Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Leistungsbeurteilung nach Probezeit nur bei 1 Prozent


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Benny (Gast)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte direkt nach der Probezeit eine Leistungsbeurteilung. Da hat 
mir der Vorgesetzter nur 1 Prozent gegeben. Ist es normal, dass die 
Leistungszulage bei Berufsanfänger so niedrig ausfällt oder ist es 
abteilungsabhängig?

Benny

von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benny schrieb:
> ich hatte direkt nach der Probezeit eine Leistungsbeurteilung. Da hat
> mir der Vorgesetzter nur 1 Prozent gegeben.

Naja, was ist bei der Rechtschreibung auch zu erwarten:

'der Vorgesetzter'
'eins Prozent'

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
ohne das man deine Aufgaben, deine Leistung und dein Arbeits-Umfeld 
kennt, ist das schwer bis gar nicht zu bewerten.

Ich könnte ein paar allgemeine Aussagen machen. Vielleicht nutzen sie 
dir oder geben dir Anregungen.

Also:
Laut dieser Bewertung bist du "normaler Durchschnitt". Weder 
Über-Performer (Wunderkind), noch Unter-Performer (Pappnase, Blender 
etc).  Hast die Probezeit überlebt. Freu dich erst mal. Die Erwartungen 
deines Arbeitgebers bzw. deines Vorgesetzten wurden erfüllt. Er möchte 
wohl längerfristig mit dir zusammen arbeiten. Nun gilt es, bis zur 
nächsten Beurteilung zu überlegen was zu tun ist, damit dein 
Punkte-Konto steigt.

Möglicherweise hat dein Vorgesetzter Vorgaben. Er kann schwerlich allen 
z.B. 10 Mitarbeitern eine Beurteilung von +15% gewähren, das gibt sein 
Budget gar nicht her.

Also wird er diejenigen, welcher er am wenigsten genau kennt, in seiner 
Leistungsbeurteilung sehr zurückhaltend bewerten. Da du ja noch kein 
"alter Hase" bist, braucht er dir auch kein Zuckerbrot (in Form einer 
etwas höheren Bewertung) zu geben.

So ist das nun mal häufig in größeren Unternehmen (Bewertungen bei 
kleineren Unternehmen sind eher nicht so typisch). In solchen größeren 
Unternehmen ist viel "Politik", und persönliches Befinden im Spiel.

Willkommen im "echten (Berufs-)Leben". Neben deinen fachlichen 
Fertigkeiten gibt es also noch viele weitere Felder, welche es kennen zu 
lernen gilt.

: Bearbeitet durch User
von 3987^12 + 4365^12 = 4472^12 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne es so, dass man in einem IGM-Konzern nach 6 Monaten Probezeit 
ca. 8% Leistungszulage bekommt. In Bayern muss der Mittelwert im Betrieb 
14% betragen.

Wir wissen natürlich nicht wo der TE arbeitet. Wenn seine 
Arbeitsleistung seinem Post entspricht wundert es mich warum er nicht 
gefeuert wurde. Troll?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benny schrieb:
> Leistungsbeurteilung

Benny schrieb:
> Leistungszulage

Na was denn nun? Beurteilung oder Zulage? Wenn Letzteres: Sei froh, dass 
es überhaupt was gab!

von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Benny schrieb:
>> Leistungsbeurteilung
>
> Benny schrieb:
>> Leistungszulage
>
> Na was denn nun? Beurteilung oder Zulage? Wenn Letzteres: Sei froh, dass
> es überhaupt was gab!

Eigentlich ist eine bodenlose Ungerechtigkeit, bei 99% Blindleistung 
noch eine Gehaltszulage zu erhalten.

von Heinz S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Benny schrieb:
>>> Leistungsbeurteilung
>>
>> Benny schrieb:
>>> Leistungszulage
>>
>> Na was denn nun? Beurteilung oder Zulage? Wenn Letzteres: Sei froh, dass
>> es überhaupt was gab!
>
> Eigentlich ist eine bodenlose Ungerechtigkeit, bei 99% Blindleistung
> noch eine Gehaltszulage zu erhalten.

Du meinst wohl Blendleistung.

von IT G. (it-guy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 1% ist schon mager.
IdR sind es so 5-8% je nach Budget
Kann natürlich wegen Corona gerade anders sein

Beitrag #6409672 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In vielen Betrieben ist es normal die Leistungszulage nur langsam zu 
steigern, auch wenn man ein Überflieger wäre.

von Ich erkläre euch Kindern wie es bei IGM ist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leistungsbeurteilung ist bei IGM ein Affentheater sondergleichen. Die 
Kunst liegt darin, sie nicht wirklich ernst zu nehmen und sich über das 
gute Gehalt zu freuen, an das bei Klitschen keiner mit auch noch so 
guter Beurteilung rankommt.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin Qwertz und bin der Beste. Ich arbeite im IGM Konzern und bete 
immer fein Mutti Merkel an. Deshalb hatte ich damals auch direkt 
1004003% Leistungszulage erhalten

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:

> Laut dieser Bewertung bist du "normaler Durchschnitt".

Eigentlich würde ich bei "normalen Durchschnitt" einen Wert
von 50% erwarten.

von 3987^12 + 4365^12 = 4472^12 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Ich bin Qwertz und bin der Beste. Ich arbeite im IGM Konzern und
> bete immer fein Mutti Merkel an. Deshalb hatte ich damals auch direkt
> 1004003% Leistungszulage erhalten

Merkel ist bald nicht mehr die Mutti. Bitte gedanklich schon mal das 
nächste Feindbild vorbereiten. Sonst könnte die Erkenntnis aus deinem 
Unterbewusstsein ins Bewusstsein vordringen,  dass an deinem erfolglosen 
Leben du zu 90% selbst die Verantwortung trägst...

von Ich erkläre euch Kindern wie es bei IGM ist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer dort, wo Quoten einzuhalten sind, entstehen Situationen, die irre 
sind. Trotzdem muss der Entscheidende oder bei der Leistungszulage der 
Beurteilende so tun, als ob alles gerecht sei. Beispiele: Frauenquote, 
Arbeitslosenquote, Verteilung von Beurteilungen bei IGM, CO2 Austoß.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> In vielen Betrieben ist es normal die Leistungszulage nur langsam
> zu steigern, auch wenn man ein Überflieger wäre.

Das ist zwar richtig, aber 1% nach der Probezeit sind schon extrem 
mager. Das klingt nach Minderleister, der froh sein kann, dass er 
überhaupt die Probezeit überstanden hat.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3987^12 + 4365^12 = 4472^12 schrieb:

> Merkel ist bald nicht mehr die Mutti. Bitte gedanklich schon mal das
> nächste Feindbild vorbereiten.

"Trump for germany?" :-)

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benny schrieb:
> dass die Leistungszulage bei Berufsanfänger
Es gibt nicht >die< Leistungszulage.

Es gibt bei ERA eine Leistungs-Komponente, je nach Tarifgebiet so 20% 
bis 30%, wobei ein "Durchschnittlicher AN" die Hälfte bekommen sollte. 
Da das idiotisch ist (die Hälfte der Mitarbeiter soll den Stempel 
"Unterdurchschnitt" bekommen), gibt es viele System zur Kompensation: 
Die Neuen kriegen weniger, alle kriegen im Mittel mehr, alle kriegen 
Mittelwert, … . Wurde halt ausgehandelt zwischen ATlern und 
Gewerkschaftlern mit recht einfachem Menschenbild.

Da gibt es aber auch konkrete Kategorien und Stufen. War das nach ERA? 
Wie wurde es begründet? Was wäre der Mittelwert?

Dann gibt es ohne Tarifbindung beliebig viele "Leistungszulagen". Mal 
konkret an Zahlen, mal als Incentive, mal als Alibi für ein 
unterdurchschnittliches Gehalt. Auch da: Was wäre Durchschnitt, wie ist 
es begründet, wie ist es normal, …

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benny schrieb:
> Hallo,
> ich hatte direkt nach der Probezeit eine Leistungsbeurteilung. Da hat
> mir der Vorgesetzter nur 1 Prozent gegeben.

Immerhin mehr wie Du hier für den schlechten Trollversuch bekommst.

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>st es normal, dass die Leistungszulage bei Berufsanfänger so niedrig ausfällt 
oder ist es abteilungsabhängig?

Als Berufsanfaenger saugst du Einiges aus deiner Umgebung an Betreueung 
ab. Ein Wunder, dass ueberhaupt Lohn bezahlt werden kann.

von Kongolese (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pandur S. schrieb:
>>st es normal, dass die Leistungszulage bei Berufsanfänger so
> niedrig ausfällt
> oder ist es abteilungsabhängig?
>
> Als Berufsanfaenger saugst du Einiges aus deiner Umgebung an Betreueung
> ab. Ein Wunder, dass ueberhaupt Lohn bezahlt werden kann.

als Berufsanfaenger kannst du nichts. sofort kündigen und hart4 anmelden

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> 3987^12 + 4365^12 = 4472^12 schrieb:
>
>> Merkel ist bald nicht mehr die Mutti. Bitte gedanklich schon mal das
>> nächste Feindbild vorbereiten.
>
> "Trump for germany?" :-)

Nö, da greift schon ein anderer nach der Kanzlerschaft, will nicht auf 
Platz, sondern auf Sieg spielen:
https://amp2.wiwo.de/politik/deutschland/parteitag-der-fdp-lindner-wir-spielen-wenn-es-nach-mir-geht-auf-sieg/26201170.html

Echte Profis setzen ja eher auf Einlauf ...

von Benny (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:

> Also:
> Laut dieser Bewertung bist du "normaler Durchschnitt". Weder
> Über-Performer (Wunderkind), noch Unter-Performer (Pappnase, Blender
> etc).  Hast die Probezeit überlebt. Freu dich erst mal. Die Erwartungen
> deines Arbeitgebers bzw. deines Vorgesetzten wurden erfüllt. Er möchte
> wohl längerfristig mit dir zusammen arbeiten. Nun gilt es, bis zur
> nächsten Beurteilung zu überlegen was zu tun ist, damit dein
> Punkte-Konto steigt.
>
> Möglicherweise hat dein Vorgesetzter Vorgaben. Er kann schwerlich allen
> z.B. 10 Mitarbeitern eine Beurteilung von +15% gewähren, das gibt sein
> Budget gar nicht her.
>
> Also wird er diejenigen, welcher er am wenigsten genau kennt, in seiner
> Leistungsbeurteilung sehr zurückhaltend bewerten. Da du ja noch kein
> "alter Hase" bist, braucht er dir auch kein Zuckerbrot (in Form einer
> etwas höheren Bewertung) zu geben.
>


Ziel-ERA liegt bei EG17, eingestuft haben sie mich auf EG11, wenn die 
Leistungszulage so langsam wächst, kann man überhaupt noch mit einer 
Umgruppierung rechnen?

von Benny (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Tom schrieb:
>> In vielen Betrieben ist es normal die Leistungszulage nur langsam
>> zu steigern, auch wenn man ein Überflieger wäre.
>
> Das ist zwar richtig, aber 1% nach der Probezeit sind schon extrem
> mager. Das klingt nach Minderleister, der froh sein kann, dass er
> überhaupt die Probezeit überstanden hat.

Wenn der Kollege meinetwegen schon mit 15 Prozent bedient wurde, bleiben 
wir langfristig sehr wenig vom Kuchen übrig oder?

von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz S. schrieb:
>> Eigentlich ist eine bodenlose Ungerechtigkeit, bei 99% Blindleistung
>> noch eine Gehaltszulage zu erhalten.
>
> Du meinst wohl Blendleistung.

Hehe, klingt auch treffend. Aber nein, wenn ich als klassisch 
ausgebildeter Elektrotechnik-Absolvent von Blindleistung schreibe, meine 
ich auch Bindleistung - die Differenz zwischen aufgebrachter und 
wirksamer Leistung.

Naja ein Troll geht natzürlich die Fachbegriffe nicht, die er verwendet.

> Ziel-ERA liegt bei EG17, eingestuft haben sie mich auf EG11, wenn die
> Leistungszulage so langsam wächst, kann man überhaupt noch mit einer
> Umgruppierung rechnen?

Wenn du ein hoffnungsloser Fall  und ein typisches Beispiel von 
Fellbesetzung bist, dann wohl nicht. Schon mal geschaut welche 
Tätigkeiten für EG17 verlangt werden? Bist du dafür qualifiziert? Zeigt 
Deine Lernkurve in die richtige Richtung?

> Wenn der Kollege meinetwegen schon mit 15 Prozent bedient wurde, bleiben
> wir langfristig sehr wenig vom Kuchen übrig oder?

Wie kommst Du drauf, daß das Ergebnis deiner Arbeit ein 'Kuchen' ist und 
kein Haufen 'Sch*`' !? Insbesonders, wenn du solche kaputtgezimmerten 
Sätze wie grad eben ( 'meinetwegen' statt 'beispielsweise' oder 'wir' 
statt 'mir') ablieferst!

von Ich erkläre euch Kindern wie es bei IGM ist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
> Wie kommst Du drauf, daß das Ergebnis deiner Arbeit ein 'Kuchen' ist und
> kein Haufen 'Sch*`' !?

Die Leistungszulage muss im Schnitt 10% sein. Kriegt einer mehr, so muss 
ein anderer dann weniger kriegen. Es gibt auch ein kompliziertes 
Verfahren, um die 10% insgesamt anzuheben, dann muss aber alles neu 
gerechnet und verteilt werden.

Ist krank.

Aber besser als AGÜ. Viel besser.

Beitrag #6410123 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erkläre euch Kindern wie es bei IGM ist schrieb:
> Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
>> Wie kommst Du drauf, daß das Ergebnis deiner Arbeit ein 'Kuchen' ist und
>> kein Haufen 'Sch*`' !?
>
> Die Leistungszulage muss im Schnitt 10% sein. Kriegt einer mehr, so muss
> ein anderer dann weniger kriegen. Es gibt auch ein kompliziertes
> Verfahren, um die 10% insgesamt anzuheben, dann muss aber alles neu
> gerechnet und verteilt werden.

Das beantwortet nicht die gestellte Frage
"Wo sollen die x Prozent Zulage herkommen, insbesonders wenn 
grösstenteils Produkte hergestellt werden, die nur unter Verlust 
veräussert werden können?!?"
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/industriekonzern-thyssen-krupp-verbucht-milliardenverlust-und-weist-negatives-eigenkapital-aus/26090692.html?ticket=ST-1430513-ba1ict3I1k0qeTsylkUf-ap5

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3987^12 + 4365^12 = 4472^12 schrieb:
> Ich kenne es so, dass man in einem IGM-Konzern nach 6 Monaten Probezeit
> ca. 8% Leistungszulage bekommt. In Bayern muss der Mittelwert im Betrieb
> 14% betragen.

Es sind 3 Monate PZ und 6% LZ. Zumindest bei IGM-Küste.

von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kammerjäger schrieb im Beitrag #6410123:
> Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
>
>> Wenn du ein hoffnungsloser Fall  und ein typisches Beispiel von
>> Fellbesetzung bist, dann wohl nicht.
>
> Unsinn. Ein typischer Fall von Fellbesetzung erfolgt durch Flöhe oder
> Zecken.

Nö, eher ein nacktes Baby:
https://www.google.com/search?source=univ&tbm=isch&q=Baby+auf+fell&ved=2ahUKEwjOx4vs5PXrAhWFMewKHR1fA-oQ7Al6BAgKEDk&biw=2560&bih=1336

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benny schrieb:
> Leistungsbeurteilung

Keiner kennt das Leistungsbeurteilungssystem Deines Arbeitgebers genau. 
Aber genau solltest Du es nicht beschreiben, denn dann ist ganz leicht 
herauszubekommen wer Dein Arbeitgeber ist. Und mit der Angabe kann dann 
auch Dein Arbeitgeber leicht finden, wer hier gepostet haben dürfte.

von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Benny schrieb:
>> Leistungsbeurteilung

> Aber genau solltest Du es nicht beschreiben, denn dann ist ganz leicht
> herauszubekommen wer Dein Arbeitgeber ist. Und mit der Angabe kann dann
> auch Dein Arbeitgeber leicht finden, wer hier gepostet haben dürfte.

Die Wahrscheinlichkeit das der Arbeitgeber dieses Forum kennt sollte 
sehr gering sein. Ebenso das es den Arbeitgeber schert was Angestellter 
Nummer 2020-0815 im Internet so treibt. Zumal jeder Mitarbeiter 
lediglich ein zukünftiger Ex-Mitarbeiter ist.

von Trancegender Alf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofort alle entlassen und zum Handwerk wechseln! Gas, Wasser, Scheiße 
suchen Nachwuchs

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och, da wäre ich nicht so sicher, dass der Chef nicht mal Einblick in 
die Internet-Logs haben möchte. Viele gehen hier ja auch während der 
Arbeitszeit drauf.

von 455445555667643345667543 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
> Ich erkläre euch Kindern wie es bei IGM ist schrieb:
> Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
> Wie kommst Du drauf, daß das Ergebnis deiner Arbeit ein 'Kuchen' ist und
> kein Haufen 'Sch*`' !?
>
> Die Leistungszulage muss im Schnitt 10% sein. Kriegt einer mehr, so muss
> ein anderer dann weniger kriegen. Es gibt auch ein kompliziertes
> Verfahren, um die 10% insgesamt anzuheben, dann muss aber alles neu
> gerechnet und verteilt werden.
>
> Das beantwortet nicht die gestellte Frage
> "Wo sollen die x Prozent Zulage herkommen, insbesonders wenn
> grösstenteils Produkte hergestellt werden, die nur unter Verlust
> veräussert werden können?!?"
> 
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/industriekonzern-thyssen-krupp-verbucht-milliardenverlust-und-weist-negatives-eigenkapital-aus/26090692.html?ticket=ST-1430513-ba1ict3I1k0qeTsylkUf-ap5

Wenn ein BWL Profi oder ein MBA hier ist, soll er bitte erklären, warum 
man sich ausgerechnet von der besten Sparte, die Aufzüge, getrennt hat.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Und mit der Angabe kann dann auch Dein Arbeitgeber leicht finden, wer
> hier gepostet haben dürfte.

Das geht auch so: Probezeit, IGM und überall 0 Punkte, nur ein 
Alibipunkt, das dürfte keine 3 Mal deutschlandweit aktuell sein.

von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
455445555667643345667543 schrieb:
> Wenn ein BWL Profi oder ein MBA hier ist, soll er bitte erklären, warum
> man sich ausgerechnet von der besten Sparte, die Aufzüge, getrennt hat.

War wohl das einzige für das man einen Käufer (17 Milliarden Euro 
immerhin) finden konnte. Und Käufer brauchte man, um die laufenden 
Kredite zu bedienen. Und die Verluste zu Kompensieren (ca eine Milliarde 
pro Quartal).

Verlustgeschäte will halt keiner aufkaufen.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/verkauf-der-aufzugssparte-thyssen-krupps-deal-ist-perfekt-16821520.html

von BB Zladko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
> 455445555667643345667543 schrieb:
>> Wenn ein BWL Profi oder ein MBA hier ist, soll er bitte erklären, warum
>> man sich ausgerechnet von der besten Sparte, die Aufzüge, getrennt hat.
>
> War wohl das einzige für das man einen Käufer (17 Milliarden Euro
> immerhin) finden konnte. Und Käufer brauchte man, um die laufenden
> Kredite zu bedienen. Und die Verluste zu Kompensieren (ca eine Milliarde
> pro Quartal).
>
> Verlustgeschäte will halt keiner aufkaufen.
>
> 
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/verkauf-der-aufzugssparte-thyssen-krupps-deal-ist-perfekt-16821520.html

Das hat was von Verkaufen der Saat wenn der Bauer in Schwierigkeiten 
steckt. Ok, ich hätte da auch keine bessere Idee gehabt. Gut für TK ist 
das alles nicht, was auch nichts Neues ist.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BB Zladko schrieb:
> Das hat was von Verkaufen der Saat wenn der Bauer in Schwierigkeiten
> steckt.

Das geht doch noch. Die Apostelgeschichte berichtet vom Verkauf eines 
Ackers, um Brot zu kaufen. Das ging tödlich aus ...

von BB Zladko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> BB Zladko schrieb:
>> Das hat was von Verkaufen der Saat wenn der Bauer in Schwierigkeiten
>> steckt.
>
> Das geht doch noch. Die Apostelgeschichte berichtet vom Verkauf eines
> Ackers, um Brot zu kaufen. Das ging tödlich aus ...

Nehmen wir an, ein Konzern wird aufgespalten und existiert nicht mehr 
als eigenständige Firma. Wäre das schlimm

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benny schrieb:
> Hallo,
> ich hatte direkt nach der Probezeit eine Leistungsbeurteilung. Da hat
> mir der Vorgesetzter nur 1 Prozent gegeben. Ist es normal, dass die
> Leistungszulage bei Berufsanfänger so niedrig ausfällt oder ist es
> abteilungsabhängig?
>
> Benny

Was hat dir denn deine Führungskraft dazu mitgeteilt? Die 
Leistungsbeurteilung selbst ist ja auch ein Gespräch, in dem dir 
konstruktives Feedback gegeben wird. Es muss daher auch eine Begründung 
gegeben haben.

Die Leistungszulage steigert sich langsam. Aber es ist definitiv nicht 
normal mit nur 1% zu starten, 1% sind viel zu wenig und eine Klatsche, 
d.h. du musst in der Probezeit viele Dinge falsch gemacht haben. Diese 
solltest du kennen, damit du gezielt gegensteuern kannst.

von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Die Apostelgeschichte berichtet vom Verkauf eines
> Ackers, um Brot zu kaufen.

Nein, das ist kein Bericht, das ist ein Literarisches Werk, also 
inklusive eines nicht exakt begrenzten fiktionalen Anteils. Ziel der 
Apostel ist auch nicht das Berichten sondern die Missionierung aka 
Einwerbung neuer Mitglieder.

>Das hat was von Verkaufen der Saat wenn der Bauer in Schwierigkeiten
>steckt.

Nein, eher vom Abspalten der Käserei um damit die Umstellung und 
Züchtung neuen Milchviehs zu finanzieren.

Hätte man Saatgut verkaufen wollen, da wäre es die Stahlherstellung 
gewesen. Aber die kann man derzeit nicht verkaufen, sondern bestenfalls 
schliessen. Dann hat man aber weder Verluste noch Einnahmen.

von BB Zladko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Die Apostelgeschichte berichtet vom Verkauf eines
>> Ackers, um Brot zu kaufen.
>
> Nein, das ist kein Bericht, das ist ein Literarisches Werk, also
> inklusive eines nicht exakt begrenzten fiktionalen Anteils. Ziel der
> Apostel ist auch nicht das Berichten sondern die Missionierung aka
> Einwerbung neuer Mitglieder.
>
>>Das hat was von Verkaufen der Saat wenn der Bauer in Schwierigkeiten
>>steckt.
>
> Nein, eher vom Abspalten der Käserei um damit die Umstellung und
> Züchtung neuen Milchviehs zu finanzieren.
>
> Hätte man Saatgut verkaufen wollen, da wäre es die Stahlherstellung
> gewesen. Aber die kann man derzeit nicht verkaufen, sondern bestenfalls
> schliessen. Dann hat man aber weder Verluste noch Einnahmen.

Naja, die Vergleiche hinken.

Die Geschickte mit dem Acker mag sich so nicht zugetragen haben, aber 
eine Parabel ist kein Bericht, sie soll vielmehr zum Denken anregen. Es 
ist kein Bericht über ein Ereignis, es ist eine kleine Geschichte, die 
eine vielzahl gemachter Erfahrungen bildlich und leicht verständlich 
darstellen soll. Der Vorfall mit dem Fuchs und den Trauben hat sich 
bestimmt auch nicht ereignet, trotzdem ist die Geschichte zutreffend.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BB Zladko schrieb:
> Es ist kein Bericht über ein Ereignis, es ist eine kleine Geschichte,
> die eine vielzahl gemachter Erfahrungen bildlich und leicht verständlich
> darstellen soll.

Klar, die Moral ist auch ganz schlicht: Lass es Dir ja nicht einfallen, 
zu Gunsten der Allgemeinheit einen Teil Deines Vermögens zu spenden, 
denn dann würdest Du um des Restes willen getötet werden.

von Heißmangel für Jammerlappen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BB Zladko schrieb:

> Die Geschickte mit dem Acker mag sich so nicht zugetragen haben, aber
> eine Parabel ist kein Bericht, sie soll vielmehr zum Denken anregen.

Naja, die einen sagen "Denken anregen" die anderen sagen 
"instrumentalisieren und manipulieren" oder knapp "Gehirnwäsche.

> Es
> ist kein Bericht über ein Ereignis, es ist eine kleine Geschichte, die
> eine vielzahl gemachter Erfahrungen bildlich und leicht verständlich
> darstellen soll.

Naja nicht jede Efahrung lässt sich verallgemeinern oder auf andere 
Szenarien übertragen und kaum eine Geschichte hat sich tatsächlich so 
zugetragen. Beispiel "Kuh im Propeller" :

https://www.youtube.com/watch?v=YYIPSkfWPX0

von Stagnation (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte, die Einstiegszulage würde so gewählt werden, dass sie dem 
verhandelten Gehalt entspricht. Also nächstniedrigere Gehaltsstufe + 
Leistungszulage = verhandeltes Gehalt.

Nach der Probezeit oder wenn das Jahresgespräch ansteht, wird noch mal 
über die Punkt geschaut und eventuell hier oder dort ein Punkt mehr 
vergeben. Wie flexibel man ist, ob man Termine einhält usw. oder wie die 
Qualität ist.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stagnation schrieb:
> ich dachte, die Einstiegszulage würde so gewählt werden, dass sie
> dem verhandelten Gehalt entspricht. Also nächstniedrigere Gehaltsstufe +
> Leistungszulage = verhandeltes Gehalt.

Ich kenne das so, dass während der Probezeit die Leistungszulage = 0 
ist, und erst nach der Probezeit erstmalig festgelegt wird. Zum 
Ausgleich kann zur Einstellung eine Sonderzulage gewährt werden, welche 
aber mit späteren Erhöhungen verrechnet wird.

> Nach der Probezeit oder wenn das Jahresgespräch ansteht, wird noch mal
> über die Punkt geschaut und eventuell hier oder dort ein Punkt mehr
> vergeben. Wie flexibel man ist, ob man Termine einhält usw. oder wie die
> Qualität ist.

Ja, in der Regel steigt die Leistungszulage mit der 
Betriebszugehörigkeit.

: Bearbeitet durch User
von Stagnation (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir war das so: es wurde nach dem Wunschgehalt gefragt und das lag 
halt zwischen zwei Stufen, wie sich herausstellte, bzw. knapp oberhalb. 
Daher gabs die Differenz zum angegebenen Gehaltwunsch in Form der 
Leistungszulage, auch weil ja keine Leistungsüberprüfung bei der 
Einstellung vorgenommen werden konnte.

von Chantal (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißmangel für Jammerlappen schrieb:
> Naja, die einen sagen "Denken anregen" die anderen sagen
> "instrumentalisieren und manipulieren" oder knapp "Gehirnwäsche.
>
>> Es
>> ist kein Bericht über ein Ereignis, es ist eine kleine Geschichte, die
>> eine vielzahl gemachter Erfahrungen bildlich und leicht verständlich
>> darstellen soll.
>
> Naja nicht jede Efahrung lässt sich verallgemeinern oder auf andere
> Szenarien übertragen und kaum eine Geschichte hat sich tatsächlich so
> zugetragen. Beispiel "Kuh im Propeller" :
>
> Youtube-Video "Manfred Krug: "Die Kuh im Propeller" von Michail
> Sostschenko"

Ich fass es nicht! Berufsrevolutionär ist wieder da!!!

von yamamia (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie ist das bei igm  Tarif wenn man im Gespärch das Wunschgehalt nennt 
und dieses niedriger liegt als die Planstufe ist?
Manchmal ist das ja mit der Tätigkeit schwer einzuordnen, man hat selber 
nicht wirklich Ahnung wie man es einordnen soll oder aber man hat die 
Not und gibt sich erst mal mit weniger zufrieden um den Zuschlag zu 
bekommen?

Gibt ja meistens noch Betriebsrat der irgendwie mitreden darf/soll, dazu 
ist doch auch irgendwas von Gleichstellung und ähnlichem die rede bzw. 
ist es doch unüblich im Konzern für den gleichen Tätigkeitswert weniger 
zu bezahlen?

Ist es normal das man eine Stufe drunter startet und nach einer gewissen 
Zeit dann die Endstufe erreicht? (welcher Zeitraum wäre das und ist dann 
die Leistungszulage wieder auf Null gesetzt) ?

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yamamia schrieb:
> wie ist das bei igm  Tarif wenn man im Gespärch das Wunschgehalt nennt
> und dieses niedriger liegt als die Planstufe ist?

Eine vernünftige Firma sagt dir das dann und gibt dir das reguläre 
Gehalt. Die Frage nach dem Gehalt ist bei IGM nur dazu da um zu prüfen 
ob man grob im Rahmen liegt, bzw. wenn es mehr ist, um nochmal 
abzuklären ob man vielleicht eine Zulage dazu geben kann, um dir den 
Wechsel schmackhafter zu machen.

von Stagnation (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
bei meiner Stelle habe ich dann später erst erfahren dass sie bis zur 
Gruppe 10 eingestuft wurde, ich dann aber nur als 9 eingestellt wurde. 
Da bin ich jetzt aber auch noch - 5 Jahre später

von 3987^12 + 4365^12 = 4472^12 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stagnation schrieb:
> bei meiner Stelle habe ich dann später erst erfahren dass sie bis
> zur Gruppe 10 eingestuft wurde, ich dann aber nur als 9 eingestellt
> wurde. Da bin ich jetzt aber auch noch - 5 Jahre später

Normalerweise gibt es für alle Stellen eine Beschreibung mit 
ERA-zuordnung. Frage beim Betriebsrat nach.  Oft sind die Unterschiede 
zwischen zwei Stufen nicht so genau zu definieren.
Z.b. "komplexe" bzw. "sehr komplexe" Tätigkeit.  Eine Hochstufung ist 
nie ein Selbstläufer. Wenn du kein Minderleister bist und die 
Stellenbeschreibung mit ERA10 mit deinen Tätigkeiten übereinstimmt würde 
ich nachhaken.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stagnation schrieb:
> Da bin ich jetzt aber auch noch - 5 Jahre später

Das passt doch dann sehr gut zu deinem Nutzernamen.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
3987^12 + 4365^12 = 4472^12 schrieb:
> Qwertz schrieb:
>> Ich bin Qwertz und bin der Beste. Ich arbeite im IGM Konzern und
>> bete immer fein Mutti Merkel an. Deshalb hatte ich damals auch direkt
>> 1004003% Leistungszulage erhalten
>
> Merkel ist bald nicht mehr die Mutti. Bitte gedanklich schon mal das
> nächste Feindbild vorbereiten. Sonst könnte die Erkenntnis aus deinem
> Unterbewusstsein ins Bewusstsein vordringen,  dass an deinem erfolglosen
> Leben du zu 90% selbst die Verantwortung trägst...

Warum erfolglos ? Verdienst du inklusive Zulage etwa mehr als ich ?

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Warum erfolglos ? Verdienst du inklusive Zulage etwa mehr als ich ?

Warum plenkst du ständig?
Wie viel Gehalt bekommst du denn (verdienen wohl eher nicht)?

von 3987^12 + 4365^12 = 4472^12 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> 3987^12 + 4365^12 = 4472^12 schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Ich bin Qwertz und bin der Beste. Ich arbeite im IGM Konzern und
> bete immer fein Mutti Merkel an. Deshalb hatte ich damals auch direkt
> 1004003% Leistungszulage erhalten
>
> Merkel ist bald nicht mehr die Mutti. Bitte gedanklich schon mal das
> nächste Feindbild vorbereiten. Sonst könnte die Erkenntnis aus deinem
> Unterbewusstsein ins Bewusstsein vordringen,  dass an deinem erfolglosen
> Leben du zu 90% selbst die Verantwortung trägst...
>
> Warum erfolglos ? Verdienst du inklusive Zulage etwa mehr als ich ?

Die Frage wird sich über das Forum schlecht klären lassen. Deiner 
Ausdrucksweise nach zu urteilen kann ich mir nicht vorstellen,  dass du 
viel bekommst. In einem Konzern wärst du nach einem (!) Satz geoutet.
Wer wird jetzt dein neues Feindbild? Oder bleibst du Merkel treu? Was 
passiert wenn die Grünen wieder mitregieren? Ich würde mich auf Habeck 
einschießen. So oder so darfst du 2021 wieder dein Wutkreuz machen. Fünf 
Sekunden Freude alle vier Jahre ist besser als nichts.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3987^12 + 4365^12 = 4472^12 schrieb:
> So oder so darfst du 2021 wieder dein Wutkreuz machen. Fünf Sekunden
> Freude alle vier Jahre ist besser als nichts.

Zum Glück bestimmt in einer Demokratie die Mehrheit der abgegebenen, 
gültigen Stimmen bei einer Wahl die Zusammensetzung des Parlaments und 
damit indirekt auch die Regierung, und die Mehrheit der wahlberechtigten 
Deutschen ist immer noch relativ vernünftig unterwegs. Die 
Rechtsextremen und Spinner sind zwar laut und bekommen viel mediale 
Aufmerksamkeit, aber sie sind glücklicherweise nur eine Randgruppe.

von IGMler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich arbeite auch in einem IG-Metall Betrieb und bei uns ist das durchaus 
üblich, so eine geringe Leistungszulage zu bekommen. Üblicherweise 
bekommt man jedes Jahr 1 bis 3 Prozentpunkte dazu. 3% ist aber schon die 
1 mit Sternchen bei guter Beziehung zum Chef. Je nach Leistung, 
Nasenfaktor, wirtschaftlicher Lage und Budget das der Vorgesetzte gerade 
hat. Bei einer Hochstufung werden die Punkte bei uns übrigens wieder auf 
0 gesetzt... Ich kenne keinen Mitarbeiter unter 40 der die 15% erreicht 
hat. EG 16 und 17 (BW) gibt es bei uns auch nur auf dem Papier, die 
Stufen werden in der Praxis nicht vergeben.

Die Bewertungskategorien sind übrigens völlig unbedeutend. Ich kenne 
Leute mit nahezu 100% Reisetätigkeit die 0 Punkte für Flexibilität 
haben...

Je nachdem wie dein Unternehmen so tickt kann das also auch ganz normal 
sein nur 1% zu bekommen. Oder eine Klatsche, falls es bei deinen 
Kollegen anders aussieht...

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IGMler schrieb:
> ich arbeite auch in einem IG-Metall Betrieb und bei uns ist das durchaus
> üblich, so eine geringe Leistungszulage zu bekommen.

Ich würde dir dringend einen Wechsel des Arbeitgebers nahelegen.

von Marx W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benny schrieb:
> Hallo,
> ich hatte direkt nach der Probezeit eine Leistungsbeurteilung. Da hat
> mir der Vorgesetzter nur 1 Prozent gegeben. Ist es normal, dass die
> Leistungszulage bei Berufsanfänger so niedrig ausfällt oder ist es
> abteilungsabhängig?
>
> Benny

Frag deinem Vorgesetzten!
Oder fang mal schon zum suchen an!

Beitrag #6467835 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467898 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467915 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6467923 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.