Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Dalex Platine Schaltplan gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Uwe B. (uwebre)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine Dalex CGW 402 MIG-Schweißmaschine verweigert den Dienst nachdem 
ich sie ein paar Jahre nicht benutzt habe.
Tut sich nichts, Lüfter und Wasserpumpe laufen aber. Wasserdruckschalter 
meldet okay.

Steuern tut das Gerät eine Platine "MIG 4.3" Viele dicke Widerstände und 
entsprechende Transistoren, Relais natürlich auch. Unmengen an Dioden. 
Alles was etwas Power braucht (Schütze, Motoren) geht über Triacs.
Ganz die guten 70er also. Sollte ich eigentlich verstehen %-(

Ich habe einen Schaltplan für eine "MIG 4.4", der stiftet bei der 
Fehlersuche aber eher Verwirrung.

Des langen Textes tiefer Sinn: Hat jemand eine Schaltplan für die 4.3?
Tips sind natürlich auch gerne gesehen.

(Wüste Beschimpfungen und Drohungen mit dem Kupferverwerter haben nicht 
geholfen)

Grüße,

Uwe

von hinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ziemlich überschaubar, da braucht man doch zur Fehlersuche 
keinen Schaltplan.

von Uwe B. (uwebre)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ist doch ziemlich überschaubar, da braucht man doch zur Fehlersuche
> keinen Schaltplan

Um die einzelen Bauteile zu prüfen nicht (scheinen okay), um die 
Funktion zu verstehen schon.
Dazu benötigt man auch den Verdrahtungsplan der Schweißmaschine, den 
habe ich aber.

Es wäre halt einfacher, mit Plan.
So gerne ich mich mit alter Technik beschäftige und sie repariere, in 
diesem Fall möchte ich einfach nur schweißen..


Grüße

Uwe

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht kannst du das weiter präzisieren "Tut sich nichts, Lüfter und 
Wasserpumpe laufen aber. Wasserdruckschalter
meldet okay."

Ansonsten mal so auch dem Bauch. Klacken irgendwelche Relais oder 
Schütze? Du könntest die Ansteuerung dieser testen, also ob sich da 
etwas im Spannungspegel ändert wenn du die Brennertaste drückst. Diese 
kannst du dann auch gleich mal verfolgen wo Sie hin geht und obs der 
Taster überhaupt noch tut.

Mit einem Oszi kannst du mal schauen ob die Platine ne saubere Spannung 
hat, da die Elkos bei diesem Alter schon mal austrocknen können.

Sind irgendwelche Sicherungen verbaut?

von Uwe B. (uwebre)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Brennertaste tut, Signal kommt an der Platine an.
- Sicherungen sind okay.
- "Alarmkette", (Thermoschlter, Wasserdruckschalter) ist okay.
- Versorgungsspannung ist okay.
- Elkos sind noch verblüffend gut, bei der diskreten Schaltung sollte 
sich aber auch bei schlechten Elkos (irgend-) etwas tun. Die typischen 
Kurzschlußtantals der Zeit gibt es nicht auf dem Board.

Die kleinen Relais kann ich natürlich nicht arbeiten hören. Es ist auch 
unklar welches Relais wann was tun soll. Es gibt verschiedene 
Ausstattungsmerkmale der Schweißgeräte, es werden nicht immer alle 
Schaltungsteile auf der Platine angeschlossen. (z.B. Einschleichen)

Das dicke Schütz für den Schweißstrom wird nicht geschaltet, der 
Drahtvorschub läuft nicht an.

Uwe

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann gehe mal von der Steuerspule des Relais und des Schützes die 
Platine rückwärts entlang, wodurch werden diese angesteuert?

von Uwe B. (uwebre)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> dann gehe mal von der Steuerspule des Relais und des Schützes die
> Platine rückwärts entlang, wodurch werden diese angesteuert?

Da ist ein Wimmelbild von Relaiskontakten, vielen Dioden, Elkos die 
zusammen mit mehrwättigen Potis Zeitglieder darstellen, Transistoren, 
Thyristoren die Schütze befeuern...
Das Prinzip habe ich verstanden, der Schaltplan der neueren Platine 
welchen ich habe ist fast gleich. Leider ist die Benennung der Bauteile 
unterschiedlich, sonst wäre die Verfolgung einfach.
Ist natürlich hinzubekommen, aber die Maschine steht eben nicht auf dem 
Labortisch. (Der würde auch möglicherweise zusammenbrechen)

Plan wäre schön, aber kein Muß. Mit etwas Glück finde ich nächste Woche 
in einem Betrieb für den ich arbeite im Schrank des Meisters eine 
passende Anleitung. (Die Schaltpläne der Platine waren da damals mit 
drin)
Solange muß das jetzt warten.

Danke trotzdem,

Uwe

von CGW 402 User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Thema noch aktuell?
Evt. hilft der Link 
https://www.werkzeug-news.de/forum/viewtopic.php?t=43119

von Uwe B. (uwebre)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip, CGW 402 User
Da hat sich ja jemand viel Arbeit gemacht, ich werde in dem Forum wegen 
dem Plan nachfragen.

Die Pläne in Meisters Büro (s.O.) sind leider von einfacheren 
Ausführungen der Dalexe, nur Relais auf den Platinen.

Grüße

Uwe

von Uwe B. (uwebre)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maschin tut wieder.
War der - offensichtlich serienmäßig - nachgelötete Darlington statt dem 
Relais K105. Hatte ich übersehen. Asche auf mein Haupt..

Uwe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.