Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmieren einer Härtungsanlage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Pascal31M (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, .

ich bin neu in der Welt des Programmierens und fange warscheinlich 
gleich mit dem schwierigsten Thema an haha. Ich möchte für meinen Resin 
3D-Drucker eine UV - Härtungsanlage bauen. Es sollen Relais für das UV - 
Licht sowie Relais für die Heizplatte Temperaturabhängig angesteuert 
werden. Soweit funktioniert alles aber ich möchte über ein 3,5 Zoll TFT 
Display mit dem Treiberchip 9486 mehrere Touchfunktionen programmieren 
die ich als Eingänge mit dem Arduino abrufen kann. Also es sollen 
mehrere Buttons (3 - jeweils 60, 70 und 80°C) vorhanden sein mit denen 
ich unterschiedliche Härtungszeiten einstellen kann.
Das ganze über einen Arduino Mega2560.

Ist das Möglich ?

Könnt ihr mir dabei helfen das Display zu programmieren?

Ich habe bereits einige Zeit im Internet verbracht um passende Codes zu 
finden doch es gibt sehr viel und nichts passt richtig.

Vielen Dank schonmal für Eure Unterstützung!!
Freundliche Grüsse

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du keine Beispielprogramme zum Display findest, dann verwende 
lieber ein anderes Display zu dem du alle nötigen Informationen findest. 
Sonst droht das ganze nämlich schnell massiv auszuarten, was den Aufwand 
angeht.

Wenn du nach "Arduino touch LCD" googelst, findest du hunderte 
Anleitungen.

Beitrag #6448434 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6448451 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Adam P. (adamap)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal31M schrieb:
> Ich habe bereits einige Zeit im Internet verbracht um passende Codes zu
> finden doch es gibt sehr viel und nichts passt richtig.

Für Arduino gibt es einen Treiber für ILI9486.

Pascal31M schrieb im Beitrag #6448434:
> Ich hätte gehofft, Ihr könnt das für mich machen.
> Bitte programmiert mir das schnell.

Klar, wenn der Stundensatz stimmt!

PittyJ schrieb im Beitrag #6448451:
> Denn dieser Wunsch ist
> das härteste, was ich seit langem hier gelesen habe.

Und ich dachte eben kurz, wir hätten schon FR und hab mich aufs WE 
gefreut :-D

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der heutige Pascal31M hat mit dem ursprünglichen Poster nichts zu tun 
und fand das wohl besonders "witzig".

von dudley (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na klar jeden tag steht ein dummer auf, wirst sicher jmd finden der dir 
aus langeweile dein tolles projekt fertig entwickelt damit du es später 
verhökern kannst

also neuer versuch
erstmal einen account aufmachen, sich ordentlich einloggen
eigenarbeit präsentieren, dann gfs nach verbesserungen und hilfe fragen

von Forgoden  . (forgoden)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal31M schrieb:
> Könnt ihr mir dabei helfen das Display zu programmieren?

Wer das andere Doppelt-Account war, der witzig fand, weiss ich nicht. 
Aber prinzipiell finde ich gut, wenn jemand, der sich mit 3,5" 
Touchscreen mit Buttons-Programmierung auseinandergesetzt hat, mal hier 
berichten kann, welcher Weg der beste ist.

Ich würde gerne zehn bis dreißig Stück 3,5"-Display auf Aliexpress 
bestellen, bevor Einfuhrumsatzsteuer im Sommer eingeführt wird. Am 
besten welche mit µC bestückt?

1. Drückt man auf die Buttons, so verändern sie ihre Form oder Farbe
2. Symbole wie Temperatur oder Ventilator sollen animierbar sein. 
Ähnlich wie Gif-Animation.

Die ganzen 3D-Printer aus China haben dieses Prinzip. Die µC sind STM32 
und senden Daten an AtMega-µC. Doch leider ist das nicht Open Source.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer bin ich?  . schrieb:
> Symbole wie Temperatur oder Ventilator sollen animierbar sein.
> Ähnlich wie Gif-Animation.

Der ATmega2560 ist eh schon knapp bemessen, für Grafikausgaben. Bei 
Animationen würde ich dann doch dringend zu einem 32 Bit Mikrocontroller 
mit einigen hundert Kilobytes RAM raten und Flash Speicher in der 
Größenordnung von Megabytes raten.

von Axel R. (axlr)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
> Doch leider ist das nicht Open Source.
aus gutem Grund vielleicht. Das klickt man eben mal nicht einfach 
schnell so zusammen.
Auch wenn ich anecken könnte:
Ich hasse diese Modulbastel-Mentalität, die sich seit einigen Jahren so 
etabliert. Speziell dass alle glauben, die Software ist ja quasi sowieso 
da.
Wenn ich etwas nicht kann, dann kann ich es nicht, dann muss ich mit der 
Materie beschäftigen.
Also nicht falsch verstehen: ich finds auch cool, dass mittlerweile die 
kleinen OLEDs, Schaltregler, die Breakout-Boards für verschiedene 
Sensoren, selbst HF-Kram usw. für wenig Geld zu haben sind. Aber man 
sollte sich nicht immer auf andere verlassen und etwas zu seinen Wurzeln 
zurückfinden oder bei seinen Leisten bleiben oder wie das heisst.
(wollte mich nur mal kurz aufregen, sorry)

von Forgoden  . (forgoden)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Axel R. schrieb:
> Ich hasse diese Modulbastel-Mentalität, die sich seit einigen Jahren so
> etabliert.

Wieso? Mit Modulbastel-Konzept können die Menschen schneller 
High-End-Maschinen bauen, statt elektronische Schaltungen für Maschinen 
zusammenlöten.

Es programmiert auch keiner mehr mit Assembler oder erfindet das Rad für 
die Treiber neu. Man installiert die Bibliotheken, bindet sie ein um, 
damit schneller zum Ergebnis kommen. So ist es auch mit Elektronik.

von Adam P. (adamap)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer bin ich?  . schrieb:
> Man installiert die Bibliotheken

ah...und wer soll die programmieren?
Wachsen die etwa auf Bäumen? :-D

Zudem ist jede Anwendung so spezifisch, das man mit deiner Denkweise 
vllt. im Hobby klar kommt aber sonst ist das nix.
Da muss nur eine Kleinigkeit anders sein, als man sie benötigt und das 
wars mit der fertig Lib.

Also, neee danke.

von Axel R. (axlr)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
na wie auch immer.
jeder sieht das anders, kein Problem

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer bin ich?  . schrieb:
> Es programmiert auch keiner mehr mit Assembler oder erfindet das Rad für
> die Treiber neu.

Wenn ich mir das Konzept von Unix aus den 70er Jahren anschaue, scheint 
man von Anfang an den Plan gehabt zu haben, dass Anwendungsprogramme in 
einer Hochsprache geschrieben werden sollen.

Assembler war wohl nur als Starthilfe gedacht, damit man da hin kommen 
kann.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal31M schrieb:
> aber ich möchte über ein 3,5 Zoll TFT Display mit dem Treiberchip 9486
> mehrere Touchfunktionen programmieren die ich als Eingänge mit dem
> Arduino abrufen kann.

Eher nein.

Nimm Knöpfe.

Es macht auch wenig Sinn, ein teures Touch Display einzusetzen, nur um 
unbewegt ein paar immer gleiche Knöpfe darzustellen.

Vergiss deinen 'Spleen' dass es ein Touch-Display sein muss. Nirmale 
Knöpfe kannst du anschliessen und das wird für deinen Kenntnisstand auch 
anspruchsvoll genug

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Vergiss deinen 'Spleen' dass es ein Touch-Display sein muss.

Es ist billiger als ein Bedienfeld mit guten Tastern. Aber auch 
schlechter zu bedienen. Ich schließe mich deinem Ratschlag daher an. 
Touch Oberflächen sind nur bei wenigen speziellen Geräten gut.

Kennt ihr noch die Fotokopierer, wo man den Finger nach einigen Jahren 
gewaltsam auf das Display pressen musste? Da habe ich mir schon die 
herkömmlichen Taster zurück gewünscht.

: Bearbeitet durch User
von Harald (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke ihr könnt aufhören euch darüber Gedanken zu machen. Lest euch 
den Beitrag doch mal genau durch, da sind alle typischen Troll-Trigger 
eingebaut wie „keine Ahnung“, anspruchsvoll, genaue Vorgaben und macht 
ihr das mal...

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu noch Vorgaben, die garantiert nicht zueinander passen werden: 
ILI9486 und ATMega2560...

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Dazu noch Vorgaben, die garantiert nicht zueinander passen werden:
> ILI9486 und ATMega2560...

Muss mich korrigieren, der 9486 hat ja SPI, dann geht es zumindest 
grundsätzlich.

Beitrag #6448715 wurde vom Autor gelöscht.
von M. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal31M schrieb:
> ich bin neu in der Welt des Programmierens

Dann such Dir ein Projekt das zu Deinen Fähigkeiten passt, oder zeig uns 
das Du schon echt gekämpft hast und es werden sich sicher einige finden 
die Dir bei GANZ KONKRETEN Problemen helfen.

Aber mit 'ich such jemand der mir das alles schön macht, was ich da 
individuell haben will' kommst Du nur mit tiefen Taschen weiter.

von WerWieWas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ich bin der Besitzer eines Resin-3D Druckers und möchte dir daher 
eins raten:

Lass es bleiben.

Ich hatte so ziemlich das gleiche wie du vor, allerdings gibt es von 
Anycubic bereits ein fertiges Gerät mit Waschbehälter + 
Reinigungsfunktion + Nachhärtebelichtung mit Drehteller für gerade 
einmal 129€ (mit Coupon nur 119€).

So billig wirst du es in so einer professionellen Ausführung selber nie 
im Leben hin bekommen. Ausserdem sparst du dir Frust und Zeit.

Bei manchen Dingen lohnt es sich einfach nicht, diese selber zu bauen.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer bin ich?  . schrieb:
> Pascal31M schrieb:
>> Könnt ihr mir dabei helfen das Display zu programmieren?
>
> Wer das andere Doppelt-Account war, der witzig fand, weiss ich nicht.

Gar keiner, denn der OP war nur als Gast angemeldet. Das kann jeder und 
einem beliebigen Namen. Den Unterschied sehen nur die Moderatoren mit 
ihren "Superkräften" an der IP-Adresse.

von Forgoden  . (forgoden)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das eigentlich mit Nextion Touchscreen? Damit kann man mit einem 
Editor sehr schnell Buttons und Anzeigen zusammenklicken.

von WerWieWas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer bin ich?  . schrieb:
> Wie ist das eigentlich mit Nextion Touchscreen? Damit kann man mit einem
> Editor sehr schnell Buttons und Anzeigen zusammenklicken.

Yup. Nextion bietet dafür extra eine IDE /Editor an um wie bei Java 
Swing oder Qt eine Oberfläche zusammen klicken zu können.

von Forgoden  . (forgoden)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann soll Pascal31M auf Nextion stürzen. Oder handelt es sich hierbei um 
eine neu entwickelte, revolutionäre UV - Härtungsanlage?

von ;-) (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel R. schrieb:
> Ich hasse diese Modulbastel-Mentalität, die sich seit einigen Jahren so
> etabliert.

Mache Leute nehmen sogar fertige Mikrocontroller, statt klassisch einen 
Rechner als TTL-Grab auf mehreren Europakarten aufzubauen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
;-) schrieb:
> Mache Leute nehmen sogar fertige Mikrocontroller, statt klassisch einen
> Rechner als TTL-Grab auf mehreren Europakarten aufzubauen.

Am schlimmsten sind die, die meinen, sie müssten einen kompletten 
Rechner in der Hosentasche mit sich herum tragen.

von Forgoden  . (forgoden)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> ;-) schrieb:
>> Mache Leute nehmen sogar fertige Mikrocontroller, statt klassisch einen
>> Rechner als TTL-Grab auf mehreren Europakarten aufzubauen.
>
> Am schlimmsten sind die, die meinen, sie müssten einen kompletten
> Rechner in der Hosentasche mit sich herum tragen.

Warum denn das?

Dabei träumte ich schon von mobilen aufklappbaren 3D-Druckern in Größe 
von Scheckkartenformat. Es gibt doch diese Bosch-Heißklebestift. 
Technisch müsste das möglich sein.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn unsere Schmachtphones noch einige zusätzliche Sensoren bekommen, 
haben wir Tricorder.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.