Forum: PC Hard- und Software Programm Mini DV Video von Kamera auf PC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frequenzmodulator (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Kennt jemand ein Programm oder einen anderen Weg, mit welchem ich die 
Videodateien aus meiner Kamera (Canon XH A1s) auf meinen PC bringen 
kann?
SD karte raus und am PC rein funktioniert nicht, da die Kamera die Daten 
noch auf mini DV Tapes abspeichert.
Das ganze geht über FireWire.

Vielen Dank!

von Ingo W. (uebrig) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt vielleicht komfortablere Möglichkeiten, aber folgende funktioniert 
Betriebssystemunabhängig:
VLC: Datei konvertieren -> Aufnahmegerät öffnen, Kamera wählen -> 
Transkodieren, Zielformat wählen -> Zieldatei angeben.
Hier müssen die unkomprimierten DV-Daten life komprimiert werden, aber 
ein heutiger Rechner sollte es aber problemlos schaffen, 720x756, 25/sek 
in mp4 zu komprimieren.

von Dr Bunsenbrenner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30 Tage Demo Version von Adobe Premiere runterladen und installieren.

von Handy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frequenzmodulator,

anbei ein paar Infos zu Software in der Microsoft-Welt aus meinen 
Aufzeichnungen. Der Abschnitt ist bestimmt 10 Jahre alt. Alles wurde 
unter Windows XP SP3 DE getestet.

Bitte teile uns Deine Erfahrungen mit!

[...
3.63  DV-Videos einscannen – capture capturing
Ulead VideoStudio 8 (Beilage von Terratec Cameo Convert) kommt auch 
mit Bandstörungen zurecht, bricht aber in Aufnahmelücken ab.
Canopus Lets Edit 2 produziert manchmal fehlerhafte Videos, die mit 
einem Pfeifton beginnen und die Audiospur zu schnell abspielen. Das 
Problem scheint sich dadurch verhindern zu lassen, daß man erst die 
Wiedergabe des DV-Bandes startet und erst nach dem anfänglichen Pfeifton 
die Aufnahme beginnt.
DVIO benötigt keine Installation, bietet kein Vorschaufenster
WinDV benötigt keine Installation, hat Vorschau, splittet Szenen 
automatisch, es sei denn, man setzt den „discontinuity treshold“ hoch, 
großes Vorschaufenster, keine Rekordersteuerung, Programm wollte aber 
schon einmal nicht starten
Exsate Capture Live benötigt Installation, bietet umfangreiche 
Parameter, hat die beste Rekordersteuerung, nur ein kleines nicht 
scalierbares Vorschaufenster, endet bei etwa 12min und verlangt 
Registrierung
Windows Movie Maker produziert nur DV Type 1 Videos
Scenalyzer sehr umfangreich
Avcutty bietet nur gelegentliche Snapshots anstelle kontinuierlicher 
Bildwiedergabe
AVS Capture Wizard – ungetestet!
...]

: Bearbeitet durch User
von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo W. schrieb:
> Hier müssen die unkomprimierten DV-Daten life komprimiert werden, aber
> ein heutiger Rechner sollte es aber problemlos schaffen, 720x756, 25/sek
> in mp4 zu komprimieren.

DV-Video ist nicht unkomprimiert. Es wird eine zu MJPEG ähnliche 
Komprimierung verwendet, die man auch direkt so aufzeichnen kann, ohne 
live zu transkodieren. Das bietet sich vor allem an, wenn man das Video 
nachher noch auf dem PC schneiden will.

von Serge W. (musikfreund)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo W. schrieb:
> Hier müssen die unkomprimierten DV-Daten life komprimiert werden, aber
> ein heutiger Rechner sollte es aber problemlos schaffen, 720x756, 25/sek
> in mp4 zu komprimieren.

Fragt sich jetzt halt, ob der TE die Daten direkt komprimiert haben 
möchte.
Meine Lösung war seinerzeit Apple's iMovie, Datei Neu --> importieren 
von DV (stream) und dann hat man die Daten 1:1 auf dem Rechner. 
Allerdings sehr viel Zeit und Platz mitbringen, Kopieren geht nur in 
Echtzeit und 60min DV sind etwa 13GB.

Vorteil ist, dass es den Rechner kaum belastet, da er beim Kopieren 
nichts umwandeln muss, er schreibt einfach 1:1 den DV Stream auf Platte.
Auch Schneiden ist so einfacher, als mit einem (noch weiter) 
komprimierten Video. Lieber alles "roh" und dann schneiden und dann ins 
Zielformat konvertieren.

Hab ich so gemacht damals.

von Christoph Z. (christophz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann bestätigen, dass das klassische WinDV unter Windows 7 
funktioniert. Windows 10 habe ich selber nicht getestet, scheint aber 
auch zu gehen.

So wie die iMovie Lösung, kopiert WinDV einfach die Daten vom Tape ohne 
weitere Features. Das ist das, was man im ersten Schritt meistens 
möchte.

Für HDV scheint es gut zu gehen mit HDVsplit. Quelle: 
https://forum.videohelp.com/threads/384804-Any-firewire-capture-software-for-Windows-10-actually-work

von Frequenzmodulator (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Vielen Dank für die vielen Nachrichten!
Ich werde es mal mit WinDV versuchen.

Grüsse

Frequenzmodulator

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.