Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Zahnradprofil 2GT - Maße


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich benötige spontan für ein Experiment ein Zahnriemenrad 2 GT mit einer 
Anzahl an Zähnen, die ich gerade nicht da habe, und habe auch keine 
Lust, auf eine Bestellung zu warten.

Hat zufällig jemand von euch die Maße des Profils parat, das man das 
3d-Drucken kann?

Wahrscheinlich nutze ich einfach die falschen Suchbegriffe, aber alle 
Google-Treffer mit Foren-Einträgen mit einem Link zu den Profilformen 
laufen ins Leere.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Walter T. schrieb:

> ich benötige spontan für ein Experiment ein Zahnriemenrad 2 GT mit einer
> Anzahl an Zähnen, die ich gerade nicht da habe,

Was verstehst Du unter einem "Zahnriemenrad 2 GT" und woher sollen
wir wissen, welche Anzahl an Zähnen Du gerade nicht da hast?

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Was verstehst Du unter einem "Zahnriemenrad 2 GT" und woher sollen
> wir wissen, welche Anzahl an Zähnen Du gerade nicht da hast?

Es ist schon schwer, Informationenzu verstehen. Für Zahnriemen gibt es 
unterschiedliche Zahnprofile. Unter anderen auch eine "Grundprofilform" 
die sich GT schimpft, davon wieder diverse Größen die mit Zahlen 
gekennzeichnet werden.
Warum antwortest du in einem Thread in dem es um Zahnriemen(räder) geht, 
wenn du dich mit diesen gar nicht auskennst?

@TE
Ich hab den Link nicht groß weiterverfolgt, aber evtl findest du dort 
die nötigen Infos.
https://www.konstruktionsatlas.de/antriebstechnik/zahnriemenprofile.php

MfG Chaos

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf Thingiverse gibts doch parametrische Vorlagen mit denen man alle 
möglichen Größen und Zahnteilungen drucken kann.

'Pulley' liefert sofort den hier als ersten Treffer:
https://www.thingiverse.com/thing:16627

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
J. T. schrieb:

> Es ist schon schwer, Informationenzu verstehen. Für Zahnriemen gibt es
> unterschiedliche Zahnprofile. Unter anderen auch eine "Grundprofilform"
> die sich GT schimpft, davon wieder diverse Größen die mit Zahlen
> gekennzeichnet werden.
> Warum antwortest du in einem Thread in dem es um Zahnriemen(räder) geht,
> wenn du dich mit diesen gar nicht auskennst?

> Ich hab den Link nicht groß weiterverfolgt, aber evtl findest du dort
> die nötigen Infos.
> https://www.konstruktionsatlas.de/antriebstechnik/zahnriemenprofile.php

Auch dort finde ich kein "2 GT" und auch Google kennt das nicht.
Die gesuchte Zahnzahl beschreibst Du mit "2 GT" auch nicht.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil wohl einfach GT2 gemeint war, Standard bei den 3D Druckern oder 
vielen Portalen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:

> weil wohl einfach GT2 gemeint war, Standard bei den 3D Druckern oder
> vielen Portalen.

Ja, schlechte Fragen ergeben schlechte Antworten. Wenn ich nach einem
"Lagerregal" suche, frage ich auch nicht nach einem "Regallager".

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Um etwas Licht ins Dunkel zu schaffen: Das Profil heißt "GT2" und ist 
bei 3D-Druckern und anderem Kleinzeug recht beliebt, insbesondere mit 
dem Zahnabstand 2 mm. Letzteres wird wiederum dann gerne kurz als "2 GT" 
bezeichnet. Alle oben genannten Begriffe lassen sich aufgrund der Kürze 
extrem schlecht in einer Suchmaschine finden. Aber ich gehe davon aus, 
dass jeder, der die Profilzeichnungen bei sich gespeichert hat, genau 
das weiß. Warum soll ich meine Frage passend für einen Leser stellen, 
die sie nicht beantworten kann?

Johannes S. schrieb:
> 'Pulley' liefert sofort den hier als ersten Treffer:
> https://www.thingiverse.com/thing:16627

Den hatte ich schon gefunden. Leider sind die Links zu den Quellen tot 
und führen nicht weiter.

J. T. schrieb:
> https://www.konstruktionsatlas.de/antriebstechnik/zahnriemenprofile.php

Auf den war ich auch schon gestoßen. GT2 ist leider nicht dabei. Und von 
denen, die dabei sind, gibt es auch keine Konstruktionsvorschrift.

Hier habe ich die Konstruktion des Riemens gefunden:
https://forums.autodesk.com/t5/fusion-360-design-validate/gt2-belt-length-calculation/td-p/9045253
Ein unkorrigiertes Riemenrad sollte sich damit leicht zeichnen lassen. 
(Die Zeichnung sieht unvollständig bemaßt aus, ist es aber nicht.) Aber 
üblicherweise haben Riemenräder noch ein paar kleine Profilkorrekturen 
gegenüber dem gestreckten Riemen, um das übertragbare Moment zu 
verbessern.

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter T. schrieb:
>> https://www.thingiverse.com/thing:16627
>
> Den hatte ich schon gefunden. Leider sind die Links zu den Quellen tot
> und führen nicht weiter

ich hatte es ausprobiert und ich konnte den Customizer starten 
https://www.thingiverse.com/apps/customizer/run?thing_id=16627
Die Erzeugung des STL kommt allerdings in eine Queue und die Seite ist 
oft überlastet.
Oder selber über OpenSCAD das script aus dem Zip-Download starten.

von Walter T. (nicolas)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt mal selbst gezeichnet, indem ich das Riemenprofil stumpf 
auf den Teilkreis projiziert habe. Bin mal gespannt, ob das passt. Der 
Drucker wärmt gerade auf. Bei Interesse werde ich berichten.

von Guido B. (guido-b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich mal gespannt. Falls es nicht passt, findest du
die nötigen Daten bei Misumi, das habe ich erstmal gefunden:

https://de.misumi-ec.com/vona2/detail/110302193470/

Für zöllige Scheiben konnte ich mit den Daten konstruieren. Der
Druck hat auch ganz gut geklappt (nach vielen Vorversuchen).

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für Fusion360 gibt es auch Tutorials, zB
https://www.youtube.com/watch?v=qV_C6Xu-WKY
aber mit fürchterlichem Slang.

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Tutorial. Daraus erkenne ich, dass ich zumindest in der 
Modellierung keinen Fehler gemacht habe. Das Ergebnis des 3d-Drucks ist 
allerdings verheerend. Im Vergleich zu einem Alu-Pulley ist das 
übertragbare Moment bei gleichem Umschlingungswinkel um ein Vielfaches 
kleiner. Wahrscheinlich ein Druckfehler.

Egal, wenn die Modellierung stimmt, läßt sich das Teil auch 
bohren/fräsen.

: Bearbeitet durch User
von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Walter Womit hast du es gedruckt?

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Womit hast du es gedruckt?

Mit einem billigen PLA-Drucker. Ich nehme an, dass bei diesen Teilen mit 
einer 0,4mm-Düse nichts mehr zu wollen ist.

Vorbohren mit 1,1 mm und Fräsen mit 1,6 mm ging dagegen einwandfrei.

: Bearbeitet durch User
von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.