Forum: HF, Funk und Felder Frage an die Funkexperten hier


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jörg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
An die Funkexperten hier mal eine Frage:

Wenn ich ein 2.4 GHz Signal mit -110dBm empfangen und davon ausgehe, 
dass das WLAN ist, wie weit ist der Sender dann vom Detektor entfernt?

: Verschoben durch Moderator
von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Wenn ich ein 2.4 GHz Signal mit -110dBm empfangen und davon ausgehe,
> dass das WLAN ist, wie weit ist der Sender dann vom Detektor entfernt?

Da fehlen noch irgendwie ein paar Angaben, um da sinnvolle Vermutungen 
aufstellen zu können: Leistung des Senders, Gewinn und Ausrichtung der 
Antenne, Beschaffenheit der Funkstrecke, …

von Funkexperte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke man kann die Entfernung auf ca. 3,26m bis 47,3m eingrenzen. Um 
es genauer zu machen bräuchte ich noch die Luftfeuchtewerte.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Funkexperte schrieb:

> Ich denke man kann die Entfernung auf ca. 3,26m bis 47,3m eingrenzen. Um
> es genauer zu machen bräuchte ich noch die Luftfeuchtewerte.

Ich rate mal: 42!

von Schildbuerger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das lässt sich so nicht sagen.
Du kennst weder die Sendeleistung noch den Antennengewinn. Wände, 
Reflexionen, usw.

Es gibt von AVM eine App die dir die Feldstärken anzeigt. Geh damit rum 
und peile den Sender an.

von 100Ω W. (tr0ll) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Glaskugel sagt mir auch 42m, aber genauere Werte bräuchte ich mehr 
Deatils.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hole auf Dein Smartphone eine Wifi Analyzer App. Wenn Du z.B. so etwas 
wie 0m -20dB, 5m -45dB mißt, dann kannst Du es selber ausprobieren. Zu 
beachte sei noch, dass in einem Raum (Wohnzimmer) durch Reflexionen der 
Wert noch zwischen -30 bis -50dB schwanken kann. Eine Hauswand mit 
breiter Terassentür und 20-30m liegen bei ca. -80dB.

von Funkbummi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-110 dBm ist schon ziemlich schwach.
Das ist knapp ueber dem Rauschen.

Also eher nicht 42m. Eher 420m und einige Waende dazwuschen.

von dfIas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Polarisation nicht vergessen!

von malsehen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich rate mal: 42!

Bis auf die fünfte Stelle hinter dem Komma!
;-)

von Jörg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sendeleistung für WLAN ist doch bestimmt genormt.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Die Sendeleistung für WLAN ist doch bestimmt genormt.

Nur die maximale.

von Jörg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
OK dann gehen wir doch mal von der maximalen Sendeleistung aus. Es geht 
darum, dass hier bei mir zu Hause kein WLAN AP in Betrieb ist, ich aber 
durchgehend ein Trägersignal feststellen kann. Deshalb gehe ich davon 
aus, dass es entweder der Nachbar ist (was ein starkes Stück wäre, da 
ich auf dem Land wohne und der nächste Nachbar gut 1 km von mir entfernt 
wohnt), oder die NSA sich hier breit gemacht hat, oder, was 
wahrscheinlicher ist, dass wiedermal irgendein scheiss Smart Gimmick 
meint, rumfunken zu müssen.

Wie dem auch sei, ich muss das Teil finden.

von GHz N. (ghz-nerd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falls die Ausbreitungsbedingungen günstig sind könnte es bei -110 dBm 
durchaus auch der 1km Nachbar sein...

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> ich aber durchgehend ein Trägersignal feststellen kann

Naja, -110 dBm ist „Grasnarbe“. Da hat der Korrelator gerade noch so aus 
dem Rauschen eine SSID rausgefusselt, ernsthaften Datenverkehr bekommst 
du da nicht hin. GSM könnte damit wohl gerade noch so telefonieren, als 
64 kbit/s transportieren. ;)

von Funkexperte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Wie dem auch sei, ich muss das Teil finden.

Such mal in dem Bereich den ich oben genannt habe. 1km kann man 
definitiv ausschließen!

Beitrag #6422461 wurde von einem Moderator gelöscht.
von GHz N. (ghz-nerd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkexperte schrieb:
> 1km kann man definitiv ausschließen!

wieso denn?
Selbst bei zwei 0 dBi Antennen wären bei 1km und 20 dBm Sendeleistung 
noch 30dB Marge übrig... also durchaus ohne abstruse Annahmen denkbar.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und davon ausgehe, dass das WLAN ist

Das bedeutet, daß gar nicht einmal klar ist, was irgendein Empfänger mit 
Feldstärkeanzeige da anzeigt.

Welcher Empfänger wurde überhaupt verwendet? Welche Antenne? 
Richtwirkung? Wesentliche Angaben werden absichtlich verschwiegen.


mfG

von Funkexperte (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Wesentliche Angaben werden absichtlich verschwiegen.

ist eh alles frei erfunden, trollige Frage -> trollige Antworten 🐟

von Jörg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir ein Specki DSA875 von einem Bekannten ausgeliehen. Als 
Antenne dient ein 5 cm langes Stück Draht, welches ich einfach in die 
Buchse gesteckt habe. Ich hätte aber auch noch einige H-NFPs hier. Ob 
ich damit allerdings was anfangen kann, geht über meinen Horizont, da 
ich ja das Fernfeld orten muss. Bin auch kein Funker, habe nur 
Basiswissen.

Aber wenn hier wieder gleich losgetrollt wird, ist es vielleicht besser, 
wenn ich einfach woanders frage.

Mannmannmann in den letzten 5 Jahren ist das Niveau dieses Forums 
wirklich ins Bodenlose gestürzt. Was ist eigentlich kaputt mit euch?

von Jörg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wird hier mittlerweile erwartet, dass man einen zehnseitigen Prüf- und 
Arbeitsbericht einreicht, bevor überhaupt irgendjemand ernsthaft mal 
bereit ist, ein paar hilfreiche Zeilen zu schreiben? Früher war zwar 
nicht alles besser, aber DAS schon.

von Jörg (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
"Ja Jörg, da fehlen noch viele Angaben, aber wenn man mal von 0 dBm 
ausgeht und du im Weltraum wärst, wären das 3120 Meter."

Fertig wärs gewesen.

von Funkexperte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ein Backblech und schirme damit deine Antenne in verschiedene 
Richtungen ab. Befindet sich das Backblech zwischen Sender und Antenne 
sollte das Signal verschwinden oder schwächer werden. Das machst du dann 
an mehreren auseinanderliegenden Standorten auf deinem Anwesen. Am 
geometrischen Schnittpunkt der Minima befindet sich der Sender. Ohne 
Kenntnisse zum Sender sind Berechnungen völlig sinnfrei. Ein Gadget mit 
schwacher Batterie in deinem Haus liefert dir den gleichen Pegel wie der 
nagelneue Outdoor AP am Dachgiebel deines Nachbarn.

von GHz N. (ghz-nerd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ahand der Namensgebung der SSID kann man eigentlich schon recht viel 
einordnen. Wie heisst den dein ominöses Netz?

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mal mit der App Wifi Analyzer draussen rumlaufen und messen.
Bei -110dB braucht Dich das nicht zu stoeren. Das IT-Geraet mit dem Du 
hier postest sendet viel viel mehr in Sumne aus.

Jörg schrieb:
> ein Specki DSA875 von einem Bekannten ausgeliehen.

Dann kann das alles moegliche auf der Frequenz sein. Auch der blaue 
Zahn, zig Bienen usw. waeren moeglich. Somit Auto, Traktor, 
Forstfahrzeug kann man auch nicht mehr ausschliessen. Es gibt sogae 
Weidegeraete, die senden den Status per Funk, so dass man nicht immer 
hinlaufen muss.

von Dieter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> das Niveau dieses Forums wirklich ins Bodenlose gestürzt.

Oder die Erfahrung zeigt, dass der TO mit grosser Wahrscheinlichkeit 
eher nicht sozial integrierbar sei und um Schaden bei den Nachbarn zu 
vermeiden, besser keine Hilfe zu geweaehren waere.

von kenny (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich warum Du den Sender finden musst und was Du mit dieser 
Erkenntniss anfangen möchtest :-)

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich im Auto unterwegs bin und auf dem Schlaufon die WiFi Analyzer 
App starte, bekomme ich oft SSIDs angezeigt, obwohl ich gerade im 
Nirvana zwischen den Dörfern fahre...
Das ist nichts besonderes und geht auch mit mittelmässigen Bedingungen 
(Telefon im Auto) noch oft über mehr als 1km.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Es geht
> darum, dass hier bei mir zu Hause kein WLAN AP in Betrieb ist, ich aber
> durchgehend ein Trägersignal feststellen kann.

Bluetooth vielleicht?

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Android APP WIFI-Analyser von olgor.com wird die Enfernung 
angezeigt.
Wird aber nur ein Schätzometer sein.

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein statischer Traeger ist weder BT noch WLAN.
Koennte eine unmodulierte (Analog-)Videobruecke sein,
die irgendwo jemand "vergessen" hat, und das NT noch
in Dose steckt.
Oder ein Wanze.

Mein Specki kann auch demodulieren. Vielleicht ist da
ja doch eine Modulation drauf.

-110 dBm sind andererseits so wenig, dass die Quelle
schon ein Stueck entfernt sein muss. Im eigenen Haus
habe ich selbst bei nur 5 mW Leistung eines AP, immer
noch Pegel die 40 dB staerker sind.

Wenn du wegen der -110dBm nicht schlafen kannst, dann
setz dir einen Aluhut auf.

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gaengigen Wifi-Analyzer-Apps koennen mit statischen
Signalen sowieso nichts anfangen.

Seltene Ausnahmen finden sich nur bei kommerzieller
Software. Z.B. Wildpackets Aeropeek. Dazu muss man
dann aber auch genau die WLAN-HW haben, die der
Analyzer will.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Larry schrieb:
> Die gaengigen Wifi-Analyzer-Apps koennen mit statischen
> Signalen sowieso nichts anfangen.

Vermutlich gibt es welche, die das können.
Und die Frage des TO war nach vermutlichen W-LAN und der Entfernung.

Aber vielleicht müßte er mal seinen Hintern hochheben und und durch das 
Gelände marschieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.