Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Widerstandsgröße bestimmen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von FotoGP (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum, wer kann mir helfen diesen Widerstand zu bestimmen? Ist in 
einem Acculadegerät von Bosch Netzseitig vor einem Transistor verbaut... 
komme damit nicht klar... Grüße GP

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Name des Transistors?
An welchem Bein des Transistors ist der Widerstand angeschlossen?
Was sagt das Multimeter zum Widerstandswert?
Warum möchtest du den Widerstandswert wissen?

von Stromberg (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Geschätzt sind das 3300 Ohm.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Abmessungen kann niemand sagen ob es sich um einen 1/8W- oder einen 
1/4W-Widerstand handelt. Oder ein Bild mit mm-Maßstab/Lineal.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farbcode sagt: 34 Ohm, 1%

(or - gn - sw - gold - br).

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://de.wikipedia.org/wiki/E-Reihe
ja, 34,0 ist ein zulässiger Wert ab der E96-Reihe

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg schrieb:
> Geschätzt sind das 3300 Ohm.

Interessante Ansicht.

Vielleicht findest du noch ein paar erklärende Worte, wie du anhand der 
im Photo erkennbaren Ringfarben ausgerechnet auf einen Wert kommst, bei 
dem die ersten beiden Ringe die gleiche Farbe haben müssten.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Farbcode sagt: 34 Ohm, 1%
>
> (or - gn - sw - gold - br).

seit wann ist der Farbcode für 4 gn geworden?

gn lese ich als grün

aber ich muss wohl noch viel lernen denn für mich war 4 immer gelb und 
abgekürzt ge

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> seit wann ist der Farbcode für 4 gn geworden?
>
> gn lese ich als grün

Oh sorry. Ja, gn ist grün und das ist natürlich eine 5. Ich meinte ge = 
gelb.

Bleibt also bei 34 Ohm, 1%.

: Bearbeitet durch User
von Hobbeleisen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grün? Ich sehe da eher weiß. 39 Ohm.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Orange grau schwarz gold braun
39 Ohm 5% 100V nach
https://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.13.2.

von Stromberg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Vielleicht findest du noch ein paar erklärende Worte...

Ganz einfach, die beiden gelben Ringe links und rechts neben dem 
mittleren schwarzen Ring waren vor der Temperatureinwirkung nicht gelb 
sondern beinhalteten Rottöne (weiß schliesse ich aus). Durch die 
Erwärmung verfärbten sie sich gelblich. Deshalb waren die Farben vorher:

Orange, orange, schwarz, braun, braun.

Also max. 3k3, oder noch viel wahrscheinlicher sind 330 Ohm (1%).

von Stromberg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Orange grau schwarz gold braun
> 39 Ohm

Grau ist 8 (kann also nicht sein)
Weiß ist 9 (schließe ich aus)

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg schrieb:
> Ganz einfach, die beiden gelben Ringe links und rechts neben dem
> mittleren schwarzen Ring

> Orange, orange, schwarz, braun, braun.

Haben die Ringe Stühletauschen gespielt oder wie kommst du auf solche 
Permutationen?
Das wäre zumindest ... unüblich.

von Arne S. (arnes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heitere Raterunde. Aber warum schließt der TO nicht einfach mal ein 
Ohmmeter an? Oder hat er das schon probiert und uns nur "vergessen" 
mitzuteilen?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Arne S. schrieb:
> Heitere Raterunde. Aber warum schließt der TO nicht einfach mal ein
> Ohmmeter an?

ich rate mal mit, der R ist kaputt!

: Bearbeitet durch User
von Hape Kerkeling (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> ich rate mal mit, der R ist kaputt!

Genau. Da kann man nix mehr messen, sondern nur noch raten, raten, 
raten.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Arne S. schrieb:
>> Heitere Raterunde. Aber warum schließt der TO nicht einfach mal ein
>> Ohmmeter an?
>
> ich rate mal mit, der R ist kaputt!
Ich rate auch mal: Der TO glaubt, der R wäre kaputt.

von Thomas K. (ek13)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
FotoGP schrieb:
> Hallo Forum, wer kann mir helfen diesen Widerstand zu bestimmen? Ist in
> einem Acculadegerät von Bosch Netzseitig vor einem Transistor verbaut...
> komme damit nicht klar... Grüße GP

Hat dein Ladegerät ein Typenschild oder eine Bezeichnung?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg schrieb:
> MaWin schrieb:
> Orange grau schwarz gold braun
> 39 Ohm
>
> Grau ist 8 (kann also nicht sein)
> Weiß ist 9 (schließe ich aus)

Uups, peinlich, hab ich noch einen weiteren irreführenden Beitrag dem 
thread hinzugefügt.

Weiss, wohl wahr, müsste es für 39 sein.

Ausschliessen würde ich weiss bei dem gealterten Widerstand aber nicht.

Die Verwirrung kommt aber eigentlich vom folgenden braunen Ring. Der 
kann mehrere Bedeutungen haben. Die mir plausibelste habe ich genannt, 
die anderen verlinkt.

von Anja (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Netzseitig verbaut und 5 Ringe das riecht nach einem speziellen 
Sicherungswiderstand.
Keiner würde hier einen 1% Widerstand bei 10% Netztoleranz verbauen.

Gruß Anja

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Netzseitig verbaut und 5 Ringe das riecht nach einem speziellen
> Sicherungswiderstand.

39 Ohm Sicherungswiderstand.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Netzseitig verbaut und 5 Ringe das riecht nach einem speziellen
> Sicherungswiderstand.

Das war eigentlich schon bei dieser ungewöhnlichen Farbwahl für den R 
relativ klar.
Solche bunten R sind mir immer nur als Sicherungswiderstände begegnet. 
(auch mal in rosa)

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Sicherungswiderstand

Bloss: welcher Hersteller hat braunen Ring auf hellblauem Gehäuse dafür 
?

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> hinz schrieb:
>> Sicherungswiderstand
>
> Bloss: welcher Hersteller hat braunen Ring auf hellblauem Gehäuse dafür
> ?

Es gibt viel zu viele Hersteller...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> Es gibt viel zu viele Hersteller...

Vielleicht ändert sich das ja in Covid-19-Zeiten...

von Simon S. (simon81)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe jetzt 3,5MOhm raus(Siehe Bild)

Wer mag, kann ja noch selber die mit den Farben spielen:

https://www.digikey.de/de/resources/conversion-calculators/conversion-calculator-resistor-color-code-5-band


;-)

Ein schönes Wochenende!

von Simon S. (simon81)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei 35Ohm auch mögich wären, wenn es nicht gelb sondern gold ist. ;-)

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt über die Farbnuancen zu diskutieren, ist es dann vielleicht doch 
mal an der Zeit, die Schaltung zu durchleuchten.
Der funktionelle Unterschied bei einer Unsicherheit von einem Faktor 
10^5 kann sonst schnell zu überraschenden Effekte führen.

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Anja schrieb:
>> Netzseitig verbaut und 5 Ringe das riecht nach einem speziellen
>> Sicherungswiderstand.
>
> 39 Ohm Sicherungswiderstand.

Klasse Thread!

Ladegerät und netzseitig...
Hast Du mal überschlagen welche Leistung der bei 1A haben müsste? ;-)

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Armin X. schrieb:
> Klasse Thread!

Bis jetzt war es ruhig und sachlich!

> Ladegerät und netzseitig...
> Hast Du mal überschlagen welche Leistung der bei 1A haben müsste? ;-)

Da steht nichts von "1A"!

FotoGP schrieb:
> Netzseitig vor einem Transistor verbaut...

Solange der Bubi nicht auf Fragen reagiert, keine Chance. Man kann sich 
vorstellen, dass der Transistor keiner ist und die 39 Ohm am Gate 
liegen.

Also nochmal, gleich der erste Kommentar:
Wegstaben V. schrieb:
> Name des Transistors?
> An welchem Bein des Transistors ist der Widerstand angeschlossen?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin X. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Anja schrieb:
>>> Netzseitig verbaut und 5 Ringe das riecht nach einem speziellen
>>> Sicherungswiderstand.
>>
>> 39 Ohm Sicherungswiderstand.
>
> Klasse Thread!
>
> Ladegerät und netzseitig...
> Hast Du mal überschlagen welche Leistung der bei 1A haben müsste? ;-)

Wenns natürlich ein Staplerladegerät ist...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin X. schrieb:
> Ladegerät und netzseitig...
> Hast Du mal überschlagen welche Leistung der bei 1A haben müsste? ;-)

welches Ladegerät saugt netzseitig 1A?
Das wären dann 230VA daran glaube ich nicht, dann bräuchte der R auch 
39W

Mein Bosch Akkulader hat einen Anschlußwert von 140W, das wären an 230V 
= 0,6A und mit I² * R = 14W

Der R sieht aber weder nach 39W noch nach 14W aus also ist die 1A oder 
der 140W Anschlußwert auch nicht passend.

Alle raten weiter ohne Daten vom TO

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Alle raten weiter

Wann ist Annahmeschluss?

"Rien ne va plus!"

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Wann ist Annahmeschluss?

keine Ahnung, aber ich glaube auch nur an einstellige Ohmzahlen oder 
kleiner!

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon S. schrieb:
> Wobei 35Ohm auch mögich wären, wenn es nicht gelb sondern gold ist. ;-)

Endlich eine Lösung die passt.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Wann ist Annahmeschluss?

Ich würde 39 Ohm setzen...

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt fast nichts, was so schwierig ist, wie Farben eines digitalen 
Fotos korrekt zu identifizieren.

1. Die (Farbtemperatur der) Beleuchtung hat Einfluss
2. Der Weißabgleich der Digiknipse hat Einfluss
3. Die (fehlende) Farbkalibrierung des Monitors hat Einfluss

Also auf zum fröhlichen Weiterraten ;-))

von Stromberg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ich würde 39 Ohm setzen...

Nein, bei 39 Ohm ist weiß mit drin. Deswegen setze ich besser auf 33 
Ohm.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg schrieb:
> Geschätzt sind das 3300 Ohm.

Stromberg schrieb:
> Nein, bei 39 Ohm ist weiß mit drin. Deswegen setze ich besser auf 33
> Ohm.

Wo siehst Du eigentlich zwei orange Ringe?

von Stromberg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Wo siehst Du eigentlich zwei orange Ringe?

Der zweite orange Ring ist verbrannt und sieht deshalb gelblich aus!

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg schrieb:
> Nein, bei 39 Ohm ist weiß mit drin.
> Deswegen setze ich besser auf 33 Ohm.

Au man, wie gering das Denkvermögen doch sein kann, ich bedauere Dich.
Bei 33 Ohm müssten zwei identische Farbringe nebeneinander zu sehen 
sein, das ist nun wirklich nicht der Fall.

Stromberg schrieb:
> Der zweite orange Ring ist verbrannt und sieht deshalb gelblich aus!

Dussel.

von Stromberg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Bei 33 Ohm müssten zwei identische Farbringe nebeneinander zu sehen
> sein

Ha ha 😄, der war gut.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromberg schrieb:
> Ha ha 😄, der war gut.

Ja, Deine bisherigen Prognosen wohl auch...

;-)

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> welches Ladegerät saugt netzseitig 1A?

Jedenfalls keins, dass die Batterie vom neuen Auto innerhalb von 1/2h 
mit 100kW vollknallt ...

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist es auch eine Drossel, die haben oft
so eine blaugrüne Grundfarbe. Wenn das Ding sowieso
kaputt ist, mal durchbrechen ob der Körper ein
Ferritstift oder ein weißer Keramikstift ist.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ein Witz: der TO schickt hier ein Foto und alle - ich auch - 
machen sich über den dürren Knochen her wie die Geier. FotoGT meldet 
sich nicht mehr (Absicht)?

Demnächst postet jemand ein unscharfes s/w-Bild, da gibt's noch mehr 
Interpretationsmöglichkeiten ...

(Dabei gibt es so viele interessante Probleme in der Elektronik).

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Ist doch ein Witz: der TO schickt hier ein Foto und alle - ich auch -
> machen sich über den dürren Knochen her wie die Geier. FotoGT meldet
> sich nicht mehr (Absicht)?

Ja, damit sich hier Einige auslassen können, ob es jetzt zwei orange
Ringe gibt, einer davon verbrannt ist und der Widerstand von 33 bis
3300 geschätzt wird, je nach Farbblindheit!

Auch ich hatte diesen dürren Knochen zur Ansicht...

;-)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Vielleicht ist es auch eine Drossel, die haben oft
> so eine blaugrüne Grundfarbe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Drosseln

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter W. schrieb:
> Es gibt fast nichts, was so schwierig ist, wie Farben eines digitalen
> Fotos korrekt zu identifizieren.
>
> 1. Die (Farbtemperatur der) Beleuchtung hat Einfluss
> 2. Der Weißabgleich der Digiknipse hat Einfluss
> 3. Die (fehlende) Farbkalibrierung des Monitors hat Einfluss
>
> Also auf zum fröhlichen Weiterraten ;-))

Nö, geht ganz leicht und exakt.
Wenn wir uns einig sind, dass der Mittlere Ring sw ist, kann man die 
anderen zuordnen.
Ich komme da bei RGB auf 0/6/0. Passt also.

Such mal nach color2hex.exe von IB-Friedrich.

Ich sehe da auch keinen verbrannten Widerstand.
Warum soll der überhaupt defekt sein?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Warum soll der überhaupt defekt sein?

Der nicht, eher das Anhängsel...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich sehe da auch keinen verbrannten Widerstand.

ich ahne das zumindest denn am Ring zwischen braun und schwarz hängt 
noch ein schwarzer Fetzen.

Wenn der R nicht durchgebrannt wäre könnte man den messen und der TO 
würde nicht fragen!

Aber vielleicht kann der TO weder messen noch systematisch fragen oder 
gar Fehler suchen, antworten tut er ja auch nicht mehr.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiiiiiilfee ... was ist das für ein Widerstand?? ;-)

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-) Du musst "Wiederstand" schreiben, Mohandes, sonst "stimmts" nicht!

Aber fast perfekt!

Ich tippe bei den verbrannten beiden Ringen auf jeweils 0....9

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muahahahaaa....!

Schon 15 Downloads des neuen, unscharfen Fotos!

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Hiiiiiilfee ... was ist das für ein Widerstand?? ;-)

Das ist doch völlig egal!
Da der Anschlussdraht auf einer Seite so sehr gekürzt ist, solltest Du 
den eh nicht mehr verwenden.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und?

Weis man in den letzten Stunden schon genaueres?

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Weis man in den letzten Stunden schon genaueres?

Nö, Annahmeschluß ist erst nächster Freitag.
Daß übrigens noch niemanden aufgefallen ist, daß der Thread am Fr. 
begonnen hat und der TO sich kein einziges Mal gemeldet hat. ;-)

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmmmuuaaaaaahaaahaaahaaaaaa!!!!

Schon 54 Downloads des "neuen", unscharfen s/w-Fotos, auf dem 
Farb(!)ringe....

Gibts echt soviele Dummies?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.