Forum: Offtopic Platinenhersteller mit Fake-Feuchtigkeitsanzeigern?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne Frage an die EMSler hier im Forum:
Ich habe in Leiterplattenpacks Indikatorkarten gefunden, die auch nach 
Tagen an der Raumluft nicht anschlagen.
Ich hab zwar kein Messgerät hier, bin aber sicher das es im Raum mehr 
als 10% RelRF hat.
Fertiger ist mit reichlicher Sicherheit ein Asiate, aber unser 
Geschäftspartner ist eine deutsche GmbH, den Namen möchte ich ungern 
nennen.
Auf den Karten selbst ist kein Name, Typ, Logo, irgendwas 
identifizierbares.

Kann es sein, das die Karten kaputt gehen wegen irgendwelcher Dämpfe aus 
den LP?
Oder basteln die munter Fakekarten, die auch unter Wasser "trocken" 
anzeigen?

Ja, ich werde den Lieferanten kontaktieren, aber der wird mir ja nicht 
auf den Kopf zusagen das er mich bescheißt...
Und Probleme gab es zum Glück auch keine, aber das kann ja noch 
kommen...

von Marek N. (bruderm)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessanter Punkt!
Ich habe ebenfalls vor kurzem Rohplatinen von einem deutschen 
Express-Lieferer bekommen mit so einem Streifen.

Kurzer Test überm Wasserkocher bis sich der Karton verbogen hat und ich 
mir die Pfoten verbrannt habe.
Resultat: Keine Veränderung. Alles blau.

Was soll man davon jetzt halten?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Resultat: Keine Veränderung. Alles blau.
>
> Was soll man davon jetzt halten?

Es ist Montag. Am Wochenende machen alle Indikatoren blau. :-)

von Marek N. (bruderm)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzes Update:
Benetzen mit kaltem Leitungswasser fördert ein schüchternes Rosa zu 
Tage.
Kommt auf dem Bild nicht so recht rüber, wie in Realität.

Offensichtlich haben diese Streifen eine enorme Zeitkonstante.

Mal schauen, wie es morgen aussieht.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind genau meine.
Die liegen seit Donnerstag im normalen Büro, selbst 10% ist noch blau.
Wenn die wirklich so träge wären, wären sie auch unbrauchbar.
Vermutlich eher eine pH-Reaktion, wie beim Lackmuspapier... ;)

Manche IC-Hersteller haben welche mit nur 2 Feldern, die sprechen in 
wenigen Minuten an der Luft an und werden in einer Tüte mit 
"Katzenstreu" auch in einer Viertelstunde wieder blau.

Zum Platinenhersteller: Name mit B beginnend?

: Bearbeitet durch User
von Marek N. (bruderm)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL!
Nach 3 Stunden ist das Wasser nun getrocknet und die Punkte haben sich 
wieder blau verfärbt.
Selbst die ausgewaschene Farbe auf der Rückseite ist wieder blau.

Platinen-Hersteller beginnt mit "L" aber die können wahrscheinlich auch 
nichts dafür (außer stichprobenartig selber testen).

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Platinen-Hersteller beginnt mit "L" aber die können wahrscheinlich auch
> nichts dafür (außer stichprobenartig selber testen).

Oder die kaufen auch im gleichen Werk in Asien ein.
Die Aufmachung der Pakete war jedenfalls klar chinesisch...
lt. Website "Fertigung in Deutschland" aber "steuern wir die Qualität 
bei unseren Asiatischen Partnern" lol

von Arno H. (arno_h)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Seite 64 im Anhang, das Dokument ist m.W. über 10 Jahre alt.

Arno

von Marko ⚠. (mos6502) Benutzerseite Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist so wie mit den chinesischen Sicherungen:

https://www.eevblog.com/forum/chat/counterfeit-chinese-fuses/

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Sicherungen sind ein Sicherheitsrisiko, "recycelte" Chips u.U. 
auch, aber was gewinnt man mit vornehmlich trockenen Platinen?
Die kann man nicht faken, es sind eh "meine", und Scheißqualität fällt 
auf.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Feuchtigkeitsindikator ist ein Service um Dich an die begrenzte 
Lagerfähigkeit der Leiterplatten zu erinnern. Das Pappding kostet ein 
paar Cent, und einmal blaue Farbe ist billiger als drei oder fünf 
abgestufte Indikatorlösungen. Also tut man so als würde man Dir den 
Service bieten, legt aber nur bedruckte Pappe bei.

War denn wenigstens echtes Vakuum in der Tüte?

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich so angefühlt, ja.
War auch ein Beutel Katzenstreu drin...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.