Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehtaster gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jache (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich baue mir gerade den "Maiskolben" für die aktiven Lötspitzen von 
Weller.

Hier die Platine:
https://www.heise.de/make/artikel/Platine-fuer-DIY-Loetstation-Maiskolben-3569923.html

Da ist auch ein Zip Download mit dem Schaltplan usw dabei.

ich möchte jedoch ein paar Dinge daran ändern, da ich das ganze in ein 
gefrästes Gehäuse aus Alu einbauen möchte.

Somit möchte ich für Strom und das "Lötkabel" folgende Einbau´kupplungen 
verwenden:
https://www.reichelt.de/einbaukupplung-frontmontage-ip40-4-pol-lum-kfv-40-p116109.html?PROVID=2788&gclid=Cj0KCQjw2or8BRCNARIsAC_ppyYcCBXX_cbT05sznWj_tTBWPmYPw6SkBcAGC3mClzejVv9fpPRzTKcaAoKqEALw_wcB

Das ist soweit kein Problem.

Die drei Taster für die Presets an Temperatur werde ich nicht nutzen. 
Mir geht es nun um die beiden Taster für "hoch" und "runter". Hier sind 
im Layout ebenfalls zwei Taster vorgesehen.

Ich stelle mir hier jedoch einen Drehtaster vor, der immer in die Mitte 
Zurückspringt und ich nach links und rechts "tasten" kann. ich weiß nur 
nicht wie die Dinger heißen.

Also optisch so etwas:
https://www.conrad.de/de/p/okw-a1438461-drehknopf-aluminium-x-h-37-8-mm-x-15-9-mm-1-st-717529.html?gclid=Cj0KCQjw2or8BRCNARIsAC_ppyZtjgvrf0YxQF8MbcSy6P-crFkc59YaplM0TkW3FFwN-VELJ8h-17waAlYhEALw_wcB&hk=SEM&WT.srch=1&WT.mc_id=google_pla&s_kwcid=AL%21222%213%21298515913647%21%21%21g%21%21&ef_id=Cj0KCQjw2or8BRCNARIsAC_ppyZtjgvrf0YxQF8MbcSy6P-crFkc59YaplM0TkW3FFwN-VELJ8h-17waAlYhEALw_wcB%3AG%3As

Nur fehlt da natürlich der komplette "unterbau".

Könnt Ihr mir weiterhelfen wie so ein Drehtaster heißt und welchen ich 
benötige um diesen dann an die entsprechenden Lötpads zum hoch und 
runter schalten anschließen kann.

Danke euch

von Jache (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch eine zweiter Frage:

Auf dem oben verlinkten Layout ist bei den Drucktastern zu sehen, dass 
zwei Pins immer direkt miteinander verbunden sind (Taster hat 4 Pins in 
dem Layout) Ist das zwingend notwendig? Bzw. kann ich auch einfach einen 
Drucktaster mit zwei Pins nutzen?

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob es solche Taster gibt weiss ich nicht.
Zur zweiten Frage: klar kannst du normale 2polige verwenden. Die Taster 
haben nur 4 Pins, um:
-das Layout zu vereinfachen (eingebaute Brücke, wichtig bei einseitigen 
Platinen)
-den Taster mechanisch stabiler zu befestigen

von ??? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
drehschalter tastend?

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei alten Videorecordern gab es eine ähnliche Funktionalität unter dem 
Namen "Jog Shuttle". Da war es als Rückstellpoti mit Nulllage in 
Schleifermitte realisiert.

von Alternative (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls die Software als Quelltext vorliegt, könnte man einen Drehencoder 
vorsehen oder auch einen kleinen separaten Controller zur Auswertung 
eines solchen hinzufügen und mit den zwei Eingängen verbinden.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zum drehen weiß ich nix. Kipptaster mit Mitte Null sind dir bekannt?

von Hermann Kokoschka (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte sich simpelst aus einem alten Poti und 1-2 kleinen Federn bauen 
lassen, falls sich nichts käufliches findet.

1)
z.B. 10Ohm Poti, Leitschicht in der Mitte für 2-3mm unterbrechen und den 
Schlitz wieder mit 2k-Kleber auffüllen.
2)
Potiachse entnehmen und das Fett entfernen, dann wird es wunderbar 
leichtgängig.
3)
Mit den Federn an der Achse die Rückstellung basteln, da gäbe es etliche 
zuverlässige Möglichkeiten.

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht unbedingt was zum drehen sein muss, sondern nur die beiden 
Taster in einem Bauelement vereint sein sollen, kannst du nach 
Wipptastern suchen. So einen Drehtaster hab ich das letzte mal bei einem 
alten Tonbandgerät gesehen, aus den 60iger Jahren. Für schnellen Vor- 
und Rücklauf.

Bernd

von Helmut K. (hk_book)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns dir nicht zu klobig ist, Baco L21MD03A. Ähnliche gibt es auch von 
anderen Herstellern, läuft unter Bediengeräte für Schalttafeleinbau.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jache schrieb:
> Könnt Ihr mir weiterhelfen wie so ein Drehtaster heißt und welchen ich
> benötige um diesen dann an die entsprechenden Lötpads zum hoch und
> runter schalten anschließen kann.

Du suchst also einen Drehgeber, der anstatt einem Graycode, nur 
entweder auf dem einen o. anderen Kanal einen Takt ausgibt!?
Von der Stange hab ich sowas noch nie gesehen, nur einmal aus nem 
Schnurlosen-Tel. gerupft.... :/

von alopecosa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein Schiebeschalter auch reicht:

C&K hat momentary slide switches.

z.b. (aber wohl zu klein)  JSM05000SAQN

von alopecosa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ansonsten gibts ja noch den Chinesen ;)

https://de.aliexpress.com/i/321848174.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.