Reverse 
Engineering !

@ Joachim S: Das Skript klappt einwandfrei, Danke !

Die Box unterstützt auch exFAT, ich habe eine 64GB Karte gegriffen und 
nicht damit gerechnet, dass es klappt -> Tut aber !

MP3 Formate habe ich erfolgreich getestet:

384 kBit/s - CBR - 48kHz - Stereo (> 1h Spielzeit = 180Mb)
320 kBit/s - CBR - 44,1kHz - Stereo

224 kBit/s - VBR - 44,1kHz - Stereo

Niedrigere Bitraten sollten vermutlich auch ohne Probleme gehen - 
raushören kann mans nicht :-)

Der Klang ist okay, was eben so eine kleine Box hergeben kann. Kein 
bisschen Bass, aber Sprache gut und mittelaute Musik völlig ausreichend.

von Joachim S. (oyo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, das fairy-tale-hero.py-Skript gibt's nicht mehr, es heisst jetzt 
audiocube.py und vereint die zwei wichtigsten Funktionen, um eigene 
Speicherkarten und NFC-Tags herzustellen:
- Konvertierung MP3 -> .smp  bzw. .smp -> MP3
- .mct Dateien für beliebige Directory- und File-IDs erstellen, die dann 
mittels der kostenlosen Android-App "Mifare Classic Tool - MCT" auf 
passende "Mifare Classic 1k"-NFC-Tags geschrieben werden können

https://github.com/oyooyo/audiocube

Ich habe übrigens festgestellt, dass die IDs in den Verzeichnis- und 
Dateinamen gar nicht dezimal sein müssen, wie das bei der 
Märchenheld-Sammlung der Fall ist. Hexadezimal geht ebenfalls (also z.B. 
Datei "T0E8F.smp" in Verzeichnis "TMB9C", womit es sogar mindestens 24 
Bit=16 Millionen mögliche IDs geben dürfte.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.