Forum: PC Hard- und Software Linux Mint 20 auf Fujitsu Lifebook-Grafikprob


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

ich habe Linux Mint auf ein Fujitsu Lifebook E556 installiert. Die 
Installation an sich ging so weit, aber es scheint mir so als ob die 
Grafiktreiber nicht richtig klappen. Sieht schon alles etwas grob aus 
und ich kann keine Full HD Auflösung auswählen.
Sind überhaupt Grafiktreiber installiert? Grafik ist Intel HD520.
Was kann ich am besten dagegen machen?
Bitte habt im Kopf, dass ich bisher quasi Null Ahnung von Linux habe, 
wenn jemand sagt check dies und das, dann bitte alles mit verbose. :-)

von [ ]________ (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dann gestatte den Hinweis das es wenigstens zwei deutschsprachige Foren 
gibt. https://www.linuxmintusers.de/ und https://forums.linuxmint.com/ 
(runter zu Deutsch (German) German Forum Moderator: karlchen ).


Weshalb bedarf das der immmer und immer wiederkehrenden Erleuterung? 
Ganz einfach, die Leute dort sind erschreckend freundlich geradezu 
abartig hilfsbereit, die Begrifflichkeiten Scheiße, Lüge, Depp werden 
praktisch nicht verwendet. " Linux Mint 20" mag sich in der Gesamtheit 
der Nutzer hoher Beliebtheit erfreuen, hier im Forum wird das obwohl der 
Anteil der linux-nutzer überproportional hoch sein dürfte eher 
unterrepräsentiv vertreten sein, und die Besonderheit des "mint" ist 
nunmal das die sich das Bedienen und konfigurieren per GUI (ihrer GUI) 
auf die Fahnen geschrieben haben.

just saying ;)

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

verstehe. Ich wäre auch bereit, etwas in die Konsole zu tippen wenn mir 
jemand sagt, was.
Ich hatte mint nur gewählt weil es wohl die idiotensichere Linux-Version 
ist und ich mich wohl dazu zählen muss.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Willkommen im Club!
Von allein oder gar automatisch geht da nichts.
Ich habe dafür auch noch keine Lösung mit div Linuxen.

Erstmal rauskriegen, was für Grafikchip verbaut ist.
Dann rauskriegen, was für eine Grundauflösung dein Bildschirm hat.
Danach in der weiten Welt auf Suche gehen.

Evtl. mal bei Fujitsu nachsehen, ob die den Treiber haben.

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

gibt es eine Möglichkeit, das Display zu "fragen" welche  Auflösung es 
hat? Vielleicht bin ich ja auch einem Irrtum aufgesessen und habe die 
Version mit der anachronistischen Auflösung. Die gab es wohl auch, es 
hieß aber das Notebook kann hd.

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme mal an, Du hast die Cinnamon-Edition?

Wenn man Startmenu->Preferences->Display (ich hab das auf englisch) 
geht, hast Du dann keine alternativen Auflösungen in der Dropdown-Box?

von M.M.M (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> ich habe Linux Mint auf ein Fujitsu Lifebook E556 installiert. Die
> Installation an sich ging so weit, aber es scheint mir so als ob die
> Grafiktreiber nicht richtig klappen. Sieht schon alles etwas grob aus
> und ich kann keine Full HD Auflösung auswählen.

In /var/log/Xorg0log schauen, welcher Treiber installiert ist bzw. nach 
Fehlern suchen.

michael_ schrieb:
> Willkommen im Club!
> Von allein oder gar automatisch geht da nichts.
> Ich habe dafür auch noch keine Lösung mit div Linuxen.

Das wundert hier niemanden. Wenn Du nicht helfen kannst, schreib doch 
einfach mal nix.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist erstmal das Seitenverhältnis.
16:9, 16:10, ...
Schau mal unter WIN, was du dort alles einstellen kannst.

Bei deinem Laptop gibt es doch eine Gerätenummer.
Auf der Internetseite sagt man dir dann die genaue Konfiguration bei 
Auslieferung.
Oder schau mal im Kaufkarton nach.

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah und guck mal hier:

https://www.hardwareschotte.de/produkt-vergleich/FUJITSU-Lifebook-E556--mp21983227

Es scheint da zwei Varianten beim Display zu geben, 1920x1080 und 
1366x768. Check doch mal die Hersteller-Artikelnummer mit den Varianten 
aus dem o.g. Link und guck, welche Auflösung das haben soll.

von [ ] (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Ah und guck mal hier:
>
> 
https://www.hardwareschotte.de/produkt-vergleich/FUJITSU-Lifebook-E556--mp21983227
>
> Es scheint da zwei Varianten beim Display zu geben, 1920x1080 und
> 1366x768. Check doch mal die Hersteller-Artikelnummer mit den Varianten
> aus dem o.g. Link und guck, welche Auflösung das haben soll.

Ok, wenn da unsichert besteht,

>>> Ich wäre auch bereit, etwas in die Konsole zu tippen wenn mir

Für alles mögliche gibt es Tools.
Mint Nutzer werden eher wissen was die Distri mitbringt.


Hardware ;)
z.B. hwinfo, ggf. installieren.

man hwinfo

hwinfo --monitor
hwinfo --gfxcard

nehr Details
hwprobe=bios.ddc.ports=4 hwinfo --monitor


Beispiel Output:


xals@slax:~$ su root
Password:
root@slax:$
root@slax:$ hwprobe=bios.ddc.ports=4 hwinfo --monitor
14: None 00.0: 10000 Monitor
  [Created at monitor.97]
  Unique ID: rdCR.6BCnEos0Ma0
  Hardware Class: monitor
  Model: "BELINEA Belinea1975S1"
  Vendor: MAX "BELINEA"
  Device: eisa 0x078e "Belinea1975S1"
  Resolution: 720x400@70Hz
  Resolution: 640x480@60Hz
  Resolution: 640x480@67Hz
  Resolution: 640x480@72Hz
  Resolution: 640x480@75Hz
  Resolution: 800x600@56Hz
  Resolution: 800x600@60Hz
  Resolution: 800x600@72Hz
  Resolution: 800x600@75Hz
  Resolution: 832x624@75Hz
  Resolution: 1024x768@60Hz
  Resolution: 1024x768@70Hz
  Resolution: 1024x768@75Hz
  Resolution: 1280x1024@75Hz
  Resolution: 1280x1024@60Hz
  Resolution: 1024x768@72Hz
  Resolution: 1152x864@75Hz
  Size: 376x301 mm
  Year of Manufacture: 2008
  Week of Manufacture: 11
  Detailed Timings #0:
     Resolution: 1280x1024
     Horizontal: 1280 1328 1440 1688 (+48 +160 +408) +hsync
       Vertical: 1024 1025 1028 1066 (+1 +4 +42) +vsync
    Frequencies: 108.00 MHz, 63.98 kHz, 60.02 Hz
  Driver Info #0:
    Max. Resolution: 1280x1024
    Vert. Sync Range: 56-75 Hz
    Hor. Sync Range: 31-83 kHz
    Bandwidth: 108 MHz
  Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown


einfach zwei o. drei nebeneinader stellen ;)


jetzt wirds zwar fast peinlich,

root@slax:$hwinfo --gfxcard
20: PCI(AGP) 100.0: 0300 VGA compatible controller (VGA)
  [Created at pci.378]
  Unique ID: VCu0.lrWCxWJ+QjD
  Parent ID: vSkL.BQdp9bG_qCD
  SysFS ID: /devices/pci0000:00/0000:00:01.0/0000:01:00.0
  SysFS BusID: 0000:01:00.0
  Hardware Class: graphics card
  Model: "nVidia GeForce FX 5200 (0x0322)"
  Vendor: pci 0x10de "nVidia Corporation"
  Device: pci 0x0322 "GeForce FX 5200 (0x0322)"
  SubVendor: pci 0x153b "TERRATEC Electronic GmbH"
  SubDevice: pci 0x2004
  Revision: 0xa1
  Driver: "nouveau"
  Driver Modules: "drm"
  Memory Range: 0xd6000000-0xd6ffffff (rw,non-prefetchable)
  Memory Range: 0xd8000000-0xdfffffff (ro,non-prefetchable)
  Memory Range: 0x000c0000-0x000dffff (rw,non-prefetchable,disabled)
  IRQ: 11 (305 events)
  I/O Ports: 0x3c0-0x3df (rw)
  Module Alias: "pci:v000010DEd00000322sv0000153Bsd00002004bc03sc00i00"
  Driver Info #0:
    XFree86 v4 Server Module: nv
  Driver Info #1:
    XFree86 v4 Server Module: nvidia
    3D Support: yes
  Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown
  Attached to: #18 (PCI bridge)

Primary display adapter: #20

Tut sein Job.
root@slax:$uname -a
Linux slax 4.9.0-11-686 #1 SMP Debian 4.9.189-3 (2019-09-02) i686 
GNU/Linux

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, erstmal checken, was die Herstellernummer ist, die auf dem Laptop 
selber irgendwo stehen sollte, und welche Auflösung das Display 
demzufolge hat.

Denn daß die Software kein FullHD als Option erkennt, ist ja bereits 
klar und wäre im Terminal auch nicht anders - aber die Frage ist 
erstmal, ob das ein Softwareproblem ist, oder ob es daran liegt, daß es 
gar kein FullHD-Display ist.

Beitrag #6444714 wurde vom Autor gelöscht.
von Andi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Servus!
>
> ich habe Linux Mint auf ein Fujitsu Lifebook E556 installiert. Die
> Installation an sich ging so weit, aber es scheint mir so als ob die
> Grafiktreiber nicht richtig klappen. Sieht schon alles etwas grob aus
> und ich kann keine Full HD Auflösung auswählen.
> Sind überhaupt Grafiktreiber installiert? Grafik ist Intel HD520.
> Was kann ich am besten dagegen machen?
> Bitte habt im Kopf, dass ich bisher quasi Null Ahnung von Linux habe,
> wenn jemand sagt check dies und das, dann bitte alles mit verbose. :-)

Hast du mal probiert dein Mint auf ein USB-Stick zu schreiben und dein 
Laptop damit laufen zu lassen, also im Live-Modus? Das wäre ein guter 
Test, um festzustellen,  ob die Hardware richtig erkannt wird.

Eigentlich ist es ungewöhnlich. Integrierte Grafik wird normalerweise 
gut und richtig erkannt. Linux Mint stammt ja bekanntlich von Ubuntu ab 
und Ubuntu installiert für gewöhnlich mehr Treiber, als für gewöhnlich 
benötigt wird.  Ich hab vor 3 Wochen ein Linux Mint 20 Cinnamon für 
einen Kumpel auf meinem Laptop (mit Intel-CPU ohne dedizierte 
Grafikkarte) installiert. Der Kumpel hat ein älteres Laptop mit 
dedizierter AMD-Graka. Lief alles problemlos. SSD eingesteckt und los 
gings, wurde alles richtig erkannt und geladen, im Gegenteil, sein zuvor 
installiertes Win10 hatte Schwierigkeiten mit der AMD-Graka.

Um die PC-Hardware abzufragen benutze ich gerne lshw-gtk,  geladene 
Treiber werden ebenfalls angezeigt. Weitere Tools sind hardinfo, lsusb, 
lspci.

Hier gibts weitere Infos:
https://wiki.ubuntuusers.de/Grafikkarten/Intel/
https://forum.ubuntuusers.de/topic/treiber-intel-hd-graphics-520-skylake-gt2/

von blub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Systemprotokollbetrachter von  Mint20 gibt es jetzt auch 
Systeminformationen. Da kannst du Infos zu dem derzeit geladenem Treiber 
finden.
Du solltest aber trotzdem mal checken was das Display tatsächlich 
hergibt.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andi schrieb:
> Hast du mal probiert dein Mint auf ein USB-Stick zu schreiben und dein
> Laptop damit laufen zu lassen, also im Live-Modus? Das wäre ein guter
> Test, um festzustellen,  ob die Hardware richtig erkannt wird.
>
> Eigentlich ist es ungewöhnlich. Integrierte Grafik wird normalerweise
> gut und richtig erkannt.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Bei meinem ollen HP Notebook liess sich 
Linux prima vom Stick installieren. Nach dem Reboot wars allerdings 
trotz stinknormaler Intel Prozessorgrafik finster, der interne Schirm 
blieb schwarz. Ein externer nicht.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andi schrieb:
> Ich hab vor 3 Wochen ein Linux Mint 20 Cinnamon für
> einen Kumpel auf meinem Laptop (mit Intel-CPU ohne dedizierte
> Grafikkarte) installiert. Der Kumpel hat ein älteres Laptop mit
> dedizierter AMD-Graka.

Das wird 1280x800 oder 1280x720 sein.
Wehe du willst mehr.

TO Chris, was zeigt es denn an?
Unter Bildschirm.

von TanteGoogle (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ ist der selbe Vollpfosten der schon im Winhistory Forum 
Hausverbot hat. Meckert rum und geht nicht auf die Hilfe von anderen 
ein. Haupsache man kann behaupten Linux sei Mist.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Genau!
Ist dir jetzt wohler?
Seit dem du vom Klo zurück bist?

Aber bei deiner letzten Bemerkung bin ich sehr nahe dran.
Habe noch Hoffnung.

von [ ] (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> hi,
>
> verstehe. Ich wäre auch bereit, etwas in die Konsole zu tippen wenn mir
> jemand sagt, was.
> Ich hatte mint nur gewählt weil es wohl die idiotensichere Linux-Version
> ist und ich mich wohl dazu zählen muss.

Weshalb das hier nicht fkt. wie es soll, k.A.

X jdf. versteht `modelines', die ihm bekannten wird man auch im log 
finden. Wenn die gewünschte zwar Auftaucht sich aber nicht einstellen 
läßt dann fehlt z.B. warum auch immer in der xorg.conf ein passender 
Eintrag unter screen. Wenn die tatsächlich mögliche Auflösung und die 
Wiederholrate bekannt sind dann kann man die sich auch berechnen lassen. 
Das ist nicht anders als zu Röhrenzeiten.
Und das kann man dem xserver z.B. via xrandr mitgeben oder zu Fuß in 
einer xorg.conf meist /etc/xorg.conf eintragen. Ggf. wird man die sich 
erstellen lassen mit Xorg --configure dann kann man das wie eh und je 
bearbeiten. (Manche haben garkeine xorg.conf mehr, die wird aber immer 
noch abgefragt. Auch ein man xrandr gibt Beispiele.)



cvt heißt das Tool
Calculates VESA CVT (Coordinated Video Timing) modelines for use with X.


BEISPIELE


Für angenommene 60Hz sollte mit TFT eigentlich immer gehen.
1366x768@60Hz

cvt -v 1366 768  60
Warning: Aspect Ratio is not CVT standard.
# 1368x768 59.88 Hz (CVT) hsync: 47.79 kHz; pclk: 85.25 MHz
Modeline "1368x768_60.00"   85.25  1368 1440 1576 1784  768 771 781 798 
-hsync +vsync

Mal 75Hz nehmen, sollte auch  drin sein
cvt -v 1366 768 75

Warning: Aspect Ratio is not CVT standard.
# 1368x768 74.90 Hz (CVT) hsync: 60.30 kHz; pclk: 109.50 MHz
Modeline "1368x768_75.00"  109.50  1368 1448 1592 1816  768 771 781 805 
-hsync +vsync

einfach mal vergleichen was im Log auftaucht!



für eine 1920x1080 bei 60Hz wären das z.B.

cvt -v 1920 1080 60
# 1920x1080 59.96 Hz (CVT 2.07M9) hsync: 67.16 kHz; pclk: 173.00 MHz
Modeline "1920x1080_60.00"  173.00  1920 2048 2248 2576  1080 1083 1088 
1120 -hsync +vsync



so ein Eintrag in der Art sollte vorhanden sein:
(wenn er es denn auch kann)

Modeline "1920x1080_60.00"  173.00  1920 2048 2248 2576  1080 1083 1088 
1120 -hsync +vsync


--------

duckduckgo:

Auch auf die klassische Art

https://community.linuxmint.com/tutorial/view/877

Noch einer
https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?t=219820

Den oberen Teil des thread überspringen
ist zwar von 2016 gibt keinen Grund anzunehmen das sowas nicht mehr 
ginge. Muß man eben einmal tütteln, pech. Sollte jdf. machbar sein.
DAnach funktioniert das ein Notebookleben lang.
Und wenns elegantere Wege gibt werden `uptodate mintler' das eher 
wissen.


---

M.M.M.

>>> In /var/log/Xorg0log schauen, welcher Treiber installiert ist bzw. nach
>>> Fehlern suchen.

folgen bspw. less /var/log/Xorg.0.log
oder eben s.o. "Systemprotokollbetrachter"

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich lebe noch, hatte nur etwas um die Ohren.

cvt -v 1920 1080 60
# 1920x1080 59.96 Hz (CVT 2.07M9) hsync: 67.16 kHz; pclk: 173.00 MHz
Modeline "1920x1080_60.00"  173.00  1920 2048 2248 2576  1080 1083 1088 
1120 -hsync +vsync


also verstehe ich das richtig, dass das Display die hohe Auflösung 
könnte? Das heißt ich werde jetzt mal deine Links durcharbeiten.

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Rest wie nach Fehlern suchen oder Treiber identifizieren stehe ich 
naturgemäß ein wenig auf dem Schlauch. :-(

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das entnehme ich der Systeminformation

Graphics:  Device-1: Intel Skylake GT2 [HD Graphics 520] vendor: Fujitsu 
Limited. driver: i915
           v: kernel bus ID: 00:02.0 chip ID: 8086:1916
           Display: x11 server: X.Org 1.20.8 driver: modesetting 
unloaded: fbdev,vesa
           resolution: 1366x768~60Hz
           OpenGL: renderer: Mesa Intel HD Graphics 520 (SKL GT2) v: 4.6 
Mesa 20.0.8
           direct render: Yes

von Nop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:

> also verstehe ich das richtig, dass das Display die hohe Auflösung
> könnte?

Nein. Erstmal mußt Du rausfinden, was Du überhaupt für Hardware hast. 
Das kannst Du nicht mit Software-Abfragen, weil die Software ja selber 
das Problem sein kann.

Also, nochmal: 
https://www.hardwareschotte.de/produkt-vergleich/FUJITSU-Lifebook-E556--mp21983227

Da siehst Du Artikelnummern des Herstellers wie "VFY:E5560M75AODE". 
Jetzt guck mal bei Deinem Laptop nach, wahrscheinlich auf der 
Unterseite, ob da etwas in der Art draufsteht. Und was genau da steht.

von [ ] (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Chris schrieb:
>
>> also verstehe ich das richtig, dass das Display die hohe Auflösung
>> könnte?
>
> Nein. Erstmal mußt Du rausfinden, was Du überhaupt für Hardware hast.
> Das kannst Du nicht mit Software-Abfragen, weil die Software ja selber
> das Problem sein kann.
>

Ohne die EDID Extended Display Identification Data aus dem ROM kann man 
auch mit nichts vergleichen, die sind evtl. unvollständig oder korrupt 
oder garnicht vorhanden. Ob das nun mit so einem Tool wie oben gelesen 
wird oder spezieller mit ddcprobe, get-edit ist egal Das Teil sollte 
zunächstmal grundsätzlich zu identifizieren sein. Bei Windows fällt das 
schneller auf und dann liegt dem Treiber ein passendes inf bei das 
fehlende infos ergänzt. Windowsweg: 
https://docs.microsoft.com/en-us/windows-hardware/drivers/display/overriding-monitor-edids

Anderesseits geht auch nichts kaputt wenn man gleich ans Ende springt 
und es mit der Auflösung probiert von der man glaubt das sie 
funktionieren müßte, um die EDID Daten zu manipulieren braucht aber aber 
wieder ein tool das eine ggf. passende modeline ins passende Format 
übersetzt. Linuxweg: 
https://wiki.ubuntu.com/X/Troubleshooting/Resolution




> Also, nochmal:
> 
https://www.hardwareschotte.de/produkt-vergleich/FUJITSU-Lifebook-E556--mp21983227
>
> Da siehst Du Artikelnummern des Herstellers wie "VFY:E5560M75AODE".
> Jetzt guck mal bei Deinem Laptop nach, wahrscheinlich auf der
> Unterseite, ob da etwas in der Art draufsteht. Und was genau da steht.

Ja, sollte man besser wissen.

von [ ] (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[ ] schrieb:

> oder garnicht vorhanden. Ob das nun mit so einem Tool wie oben gelesen
> wird oder spezieller mit ddcprobe, get-edit ist egal Das Teil sollte
> zunächstmal grundsätzlich zu identifizieren sein. Bei Windows fällt das



BEISPIEL, mit xrandr

$xrandr --props
Screen 0: minimum 320 x 200, current 1280 x 1024, maximum 4096 x 4096
VGA-1 connected primary 1280x1024+0+0 (normal left inverted right x axis 
y axis) 376mm x 301mm
        EDID:
                00ffffffffffff0034388e0793070000
                0b12010300251e782ee5e5a456449f23
                155054bfef008180614c714f01010101
                010101010101302a009851002a403070
                1300782d1100001e0000000000000000
                00000000000000000000000000fd0038
                4b1f530e000a202020202020000000fc
                0042656c696e656131393735533100b4
usw......


$cat /sys/class/drm/card0/card0-VGA-1/edid
������48��
          %x.���VD�#PT�aLqO0*�Q*@0px-�8KS
      �Belinea1975S1�root@slax:$

Damit kann man halt so nichts anfangen.
modelines in einer xorg.conf kann man halt lesen, thats all.


eine Weg wär vlt. auch ein EDID editor
der dann vermutlich an z.B. /sys/class/drm/card0/card0-xy/edid dreht.


Nie getestet, aber vlt einfacher als eine custom xorg.conf
das erste mal.

https://sourceforge.net/projects/wxedid/
https://sourceforge.net/projects/edideditor/


---


kaputt machen kann man eigentlich nichts,
steht allenfalls im Dunkeln.

von Nop (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, der OP scheint es ja nichtmal hinzubekommen, einen popeligen 
Aufkleber abzulesen.

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Und das entnehme ich der Systeminformation

Wie wäre es denn, wenn Du mal das Xorg Log (/var/log/Xorg.0.log) in 
einem Anhang postest? Darin stehen nämlich nahezu alle relevanten 
Informationen, und zwar zusammenhängend und nicht bruchstückhaft und 
unvollständig, wie bisher im Thread. Wenn Du schon nicht mit den Infos 
klar kommst, andere Leser vielleicht schon.


[ ] schrieb:
> eine Weg wär vlt. auch ein EDID editor
> der dann vermutlich an z.B. /sys/class/drm/card0/card0-xy/edid dreht.
>
> Nie getestet, aber vlt einfacher als eine custom xorg.conf
> das erste mal.

Ohne überhaupt analysiert zu haben, wo der Fehler überhaupt liegt, ist 
das einfach nur dummes rumgefrickel!

von [ ] (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.M.M schrieb:



a) Einlassungen auf Beitrag Teilnehmer Nop
b) Optionen

>>> scheint da zwei Varianten beim Display zu geben, 1920x1080 und
>>> 1366x768.


> Ohne überhaupt analysiert zu haben, wo der Fehler überhaupt liegt, ist
> das einfach nur dummes rumgefrickel!


http://www.support.fujitsupc.com/CS/Portal/support.do?msrch=serial



Technical Specifications

 Enter your serial, configuration, or model number above to view the 
detailed technical information for any Fujitsu notebook or pen tablet 
computer


Wenn 1366x768, einfach ignorieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.