Forum: Offtopic Interessante Boards und Simulationen bei Apple


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus W. (naggusm)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wer von euch hat sich heute das Apple September Event angesehen und 
dabei die interessanten iPhone Testboards und die HDL Simulation gesehen 
? :-)

(auch wenn ich glaube, dass das vermutlich ein Screenshot ist, was auf 
dem Mac zu sehen ist)

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus W. schrieb:
> Na wer von euch hat sich heute das Apple September Event angesehen und
> dabei die interessanten iPhone Testboards und die HDL Simulation gesehen
> ? :-)

Da schau ich lieber QVC, da kommt weniger Werbung.

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht so sehr nach "Movie-Prop" aus, ich vermute mal nicht, dass man 
da vernünftig arbeiten kann.

Egal in welchem Unternehmen: Die Softwareabteilung sieht fast immer aus 
wie die EE Abteilung. Nur etwas besser aufgeräumt. Allerdings nicht sooo 
aufgeräumt.

Sieht auch eher langweilig aus. Eher was für Apple-Fanboys, die bei 
solchen Bildern gerne spekulieren...

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, da ist sehr vieles Show. Und es gibt auch nicht sonderlich viel 
Neues.
Apple designt eigene CPUs seit dem A6 (2012) und ist nicht mehr auf 
Designs von ARM angewiesen. Die Apple CPU Kerne sind auch zum ARM 
Befehlssatz kompatibel, aber eben kein IP von ARM, sondern Apple.
Seit dem A11 (2017) verwendet Apple auch selbst designte GPUs.
Es gibt dieses Apple Silicon also schon einige Zeit. Neu ist die 
Tatsache, dass sie sich damit auf den Desktop trauen. Das muss also auch 
die Intel Xeons im Mac Pro ablösen können.
Allerdings kann man das Apple gut zutrauen. Heutzutage geht der Trend 
hin viele Kerne in ein SoC zu bauen. Wenn man also einen 22 Kern Intel 
Xeon durch einen schnelleren 64 Kern Apple Silicon ersetzt, dann könnte 
das schneller und auch sparsamer werden. Man braucht ja nur mal zu den 
anderen Herstellern blicken mit Chips wie dem Graviton, ThunderX2, 
Centriq, ...

Was mich aber wundert ist die Entscheidung für den ARM Befehlssatz. Wenn 
man schon seine eigenen CPUs baut, dann könnte man ja auch gleich RISCV 
nehmen. Aber vermutlich ist das den A-SoCs geschuldet, die eben schon 
kompatibel zum ARM Befehlssatz sind. Da wollte man dann nicht noch ein 
neues Design zu einem anderen Befehlssatz bauen.
Ich finde ja spannend was sich da gerade mit RISCV so tut 
https://www.hotchips.org/hc31/HC31_T7_Pulp.pdf .

von Christoph Z. (christophz)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Neu ist die
> Tatsache, dass sie sich damit auf den Desktop trauen. Das muss also auch
> die Intel Xeons im Mac Pro ablösen können.

Ja, hübsche Prototypenboards.

Dann müsste Apple nur noch Mentor (sieht sehr nach ModelSim aus) und 
Cadence/Synopsis (meine Vermutung) dazu bewegen, dass ihre Tools auch 
auf ARM laufen. Sonst ist es in Zukunft nichts mehr mit dem schönen Bild 
von oben wo auf Macs (mit Windows oder Linux) Chips für Apple entwickelt 
werden. Da müsste Apple ja dann PCs kaufen, tststs :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.