Forum: PC Hard- und Software Acer Laptop langsam


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auf Reisen dieses Laptop gekauft, um Mails etc abrufen zu 
können. Nun ist das Gerät eigentlich schon seit anfang sehr langsam. 
Offenbar kann der CPU bis 2.4GHz, aber angezeigt werden immer nur 1.1
Hat jemand eine Idee, wie man das umstellen kann?
Surfen im Internet, oder Öffnen von Programmen geht nur seeehr langsam.
SDRSharp läuft zB wunderbar, wenn es mal geöffnet ist

https://www.acer.com/ac/en/IN/content/model/NX.GG4SI.005

von 100Ω W. (tr0ll) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tritt das Problem auch auf, wenn das Teil an dem Netzteil hängt?
Welches OS verwendest du?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Offenbar kann der CPU bis 2.4GHz, aber angezeigt werden immer nur 1.1
> Hat jemand eine Idee, wie man das umstellen kann?

Normalerweise wird der Takt dynamisch gesteuert, abhängig von der 
Lastanforderung. Es kann allerdings einstellbare Profile geben, die 
abhängig von mit/ohne Stromversorgung das Verhalten beeinflussen.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> https://www.acer.com/ac/en/IN/content/model/NX.GG4SI.005

Nicht mehr ganz frisch, technisch schon 2 Jahre alt, kommt mir aber 
bekannt vor. Bei Last ohne sonderlicher GPU-Anforderung läuft mein mit 
dem N3350 ausgestatteter Zwerg typischerweise bei ca 2,3 GHz, egal wie 
lang diese Last andauert. Ist allerdings ASUS.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Surfen im Internet

Ohne Werbe/Scriptblocker kann es je nach Seite etwas dauern. Manche 
Webdesigner orientieren sich bei der Zumutbarkeit an ihrem Core i7 
neuester Generation...

von X2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die werden den Turbo abgeschaltet haben. In der Beschreibung steht ja 
auch 1,1GHz.

ARK sagt, 1,1GHz ist der Basis Takt der CPU 
(https://ark.intel.com/content/www/us/en/ark/products/95598/intel-celeron-processor-n3350-2m-cache-up-to-2-4-ghz.html).

Falls es keine Einstellung dazu im Bios Setup gibt, wird man nichts 
daran ändern können.

von B. W. (yesitsme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2GB Ram? Schau mal nach, ob der übermäßig am swappen ist.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das tritt auch mit dem NT auf. Installiert ist dort Win10, es sind 
auch nicht großartig Programme installiert.
Wo ich mir mit der Geschwindigkeit nicht ganz sicher bin war das im 
System nur die 1.1GHz genannt sind.
@A.K wird das bei dir irgendwo angezeigt, wenn er mit dieser 
Geschwindigkeit läuft?
Ich habe schon im Bios geschaut, aber da findet man keine Angabe. Auch 
habe ich von Acer kein Programm gefunden. Hatte mal einen eeepc und da 
gab es von Asus ein kleines Programm bzw man konnte den Speed auch per 
Tastenkombination ändern.

>Ohne Werbe/Scriptblocker

Der ist schon lahm bevor der Browser überhaupt auf ist bzw man einen 
neuen Tab öffnen will

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> @A.K wird das bei dir irgendwo angezeigt, wenn er mit dieser
> Geschwindigkeit läuft?

In Task-Manager / Leistung wird auch die aktuelle Taktfrequenz 
angezeigt.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Der ist schon lahm bevor der Browser überhaupt auf ist bzw man einen
> neuen Tab öffnen will

Dass der N3350 so ungefähr der langsamste x86 Prozessor ist, denn du 
noch serienmässig kaufen kannst, ist dir schon klar? Mit aktuellen 
AMD/Intel CPUs aus dem Laptop-Mainstream ist der nicht zu vergleichen.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Dass der N3350 so ungefähr der langsamste x86 Prozessor ist, denn du
> noch serienmässig kaufen kannst, ist dir schon klar?

Es werden aber auch aktuell Chromebooks mit Prozessoren dieser 
Leistungsklasse gebaut und verkauft. Insofern sollte die CPU für "Mail 
abrufen/Surfen im Internet" schon reichen.
(allerdings mit 4GB Ram:
https://www.alternate.de/HP/Chromebook-11a-nb0210ng-Notebook/html/product/1640865?
)

Ich würd da ja einfach mal ein Live-Linux (oder meinetwegen Chromium-OS) 
booten und schauen ob's dann auch so langsam ist.

: Bearbeitet durch User
von vax (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Energiespareinstellungen  erweiterte Einstellungen im Energiesparplan  
CPU Energieverwaltung /Processorenergieverwaltung könnte Drosselung 
eingestellt sein...

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch einen Acer Aspire 7520 g.

Der rennt inzwischen wie ein Hase. Du musst folgendes machen.

1. Schmeiß die Festplatte raus und tausche sie gegen eine SSD. Das 
bringt ca. 3 x soviel Speed und ist auch noch sicherer was Datenverlust 
angeht. Vergiss nicht. Windows liebt seine Auslagerungsdatei. Ich hab in 
mein PC 32 GB Ram und trotzdem eine Auslagerungsdatei von ein 1 GB. Ohne 
ist Windows ca. 20 % langsamer.

2.) Schau dir die Energieoptionen an. Und zwar bis auf die letzte 
Einzelheit / Untermenü.

3.) Schau nach ob dort irgend ein Tool des Hersteller läuft was sich da 
einmischt.

Diese Laptops sind ALLE (Hersteller egal) auf Laufzeit getrimmt. In 
deine Fall bedeutet da.

Eine schnelle CPU braucht mehr Strom --> Mehr Strom bedeutet mehr Hitze. 
--> Beides bedeutet ein bedeutet höheren Energieverbrauch. ERGO Akku 
geht schneller leer = Laufzeit verringert sich.

Logische Schlussfolgerung : Die CPU muss kriechen. Dann ist sich schön 
kalt und verbraucht kaum Strom ;)

Normalerweise sind die Laptops am Netz schneller. Weil das Energieprofil 
für "Netzbetrieb" die Kiste nicht auf Sparflamme laufen lässt. Aber ich 
habe schon frisch aus den Karton Laptops erlebt die auch im Netzbetrieb 
viele Komponenten auf "Ausgewogen" oder "Energiesparend" stehen hatte.

Ach und noch so nebenbei. Windows Rechner mit kleinen Hauptspeicher 
werden um bis zu 20% schneller wenn der Desktop im Windows-2000 Design 
eingestellt ist.  win-7 : Start->systemsteuerung->system-Erweiterte 
Einstellungen->viuselle Effekte -> Benutzdefiniert und alles weg machen 
was zappelt. Win-10 kenne ich den weg nicht auswendig.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Insofern sollte die CPU für "Mail
> abrufen/Surfen im Internet" schon reichen.

Kommt auf die Seite drauf an. Manche brauchen ohne Blocker unangenehm 
lang (N3350 4GB). Diese hier ist völlig harmlos.

Die Frage ist, welche Ansprüche der TE stellt, was er als zu langsam 
empfindet. Opera zu starten dauert schon einige Sekunden (von eMMC).

: Bearbeitet durch User
von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Windows liebt seine Auslagerungsdatei. Ich hab in
> mein PC 32 GB Ram und trotzdem eine Auslagerungsdatei von ein 1 GB. Ohne
> ist Windows ca. 20 % langsamer.

Wie kann ich das Testen?

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Schlaumaier schrieb:
>> Windows liebt seine Auslagerungsdatei. Ich hab in
>> mein PC 32 GB Ram und trotzdem eine Auslagerungsdatei von ein 1 GB. Ohne
>> ist Windows ca. 20 % langsamer.
>
> Wie kann ich das Testen?

Den selben Click-Weg wie oben aber den 2 Reiter anklicken dann.

https://www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/windows-10-7-8-auslagerungsdatei-aendern-deaktivieren-so-gehts/

Damit ändern und abschalten.

von Jim M. (turboj)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Logische Schlussfolgerung : Die CPU muss kriechen. Dann ist sich schön
> kalt und verbraucht kaum Strom ;)

Das ist so ungefähr 20 Jahre veraltet.

Heutzutage gilt "Race-to-Idle", d.h. die CPU taktet möglichst kurz hoch 
für eine Aufgabe (z.B. Tastendruck) um sich möglichst schnell wieder 
schlafen legen zu können.
Das ist übrigens nicht neu: Schon der 1GHz Pentium 3-M lief bei 1 GHz in 
bestimmten Test (simuliertes Word IIRC) länger als bei ~700MHz auf die 
er runter konfiguriert werden konnte. Der kam irgendwann um die 
Jahrtausendwende auf den Markt.

Das sie trotzdem 6W Spielzeug Prozessoren verwenden liegt daran das dann 
der Kühler verdammt klein und billig ausfallen kann.

Bei Performance Problemem hilf oft ein Blick in hwinfo. Damit müsste man 
z.B. sehen ob die CPU bei 1.1 GHz ins Power Limit oder Temperatur Limit 
läuft.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Schlaumaier schrieb:
>>> Windows liebt seine Auslagerungsdatei. Ich hab in
>>> mein PC 32 GB Ram und trotzdem eine Auslagerungsdatei von ein 1 GB. Ohne
>>> ist Windows ca. 20 % langsamer.
>>
>> Wie kann ich das Testen?
>
> Den selben Click-Weg wie oben aber den 2 Reiter anklicken dann.
>
> 
https://www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/windows-10-7-8-auslagerungsdatei-aendern-deaktivieren-so-gehts/
>
> Damit ändern und abschalten.

Nein.
Ich weis wie ich das alles Abschalten oder Anschalten kann.

Meine Frage war, wie ich Testen kann, wie der Unterschied ist.

Also:
Wie kann ich Testen ob es wirklich 20% sind.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> Das sie trotzdem 6W Spielzeug Prozessoren verwenden liegt daran das dann
> der Kühler verdammt klein und billig ausfallen kann.

Passive Kühlung hat durchaus ihren Charme, und das nicht nur, weils 
keinen Radau macht. Lüftungslöcher auf der Unterseite eines Laptops sind 
zwar bei den heutigen Ultramobilen mit Propeller technisch oft nicht 
vermeidbar, aber eigentlich keine wirklich gute Idee für alle Lagen. 
Angenehmer ist es ganz ohne Propeller und Löchern.

: Bearbeitet durch User
von malsehen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Logische Schlussfolgerung : Die CPU muss kriechen. Dann ist sich schön
> kalt und verbraucht kaum Strom ;)

Habe Dich seit langem vermißt!

Gruß, Pucy

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was kostet denn diese indische Ausführung und wie alt ist das Netbook?

Ich habe auch ein Acer Aspire, aber mit deutlich besserer Ausstattung 
(i7-6500U, 8GB RAM, 512GB SSD, FHD IPS). Ist zwar schon 4 Jahre alt, 
aber ich bin voll zufrieden damit.

Für Windows 10 sollte die Systempartition schon eine SSD sein. Eine HDD 
rödelt sich dumm und dämlich.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Einordnung ein paar CPU-Passmarks:
Der N3350 des TE:                   1135
Der N5030 eines aktuellen Netbooks: 2564
Der i7-6500U von peda:              3278
Ein aktueller Ryzen 4500U:         11237
(den gibts mit 8G RAM und 500G SSD für ca 600€)

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Knackpunkt ist das RAM.
In einem ebay Angebot hat jemand das Teil mit 6Gb.
Also stopf dort noch 4GB rein und es rennt.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps, ich werde da mal einiges davon ausprobieren in der 
Hoffnung dass man mit dem Kasten noch was anfangen kann. Wollte ein paar 
Amateurfunkprogramme installieren. An sich ist das ein nettes Gerät

>Was kostet denn diese indische Ausführung und wie alt ist das Netbook?

hergestellt März 2017, glaube habe ca 250-300 Euro bezahlt

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Kühler nicht mehr korrekt drauf sitzt drosselt die CPU um 
keinen Hitzetod zu sterben.

Mal Laptop aufschrauben, Kühler abnehmen, schön reinigen und mit 
frischer Wärmeleitpaste wieder drauf machen. Dabei kann man gleich 'ne 
ordentliche Innenreinigung vornehmen.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Also:
> Wie kann ich Testen ob es wirklich 20% sind.

Abschalten (s.o.) damit ca. 1 Tag arbeiten. Und dann das Zeitgefühl mit 
den normalen Gefühl vergleichen.

Ich hatte halt bei vielen Anwendungen das Gefühl das es OHNE langsamer 
ist, eben halt besagte 20 %.

Ich denke aber das liegt daran, das MS einfach die Rechner mit massig 
(32 GB o. mehr) ignoriert wegen zu geringen Marktanteil. Und das man da 
mehr raus holen kann.

Ich habe mal eine Zeitlang mir den Spass gemacht die Auslagerungsdatei 
in eine Ram-Disk zu legen. Das Resultat waren noch mal so ca. 15 % Speed 
mehr.
Das habe ich erst wieder geändert als ich eine SSD hatte. Da bringt eine 
Ram-Disk so gut wie kein Speedgewinn mehr.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Abschalten (s.o.) damit ca. 1 Tag arbeiten. Und dann das Zeitgefühl mit
> den normalen Gefühl vergleichen.

Naja,
hab nen i7 mit 16GB Ram. Der war schon immer schneller als alles andere.
Ich werd es mal testen.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Der war schon immer schneller als alles andere.

Ein aktueller Atom überholt einen i7:

A. K. schrieb:
> Der N3350 des TE:                   1135
      i7-720QM:                       1696
> Der N5030 eines aktuellen Netbooks: 2564
> Der i7-6500U von peda:              3278
> Ein aktueller Ryzen 4500U:         11237

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.