Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATTINY lässt sich nicht flashen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Attila (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich versuche einen ATTINY402 zu flashen, aber der Vorgang bricht mit 
einer Fehlermeldung ab:

PDI physical timed out. Debugger command Activate physical failed.

Unable to enter programming mode. Verify device selection, interface 
settings, target power, security bit, and connections to the target 
device.

Severity:  ERROR
ComponentId:  20100
StatusCode:  1
ModuleName:  TCF (TCF command: Device:startSession failed.)

PDI physical timed out. Debugger command Activate physical failed.


Ein und dasselbe Programm habe ich bereits auf dem selben Wege mehrfach 
geflasht. Jetzt klappt es nicht mehr. Die 5V werden erkannt. Einen 
defekten Controller kann ich sicher ausschließen. Als Adapter dient ein 
Atmel ICE und als Schnittstelle UPDI. Ich habe seit dem letzten Flashen 
nichts mehr an Atmel Studio 7 geändert. Es ist mir absolut schleierhaft, 
was sich verändert haben könnte, dass die Grütze jetzt nicht mehr läuft. 
Im Internet habe ich bereits mehrfach über dieses Problem gelesen, aber 
keine Zielführende Antwort gefunden. Hat hier vielleicht jemand eine 
Idee, woran es liegen könnte? Ich komme mir langsam schon blöd vor!

von Attila (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, Bild zweimal angehängt. Eins kann gelöscht werden.

von Michael A. (michael_a108)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, liefert der Atmel ICE keine Versorgungsspannung für den 
uC. Liege ich da richtig?
Falls meine Annahme stimmt solltest du nochmals die Versorgungsspannung 
prüfen.

Weiterer Frage, kannst du dir sicher sein, dass der uC überhaupt 
funktioniert?

Ich weiß, dass ist alles keine große Hilfe, aber ohne weitere 
Informationen bezüglich Fuse-Bits, Versorgungsspannung, Schaltung usw. 
gibt es mehrere Dinge, die nicht richtig funktionieren könnten. Hatte 
selbst mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe seit dem Tod meines Sohnes nicht mehr programmiert, also seit fünf 
Jahren, aber davor habe ich mit dem Tiny10 ziemlich viel gemacht.
Hatte auch Probleme, wenn an irgendwelchen Pins was dran hing.
Versuche doch einmal den Controller ohne irgendwas dran zu flashen.
Einen Versuch wäre es sicher Wert.
Hatte mir dann eine Platine mit Zif-Sockel gebaut und löte die nach dem 
Flashen auf die Platine.
Vielleicht hilft es ja auch bei dir.
Und der Witz war, mal funktionierte es und ein andermal nicht. Hatte 
auch ein paar Tage gedauert, bis ich das raus gefunden hatte.

von Uwe K. (ukhl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche mal den Takt auf 100 kHz zu reduzieren. 500kHz ist knapp über 
dem Limit bei einem Takt von 8Mhz.

von Attila (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael A. schrieb:
> Falls meine Annahme stimmt solltest du nochmals die Versorgungsspannung
> prüfen.

Die habe ich bereits gemessen.

Michael A. schrieb:
> Weiterer Frage, kannst du dir sicher sein, dass der uC überhaupt
> funktioniert?

Er ist fabrikneu. Hat bisher bei allen anderen (aus der selben Stange) 
funktioniert. Habe es auch mit anderen Exemplaren gegengetestet.

F. F. schrieb:
> Hatte auch Probleme, wenn an irgendwelchen Pins was dran hing.
> Versuche doch einmal den Controller ohne irgendwas dran zu flashen.
> Einen Versuch wäre es sicher Wert.

Ging ja bisher auch. Deshalb meine Verwunderung.

Uwe K. schrieb:
> Versuche mal den Takt auf 100 kHz zu reduzieren. 500kHz ist knapp über
> dem Limit bei einem Takt von 8Mhz.

Alles schon probiert.

Das einzige, was ich mir noch vorstellen könnte, sind irgendwelche 
Updates von Windows 10, die dazu führen, dass etwas nicht mehr läut. Das 
wäre nun auch nicht das erste Mal. Momentan bin ich mit meinem Latein so 
ziemlich am Ende.

von Lukas K. (luki98)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Attila schrieb:
> Er ist fabrikneu. Hat bisher bei allen anderen (aus der selben Stange)
> funktioniert. Habe es auch mit anderen Exemplaren gegengetestet

Wenn der selbe code und die selbe schaltung für die anderen uC von 
dieser stange funktioniert, für den einen aber nicht, liegt der fehler 
wohl bei dem einen uC

von Attila (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Attila schrieb:
>> Er ist fabrikneu. Hat bisher bei allen anderen (aus der selben Stange)
>> funktioniert. Habe es auch mit anderen Exemplaren gegengetestet
>
> Wenn der selbe code und die selbe schaltung für die anderen uC von
> dieser stange funktioniert, für den einen aber nicht, liegt der fehler
> wohl bei dem einen uC

Eben NICHT! Es funktioniert NICHT mehr.

von Christian B. (christian_b5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael A. schrieb:
> Soweit ich weiß, liefert der Atmel ICE keine Versorgungsspannung für den
> uC. Liege ich da richtig?

Ja aber das Atmel Studio meckert schon vor der 'Kontaktaufnahme' wenn 
VTG zu gering ist. Die Meldung müsste man dann erstmal ignorieren um zu 
der Fehlermeldung zu gelangen.



Möglicherweise liegt es an schlechtem Kontakt. Benuzt du ein Breadboard? 
Irgendwo ein Kabelbruch/Wackelkontakt?

Wenn es mit anderen Chips funktioniert sollte man ein Problem mit 
Windows oder dem ICE ausschließen können.

von Attila (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Möglicherweise liegt es an schlechtem Kontakt. Benuzt du ein Breadboard?
> Irgendwo ein Kabelbruch/Wackelkontakt?

Das kann ich sicher ausschließen. Es handelt sich um eine eigens 
entworfene Platine, der µC ist eingelötet. Die Verbindung wird über eine 
vergoldete Stiftleiste hergestellt.

Christian B. schrieb:
> Wenn es mit anderen Chips funktioniert sollte man ein Problem mit
> Windows oder dem ICE ausschließen können.

Dieser ATTINY402 ist momentan der Einzige, mit dem ich etwas zu tun 
habe. Leider habe ich gerade keine vollständige und getestete Schaltung 
mehr hier im Haus, sonst könnte ich das damit auch testen. Es war im 
Übrigen schon sehr ärgerlich, dass ich im Config-File erstmal die 
Device-ID korrigieren konnte, was Microchip selbst nach Jahren noch 
nicht geschissen gekriegt hat.

von Michael A. (michael_a108)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dieser ATTINY402 ist momentan der Einzige, mit dem ich etwas zu tun
> habe. Leider habe ich gerade keine vollständige und getestete Schaltung
> mehr hier im Haus, sonst könnte ich das damit auch testen. Es war im
> Übrigen schon sehr ärgerlich, dass ich im Config-File erstmal die
> Device-ID korrigieren konnte, was Microchip selbst nach Jahren noch
> nicht geschissen gekriegt hat.

Möglicherweise liegt hier der Fehler!?

Versuche die Treiber für deine USB Schnittstelle zu aktualisieren, hatte 
bei einem Freund funktioniert.

Außerdem kann ich nur wiederholt nachfragen ob es für Sie nicht möglich 
ist ein Bild Ihrer Schaltung einzufügen, um weiteren Fehlern auf den 
Grund zu gehen.

von Robert Goldner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Hellsehen zu können:

1.Idee:
wenn Du die Fuse SYSCFG0.RSTPINCFG auf etwas anderes als UDPI-Mode 
setzt, dann braucht es einen kurzen 12V-Puls auf der UDPI-Leitung, um 
den Pin wieder (vorübergehend) in den UDPI-Mode zu versetzen (siehe 
Datenblatt).

2. Idee:
hängen an der UDPI-Leitung noch weitere Elektronische Bauteile? Vor 
allem Kondensatoren und Pull-Down-Widerstände können hier recht ekelhaft 
sein.

3. Idee:
Mal mit dem Oszilloskop auf dem UDPI-Pin am Controller gehen (wirklich 
auf den Pin), und schauen, ob bei der "Kommunikation" auch wirklich der 
Pin wackelt (ohne Kommunikation ist der Pin High (interner Pull-up)). 
Beim Klick auf "Device Signature - Read" werden ein paar Bytes 
übertragen.

4. Idee Mit dem Oszilloskop die 5V am  µC-Pin 1 messen.

Gruß
Robert

von Attila (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Goldner schrieb:
> 1.Idee:
> wenn Du die Fuse SYSCFG0.RSTPINCFG auf etwas anderes als UDPI-Mode
> setzt, dann braucht es einen kurzen 12V-Puls auf der UDPI-Leitung, um
> den Pin wieder (vorübergehend) in den UDPI-Mode zu versetzen (siehe
> Datenblatt).

Habe ich noch nicht versucht, aber ich habe an den Fuses auch nichts 
geändert. Werde es trotzdem einmal versuchen.

Robert Goldner schrieb:
> 2. Idee:
> hängen an der UDPI-Leitung noch weitere Elektronische Bauteile? Vor
> allem Kondensatoren und Pull-Down-Widerstände können hier recht ekelhaft
> sein.

Nein, da besteht keine verbindung zu anderen Bauteilen.

Robert Goldner schrieb:
> 3. Idee:
> Mal mit dem Oszilloskop auf dem UDPI-Pin am Controller gehen (wirklich
> auf den Pin), und schauen, ob bei der "Kommunikation" auch wirklich der
> Pin wackelt (ohne Kommunikation ist der Pin High (interner Pull-up)).
> Beim Klick auf "Device Signature - Read" werden ein paar Bytes
> übertragen.

Guter Tip, werde ich heute Abend einmal testen.

von Attila (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt Atmel Studio neu installiert, nun läuft es. Manchmal 
merkt man nicht sofort, dass man mit kaputtem Werkzeug arbeitet... 
Trotzdem DANKE für die Tips!

von Uwe D. (monkye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön das es wieder läuft....

Als weiteren Gedanken hätte ich das noch beizusteuern: wenn aus Versehen 
der uPDI Pin zu einem IO gemacht wurde (Fuse neu gesetzt), dann kommt 
man mit dem AtmelICE nicht weiter, weil der den 12V Impuls nicht 
erzeugen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.