Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gate-Treiber als Push-Pull Verstärker missbrauchen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich überlege grade, wie ich am besten ein Relais mit zwei Pins schalte, 
bei dem ich die Stromrichtung umkehren können muss.

150mA Impuls = Relais wird geöffnet
-150mA Impuls = Relais wird geschlossen

Das Relais ist mit 3V zufrieden. Ein µC mit 3.3V solls richten. Spontan 
würde ich jetzt einen Gate-Treiber missbrauchen. Spricht was dagegen? 
Oder wäre eine integrierte Halbbrücke besser?

von Elliot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Umkehren der Stromrichtung brauchst du doch eine Vollbrücke oder 
eine geteilte Versorgung. Es gibt Gate-Treiber-ICs mit 2 Treibern drin, 
wovon einer invertiert und der andere nicht. Da braucht man nur einen 
Steuerpin am µC. Aber ich kenne nur Gate-Treiber-ICs mit mind. 4,5V 
Versorgung.

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von mb (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das geht mit einem Kondensator, der umgeladen wird.


µC -Spule- Elko(z.B. 100µF)-GND

High=Kondensator wird geladen, Stromrichtung ->
Low=Kondensator wird entladen, Stromrichtung <-

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow! Das ist ja mal ein netter Trick :D

von Jan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei man den Kondensator auf VCC*2 auslegen muss und der ganze Strom 
nochmal zum µC zurück kommt und die Schutzdiode grillt. Immerhin ist das 
ein Schwingkreis, der zwischen VCC und VCC*2 ausschwingt.

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzw. er kommt zurück zum Treiber. Wenn der Treiber VCC*2 aushält, sollte 
das kein Problem sein? Keine Ahnung, wirkt auf mich n bissl unschön mit 
der Rumschwingerei, aber vielleicht ist das einfach egal?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Spricht was dagegen

Na ja  die Gate-Treiber halten ihren hohen spezifizierten Strom nur 
extrem kurzfristig aus, so dutzende Mikrosekunden.

Für 100ms Impulse muss man DEUTLICH weniger Belastung kalkulieren.

von mb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Relais ist ja nicht näher bezeichnet. Ich habe TE PE014F05 an 5V µC.

von mark space (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man zwei Gatetreiber mit gegenphasigem Signal ansteuert, hat man 
die Vollbrücke. Das Relais wird dann an die beiden Treiberausgänge 
geklemmt. Fertich

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin sagt "geht nicht".

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> MaWin sagt "geht nicht".

Ich sage: deutlich geringere Belastung.

Welchen Gate Treiber er nitzzen will und wie sehr sein Relais den 
belastet wissen wir nicht.

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm tatsächlich habe ich mich wohl gedanklich vertan. Meine 
Gate-Treiber in der Bastelkiste haben tatsächlich Vin erst ab 4.5V. Zu 
viel für mir. Also muss ich so oder so was neues kaufen.

Ich habe mal gesucht, aber die H-Brücken, die ich gefunden habe, 
scheinen primär für Motoranwendungen gedacht. Viele haben auch 
PWM-Gimmicks. Features, die ich nicht brauche sind nur eine weitere 
mögliche Fehlerquelle. Gibts keine reinen Relay Treiber ohne 
Schnickschnack?

Wie macht man es denn richtig? Also Relay ansteuern, welches eine Coil 
hat, also beide Stromrichtungen braucht.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elliot schrieb:
> Es gibt Gate-Treiber-ICs mit 2 Treibern drin, wovon einer invertiert
> und der andere nicht. Da braucht man nur einen Steuerpin am µC.

Ganz toll. Dann kann man sich das bistabile Relais auch sparen ;-(

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Wobei man den Kondensator auf VCC*2 auslegen muss und der ganze Strom
> nochmal zum µC zurück kommt und die Schutzdiode grillt.

Die Schutzdiode vom µC hat damit gar nichts zu tun. Das trifft nur den 
Treiber.
Oder hast du einen µC, der 150mA über seinen IO-Pin steuern darf.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vier Wald- und Wiesentransistoren npn&pnp können das doch einfach 
bewerkstelligen.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Hmmm tatsächlich habe ich mich wohl gedanklich vertan. Meine
> Gate-Treiber in der Bastelkiste haben tatsächlich Vin erst ab 4.5V. Zu
> viel für mir. Also muss ich so oder so was neues kaufen.

In der Tat.

> mögliche Fehlerquelle. Gibts keine reinen Relay Treiber ohne
> Schnickschnack?

Sicher. Man nehme einfach mehrere HC-Gatter parallel. Z.B. ein 74AC240, 
das hat 8 Kanäle. Je vier parallel schalten. Pro Kanal hat das ca. 10 
Ohm, macht 2,5Ohm bzw. bei 150mA ca.400mV Spannungsabfall. Nicht super, 
geht aber vielleicht. Wenn es weniger sein muss, dann muss man wohl auf 
kleine MOSFETs in SOT23 oder SO8 zurückgreifen, da gibt es aber genügend 
mit kleiner 1 Ohm.

Z.B. IRF7307, gibte es bei Reichelt, dort sind je ein N+P Kanal in einem 
SO8 Gehäuse. Für eine Vollbrücke braucht man 2 davon, mit 
Längskondensator reicht ein IC. Die MOSFETs sind ab 2,7V U_GS 
spezifiziert, 70mR (N) bzw. 140mR (P).

> Wie macht man es denn richtig? Also Relay ansteuern, welches eine Coil
> hat,

Die "coil" hieß früher (tm) bei den alten und auch nicht ganz so alten 
Germanen Spule.

von Max H. (nilsp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal das Datenblatt vom DRV8838 an. Ist eine H-Brücke, die auch 
mit 3.3V läuft.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max H. schrieb:
> Schau Dir mal das Datenblatt vom DRV8838 an. Ist eine H-Brücke, die auch
> mit 3.3V läuft.

Netter IC, aber WSON8 Gehäuse mit 2x2mm ist nix für Bastler!

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Netter IC, aber WSON8 Gehäuse mit 2x2mm ist nix für Bastler!

Es gibt aber auch Break-Out-Boards, die den Chip haben. Das könnte der 
TO alternativ verwenden:

https://www.exp-tech.de/module/motorsteuerung/gleichstrommotoren/6095/pololu-drv8838-single-brushed-dc-motor-driver-carrier

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Es gibt aber auch Break-Out-Boards, die den Chip haben. Das könnte der
> TO alternativ verwenden:

Dann ist aber der Größenvorteil hinüber und er kann auch gleich ICs mit 
größerem, normal lötbarem Gehäuse nehmen.

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Max: Hey super IC danke für den Tipp. Sieht genau nach dem aus, was ich 
gesucht habe. ICs ohne Beinchen nehme ich ungern, aber e=0.5mm ist für 
mich kein Problem. Nervig wird bei 0.4mm :D

Aber da ich jetzt parametrische Details habe, finde ich vielleicht bei 
Digikey nochwas mit Beinchen. Brauche ja nur nach ICs mit 8 Pins zu 
filtern.

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Die "coil" hieß früher (tm) bei den alten und auch nicht ganz so alten
> Germanen Spule.

Für dich habe ich extra Beinchen geschrieben, auch wenn ich 
normalerweise leads schreiben würde. Ich finde Beinchen zwar komisch, 
aber naja.... ;)

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Für dich habe ich extra Beinchen geschrieben, auch wenn ich
> normalerweise leads schreiben würde. Ich finde Beinchen zwar komisch,
> aber naja.... ;)

Anschlüsse tut's auch . . .

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.