Forum: Platinen Tablet defekt durch Verpolung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian S. (s3bio)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

ich wollte mein altes Windows Tablet 'MPman mpw815' als Druckserver für 
meinen 3D Drucker nutzen. Durch Teilung eines usb Kabels in 
Stromversorgung und Datenleitung hat das auch schon ganz gut 
funktioniert, allerdings hat das Tablet die nervige Eigenschaft, dass es 
trotz angeschlossenem Netzteil Akkuladung verliert und somit nicht 
durchgängig laufen kann. Wenn nun ein Druck länger als einen Tag dauert 
wird es eng, so eng, dass es schon einmal schief gegangen ist.

Deswegen hab ich den Akku ausgebaut, die Schutzschaltung runtergenommen 
und an die Pole USB Spannung gegeben. Das hat sowohl an einer Powerbank 
als auch an einem Netzteil einwandfrei funktioniert, das Ganze sollte 
nun nur noch zusammen an das einzelne Kabel, das vorher schon am Drucker 
zum Tablet ging.

Ich hab dann also ein micro USB Kabel zerschnitten und vcc und gnd 
einmal zum Anschluss und einmal zu nem Dupondstecker geführt, wo die 
entsprechende Buchse an der Schutzschaltung für den Akku hängt. Da ich 
die Kabel an den USB Stecker direkt dran gelötet hab, hatte ich an dem 
Stecker keine farbigen Kabel mehr und hab dann glaub ich aus 
Bequemlichkeit den Stecker umgedreht und dabei verpolt. Scheiße.

Das Tablet hat also 5V DC falsch herum in die Ladebuchse bekommen, Die 
Kabel am Akku waren denke ich richtig herum, weil ich die vorm Anlöten 
an den Adern im USB Kabel ausgerichtet hab. In dem Tab ist ein 
chinesisches "INET-I86-REV21" verbaut (hergestellt am 20.12.2015), das 
jetzt keinen Muchs mehr von sich gibt.

Rein optisch hab ich keine verschmorten Stellen entdeckt, allerdings ist 
da bei smd Bauteilen halt größenbedingt auch schwer zu sagen, wenn man 
sowas nicht ständig vor der Nase hat. Wenn mir jetzt einer hier sagt, 
dass ich das Board definitiv gegrillt hab, dann ist das auch ok. Bin ja 
selbst schuld, wenn ich meine, an meinen Geräten rumwursten zu müssen. 
Aber vielleicht hat irgendein findiger Chinese an einen Verpolungsschutz 
gedacht. Ich glaube von selbstrückstellenden Sicherungen kann man schon 
mal nicht mehr ausgehen. Was wird da "normalerweise" verbaut? Woran 
erkenne ich das Bauteil bzw die Schaltung?

Mein Freund Google hat ne Schematic ausgespuckt: 
https://fccid.io/XHW026/Schematics/Schematics-1820556
Ist glaube ich nicht genau das Board aber vielleicht hilft es ja weiter. 
Ich hab Ausschau gehalten nach sowas wie "F1" für Fuse am USB, leider 
ohne Erfolg. Deswegen wende ich mich mal an euch, nachdem ich schon 
tausendfach hier mitgelesen hab.

best Grüße

Sebo

von TaBlEtTe (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Scheiße.
Nana, sowas sagt man doch nicht!

> Das Tablet hat also 5V DC falsch herum in die Ladebuchse bekommen, Die
> Kabel am Akku waren denke ich richtig herum, weil ich die vorm Anlöten
> an den Adern im USB Kabel ausgerichtet hab.
Ich habe das von deiner Beschreibung her jetzt nicht so richtig 
geschnallt, aber: Wenn du vom Akku her mit Vcc angekommen bist sollten 
deine Chancen ganz gut stehen. Kann gerade den Schaltplan nicht 
einsehen, aber es sollte eine FET Stufe nach Ladebuchse und Akku 
dazwischen sein. Also Versorgung mit Strombegrenzung und Amperemeter an 
die Ladebuchse, den Strom langsam aufdrehen, auf Plausibilität der 
abgegebenen Leistung achten und sehen bzw fühlen, wo die Leistung 
rauskommt und es tüchtig warm wird. Könnte ein gepolter C sein, der das 
nicht so wirklich mochte und vor Wut darüber fast glüht ;)

von Sebastian S. (s3bio)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort. Jo, an die Methode Hand Aufhalten hab ich auch 
gedacht. Zumindest die kritischen Komponenten sollten nicht auf der 5V 
Schiene liegen. Laut Schaltplan bekommt die CPU 1,2V. Ansonsten gibt es 
noch AVCC 3V, was dann wohl analog Audio sein wird  und VCC 3,3V.
Nach dem USB Eingang könnte auch noch eine ESDA6V8UD Suppressordiode 
sitzen, die vor netzseitiger Überspannung schützen soll. Nach der werde 
ich auch mal Ausschau halten, wenn es wieder etwas heller draußen ist.

von pittiplatsch (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> an einen Verpolungsschutz gedacht

Da kann nichts verpolt werden. Alle Stecksysteme sind codiert
und lassen eine Verpolung nicht zu.

Schmeiss weg!

von Sebastian S. (s3bio)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
pittiplatsch schrieb:
> Alle Stecksysteme sind codiert und lassen eine Verpolung nicht zu.

Achso, Verpolen geht also nicht, na dann sag ich dem Tab, dass es 
aufhören soll zu simulieren.
Und codiert? Im Sinne von, dass der Stecker nur in eine Richtung rein 
geht? Lern doch bitte lesen. Ich hab an der Hardware nichts verändert 
sondern am Kabel die Adern vertauscht. Bei ***normalem*** Gebrauch ist 
eine Verpolung nicht möglich, wenn es um einen normalen Gebrauch geht 
kann ich auch zu Mediamarkt und schreib nicht in yC Forum.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian S. (s3bio)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber gut ist auch wurscht. Ich bastel jetzt nicht stundenlang an nem 30 
Euro Tablet rum, das für die Anwendung eh nicht optimal war.

Neues Projekt: Raspberry Pie + Tablet Bildschirm + 8 Relay Board + Case 
aus dem Drucker

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
TaBlEtTe schrieb:

> Sebastian S. schrieb:
>> Scheiße.
> Nana, sowas sagt man doch nicht!

Soll man stattdessen "Kot" sagen? :-)

von Frank S. (_frank_s_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Soll man stattdessen "Kot" sagen? :-)

Ich empfehle meinen Patienten immer die Abkürzung Swep*.

MfG von der Spree
Frank

*Swep = Stoffwechselendprodukt

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
>> Scheiße.
> Nana, sowas sagt man doch nicht!

https://www.duden.de/rechtschreibung/Scheisze

Da kann man mal sehen wie weit die Sprache schon im Arsch ist.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
TaBlEtTe schrieb:
> Nana, sowas sagt man doch nicht!

hat er doch nicht, er hats "nur" geschrieben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.