Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Microcontroller mit stromsparender "Uhr"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Maximilian Stallinger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin gerade am Überlegen, wie ich eine meiner Ideen verwirklichen 
kann.
Dabei werde ich einen Atmel Mikrocontroller verwenden, welcher von ein 
paar Tasten gesteuert wird und einen Servo mit PWM dreht.
Zusätzlich schaltet der Servo auch noch uhrzeitgesteuert.
Das Problem: Die Spannungsversorgung des Mikrocontrollers wird in 
"regelmäßigen" Zeitabständen nicht zu Verfügung stehen, und für diese 
Zeit sollte aber dennoch die Uhr im μC weiterlaufen. Gepuffert sollte 
das Projet von einer AA-Batterie werden, und deshalb überlege ich, wie 
ich die "Uhr" möglichst stromsparend über eine ganze Woche weiterlassen 
laufen kann.

In dieser Zeit, wo keine 12V Spannungsversorgung besteht, muss der μC 
nichts machen, ausser wie gesagt die Uhrzeit weiterzählen.

Ich bräuchte jetzt eure Hilfe, wie das funktionieren könnte?

Vielen Dank

von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von Peter D. (peda)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal den ATmega48A probiert, der braucht <1µA mit T2 am 32kHz 
Quarz.
Mit einem Goldcap 1F reicht das für >3Wochen.

Die ATmegaxx8 ohne A oder P brauchen 10µA.

von H. B. (communicator9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
RTCC mit einem Supercap.

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian Stallinger schrieb:
> In dieser Zeit, wo keine 12V Spannungsversorgung besteht, muss der μC
> nichts machen, ausser wie gesagt die Uhrzeit weiterzählen.

Dass während dieser Zeit der angeschlossene Servo keinerlei Kraft hat 
und deshalb seine Position nicht halten kann, macht nichts?

Ansonsten würde ich auch eine externe RTC benutzen.

Beitrag #6410108 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es damit:
"it can operate down to 0.9V and has a 10 nA sleep mode with memory 
retention."
https://www.silabs.com/community/mcu/8-bit/forum.topic.html/c8051f911_migration-UAgp
Gibt es nicht mehr lange, aber für eine Uhr sollte es reichen.

von ///-\\\ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Evtl so:
>
> https://www.makerblog.at/2016/09/echtzeituhr-real-time-clock-ds1307-am-arduino/

Der DS1307 ist nicht gut geeignet, weil er nur einen Uhrzeitquarz als 
Zeitbasis hat, das ist nicht temperaturkompensiert. Besser wäre z.B. ein 
RV-3029-C2 
https://www.microcrystal.com/en/products/real-time-clock-rtc/rv-3029-c2/

von ///-\\\ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Markus M. (mmvisual)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian Stallinger schrieb:
> Dabei werde ich einen Atmel Mikrocontroller

... nicht Microchip Mikrocontroller?
Ich wusste gar nicht dass es die Firma Atmel noch gibt.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> ... nicht Microchip Mikrocontroller?

Kann doch von vorgestern sein, dann wäre es ein Atmel.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auch drauf an wie genau die Uhrzeit sein muss und bei welchen 
Temperaturen das ganze läuft. Da können beim AVR schon einige Minuten im 
Monat aufkommen.. Bei einer RTC wie Z.B. dem DS3231 sind das einige 
Sekunden im Jahr und dazu reicht eine Knopfzelle eben mal 5 Jahre.

von tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Kommt auch drauf an wie genau die Uhrzeit sein muss und bei
> welchen
> Temperaturen das ganze läuft. Da können beim AVR schon einige Minuten im
> Monat aufkommen.. Bei einer RTC wie Z.B. dem DS3231 sind das einige
> Sekunden im Jahr und dazu reicht eine Knopfzelle eben mal 5 Jahre.

siehe auch AVR - Die genaue Sekunde / RTC

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom schrieb:
> siehe auch AVR - Die genaue Sekunde / RTC

Die genaue Sekunde ist nur die Software Anleitung eine Uhr über einen 
32khz Taktgeber zu realisieren.

Die Genauigkeit bestimmt der Quarz, so genaue Quarze gibt es nicht. Eine 
alte oder auch manche neue Armbanduhren zum Beispiel gehen nur bei 
Körpertemperatur genau (toller Trick).. Leg die mal eine Nacht in den 
Kühlschrank ;-)

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> so genaue Quarze gibt es nicht.

Woher willst Du wissen, welche Genauigkeit er benötigt?
Ich bevorzuge Abgleich in Software, dann sind auch 32kHz Quarze sehr 
genau (wenige Sekunden/Jahr).

Früher hatte man Probleme mit Uhrenquarzen. In der DDR wurde deshalb der 
U114 entwickelt. Das war ein Teilerschaltkreis für Quarze 4,194MHz.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Woher willst Du wissen, welche Genauigkeit er benötigt?

Habe ich nicht geschrieben..
Philipp K. schrieb:
> Kommt auch drauf an wie genau die Uhrzeit sein muss

Im Zimmer kein Problem, im unbeheizten Gartenhäuschen schon.. Wenige 
Sekunden im Jahr ohne TC sind besser 1,5ppm, dann zeig mir mal so einen 
Quarz.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian Stallinger schrieb:
> Atmel Mikrocontroller verwenden, welcher von ein
> paar Tasten gesteuert wird

Egal ob interne oder externe RTC, es muss auch noch ein Bedienkonzept 
her um die Uhrzeit(en) einzustellen.

Intern wird nicht genau genug für monatelangen Betrieb, das ist sinnvoll 
wenn die Uhrzeit ab und zu synchronisiert wird, z.B. aus dem Internet. 
Einfacher ist eine externe RTC, die von vornherein und ohne Tricks die 
Anforderungen erfüllt.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.