Forum: Offtopic Kann man einen Thermocycler (mit vertretbaren kosten) selber bauen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Axel Rütter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da in der covid-19 Pandemie viel über PCR geredet wird wollte ich mal 
Fragen ob man einen Thermocycler selber bauen kann.
Hat jemand sowas schon einmal gmacht?
Ich habe keine ahnung wie ein Thermocycler arbeitet.
Wenn er nur bestimmte Temperaturen über bestimmte zeiten einhalten muss 
dürfte ein nachbau ja möglich sein oder?

Danke!
Axel

: Verschoben durch Moderator
von Egon D. (egon_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rütter schrieb:

> da in der covid-19 Pandemie viel über PCR geredet
> wird wollte ich mal Fragen ob man einen Thermocycler
> selber bauen kann.

Kann man sicher.

Die viel interessantere Frage ist: Kann man ihn auch
sinnvoll betreiben? Dazu werden ja irgendwelche
Chemikalien notwendig sein.


> Hat jemand sowas schon einmal gmacht?
> Ich habe keine ahnung wie ein Thermocycler arbeitet.
> Wenn er nur bestimmte Temperaturen über bestimmte
> zeiten einhalten muss dürfte ein nachbau ja möglich
> sein oder?

M.W. ist das nicht wesentlich komplizierter. Ist
aber nur Halbwissen.

von Lukas T. (tapy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist tatsächlich so einfach.
Und sogar die benötigten "Chemikalien", also hitzebeständige Polymerase, 
Primer und Nukleotide kann man relativ unproblematisch beziehen, weil 
relativ ungefährlich. Nur "teuer" (typisch für relativ saubere 
Laborchemikalien halt - nicht extrem).

Das Gerät selber wurde zu Anfang und beim Experimentieren mit der 
Methode gerne mal als Alublock mit Löchern für übliche "Eppendorf-Vials" 
ausgeführt.

Vor ein paar Jahren waren doch "Bio-Hacker" ganz was Modisches und davon 
müssten noch einige Anleitungen für derartiges Equipment im Netz stehen.

Sinn oder Unsinn ist eine andere Sache. Ich habe mal im Studium mit RNS 
gebastelt. Das war lästig, weil das Zeug nicht nur sehr leicht mit 
irgendwas kontaminiert wird, sondern auch noch erheblich empfindlicher 
als DNS ist.
Sicherlich auch als Hobby machbar - aber um die Nachbarschaft auf Corona 
zu testen sicherlich nicht geeignet.

von Axel Rütter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Das ist tatsächlich so einfach.
> Und sogar die benötigten "Chemikalien", also hitzebeständige Polymerase,
> Primer und Nukleotide kann man relativ unproblematisch beziehen, weil
> relativ ungefährlich. Nur "teuer" (typisch für relativ saubere
> Laborchemikalien halt - nicht extrem).

Und wo kann man sowas als Privatperosn beziehen?

> Sinn oder Unsinn ist eine andere Sache. Ich habe mal im Studium mit RNS
> gebastelt. Das war lästig, weil das Zeug nicht nur sehr leicht mit
> irgendwas kontaminiert wird, sondern auch noch erheblich empfindlicher
> als DNS ist.
> Sicherlich auch als Hobby machbar - aber um die Nachbarschaft auf Corona
> zu testen sicherlich nicht geeignet.

Was ich damit machen will weiß ich noch garnicht.
Außerdem habe ich noch keine ahnung wie ich die Abkühlung realisieren 
soll.
Entweder mit einem selbst gebastelten Wärmetauscher. Was die minimal 
Temperatur auf Raumtemperatur + 10°C beschränken würde oder vielleicht 
mit extrem Stromhungrigen Peletierelementen.

Wollte auf jeden Fall mal DNA vervielfältigen. Sinn oder Unsinn? Keine 
Ahnung. Irgendwie müsste ich im nächsten Schritt die DNA "auslesen" 
sichtbar machen. Mal sehen was ich im Netz dazu finde.

Das mit dieser Gelantine ist nicht so meins. Gefällt mir nicht so 
besonders. Vielleicht kann man hier auch was technisches basteln.

Grüße
Axel

von Sake (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh einfach in einen Shop und kaufe irgendwas. Was du damit machst, 
weisst du ja noch nicht.
Genau. Wegen deiner Frage. 42 ist die Antwort.

von Michael M. (michaelm)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rütter schrieb:
> Ich habe keine ahnung wie ein Thermocycler arbeitet.
....
> Was ich damit machen will weiß ich noch garnicht.

Echt tolle Voraussetzungen... 8-(

von Experte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rütter schrieb:
> Ich habe keine ahnung wie ein Thermocycler arbeitet.

> Was ich damit machen will weiß ich noch garnicht.

> Sinn oder Unsinn? Keine Ahnung.

Perfekte Ausgangslage.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rütter schrieb:
> Was ich damit machen will weiß ich noch garnicht

Gab es nicht mal so einen Kit "Der kleine Gentechniker"? Da waren sicher 
Anleitungen für Experimente dabei, z.B. für genmanipuliertes Gemüse.

Georg

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
>> Was ich damit machen will weiß ich noch garnicht.
>
>> Sinn oder Unsinn? Keine Ahnung.
>
> Perfekte Ausgangslage.

Das nennt sich Forschung. Früher wusste auch niemand, was er mit Uran 
machen kann und hat experimentiert. Nun wissen wir, was daraus geworden 
ist.

Vielleicht kommt der TO ja zufällig auf eine bisher ungeahnte 
Analysemethode. Auch wenn das relativ unwahrscheinlich ist, könnte es 
machbar sein.

Also warum immer alles schlecht machen, was einem selber nicht 
interessiert?

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
...
> Das nennt sich Forschung. Früher wusste auch niemand, was er mit Uran
> machen kann und hat experimentiert. Nun wissen wir, was daraus geworden
> ist.

Du weißt auch, woran Madame Curie gestorben ist?

> Vielleicht kommt der TO ja zufällig auf eine bisher ungeahnte
> Analysemethode. Auch wenn das relativ unwahrscheinlich ist, könnte es
> machbar sein.
>
> Also warum immer alles schlecht machen, was einem selber nicht
> interessiert?

Was mir Sorgen macht, ist der sorglose Umgang mit und die Verbeitung von 
gefährlichem Material. Alleine das sorgfältige Lesen der öffentlich 
zugänglichen Informationen sollte schon reichen, um als Dilettant 
freiwillig die Finger von dem Zeug zu lassen.

Basteltrieb ist erstmal eine gute Sache, aber der Spaß hört auf, wenn 
man andere schädigen kann.

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kommerziellen PCR-Kisten arbeiten mit Peltier-Elementen und so 
richtig Leistung dahinter, Heizen und Kühlen müssen recht flott 
nacheinander passieren, jeweils auf die passende Temperatur. 3 
verschiedene Temperaturen müssen pro Zyklus eingestellt werden, die 
Anzahl der Zyklen legt dann fest, wie viel vom Endprodukt man erhält.
Natürlich benötigt man die exakt passenden Primer, damit die Sache auch 
wirklich funktioniert. Das bedeutet, daß man vorher recht genau über 
seine DNA-Sequenz Bescheid wissen muß, damit das ganze eine Chance hat, 
zu funktionieren. Nur die Polymerase alleine, das wird nix.

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen bringt das auf den Punkt. Wer die Info gerne als Film hätte:
"Stark erklärt PCR":
https://www.youtube.com/watch?v=GMmxnq-3ltU

In dem Film fehlen ein paar Knackpunkte. Aber für einen groben Überblick 
ist das mehr als ausreichend. Einige der erwähnten Materialien sind 
mutagen, andere können nur in Gentechniklabors hergestellt werden. 
Deswegen wird mir schlecht, wenn ich lese, dass hier jemand mit dem 
Zeugs basteln will.

Ein Projektteam zu dem Thema muss rein von der technischen Seite her 
u.a. Gentechnik, Mechanik, Sensorik, Elektronik, Firmware, Software 
abdecken.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> Du weißt auch, woran Madame Curie gestorben ist?

An Skorbut. Weil sie sich ausschließlich von Curiewurst ernährt hat.

Ich finds übrigens schön, dass wir "Madame Curie" sagen, und nicht etwa 
"Frau Curie".

von Christoph Z. (christophz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Vor ein paar Jahren waren doch "Bio-Hacker" ganz was Modisches und davon
> müssten noch einige Anleitungen für derartiges Equipment im Netz stehen.

Jepp, auch immer noch aktuell. Selber bauen (Open Source) oder Bausatz 
bestellen:

PocketPCR
http://www.gaudi.ch/GaudiLabs/?page_id=873

von Werner H. (werner45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einmal einen sehr frühen Thermocycler zerlegt. Der war genial 
einfach aufgebaut:
Ein sehr leichter Träger für die Gefäße aus schwarzem Alublech, 
senkrecht über einen 500-W-Baustellen-Halogenstrahler montiert, zur 
Kühlung ein Lüfter seitlich.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einige Anleitungen wie man DNA aus Mundschleimhaut extrahieren 
kann. Drollige Sache für Parties, am Ende hat jeder Teilnehmer sein 
Schnapsglas mit eigener DNA vor sich.

von Werner H. (werner45)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Drollige Sache!
Trichloressigsäure bei einer versoffenen Party...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.