Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC für Wheatstonebrücken


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin E. (xdata)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

Ich muss 4 Load cells auslesen. Das soll mit mind. 16bit Genauigkeit 
passieren und jeweils 100 mal pro Sekunde. Mit einem gemultiplexten ADC 
habe ich das schon erreicht, bin aber mit dem SNR nicht zufrieden. Jetzt 
habe ich bei TI den ADS131M04 gefunden. Ich verspreche mir mit diesm Typ 
ein besseres SNR weil eben nicht gemultiplext werden muss, also auch 
keine Settling time anfällt und der chip schon ein internes Oversampling 
fährt. Hat damit jemand schon mal eine Messbrücke betrieben? Oder ist so 
ein Typ eher ungeeignet? Und wenn dann warum?

Danke für Hilfe

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin E. schrieb:
> Mit einem gemultiplexten ADC
> habe ich das schon erreicht, bin aber mit dem SNR nicht zufrieden.

Mit welchem SNR bist du nicht zufrieden, dem von deiner Load-Cell, dem 
von deiner Signalkonditionierung oder dem vom ADC?

Anders gefragt: Liegt es an der Signalaufbereitung, deinem Wandler oder 
an deinem Aufbau?

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du dir die PICOSTRAIN Bausteine mal angeschaut?

Oder AD7191/AD7797

: Bearbeitet durch User
von Martin E. (xdata)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang

Das SNR liegt so ziemlich an allem, wobei die Konditionierung schon 
ausgereizt zu sein scheint. Der bisherige ADC schaft gerade 1ksps was 
bei 4 Zellen gerade mal 125sps bedeutet. Das reicht zwar aber es gibt 
lässt keine Zeit zum oversamplen. Deshalb denke ich an einen simultan 
ADC der neueren Generation.

@Communicator9
Das Pico-Konzept ist mir nicht vertraut und die ANALOG ADCs haben zu 
wenig Eingänge und zu wenig SPS und sind einfach auch ein bisschen 
veraltet.
Trotzdem vilen dan für Deine Vorschläge.

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Signalaufbereitung macht was ? Ratiometrische Messung ? Ref an 
die Brueckenspannung, und den +- ueber die Abgriffe ? Verdrille Kabel ?

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin E. schrieb:
> Das SNR liegt so ziemlich an allem, ...
Solange du keine Zahlen angibst, heißt für mich "an allem" - du weißt es 
nicht.
Wie sieht dein Aufbau aus?
Einen 16-Bit Analogaufbau bekommst du nicht mehr auf dem Hackbrett hin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.