Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Li Ionen Akku Batteriemanagementsystem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jache (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte gerne einen 3s Li-Ionen 18650 in einer DIY Lötstation 
betreiben.

Soweit so gut.

Ich möchte aber Genre mittels einem BMS wie z.B. hier:
https://shop.lipopower.de/PCB-3S-10-A-3-Zellen-Lipo-Li-ION-mit-Balancer-406-3

an einem Stecker ein Netzteil anschließen und damit die 3s laden und 
gleichzeitig die Station nutzen können. Bzw. wenn ich das Netzteil 
abziehe, soll die Station über die 3s versorgt werden. und wenn die 3s 
voll geladen sind, soll nicht weitergeladen werden sondern meine 
Lötstation über das Netzteil versorgt werden.

Ist das mit einem entsprechenden BMS wie oben verlinkt möglich?
Bzw. was brauche ich dazu noch?

Bin für Hilfe sehr dankbar.

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem stolz gepfefferten Preis würde ich die Frage an den 
Shopbetreiber richten. Die machen ihr Hobby zu Geld...

-> Über uns
-> Beratungs-Hotline

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jache schrieb:

> ich möchte gerne einen 3s Li-Ionen 18650 in einer DIY Lötstation
> betreiben.

Halte ich für wenig zielführend. Mein kleinster Lötkolben hat 15W. Der 
würde die 3 Zellen in ca. einer Stunde leer machen.

> Ich möchte aber Genre mittels einem BMS wie z.B. hier:
> https://shop.lipopower.de/PCB-3S-10-A-3-Zellen-Lipo-Li-ION-mit-Balancer-406-3
> an einem Stecker ein Netzteil anschließen und damit die 3s laden und
> gleichzeitig die Station nutzen können. Bzw. wenn ich das Netzteil
> abziehe, soll die Station über die 3s versorgt werden. und wenn die 3s
> voll geladen sind, soll nicht weitergeladen werden sondern meine
> Lötstation über das Netzteil versorgt werden.

Üblichweise baut man das so, daß die Last und das Ladegerät parallel an 
den Akku angeschlossen werden. Wenn das Lagegerät Strom liefert, dann 
fließt ein Teil davon in die Last und was übrig bleibt, in den Akku. 
Falls das Ladegerät weniger Strom liefern sollte, als die Last braucht, 
dann muß der Akku den Rest liefern. Falls keine Last dran hängt, fließt 
alles in den Akku - das ist dann auch der Knackpunkt für die 
Dimensionierung des Ladestroms.

Damit kriegt man eigentlich alles abgedeckt, außer deinen letzten Punkt. 
Wie es aussieht, schwebt dir ja eine Abtrennung des Akkus vor. Sowas 
kann man natürlich machen, mit einem Power-Umschalter, der von der "Akku 
voll" Erkennung betätigt wird. Ob es was bringt?

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Watt soll denn die Lötstation haben?

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Akku selber aus 3 Zellen aufbauen willst brauchst du einen 
BMS mit Balancer dazu.

Einfacher ist es gleich einen komplett fertigen Akkublock zu kaufen der 
den BMS auch beinhaltet. Sowas gibts z.B. für Modellbau, aber auch von 
Varta oder RRC.

Zum Laden und für die Power Distribution gibts Bausteine wie den 
LTC4015.
Wenn das Netzteil Strom liefert wird der Akku geladen und die Last (also 
deine Lötstation) über das Netzteil mitversorgt. Wenn kein Netzteil 
angesteckt ist, wird die Lötstation über den Akku versorgt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.