mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP TI Evaluation Board


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mich in letzter Zeit sehr umfangreich in Matlab mit der
digitalen Signalverarbeitung beschäftigt (hauptsächlich Filterung und
FFT). Diese Algorithmen würde ich gerne in eine Elektronik mit einem
DSP in Kombination mit einem 32 Bit ARM Prozessor umsetzen. Kann mir
jemand ein Entwicklungsboard für die 24xx Serie von TI empfehlen wenn
möglich mit Bezugsquelle in Deutschland.

Vielen Dank

Autor: nimbus4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor etwa einem Jahr haben mich die TI DSPs der Reihe 24xx ebenfalls
stark interessiert, um mich etwas mit der praktischen DSP
Programmierung vertraut zu machen. Bezüglich Evaluation Kits hab ich
damals nur diejenigen von TI für etwa  400$ und ähnliches zum Beispiel
bei http://www.spectrumdigital.com gefunden. Ansonsten gibts es
manchmal noch Restbestände von alten 24x Boards bei Ebay. Da mir die
einen zu teuer und die andern zu alt waren, hab ich mir dann selber ein
einfaches Board für einen 2406 gemacht. Grundsätzlich lief das recht
anständig nur bei der Programmierung des Flash trat etwas Seltsames
auf. Nach ungefähr 100 Flash-Vorgängen (per Bootloader über RS232 mit
TI-Software) erscheint ein Fehler, nachdem keine weiteren Schreib- oder
Lesevorgänge mehr möglich sind. Unabhängig von einander habe ich so 2
Boards zu Elektronikschrott umgewandelt. Meine einzige Erklärung für
dieses Verhalten ist, das ungewollt (eventuell durch eine gestörte
serielle Verbindung) das Flash mit einem Passwort gesichert wurde. Denn
dies erzeugt laut Handbuch das gleiche Verhalten und netterweise gibt es
keine Möglichkeit diesen Schutz beispielsweise durch komplettes Löschen
des Flashs wie bei anderen MCUs zu deaktivieren.
Insofern bin ich von diesen DSPs erst einmal kuriert. Zumal die
Evaluation-Versionen des CodeComposerStudio immer nur für 120 Tage
gültig sind und man meines Wissens nach keine Alternative dazu hat.

PS: Die Kombination TI DSP und ARM heißt Omap und wird in vielen Handys
verbaut. Beispielsweise SDA und ähnliche

Autor: Limbus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche nach einem Schaltplan fuer ein rudimentaeres System mit dem DSP
TMS320C5416 mit Flash und einer Schnittstelle zum Programmieren. Was
barauche ich alles dazu?
nimbus4 koenntest du mir deinen Schaltplan zur Verfuegung stellen,
damit ich mir da das eine oder andere abschauen kann?

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Limbus wenn du etwas brauchbares gefunden hast würde mich das auch
interessieren. Um diesen DSP zu laufen zu bringen benötigt man nur den
Takt und die Betriebsspannungsversorgung. Für die Beschaltung mit
externem Speicher muss man im Datenblatt nachlesen. Die beste Wahl ist
meines Wissen SRAM.

Autor: nimbus4 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Schaltplan kannst du gerne haben. Ich bin nur leider ein
"eagle-chaot" vor dem Herren. Der eigentliche Schaltplan ist also
etwas wild. Du kannst von mir aus auch die geroutete Platine so
übernehmen. Bis auf das Verriegln des Flashs hatte ich keine Probleme.


Nur ein Quarz und einen Spannungsregler ist allerdings etwas
vereinfacht. Man brauch mehrere Spannungen eventuell für analog und
digital, RS232 zum ISP.
Außerdem hab ich jeweils 2 Plätze für Spannungsreferenzen und Opamps
und für einen DAC (alle SMD) ursprünglich für TI-Bausteine.

Inwiefern man vom 2406 auf den 5416 schließen kann weiß ich im Moment
allerdings nicht

Autor: Limbus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimbus4 danke für den Schaltplan, das hilft mir sehr weiter.

Du hast auf deinem Board eine JTAG-Schnittstelle und ein
RS232-Schnittstelle vorgesehen. Du schreibst, dass du den DSP mit einem
integrierten FLASH über RS232 programmieren konntest. Das stezt voraus,
dass sich ein entsprechender Bootloder zum Programmieren über RS232 auf
dem Board im Auslieferungszustand befindet. Ist das korrekt?

Ich nehme an, dass das Codecomoser Studio und der Bootloader zum
Prgrammieren über RS232 ausgelegt sind.

Beim C5000 ist das einwenig komplizierter, denn der hat keinen internen
FLASH, das muss man sich seinen eigenen Bootloader erstmal schreiben,
dann in den RAM reinladen, um dann den FLASH-Speicher programmieren zu
können. Das wird noch etwas dauern, bis da mal das erste "Hallo
World" läuft bzw. die erste LED blinkt.

Grüße und danke nochmal!

Autor: nimbus4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt exakt. Die 320lf24xx Serie besitzt einen eingebauten
"bootloader" der mit einem Jumper aktiviert wird. In "" deswegen,
weil der "bootloader" nur Zeichen über rs232 entgegennehmen und ins
ram schreiben kann. die eigentlichen Flashroutinen werden so zunächst
übertragen und dann der Programmcode.

Mit CodeComposer lief das bei mir nicht. Da benötogt man meines Wissens
nach einen Jtag-Adapter (~300$).
TI stellt aber ein Consolenprogramm zur Kommunikation mit dem
Bootloader zur Verfügung.

Von der C5000 Serie besitze ich leider überhaupt keine
Detailkenntnisse, so daß ich dir dazu nichts sagen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.