Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik SSR Testberichte gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jan (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

SSRs gibts von 5 bis 100 Euro. Doch nirgendwo steht "unser SSR kostet 
100 Euro, weil der dies und das besser kann als die billige Konkurrenz" 
und die Datenblätter sind meistens generisch und sagen auch nicht aus, 
warum der eine jetzt viel teurer als der andere ist.

Abzocke oder nicht?

Auf der einen Seite will man sich nicht abzocken lassen, aber abbrennen 
soll der natürlich auch nicht.

Gibts irgendwo Testberichte?

: Verschoben durch Moderator
von Horst G. (horst_g532)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
SSRs gibt es auch in Bauformen von SMD bis Hutschienenmontage, für 
Spannungen von 5V bis 5kV, für Ströme von 50mA bis 5kA, für Leistungen 
von mW bis kW, ein- bis dreiphasig, mit Schaltung im Stromnulldurchgang, 
integriertem Snubber oder ohne uvm.
Das steht alles in den Datenblättern, und diese Features beeinflussen 
auch den Preis. Wenn du schon zwei SSRs vergleichen willst, dann müssen 
diese auch exakt gleiche Eigenschaften aufweisen.
Wüsste nicht, dass es Testberichte für elektronische Komponenten gibt – 
diese sind i. A. nicht zur Verwendung durch Endanwender konzipiert, 
sondern durch entsprechende Fachkräfte, die eine Auswahl der für den 
Einsatz geeigneten Komponente anhand der technischen Daten treffen.
Gibt ja auch keine Testberichte für Traggelenke für PKW-Achsen; die 
Fachwerkstatt wählt das paasende Bauteil aus einem Katalog aus.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wirds vielleicht irgendwo geben....

Was es gibt sind Videos, wo Menschen mal welche zerlegt haben.
Da gibt es interessante Einblicke, von grundsolide bis billiger Plunder 
kann man da sehen.

Old-Papa

von Jan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.digikey.ch/product-detail/en/sensata-crydom/HD4840/CC2307-ND/752503

https://www.conrad.ch/de/p/kudom-halbleiterrelais-ksi480-d40-lm-last-strom-max-40-a-schaltspannung-max-530-v-ac-1-st-507751.html

Identisch. Eins für 60, eins für 12. Da steht zwar "herabgesetzt von 
36", aber das ist der Conrad-übliche Beschiss. Bei Völkner gibts die 
ganz regulär für 15 Euro.

Vom Datenblatt her finde ich keine nennenswerten Unterschiede.

Abzocke?

Grundsätzlich möchte ich halt ein 240VAC Gerät mit 5VDC schalten und da 
man ja wohl unbedingt im Nulldurchgang schalten muss, muss ich wohl ein 
SSR nehmen, weil die ganzen mechanischen Relais sowas nicht bieten und 
ich dann erstmal gross eine Steuerung mit Mikrocontroller engineeren 
müsste, was ja wohl nicht sein kann.

Bin für Tipps aber offen.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> https://www.digikey.ch/product-detail/en/sensata-crydom/HD4840/CC2307-ND/752503

Digikey und Mouser kann man halbwegs vertrauen.

> Identisch. Eins für 60, eins für 12. Da steht zwar "herabgesetzt von
> 36", aber das ist der Conrad-übliche Beschiss. Bei Völkner gibts die
> ganz regulär für 15 Euro.

Völkner IST Conrad ;-)

> Grundsätzlich möchte ich halt ein 240VAC Gerät mit 5VDC schalten und da
> man ja wohl unbedingt im Nulldurchgang schalten muss, muss ich wohl ein
> SSR nehmen,

Muss man unbedingt bei Null?
Und SSR schalten auch nicht alle im Nulldurchgang.

> weil die ganzen mechanischen Relais sowas nicht bieten und
> ich dann erstmal gross eine Steuerung mit Mikrocontroller engineeren
> müsste, was ja wohl nicht sein kann.

Nö, ein mechanisches Relais bekommst Du mit keinem Controller der Welt 
zum präzisen Nulldurchgangsschalten. Das ist technisch nicht möglich, da 
es viel zu langsam ist und prellt.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Jan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Nö, ein mechanisches Relais bekommst Du mit keinem Controller der Welt
> zum präzisen Nulldurchgangsschalten. Das ist technisch nicht möglich, da
> es viel zu langsam ist und prellt.

Hmmm jetzt wo du es sagst.... stimmt eigentlich. Die Latenzzeit beträgt 
ja je nach Temperatur bis zu 20ms. Dann kann ich also SSR links liegen 
lassen und einfach via Relais schalten? Also einfach mal kurz für 50ms 
den Strom einschalten und das wars ja. Mehr braucht man nicht beachten?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Identisch.
Du musst mal deine Brille putzen. Schon die Klemmscheiben unter den 
Schrauben sind beim Crydom hochwertiger.
Hier mal ein kleiner abriss, was man da so alles besser machen kann:
https://www.digikey.de/en/product-highlight/c/crydom/s1-generation-4?_ga=2.211777238.2132344104.1604041091-1581753707.1604041091

Jan schrieb:
> Also einfach mal kurz für 50ms den Strom einschalten und das wars ja.
> Mehr braucht man nicht beachten?
Man muss das Datenblatt des Relais beachten. Dort stehen Schaltzeiten 
drin. Und wenn man eine Freilaufdiode nimmt, dann wird die Abschaltzeit 
auf jeden Fall noch länger.

Jan schrieb:
> Grundsätzlich möchte ich halt ein 240VAC Gerät mit 5VDC schalten und da
> man ja wohl unbedingt im Nulldurchgang schalten muss
Zigmilliarden Geräte werden irgendwann eingeschaltet. Man "muss" also 
erstmal gar nichts.
Und wenn man einen (großen) Trafo hat, dann ist das Einschalten im 
Nulldurchgang sogar ganz ungünstig, weil der dann in der ersten 
Halbwelle eher in die magnetische Sättigung kommt und dann der Strom 
stark ansteigen kann.

> Also einfach mal kurz für 50ms den Strom einschalten und das wars ja.
Warum willst du da am Netz etwas für 50ms einschalten?

: Bearbeitet durch Moderator
von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Also einfach mal kurz für 50ms
> den Strom einschalten und das wars ja.

0,05s sind so die zeitliche Grenze bei der man sich fragt: SSR oder doch 
nur mech. Relais? Wenn Du einmal pro minute/Stunde/Tag die 50ms 
benötigst: klar, kannst du auch ein Relais nehmen.

Das mech. Relais gibt es dann sogar für unter einem Euro .-)


> Mehr braucht man nicht beachten?

s.o.  Und vieles mehr:
Schalthäufigkeit, Genauigkeit, EMV-aussendung, therm. Verluste, 
Geräusch,  etc.
all das beeinflußt letztlich neben Preis und Zuverlässigkeit die 
Entscheidung.

Auch für diesen thread gilt: Ohne alle Randbedingungen (wirklich: alle) 
zu kenne, was Du schalten willst, kann man Dir keine konkrete Empfehlung 
geben.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Nö, ein mechanisches Relais bekommst Du mit keinem Controller der Welt
> zum präzisen Nulldurchgangsschalten. Das ist technisch nicht möglich, da
> es viel zu langsam ist und prellt.

Zur Netzspannung synchrones Schalten von Relais ist dennoch eine gängige 
Methode um deren Verschleiß zu verringern.

von Benjamin K. (bentschie)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:

> Es kann sich also lohnen, den ''Platzhirsch Crydom zu kaufen.

Hmm, na ja ich würde es anders formulieren.
Es lohnt sich bei einem ordentlichen Distributor zu kaufen.

Also Farnell, Mouser, Conrad, Bürklin,....
Da bekommst du genau das was du haben willst. Und mit sehr sehr großer 
Wahrscheinlichkeit keine Fakes. Diese Distributoren rechtfertigen ihre 
teilweise heftigen Preisaufschläge damit, das du ihnen vertrauen kannst.

Wenn Du die halbwegs überzeugen kannst, von ihnen gefälschte Artikel 
gekauft zu haben, dann geraten die so richtig in Panik. Das können die 
sich nicht leisten. Das ist uns in den letzten Jahren, mit inzwischen 
bestimmt einem 7 stelligem Umsatzt, noch nie passiert.

Also sehe ich die "Schuld" aus ominösen Grauquellen gekauft und dort das 
billigste Angebot genommen zu haben.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
in China, japanische Markenware zu kaufen ist schon etwas paradox, soll 
die dann billiger werden?

Wenn da 15A versprochen wird und nur ein 12A Bauteil verbaut ist, dann 
nimm doch einfach das nächst größere das 25A verspricht.

Ich verwende seit 2 Jahren ein 3-Phasen 40A SSR aus China (ZGT3-40DA) 
für etwa 15€, und das funktioniert immer noch einwandfrei, belastet wird 
es mit 10kW und ob der Chinese hier 30% mehr verspricht als angegeben 
ist mir egal, da ich es eh viel niedriger belaste.

Aber interessant so SSR geöffnet zu sehen.

: Bearbeitet durch User
von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer diewelchen, welche die Datenblaetter nicht genau studierten... Ein 
SSR hat wegen seiner 4 Halbleiteruebergaenge einen Spannungsabfall von 
vielleicht 2V, bedeutet bei 10A muessen 20W abgefuehrt werden. Bedeutet, 
wenn man wirklich Leistung Phasengenau schalten will, nimmt man ein SSR 
fuer die Genauigkeit des Schaltzeitpunktes, und nachher schaltet man ein 
Relay parallel fuer den kleinen Spannungsabfall.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pandur S. schrieb:

> Fuer diewelchen, welche die Datenblaetter nicht genau studierten... Ein
> SSR hat wegen seiner 4 Halbleiteruebergaenge einen Spannungsabfall von
> vielleicht 2V, bedeutet bei 10A muessen 20W abgefuehrt werden. Bedeutet,
> wenn man wirklich Leistung Phasengenau schalten will, nimmt man ein SSR
> fuer die Genauigkeit des Schaltzeitpunktes, und nachher schaltet man ein
> Relay parallel fuer den kleinen Spannungsabfall.

Und am besten noch ein Weiteres in Reihe, weil SSRs keine galvanische
Trennung können. Bevor man sich mit den Unterschieden von verschiedenen
SSRs beschäftigt, sollte man als erstes prüfen, ob ein mechanisches
Relais nicht die bessere Lösung ist.

von M. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Abzocke oder nicht?

Ein SSR kann ein einfacher Triac ohne Nulldurchganserkennung sein, der 
rein AC kann, seine Versorgungsspannung aus dem Schaltsignal erezugt und 
deswegen die ersten 20V der Halbwelle nie schaltet und damit weitere 
Oberwellen einfügt. Mit der relativ hohen Spannung sie an Triacs 
abfällt.

Es kann aber auch eine antiparallele N-Fet Schaltung sein die AC wie DC 
macht, einen geringen nRDSon hat und mit aktiver Versorgung der Gate 
Ansteuerung nahtlos schaltet.

Das musst Du selbst wissen, was Du da brauchst.
Billig war noch nie günstig.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Billig war noch nie günstig

Falschrum

Teuer war noch nie günstig

das gilt auf jeden Fall.

Unter den Billigen kann sich durchaus Günstiges finden.

Es ist halt nicht jedes Produkt seinen Preis wert. Bei Teureren ist 
allerdings die Wahrscheinlichkeit was zu finden was den Preis wert ist 
geringer.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> in China, japanische Markenware zu kaufen ist schon etwas paradox, soll
> die dann billiger werden?
Die Japaner lassen durchaus auch in China produzieren, weil es da 
billiger ist.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> Thomas O. schrieb:
>> in China, japanische Markenware zu kaufen ist schon etwas paradox, soll
>> die dann billiger werden?

> Die Japaner lassen durchaus auch in China produzieren, weil es da
> billiger ist.

Ist da nicht inzwischen Vietnam o.ä. angesagt,
weil die noch billiger sind?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Identisch. Eins für 60, eins für 12. Da steht zwar "herabgesetzt von
> 36", aber das ist der Conrad-übliche Beschiss. Bei Völkner gibts die
> ganz regulär für 15 Euro.

Seit 1. Juli 1990 sind Conrad und Völkner doch sowieso der gleiche 
Laden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Conrad_Electronic

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.