Forum: HF, Funk und Felder Netzwerkring via Funk (Bt, 433 Mhz)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jonathan G. (jonathan108)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mehrere Geräte drahtlos miteinander verbinden. WLAN kann ich 
leider nicht nutzen, ich kann mir Bluetooth (ca. 2,4 Ghz) oder Funk 433 
Mhz vorstellen. Die Distanz zwischen den Geräten beträgt maximal 13 m. 
Es gibt keine Hindernisse zwischen den Geräten. Als Netzwerkaufbau kann 
ich mir gut eine Ringtopologie vorstellen, dahingehend bin ich aber sehr 
flexibel. Das Netzwerk soll nach dem Start automatisch (und ganz wichtig 
möglichst fehlerlos) aufgebaut werden. Es wird maximal sechs Geräte 
geben, vier Geräte werden es meistens sein. Ich möchte nun von euch auf 
keinen Fall irgendwelche Schritt für Schritt-Anleitungen oder 
dergleichen. Aber könnt ihr mir verraten, wo ich mich zu diesem Thema 
informieren kann?
Was haltet ihr von meiner "Idee"? Ich bin gerade am Brainstormen... 
schlagt ruhig Funkmodule etc. vor, mit denen ihr gute Erfahrungen 
gemacht habt.

Viele Grüße,
Jonathan

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann mit preiswerten Modulen ein Mesh aufbauen, in dem jeder 
Tranceiver ein Knoten im Netz ist:
http://www.airspayce.com/mikem/arduino/RadioHead/index.html
Auch hier im Forum gibt es Artikel, in denen z.B. das billige RFM12 
Modul für so etwas benutzt wird:
https://www.mikrocontroller.net/articles/%C3%9Cbersicht_Funkmodule

Jonathan G. schrieb:
> WLAN kann ich
> leider nicht nutzen

Damit wäre es vermutlich am einfachsten, wenn man sich mit den ESP8266 
und ESP32 Modulen anfreunden kann. Warum geht das nicht?

Jonathan G. schrieb:
> Bluetooth

Ist prinzipiell erstmal nur Punkt-zu-Punkt, die Erweiterung auf mehrere 
BT Teilnehmer in einem Link ist relativ frisch und bei weitem noch nicht 
breit unterstützt.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan G. schrieb:
> Als Netzwerkaufbau kann ich mir gut eine Ringtopologie vorstellen,
> dahingehend bin ich aber sehr flexibel.

Was meinst du mit Ringtopologie bei einem Funknetz?
Sollen das Punkt-zu-Punkt Verbindungen zwischen den (logisch) im Ring 
angeordneten Netzknoten sein?

von ~Mercedes~  . (lolita)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ne Ringstruktur über Funk nicht ganz schön langsam?
Da müßte man ja dann ein Token von Station zu Station
im Kreis weiterreichen.
Hast Du Angst vor ner Kollisionserkennung?

mfg

von Volker M. (antennensimulation)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan G. schrieb:
> WLAN kann ich leider nicht nutzen

Warum eigentlich nicht?

von Jonathan G. (jonathan108)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten.

Ich kann leider kein WLAN nutzen, weil in der Umgebung dafür keine 
Infrastruktur existiert. Wo genau die Geräte stehen werden ist mir 
derzeit nicht klar. Die Geräte werden in der freien Natur nebeneinander 
in einer Art Kreis stehen, der einen maximalen Radius von 13m besitzt. 
Daher kam die Idee einer Ringtopologie. Die Daten würden dann von einem 
Gerät zu seinem Partner gegeben werden, der sie ggf. wieder dem Partner 
gibt usw.. Das wäre die kürzeste Distanz und - so vermute ich zumindest 
- garantiert eine stabile Verbindung. Es geht mir nicht um tausendstel 
Sekunden, Verzögerungen von wenigen zehntel Sekunden wären garkein 
Problem.

<Was meinst du mit Ringtopologie bei einem Funknetz?
Sollen das Punkt-zu-Punkt Verbindungen zwischen den (logisch) im Ring
angeordneten Netzknoten sein?>

Genau das meine ich.

Viele Grüße,
Jonathan

von Jonathan G. (jonathan108)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wartet mal... ich bin im Bereich Esp32 und Esp8266 absoluter Neuling. 
Aber kann man ausschließlich mit den Modulen auch ein Netzwerk aufbauen? 
WLAN bedeutet ja nur Wireless Local Area Network, das wäre es ja dann. 
Es handelt sich bei den Modulen ja um Transceiver, also eine Kombi aus 
Transmitter und Receiver. Das unterstützt meine Idee. Prinzipiell habe 
ich nichts gegen so eine Lösung, im Gegenteil ich finde sie sogar sehr 
interessant weil ich da noch einiges an Nachholbedarf habe :D
Es war vorhin von einem Mesh die Rede:
https://docs.espressif.com/projects/esp-idf/en/latest/esp32/api-guides/mesh.html
Dort wird es erläutert.

: Bearbeitet durch User
von Funkmodul User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan G. schrieb:
> Ich bin gerade am Brainstormen...
> schlagt ruhig Funkmodule etc. vor, mit denen ihr gute Erfahrungen
> gemacht habt.

Vielleicht solltest du wenigstens noch eine Angabe zur maximalen
Datenrate (nicht Menge) machen.

Mit den 433 MHz Funkmodulen jeglicher Couleur kann man wenige Daten
gut übertragen, wenn es mehr (pro Zeiteinheit) sein sollen dann
z.B. NRF24L01.

Jonathan G. schrieb:
> Aber kann man ausschließlich mit den Modulen auch ein Netzwerk aufbauen?

Einen Router bräuchtest du dann, und den willst du ja nicht.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan G. schrieb:
> Die Daten würden dann von einem
> Gerät zu seinem Partner gegeben werden, der sie ggf. wieder dem Partner
> gibt usw.. Das wäre die kürzeste Distanz und - so vermute ich zumindest
> - garantiert eine stabile Verbindung.

Nein, sobald ein Gerät ausfällt, bricht in einem einfachen Ring alles 
zusammen.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan G. schrieb:
> Wartet mal... ich bin im Bereich Esp32 und Esp8266 absoluter Neuling.
> Aber kann man ausschließlich mit den Modulen auch ein Netzwerk aufbauen?

Kann man, aber über die Stromversorgung solltest du dir bei WLAN ernste 
Gedanken machen.
Batteriebetrieb ist mit den ESP nur sinnvoll möglich, wenn man den 
Duty-Cycle massiv beschneidet - es sei denn, da steht ein dicker Akku 
daneben.

von Phasenschieber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan G. schrieb:
> Ich kann leider kein WLAN nutzen, weil in der Umgebung dafür keine
> Infrastruktur existiert

Welche Infrastruktur braucht denn das WLAN, welches du bei anderen 
Lösungen nicht brauchst?
Du kannst im WLAN, was du vorhast ist übrigens auch ein WLAN, sowohl 
ad-hoc-Verbindungen aufbauen, alsauch über einen Knoten.

von Jonathan G. (jonathan108)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte jetzt erstmal möglichst viele Infos zum ESP32/ESP8266 
sammeln, weil ich merke, dass ich doch nicht so viel weiß wie ich 
dachte. Wenn ich dann einen guten Überblick und wirklich Ahnung davon 
habe, melde ich mich nochmals und nehme eure Hilfe in Anspruch. Vielen 
Dank!

Der Stromverbrauch von bis zu 170mA vom ESP32 wäre kein Problem für das 
Projekt. Die Akkus der Geräte sind in den Kategorien von 5000mAh+. Wenn 
ich mit denen ein Netzwerk aufbaue (ohne Router), hätte ich ja ein 
drahtloses, lokales Netzwerk, also ein WLAN. Mein Fehler. Probleme in 
Richtung "Infrastruktur" gäbe es ja dann keine.

Bzgl. Ringtopologie : Sagen wir mal es gibt vier Geräte (Gerät 1,2,3 und 
4) die in einem Ring miteinander verbunden sind. Normalerweise werden 
Datenpakete gegen den Uhrzeigersinn übertragen, dh. von 1 zu 2, von 2 zu 
3 usw.. Nun fällt plötzlich die Verbindung von 1 zu 2 aus. Trotzdem 
möchte Gerät 1 ein Datenpaket an Gerät 2 übertragen. Also wird der 
längere Weg von 1 zu 4, 4 zu 3 und 3 zu 2 gewählt. Also bricht bei einem 
Verbindungsausfall einer Verbindung nicht das gesamte Netzwerk zusammen. 
Es gibt doch für jedes Gerät immer zwei mögliche Übertragungswege. Oder 
liege ich da falsch?

Viele Grüße und einen schönen Sonntag,
Jonathan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.