Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Seltsames Bauteil aus den 80ern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ralf G. (dougie)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich jetzt seit zwei Tagen im Netz suche und noch nichts gefunden 
habe, wollte ich mal hier fragen.

Kennt jemand dieses Bauteil? Ist aus einem KfZ Diagnoseinterface der 
80er / 90er Jahre und ich vermute ein Optokoppler.

Ich benötige das Datenblatt um einen Ersatztyp zu finden.

VG
Ralf

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf G. schrieb:
> ich vermute ein Optokoppler.

Ich auch. Vielleicht ein CNY17-4

: Bearbeitet durch User
von wendelsberg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Steht doch dran: SSR

wendelsberg

von hinz (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
G3VM-4

von eProfi (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
https://tz.yic-electronics.com/pdf/Omron/G3VM-4N-S.html
Dort sind auch (2 identische) PDF zu finden.
Hinz, wir laufen uns immer wieder virtuell über den Weg.
Das gibt mir zu denken ;-)

von Ralf G. (dougie)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jungs?! Ihr seid grossartig!!!

Hab ganz lieben & vielen Dank!!
Denke damit komm ich weiter!

VG
Ralf

von Bob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf G. schrieb:
> Kennt jemand dieses Bauteil?

Welchen von den beiden Optokopplern im Bild meinst Du?
Den von Omron, oder den von Nais?

von MCUA (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Er meint Omron.
Selbst wenn auf diesem 6-Piner nichts drauf stehen würde, müsste man 
hier doch anhand der Umgebungs-Schaltung das 'Passende' heraus finden 
können.

von Ralf G. (dougie)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das SSR von Nais hatte ich schon gefunden, aber mit der Omron 
Bezeichnung kam ich nicht weiter.

von eProfi (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Suchen / Finden ist eine Kunst für sich. So habe ich ihn gleich 
gefunden:
google.de/search?gbv=1&q=omron+ssr+4N+dip6
Doch hinz war schneller.
Der Grund, warum Du nicht gefunden hast:
Die letzte Zeile ist die Los-Nummer.
Der etwas ungewöhnliche Typ steht in der zweiten Zeile: -4N.

von Ralf G. (dougie)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenn mann das ahnt, ist's einfacher :-) Ich hab mich dumm und 
dusselig gesucht.

Das Teil ist natürlich obsolet. Kennt jemand auch zufällig nen 
pinkompatiblen Ersatztypen?

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf G. schrieb:
> pinkompatiblen Ersatztypen?

AQV254H

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
oder AQV212

von Ralf G. (dougie)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Saugut! Gibts bei Farnell und RS- Online... cool!
Ist das Wochenende gerettet!

DANKESCHÖN!

von Praktiker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Rein aus Sicht des Hobbyisten:

Wie es schon eProfi (gefährliche Sache sich so einen Namen zu geben, mit 
so einen Namen musst du "immer", "alles" und vor allem freundlich wie 
ein Profi beantworten können...) geschrieben hat - man benötigt 
Erfahrung und einfach das durch die Praxis erworbene "Wissen" um die oft 
sehr kryptischen Bezeichnungen und überhaupt was für ein Bauteil es denn 
nun ist schnell erkennen zu können.
Hinzu kommt das das auch nur für einen bestimmten, zumindest in der 
Vergangenheit aber recht großen Zeitraum und auch abhängig von den 
Produktions bzw. Entwicklungsgebiet der Schaltung bzw. des Bauteil gilt.
Es ist schon, selbst für den "kleinen" Profi der auch mal einlagert (und 
vergisst - ja theoretisch ist natürlich alles ordentlich sortiert und 
genau beschriftet ...) einfach extrem stören wenn das Los, die 
Produktionsstätte, die Schuhgröße des Schichtleiters ;-) und weitere 
Sachen viel präsenter (aber natürlich auch Codiert, gerne sehr versteck 
irgendwo in einer ecke des DB -Henne Ei Problem- Teil dokumentiert) sind 
als die gerne noch abgekürzte Bezeichnung des Bauteils.
Wenn dann noch bei Großkunden irgendwas nach deren Wunsch "aufgedruckt" 
wird - leider verloren - die Gesäßlöcher sind dann aber nicht die 
Bauteilproduzenten sondern die Großkunden - Drecks pack gieriges ;-)

Bei SMD sieht es sehr oft noch schlimmer aus gerade bei neueren ICs und 
vollständigen "Chinaentwicklungen"...
Recycling und Reparaturen werden so immer schwieriger und selbst wenn 
irgendwelche Thermoklebeetiketten mit der Typenbezeichnung in Klartext 
unleserlich werden und man nicht sehr gut Ordnung hält was bei SMD wegen 
ihrer Größe schwieriger ist als man zuerst mal annehmen sollte, kann es 
richtig lustig werden.
Wobei es wie überall auch vorbildlich vom Hersteller beschriftete 
Bauteile gibt aber auch absolute Katastrophen - totz ausreichenden 
Platz...

Praktiker

von Ralf G. (dougie)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzes Feedback in dieser Sache:

Habe die Ersatztypen von den SSRs beschafft und alle Verdächtigen 
getauscht...
Natürlich war es was anderes:

Ein Fairchild NM93C46LN Serial EEPROM hat wohl Teile seines Speichers 
verloren.

Dazu noch kurz ne Frage: ich bin mir nicht sicher, welches der richtige 
Vergleichs-Typ ist.

Hat jemand noch ne Quelle oder Vergleichstypen für mich bitte?

VG
Ralf

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Microchip 93C46B sollte passen. Das "B" ist wichtig wegen der 
16Bit-Organistation.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf G. schrieb:
> Ein Fairchild NM93C46LN Serial EEPROM hat wohl Teile seines Speichers
> verloren.
Hat das EEProm die Daten vergessen, weil lange keine neue Daten 
reingeschrieben wurden? Oder werden dort laufend neue Daten 
reingeschrieben und es hat deshalb die maximale Anzahl von Schreibzyklen 
erreicht?

Im ersten Fall musst du einfach wieder  gültige Daten rein 
programmieren. Denn an sich ist das Ding ja noch nicht kaputt...

von Ralf G. (dougie)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon wieder mal vielen Dank fuer die Antworten!!

In dem EEPROM werden anscheinend die MAC und IP Adresse fuer den LAN 
Chip gespeichert. Die sind fix. Vermutlich wurde da seit 20 Jahren nicht 
mehr drauf geschrieben. Ich hab zum Glueck noch eine funktionierende 
Einheit und hab von da den Inhalt kopiert und in das "defekte" EEPROM 
geschrieben.

Jetzt funktioniert das Ding wieder (yippie) ... haben die modernen 
EEPROMS eine laengere Data Retention Time und wuerde das hier passen?
Ein Adapter auf DIP8 ist ja schnell geloetet.

https://www.reichelt.de/eeprom-1-kb-64-x-16-seriell-microwire-4-5--5-5-v-sot-23-93c46bt-i-ot-p162971.html?&trstct=pos_0&nbc=1

oder der?

https://de.farnell.com/microchip/93c46b-p/eeprom-seriell-1kbit-2mhz-dip/dp/1084337

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.