Forum: Haus & Smart Home Problem mit Aliexpress und DHL


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Oliver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich habe vor ca. drei Monaten ein paar Leuchtmittel von Yeelight über 
Aliexpress – quasi das chinesische Amazon - bestellt. Das Paket 
(Sendungsnummer 00340434311072020804) ist zwar nach Deutschland gelangt, 
aber nie angekommen bei mir. Stattdessen wurde versucht, nachdem die 
Auslieferung fehlgeschlagen ist, es an den Absender zurückzustellen. 
Doch das Paket verließ Deutschland nie. Seit zwei Monaten steht im 
Sendungsstatus, dass das Paket in einem nationalen Versandzentrum von 
DHL in Stauffenberg in Hessen lagert.

Der Verkäufer in China wollte mir mein Geld nicht zurücküberweisen, da 
er die Ware nicht zurückerhalten hat. Also habe ich einen Disput 
eröffnet, der aber von Aliexpress wieder geschlossen wurde.

Also habe ich mich an DHL gewandt. DHL möchte mir ebenfalls keine 
Entschädigung zukommen lassen, obwohl sie das Paket verschlampt haben.
Ich wollte ein Nachforschungsauftrag auf den Weg bringen, da sagt mir 
DHL, dass das nur der Absender kann. Also schreibe ich wieder dem 
Absender, der mir ein paar Tage später mitteilt, dass er mit China Mail 
telefoniert hat und die keine Verantwortung bei sich sehen, da das Paket 
immer noch in Deutschland bei DHL ist. Als rufe ich heute noch einmal 
bei DHL an, wo man mir sagt, dass man mir nichts sagen könne. Auf meine 
Frage, was ich noch tun kann, antwortet man mir, dass der Verkäufer 
einen Nachforschungsauftrag einleiten soll. Auf meinen Hinweis, dass 
China Mail da offenbar keinen Bock drauf hat, empfahl man mir allen 
ernstes, dass ich zur Polizei gehen soll. Ich bin nur noch sprachlos. 
Hat irgendjemand im Forum eine Idee, was ich noch machen kann?

Mit freundlichen Grüßen
Oliver

von Rainer S. (enevile)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlechte Bewertung schreiben? Um wie viel € gehts denn? Beim Zoll 
hängen geblieben?

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal gewinnt man, mal verliert man. Meiner Einschätzung nach hast du 
verloren. Ich glaube nicht dass noch irgend was passiert das dir zu 
deinem Geld verhilft.

Oliver schrieb:
> Seit zwei Monaten steht im
> Sendungsstatus, dass das Paket in einem nationalen Versandzentrum von
> DHL in Stauffenberg in Hessen lagert.

Das wird da nicht mehr lagern. Das hat dort oder auf dem weiteren 
Rückweg Beine bekommen oder ist entsorgt worden.

> Der Verkäufer in China wollte mir mein Geld nicht zurücküberweisen, da
> er die Ware nicht zurückerhalten hat.

Sogar wenn er sie zurück bekommen hat, warum sollte er? Schließlich hat 
Aliexpress entschieden dass er das Geld behalten darf.

> Also habe ich einen Disput
> eröffnet, der aber von Aliexpress wieder geschlossen wurde.

Du hast den nicht etwa zu spät eröffnet?

Mit dem geschlossenen Disput ist das Thema für den Verkäufer und für 
Aliexpress erledigt.

> Also habe ich mich an DHL gewandt.

Als ich den Satz gelesen habe musste ich laut Lachen. Denn es war so 
sicher wie das Amen in der Kirche was folgen musste, und es folgte ...

> DHL möchte mir ebenfalls keine
> Entschädigung zukommen lassen, obwohl sie das Paket verschlampt haben.

> Also schreibe ich wieder dem
> Absender, der mir ein paar Tage später mitteilt, dass er mit China Mail
> telefoniert hat und die keine Verantwortung bei sich sehen, da das Paket
> immer noch in Deutschland bei DHL ist.

Es wundert mich das der dir überhaupt noch geantwortet hat.

> Als rufe ich heute noch einmal
> bei DHL an, wo man mir sagt, dass man mir nichts sagen könne. Auf meine
> Frage, was ich noch tun kann, antwortet man mir, dass der Verkäufer
> einen Nachforschungsauftrag einleiten soll. Auf meinen Hinweis, dass
> China Mail da offenbar keinen Bock drauf hat, empfahl man mir allen
> ernstes, dass ich zur Polizei gehen soll. Ich bin nur noch sprachlos.

Herzlich willkommen beim "Service" von DHL. DHL interessiert sich nicht 
für dich. Der "Service" schon gar nicht.

> Hat irgendjemand im Forum eine Idee, was ich noch machen kann?

Es auf sich beruhen lassen.

Wenn du wirklich weiter Zeit verschwenden möchtest, dann 
https://www.post-aerger.de/ - Schöne Grüße an die Verbraucherzentralen.

Dazu Wind in den sozialen Medien machen, besonders Twitter 
https://twitter.com/dhlpaket

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee mit der Polizei ist wirklich nicht schlecht. Die haben nämlich 
die Mittel das Teil anzufordern bzw. was zu unternehmen.

Alternativ würde ich, falls bei euch vor Ort doch mal mit den Zoll 
reden. Ich denke sogar das die mehr Mittel haben noch als die Polizei. 
Grund : Sie arbeiten enger mit den Versandunternehmen (aller Art) 
zusammen.

Aber beeile dich. Sonst landet dein Paket in der Müllverbrennung. 
Lagerkosten sind teuer.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> Hat irgendjemand im Forum eine Idee, was ich noch machen kann?

A) im richtigem Forum posten
B) bevor man ein Importunternehmen anfängt sich den Risiken bewusst 
werden.

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zahlung per PayPal oder Kreditkarte?

von Oliver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Western Union Überweisung. Ich glaube nicht, dass es dort so etwas wie 
Käuferschutz gibt. Ist wohl mein Fehker, ich bin halt ein Idiot, was so 
etwas angeht.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> Ich glaube nicht, dass es dort so etwas wie Käuferschutz gibt.

Bei Alibaba wird es keinerlei Schutz geben.
Der Bank oder Kreditkartenfirma ist es auch egal, solange der 
Zahlungsvorgang nicht nachweislich auf Betrug beruht.

Bleibt nur Aliexpress, der als Handelsplattform für private Endkunden 
einen begrenzten Käuferschutz gewährt. Habe ich ein paar wenige Male 
nutzen müssen, hat überwiegend funktioniert. Aber nicht immer, es gibt 
ein paar Händler, die es drauf anlegen - zum Glück sehr selten.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> Western Union Überweisung.

Du hast so ziemlich alles falsch gemacht was in Frage kommt.
Und DHL ist beauftragt worden vom Versender.
Dir sind sie keinerlei Auskunft schuldig.

Lehrgeld bezahlt und fertich

von Christian S. (Firma: Privat) (chris_d450)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Die Idee mit der Polizei ist wirklich nicht schlecht. Die haben nämlich
> die Mittel das Teil anzufordern bzw. was zu unternehmen.
>
> Alternativ würde ich, falls bei euch vor Ort doch mal mit den Zoll
> reden. Ich denke sogar das die mehr Mittel haben noch als die Polizei.
> Grund : Sie arbeiten enger mit den Versandunternehmen (aller Art)
> zusammen.
>
> Aber beeile dich. Sonst landet dein Paket in der Müllverbrennung.
> Lagerkosten sind teuer.

Und wieder eine Hirnlose Antwort von dir...

von Nase eingeklemmt (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> Hat irgendjemand im Forum eine Idee, was ich noch machen kann?

Künftig bei der Jagd nach dem weltweit billigsten Schnapper auch das 
Risiko mit einpreisen.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das Problem ist oft, dass die Online-Sendungsverfolgung mit der PÜ beim 
Zoll endet.
DHL (IPZ) schickt an Dich einen Brief mit Angabe der Sendungsnummer :
"...Wir haben eine an Sie gerichtete Sendung mit unvollständiger 
Zollinformation des Versenders an das folgende Zollamt 
weitergeleitet..."
Möglichkeiten:
1)Persönliche Vor-Ort-Verzollung und Abholung beim Zollamt.
2)Beauftragung der DP DHL zur Zollabwicklung und Zustellung 
(nachträgliche Postverzollung)
3)Verweigerung der Annahme
Der Zoll verschickt bei 2) dann Verzollungsunterlagen.
Wenn die auf dem Postwege verlorengehen, wird Ware nach Ablauf der 
Lagerfrist (die Aufgrund Corona verlängert wurde) zur Entlastung an 
Versender zurückgeschickt. Vernichtet wird da erst einmal nichts.
Folgende Infos sind wichtig.
Postübergabebuchnummer PüB Nr.: und laufende Nummer.
Die sind online n i c h t abrufbar.
Nur auf Anfrage beim Zollamt (Email/ Telefon) in Erfahrung zu bringen.
Hat DHL Dir eine Mitteilung geschickt oder nicht?
Was steht in der Sendungsverfolgung drin?
Die Internationale Sendungsverfolgung setzt Status auf "zugestellt",
sobald die Ware im IPZ gelandet ist. Das heißt, Absender geht von 
ordnungsgemäßer Zustellung an Empfänger aus, in Deutschland ist die Ware 
aber im Internationalen Post Zentrum gelandet oder schon zum zuständigen 
Zollamt weitergeleitet worden. Da ist online von außen nichts zu 
erfahren. Das läuft dann intern ab.
Bei Tracking über Parcelmonitor bei einem Auslandspaket für mich als 
Beispiel ist die Adresse des Zollamts als Empfänger eingetragen gewesen. 
(aus Datenschutzgründen was rausgepixelt)
Eine Anfrage sollte dann bei genau diesem Zollamt erfolgen.
Hope it helps

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.