Forum: HF, Funk und Felder Transport GTEM Zelle


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich habe eine alte GTEM Zelle erstanden. 750mm Septum Höhe/4m lang.

Leider steht die in England und dank der aktuellen Ausnahmesituation 
kann ich die leider nicht selbst abholen.

Der aktuelle Plan ist daher, das von einer Spedition als Sperrgut 
transportieren zu lassen (bei dem Preis, den ich gezahlt habe, lohnt 
sich das immer noch).

Hat jemand sowas schon einmal transportiert?
Irgendetwas zu beachten?

Von den Fotos her würde ich sagen, dass das ohne Abbau eigentlich 
funktionieren sollte.

Ich habe schon gedacht, dass ich fragen könnte, ob sie den Raum unter 
dem Septum mit leeren Kartons ausfüllen könnten - da habe ich aber 
angst, dass die dann beim Transport mir die Absorber beschädigen.

Im Handbuch steht leider nur wie man sie zusammenbaut und reinigt - 
nicht wie man sie transportiert...

73

von total perspective vortex (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:

> Irgendetwas zu beachten?

Ja, der Kanal. Also ganz per Strasse wird's nicht gehen wegen dem 
Ärmelkanal. Also muss das ganze mit verschiedenen Transportmittel 
(Strasse, Flieger oder Ferry) bewegt werden. Also schon bei ersten 
Verpacken das so eintütern, das es auch beim zweite Transportmittel 
passt.
Falls du nicht willst, das es an der EU-Grenze neu inspiziert wird, 
wirst Du Zollsiegel beim Verpacken anbringen lassen müssen. Und so das 
die Zöllner nicht denken die Zelle taugt nicht als Schmuggelcontainer 
und alles nochmal aufreisen. Gewogen werden muss das genaze eventuell 
auch, nicht das da jemand was unterwegs reintut...
Also ich würde nochmals über die Option, Zerlegen und und Neuaufbau 
nachdenken. Andernfalls Standardcontainer (wenn es da reinpasst).

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm gute Einwände.

Ich glaube ich werd' da am Montag lieber ein paar mehr Anrufe tätigen...

Es gibt aber Unternehmen, die Oldtimer im LKW unter Plane von UK nach 
Österreich bringen... Wenn ich das richtig verstehe, dann geht das am 
LKW durch den Eurotunnel ohne umladen. Die Preise die ich da online 
gefunden habe liegen im Rahmen...

Komplett zerlegen ist schlicht ein Zeit/Personal Problem.
Da nehme ich aktuell lieber Verzögerungen beim Zoll in Kauf.

Wenn ich mich richtig informiert habe, dürfte für den Frächter aktuell 
der Papierkrieg mit Frankreich mehr Aufwand sein...

73

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Wenn ich das richtig verstehe, dann geht das am
> LKW durch den Eurotunnel ohne umladen.

Ob Fähre oder Eurotunnel tut nichts zur Sache, in beiden Fällen muß der 
LKW verladen werden. Es ist eine Zeitkalkulation Abfahrts- zu Zielort, 
welcher der beiden Wege kostengünstiger geht.

Es gibt Lastzüge, die mit der Fähre kommen und am Zielort weiterfahren, 
da hat dann der LKW-Fahrer seine Ruhezeit auf der Fähre.

Schon mehrfach gesehen habe ich die Variante, nur den Sattelauflieger zu 
fähren: Der wird im Hafen abgestellt, die Fährgesellschaft zieht den mit 
eigenen Schleppern aufs Schiff und an der anderen Seite vom Bach wieder 
raus. Dort kommt eine Zugmaschine vom lokalen Spediteur und bringt den 
zum Zielort.

Die Frage ist eher, ob man für 'nur' 4 Meter Einzelfracht bekommt und 
bezahlen will. Oder es lohnt, einen Container zu mieten?

von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Leider steht die in England und dank der aktuellen Ausnahmesituation
> kann ich die leider nicht selbst abholen.

Wieso nicht, für Deutschland besteht keine Quarantänepflicht:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/grossbritannien-node/grossbritanniensicherheit/206408#content_0

Hinfahren, einpacken, zurückfahren

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, ich komme aus Österreich...

73

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Komplett zerlegen ist schlicht ein Zeit/Personal Problem.

Hi,
Zoll wird so oder so auseinandernehmen.
Es sei denn, in England wird eine zollamtliche Begehung gegen 60 Euro /
entsprechend brit. Pfund
vor und direkt bei der Verpackung gemacht. (Zoll kommt nach Hause)
Dann in plombierten Container.
Sache bleibt beim Zollamt, bis volle Gesamtbeschau erfolgte.

ciao
gustav

von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Das Problem ist, ich komme aus Österreich...

Stimmt, Österreich und die Schweiz stehen nicht auf der Liste:
https://www.gov.uk/guidance/coronavirus-covid-19-travel-corridors#countries-and-territories-with-no-self-isolation-requirement-on-arrival-in-england

Gibt es vielleicht einen guten Bekannten aus Deutschland, der ein 
Wochenende für eine Tour opfern würde?

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
trotz GBR "noch EU-Land" schon Einschränkungen.

Zitat:
"...Unabhängig vom Ausgang der Verhandlungen über das 
Freihandelsabkommen werden jedoch Zollformalitäten für Warenlieferungen 
zu beachten sein, die derzeit im Handel mit GBR als Mitgliedstaat der EU 
nicht anfallen..."
/Zitat
Quelle:
https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/Brexit/Brexit-Zoll/brexit-zoll_node.html;jsessionid=37CF1551D0CE2E614C3D30FB57AACA2A.live4651

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Gibt es vielleicht einen guten Bekannten aus Deutschland, der ein
> Wochenende für eine Tour opfern würde?

Leider nein...

Aber Danke für den Hinweis mit Deutschland!

Möglicherweise findet sich ja unter "Markt" jemand der mir das Ding 
sicher auf den Kontinent bringt :)

73

von D. C. (gnd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man fragen was du bezahlt hast?

von AufArbeit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde es nicht riskieren das Teil komplett zu transportieren. 
Das Septum ist bei den Zellen, die ich kenne nur an Schnüren aufgehängt. 
Am breiten Ende ist eine Leiterplatte mit den Abschlüssen; am Anfang ist 
das ganz sehr schmal und endet in der N-Buchse. Was das so mechanisch 
aushält? Ganz bestimmt aber keinen Transport im Rumpel-LKW.

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zufällig schon eine zelle aus der prä-ets-lindgren ära (ray proof mit 
750mm septum höhe) gesegen? Ich hab leider nur ein paar fotos und keine 
typenbezeichnung...

Soweit ich das beurteilen kann, ist der apex und die resistiven 
terminatoren mit ein "paar" schrauben abnehmbar. Innen ist das nur 
gesteckt wenn ich das richtig sehe.

Ich hätte das entfernen und die schnüre mit karton entlasten lassen wenn 
das stimmt.

73

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Gibt es vielleicht einen guten Bekannten aus Deutschland,
> der ein Wochenende für eine Tour opfern würde?

Guckst Du mal auf die Landkarte: Aus etwa der Mitte (Fulda) nach 
Swindon/GB sind rund 1000 km zu bewältigen. Mit Anhänger oder LKW wird 
das ein verdammt langes Wochenende.

Hans W. schrieb:
> Möglicherweise findet sich ja unter "Markt" jemand
> der mir das Ding sicher auf den Kontinent bringt :)

Was träumst Du in der Nacht? England hat landschaftlich schöne Ecken und 
freundliche Leute. In der aktuellen Lage mit Covid_19 würde ich trotzdem 
nicht dort hin fahren.

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber es gibt Leute die solche Transporte regelmäßig gegen eine 
angemessene Summe Geld machen.

Diese Leute suche ich...

73

: Bearbeitet durch User
von Tim (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
AufArbeit schrieb:
> Also ich würde es nicht riskieren das Teil komplett zu transportieren.

Wenn ich mir die im 'Markt' genannten Abmaße anschaue, verstehe ich 
nicht was mit 'komplett' gemeint ist: 4x2x2 m werden ohnehin 
auseinandergebaut werden müssen oder hat das Labor, in dem die Zelle 
momentan steht eine derart große Tür?


Manfred schrieb:
> In der aktuellen Lage mit Covid_19 würde ich trotzdem
> nicht dort hin fahren.

????? Du triffst den Verkäufer, ein paar Tankwarte und allenfalls noch 
ein halbes Dutzend Leute.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Aber es gibt Leute die solche Transporte regelmäßig gegen eine
> angemessene Summe Geld machen.

Hi,
per Express oder Stückgut-Beiladung?
Letzteres geht bei sogenannten 
"Wöchentlich-Irland-Griechenland-und-retour"
Spediteuren.
Express bedeutet, dass das Transportgut nicht mehrfach umgeladen wird, 
sondern ein Extra Fahrzeug vom Start zum Zielpunkt eingesetzt wird.
TNT macht's für ca. 1000 Euro Overnight.
Bei Sperrgut wird's teurer.
Gurtmaß:
UPS nimmt sowas schon nicht mit.

ciao
gustav

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe schon ein Angebot von einem Logistikpartner.
Der Preis ginge für mich i.O. Vorallem weil ich davon ausgehen kann, 
dass er zuverlässig ist.

Das Problem ist aber, dass die halt "normale Spediteure" sind.

Von den üblichen Verdächtigen im EMV-Kammernbau habe ich leider noch 
keine Rückmeldung...

73

von Karl B. (gustav)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Das Problem ist aber, dass die halt "normale Spediteure" sind.

Für Shelves und Racks werden eigens Holzkisten gezimmert.

Und dann noch Erschütterungsmelder an jeder Seite, die an Verfärbung 
zeigen, ob mal härter aufgesetzt wurde.
https://impactograph.com/product/shocklabels/

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte bei den GTEM Zellen geht es in erster Linie um definiertes 
Volumen, nicht zwingend um die Form...
daher würde ich ab und wiederaufbau als eher unkritisch einschätzen
(von meinem vollständig Laienhaften Blinkpunkt aus heisst das ;))
wir reden doch von segmentierten Blechdosen, oder?

Egal... mein erster Ansatz wäre beim Hersteller zu erfragen wie das 
Dingen neu geliefert/verpackt wird.
die meisten industriellen Hersteller grosser Laborausstattung sind gerne 
behilflich, wenn es um kleinere logistische Probleme geht.
Eine unverbindliche Anfrage schadet in keinem Fall.
Wahrscheinlich bekommst Du eine wirklich gute Antwort.
kannst originalVerpackungsmaterial ordern oder ggf kostenlos bei einem 
anderen Kunden abholen;
nicht ausgeschlossen,
dass sie für Betrag x sogar anbieten das Dingen von A nach B zu karren;
inkl Ab und Wiederaufbau und notwendinger Ausrichtung und so.
(und ja.. vermutlich deutlich mehr als der Spediteur veranschlagt hat)
Oder den Namen der Spedition mit der sie zusammenarbeiten.

Jede belastbare Information die Du bekommen kannst wie es "richtig" 
gemacht wird (ausgehend davon dass der Hersteller es richtig macht)
ist ersteinmal wertvoll.

Also ab ans telefon ;)

'sid

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sid, sorry wenn ich Dir hier mal in diesem Thread schreibe, aber liest 
Du noch meinen Grafik-Thread in PC-Programmierung? Melde Dich doch mal 
an, dann könnte man immerhin probieren, Dir eine PN zu schreiben.

Sorry für OT.

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> ich dachte bei den GTEM Zellen geht es in erster Linie um definiertes
> Volumen, nicht zwingend um die Form...
> daher würde ich ab und wiederaufbau als eher unkritisch einschätzen
> (von meinem vollständig Laienhaften Blinkpunkt aus heisst das ;))
> wir reden doch von segmentierten Blechdosen, oder?

Eigentlich geht's nur um die "Form". Wobei das Problem jetzt nicht das 
ist, was man außen sieht. Sprich das Septum muss richtig platziert und 
die Seiten müssen sauber verbunden sein. Wenn das passt, dann muss man 
noch hoffen, dass der Apex, die Terminierungswiderstände und natürlich 
die Absorber unbeschädigt sind. Zu guter Letzt hat man dann noch die 
Türdichtungen...

Der Abbau ist sicher unkritisch. Da sollte man nur wissen mit welchen 
Schrauben man anfängt.
Der Zusammenbau ist auch noch nicht so die Tragik. Viel spannender wird 
dann die Validierung und ggf. die Justage...

Jedenfalls habe ich mich jetzt über meine Kontakte zu 2 Firmen 
durchgefragt, die solche Transporte auch durchführen. Eine davon hätte 
eine Anreise von etwas über 1ner Stunde.

Ich bin schon gespannt was die mir so sagen...

Beim Hersteller bin ich mir leider nicht mehr so sicher.
Der Verkäufer kann's nicht mehr mit Sicherheit sagen, wer der Hersteller 
war.
Die Bilder und Abmessungen würden bei dem "Baujahr" in England zu einer 
anderen Zelle etwas besser passen...

Ist aber eigentlich egal. Ob das Ding jetzt bis 18 oder 20GHz 
charakterisiert ist, spielt bei meinen Messungen eigentlich keine Rolle 
:)

73

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. C. schrieb:
> Darf man fragen was du bezahlt hast?

Darf man... Es hat nur etwas gedauert bis ich alle Kosten fix wusste...

Also die Zelle habe ich für verrückte 2000GBP bekommen (Verstärker und 
Signalgenerator habe ich da gleich dazugenommen... Preise waren etwa 
20-30% unter dem was man üblicherweise für Amplifier Research und R&S 
gebraucht zahlt).

Dazu kommen aber noch nicht ganz 2000GBP für den Abbau und die 
Verpackung und dann nochmal etwas unter 2000EUR für den Versand.

Etwas gerundet in Euro wird mich die Zelle 6000.-+USt kosten.

Wie gesagt, der Preis für eine GTEM Zelle mit 750mm Septum Höhe ist/war 
gut.

Die max. Prüflingsgröße wird übrigens in etwa bei 25x25x25cm liegen.

Aktuell bin ich mir noch nicht sicher, wo ich sie aufstellen werde.
Ich habe in meinem Labor zwar noch Stellfläche, weil ich eigentlich in 
den nächsten 1-2 Jahren mit einer neuen 500mm Zelle gerechnet habe - 
diese 750er geht sich jetzt leider nicht aus... 10cm zu breit...

Auf der anderen Seite habe ich mich an mein "luftiges" Labor schon 
gewöhnt und möchte es eigentlich gar nicht in einen "Hühnerstall" 
umwandeln.

Eine Idee, die in mir gerade reift, wäre die Anmietung einer weiteren 
kleinen Laborfläche, die ich dann als eingerichtetes Labor stunden- oder 
tageweise weitervermiete (mit oder ohne Unterstützung meinerseits).

Die Frage ist nur, ob es in der aktuellen wirtschaftlichen Situation 
genügend Nachfrage gibt...

73

von EMVUser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
wir habem seinerzeit eine große GTEM Zelle (Septumhöhe ca. 1,7m, 
Gesamthöhe um 3m) erworben. Die haben wir zerlegt und per LKW 
transportiert. Wie schon oben geschrieben hängt das Septum nur an ein 
paar Seilen. Das ist nicht für Gerappel im LKW gemacht. Im Manual 
unserer GTEM Zelle ist zu lesen, dass man die für den Transport 
(teilweise) zerlegen soll.

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

Meine wurde total zerlegt.
Ich hatte das Glück, dass ein Profi für sowas keine 150km vom Standort 
der Zelle weg war.

Zwischen November und Dezember würde neben meinem Labor noch ein Raum 
frei werden. Falls ich mich wirklich entschließe da ein "Vermietlabor" 
zu betreiben wäre das perfekt.

Ich werde mal schauen wie sich das alles weiter ergibt.
Zumindest eine Fotodoku vom Aufbau werde ich machen... ist ja nicht ganz 
alltäglich sowas in Einzelteilen zu sehen :)

73

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.