Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Angebot von IGM-Betrieb in OWL


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Uff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich leider bisher wenig Berührungspunkte mit IGM hatte, hoffe ich, 
dass mir hier jemand mit seinen Erfahrungen helfen kann.

Das Master-Studium neigt sich dem Ende zu und aktuell befinde ich mich 
auf Jobsuche in der Region Ostwestfalen (OWL). Umzug aktuell nicht 
möglich.
Einstieg als Software-Entwickler ist angestrebt.

Werdegang: Duales Studium (FH, inkl. IHK), Master(FH) + WHK; sehr gute 
Noten

Nun habe ich ein Angebot eines IGM-Betriebs (MA > 1000) aus der Nähe 
bekommen mit EG10 + 10% LZ (eff. ~3750).

Laut bisherigen Aussagen, die ich hier so gelesen habe, scheint mir EG10 
zum Einstieg als Master schon sehr niedrig.
Hat hier jemand Erfahrungen mit IGM in OWL und Umgebung?
Ist diese Eingruppierung hier so üblich?

Vielen Dank schonmal.

von Nope (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EG10 wäre schon sehr wenig für einen Master. EG12 zum Einstieg ist 
realistischer. Wobei das war vor Corona. Jetzt heißt es sparen, sparen, 
sparen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uff schrieb:
> Laut bisherigen Aussagen, die ich hier so gelesen habe, scheint mir EG10
> zum Einstieg als Master schon sehr niedrig.

Nicht dein Abschluss, sondern die Stelle, auf die du dich beworben hast, 
ist mit einer ERA Entgeltgruppe bewertet. Es ist also relativ egal, ob 
du als Abschluss Bachelor oder Master vorweist, solange die fachliche 
Qualifikation für die Stelle ausreichend ist; wenn das nicht der Fall 
ist, würdest du die Stelle gar nicht bekommen.

: Bearbeitet durch User
von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im größten Betrieb in OWL würde ich als Master EG 12 anstreben, wobei 
hier komischerweise einige Masteranden nur mit 11 eingestuft wurden 
(schon letztes Jahr, vor Corona).
Außerdem stehen die Unternehmen in OWL auf duale Studenten, das sind 
schließlich die neuen Heilsbringer.

von Viatorem (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein besserer Angebot, zu einer Wirtschaftskrise, in OWL ist 
wahrscheinlich nicht zu finden.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uff schrieb:
> Hat hier jemand Erfahrungen mit IGM in OWL und Umgebung?
> Ist diese Eingruppierung hier so üblich?

Das Thema ankommt ja immer wieder. Du verkennst das Problem.

Die Einstufung nach Era beruht auf der Stellenbeschreibung, nicht auf 
der Qualifikation des Bewerbers. Wenn die Firma da einen Master auf eine 
EG10 Stelle setzt, für die keine Masterqualifikation erforderlich ist, 
dann wird dafür trotzdem nur EG10 bezahlt.

Ob du die Stelle annimmst, ist deine Entscheidung.

Oliver

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viatorem schrieb:
> Ein besserer Angebot, zu einer Wirtschaftskrise, in OWL ist
> wahrscheinlich nicht zu finden.

Ja, das denke ich auch. Die ausgeschriebenen Stellen sind sicherlich 
nicht mehr so hoch bewertet wie früher, zudem sind kleinere Unternehmen 
generell etwas weniger großzügig bei der Bewertung. ERA lässt da einigen 
Spielraum, was auch gut ist.

von Uff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nope schrieb:
> EG10 wäre schon sehr wenig für einen Master. EG12 zum Einstieg ist
> realistischer. Wobei das war vor Corona. Jetzt heißt es sparen, sparen,
> sparen.

Das ist aktuell auch mein Eindruck vom gesamten Arbeitsmarkt. Im 
Gegensatz zu letztem Jahr werden viel weniger Stellen in der Umgebung 
angeboten.

Senf D. schrieb:
> Nicht dein Abschluss, sondern die Stelle, auf die du dich beworben hast,
> ist mit einer ERA Entgeltgruppe bewertet. Es ist also relativ egal, ob
> du als Abschluss Bachelor oder Master vorweist, solange die fachliche
> Qualifikation für die Stelle ausreichend ist; wenn das nicht der Fall
> ist, würdest du die Stelle gar nicht bekommen.

Ja, das ist mir bewusst, aber die gelebte Realität scheint sich hiervon 
oftmals ja zu unterscheiden, so dass anhand des Abschluss/der Erfahrung 
eingruppiert wird. Deshalb hier nochmals meine Nachfrage.

Tim schrieb:
> Im größten Betrieb in OWL würde ich als Master EG 12 anstreben, wobei
> hier komischerweise einige Masteranden nur mit 11 eingestuft wurden
> (schon letztes Jahr, vor Corona).
> Außerdem stehen die Unternehmen in OWL auf duale Studenten, das sind
> schließlich die neuen Heilsbringer.

Die Frage ist aktuell wohl auch oftmals, ob überhaupt noch eingestellt 
wird. Viele der ansässigen Firmen, auch große Betriebe, stellen 
teilweise nur noch Werkstudenten, Trainees und Auszubildende ein.

von Uff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Uff schrieb:
>> Hat hier jemand Erfahrungen mit IGM in OWL und Umgebung?
>> Ist diese Eingruppierung hier so üblich?
>
> Das Thema ankommt ja immer wieder. Du verkennst das Problem.
>
> Die Einstufung nach Era beruht auf der Stellenbeschreibung, nicht auf
> der Qualifikation des Bewerbers. Wenn die Firma da einen Master auf eine
> EG10 Stelle setzt, für die keine Masterqualifikation erforderlich ist,
> dann wird dafür trotzdem nur EG10 bezahlt.
>
> Ob du die Stelle annimmst, ist deine Entscheidung.
>
> Oliver

Wie oben bereits beschrieben, scheint die gelebte Realität oftmals ja 
eine andere zu sein wie von IGM verhandelt. Deshalb wollte ich hier 
nochmals nachfragen.

Viatorem schrieb:
> Ein besserer Angebot, zu einer Wirtschaftskrise, in OWL ist
> wahrscheinlich nicht zu finden.

Senf D. schrieb:
> Viatorem schrieb:
>> Ein besserer Angebot, zu einer Wirtschaftskrise, in OWL ist
>> wahrscheinlich nicht zu finden.
>
> Ja, das denke ich auch. Die ausgeschriebenen Stellen sind sicherlich
> nicht mehr so hoch bewertet wie früher, zudem sind kleinere Unternehmen
> generell etwas weniger großzügig bei der Bewertung. ERA lässt da einigen
> Spielraum, was auch gut ist.

Danke für eure Einschätzung. Da habe ich mir wohl wirklich auch einfach 
einen schlechten Zeitpunkt mit viel Ungewissheit zum Einstieg 
ausgesucht.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uff schrieb:
> Wie oben bereits beschrieben, scheint die gelebte Realität oftmals ja
> eine andere zu sein wie von IGM verhandelt.

Nein, die gelebte Realität weicht bei IGM tarifgebundenen Unternehmen 
nicht davon ab. Wie kommst du darauf?

Eine Stelle, die ausgeschrieben wird, wird mit einer Entgeltgruppe 
bewertet, bevor Bewerber überhaupt eingeladen werden. Daher lässt eine 
Gehaltsverhandlung auch nur noch wenig Spielraum (z.B. über eine 
Sonderzulage).

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> wenig Spielraum (z.B. über eine
> Sonderzulage).

Was fuer einen Einsteiger nicht mal diskutiert werden duerfte.

wendelsberg

von Y. Z. (r4pt0r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist nicht das meiste für jemanden der einen Master-Abschluss hat.
Aber, das ist ja nicht gleich die Endstation, du bist ganz am Anfang der 
Karriere.

Nach ca. zwei drei Jahren kannst du wahrscheinlich höher eingestuft 
werden weil du Erfahrung gesammelt hast und dann bist du mindestens in 
EG11.

Des Weiteren bekommst du einen Fuß in das Unternehmen.
Wenn man nach zwei Jahren eine andere Stelle für eine Ingenieur 
ausschreibt, dann bewirbste dich darauf.

Es ist aber auch so, dass eine Ingenieur nicht immer "automatisch" EG11 
oder EG12 bekommt.
1. Die Stelle muss es hergeben (Ingenier-, Techniker-, 
Facharbeiterstelle)
2. Führungsverantwortung
3. (notwendige) Erfahrung

Für die Stelle wurde die EG11 anhand des Punktebewertungsbogens 
ermittelt.

https://netkey40.igmetall.de/homepages/moenchengladbach/hochgeladenedateien/PDF%20/ERA%20Arbeitshilfe%20Bewertungsstufen.pdf

: Bearbeitet durch User
von Uff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Uff schrieb:
> Wie oben bereits beschrieben, scheint die gelebte Realität oftmals ja
> eine andere zu sein wie von IGM verhandelt.
>
> Nein, die gelebte Realität weicht bei IGM tarifgebundenen Unternehmen
> nicht davon ab. Wie kommst du darauf?
>
> Eine Stelle, die ausgeschrieben wird, wird mit einer Entgeltgruppe
> bewertet, bevor Bewerber überhaupt eingeladen werden. Daher lässt eine
> Gehaltsverhandlung auch nur noch wenig Spielraum (z.B. über eine
> Sonderzulage).

Bei der Bewerbung bei dem Betrieb habe ich mich erstmals genauer mit IGM 
auseinandergesetzt. Und hierfür auch Foren u.ä. konsultiert, um mir ein 
Gesamtbild über Eingruppierung, Tarifvertrag, Realität, etc. zu 
verschaffen. Dort wurde oftmals davon gesprochen, dass sich dies 
unterscheidet.
Freut mich natürlich, dass dem dann wohl doch nicht so ist. Für so eine 
Gleichstellung sollte der Tarifvertrag ja auch da sein.

Y. Z. schrieb:
> Es ist nicht das meiste für jemanden der einen Master-Abschluss
> hat.
> Aber, das ist ja nicht gleich die Endstation, du bist ganz am Anfang der
> Karriere.
>  Nach ca. zwei drei Jahren kannst du wahrscheinlich höher eingestuft
> werden weil du Erfahrung gesammelt hast und dann bist du mindestens in
> EG11.
>
> Des Weiteren bekommst du einen Fuß in das Unternehmen. Wenn man nach
> zwei Jahren eine andere Stelle für eine Ingenieur ausschreibt, dann
> bewirbste dich darauf.

An sich mache ich mir nur geringe Sorgen, auch hinsichtlich der 
aktuellen Situation, Krise, etc. überhaupt eine passende Stelle, mit der 
Technologie, in dem Bereich, in angenehmer Entfernung zu finden, war 
nicht so einfach wie gedacht. Die Lebenserhaltungskosten sind hier auch 
nicht so hoch, diese Vorteile wiegen deinen ersten Satz auch wieder auf.

Die teils übermäßig überzogenen Gehälter (v.a. in Ballungsräumen) 
verzerren die Statistik einfach zu sehr, um objektiv für gewisse 
Regionen Aussagen über Gehälter zu treffen. Dieser Thread hat mir aber 
auf jeden Fall schon mal geholfen, dies in Relation zu setzen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Nein, die gelebte Realität weicht bei IGM tarifgebundenen Unternehmen
> nicht davon ab. Wie kommst du darauf?
>
> Eine Stelle, die ausgeschrieben wird, wird mit einer Entgeltgruppe
> bewertet, bevor Bewerber überhaupt eingeladen werden. Daher lässt eine
> Gehaltsverhandlung auch nur noch wenig Spielraum (z.B. über eine
> Sonderzulage).

Ich sehe das auch so, dass es in der Realität Abweichungen zu diesem 
theoretischen Modell gibt.
Die Stellen werden nun mal nach einer Anforderung der Abteilung gemacht 
und die interessiert sich für IGM ERA Einstufungen nur in so weit, als 
es sich auf das Gehalt auswirkt. Die HR orakelt sich dann aus den 
Anforderungen eine ERA Einstufung. Am Ende kann es aber locker 1 Stufe 
rauf oder runter gehen, das hängt vom Bewerber ab. Dieser hat hier 
Verhandlungsspielraum.

von Y. Z. (r4pt0r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch kommt es auf die Arbeit drauf an.

Man kann in OWL bei einem Klemmenhersteller "gut" und entspannt arbeiten 
und einen angemessenen Lohn bekommen.

Man könnte auch eine Stelle bei einem Automobilzulieferer annehmen bei 
dem es monatlich 1000€ mehr gibt.
Die Stelle ist aber sehr stark konjunkturabhängig und das Arbeiten bei 
nem Automobilzulieferer ist teils sehr stressig.
Preise, Termine etc. werden da diktiert, wird etwas nicht eingehalten 
oder rechtzeitig geliefert gibt es mächtig Ärger und Stress.

von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Y. Z. schrieb:
> Man kann in OWL bei einem Klemmenhersteller "gut" und entspannt arbeiten
> und einen angemessenen Lohn bekommen.
>
> Man könnte auch eine Stelle bei einem Automobilzulieferer annehmen bei
> dem es monatlich 1000€ mehr gibt.

Der Klemmenhersteller zahlt nach IGM und Hella und Benteler als 
Automobilzulieferer zahlen....? Doch wohl genauso nach IGM, die haben 
doch nie im Leben einen Haustarif?

von Miethai (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür dass Techis angeblich so intelligent sein sollen stellen sie 
regelmässig die immergleichen dümmsten Kinderfragen.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miethai schrieb:
> Dafür dass Techis angeblich so intelligent sein sollen stellen sie
> regelmässig die immergleichen dümmsten Kinderfragen.

+1

wendelsberg

von Intimgeruch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miethai schrieb:
> Dafür dass Techis angeblich so intelligent sein sollen stellen sie
> regelmässig die immergleichen dümmsten Kinderfragen.

+1

zum Thema: ich würde das Angebot annehmen

von Y. Z. (r4pt0r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Der Klemmenhersteller zahlt nach IGM und Hella und Benteler als
> Automobilzulieferer zahlen....? Doch wohl genauso nach IGM, die haben
> doch nie im Leben einen Haustarif?

Das ist richtig, ging um eine besser bezahlte Stelle in einem anderen 
Unternehmen wie z.B. Hella oder ähnlich.

von FotoFreak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt keinen "IG-Metall" Betrieb es sei denn Du fängst bei der 
Gewerkschaft selbst an...

Du willst sagen, daß der potentielle Arbeitgeber Mitglied im 
Arbeitgeberverband Südwestmetall ist, korrekt?

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FotoFreak schrieb:
> Es gibt keinen "IG-Metall" Betrieb es sei denn Du fängst bei der
> Gewerkschaft selbst an...
>
> Du willst sagen, daß der potentielle Arbeitgeber Mitglied im
> Arbeitgeberverband Südwestmetall ist, korrekt?

Du hast vollkommen recht, das wird hier immer verkürzt dargestellt, 
wobei du vermutlich den Arbeitgeberverband Gesamtmetall meinst.

Ich schreibe daher auch immer von IGM tarifgebundenen Unternehmen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Am Ende kann es aber locker 1 Stufe rauf oder runter gehen, das hängt
> vom Bewerber ab. Dieser hat hier Verhandlungsspielraum.

Ein Entwicklungsabzug ist mir bekannt, so dass man erst auf die Ziel-EG 
hingeführt wird, weil man nicht zum Start weg alle Voraussetzungen 
erfüllt.
Aber dass spontan eine Entgeltgruppe höher gegangen wird, weil der 
Bewerber gerade so toll ist, davon habe ich noch nie gehört.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Aber dass spontan eine Entgeltgruppe höher gegangen wird, weil der
> Bewerber gerade so toll ist, davon habe ich noch nie gehört.

Wo sollte da das Problem sein? Bezahlen muss es sowieso der die Stelle 
anfordert. Also der Kostenstellenverantwortliche für diese Abteilung. 
Die HR arbeitet dem zu.
Es gibt einfach niemand der ein Interesse hätte, eine Stelle auf eine 
bestimmte ERA Einstufung festzuklopfen. Da hat niemand was von.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Es gibt einfach niemand der ein Interesse hätte, eine Stelle auf eine
> bestimmte ERA Einstufung festzuklopfen. Da hat niemand was von.

Nur wird das eben vorher festgelegt bei der Stellenbewertung. Da kann 
der Bewerber noch so gut sein. Wenn er höher einsteigen will, muss er 
sich eben auf eine andere Stelle bewerben. Wenn er so toll ist, dann 
wird die vielleicht speziell für ihn sogar erst geschaffen. Das dürfte 
aber ein extremer Ausnahmefall sein.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Nur wird das eben vorher festgelegt bei der Stellenbewertung

Eben nicht. Es wird eine Stufe festgelegt, aber die ist, wie gesagt, 
nicht in Stein gemeiselt. Warum auch? Wer hätte da ein Interesse dran? 
Wer sollte das forcieren?

Weil eben keine Stufen verlangt werden, sondern es sollen Leute 
eingestellt werden, die bestimmte Aufgaben erledigen können. Dem 
Abteilungsleiter ist völlig egal ob der mit Stufe 10 oder 11 einsteigt. 
Wenn er gebraucht wird, und das Geld Wert ist, dann macht man halt ne 11 
draus und fertig. Wen juckts?

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wenn er gebraucht wird, und das Geld Wert ist, dann macht man halt ne 11
> draus und fertig. Wen juckts?

Gut, dann ist das bei dir im Unternehmen wohl so. Ich kenne das anders.

Wegen: "Wen juckt's?" - ein Unternehmen wird natürlich nicht freiwillig 
bzw. unnötig mehr Geld ausgeben als notwendig. Es ist ja in der Summe 
nicht vollkommen egal, was an Personalkosten anfällt. Ansonsten könnte 
man ja auch einfach dem Pförtner die höchste Entgeltgruppe geben, weil 
es ja keinen juckt.

von Kanzler Haarbock (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach fordern was man will. die schieben dich dann schon in richtung 
ihres gehaltsgefüges. wegen einer ambitioniert gesetzten 
gehaltsforderung fliegt man nicht raus wenn sonst alles passt. was nix 
kost is auch nix wert.

von pmurt dlanod (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich genauso.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Wegen: "Wen juckt's?" - ein Unternehmen wird natürlich nicht freiwillig
> bzw. unnötig mehr Geld ausgeben als notwendig. Es ist ja in der Summe
> nicht vollkommen egal, was an Personalkosten anfällt.

Natürlich. Nur was man ausgeben kann, hat mit der Einstufung halt nichts 
zu tun. Und wenn man bereit ist, für einen Mitarbeitet mehr auszugeben, 
DANN passt man die Stufe halt an.

Beitrag #6406028 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OWL? schrieb im Beitrag #6406028:
> Was ist eigentlich OWL?

Natürlich Ostwestfalen-Lippe, das liegt in NRW.

Bitte stell jetzt nicht die Frage, was NRW heißt...

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Bitte stell jetzt nicht die Frage, was NRW heißt...

Ist das nicht so ein Fly-Over-State?

von Insider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weidmüller, Phoenix Contact, Claas, Wago oder über welches Unternehmen 
in OWL reden wir hier?

von Uff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Insider schrieb:
> Weidmüller, Phoenix Contact, Claas, Wago oder über welches
> Unternehmen in OWL reden wir hier?

Weder noch, Anlagen- und Maschinenbauer aus dem nördlicheren OWL.
Wago z.B. hatte nach Initiativbewerbung aktuell keinerlei passende 
Stelle.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.