Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wer kann mir sagen was genau das ist?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Oliver (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Wer kann mir sagen, was das für ein Widerstand ist? Ich kenne mich mit 
den Farbcodierungen nicht aus. Vielen Dank

: Verschoben durch Moderator
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann die Farben auf dem Foto nicht eindeutig erkennen. Außerdem 
fehlt da ein Ring, es müssten vier sein. Ist das braun-schwarz-grün? Das 
wäre möglicherweise 1 Mega Ohm.

Warum interessiert dich der Widerstand?

Du findest die Beschreibung der Farbcodes auf Wikipedia.
https://de.wikipedia.org/wiki/Widerstand_(Bauelement)#Farbkodierung_auf_Widerst%C3%A4nden

: Bearbeitet durch User
von Oliver (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verwirrt mich eben auch. Wissen möchte ich es, weil ich die 
Vermutung habe, dass der defekt ist und ihn austauschen möchte.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der grüne Ring die Genauigkeit angibt, dass wäre es ein 1 Ω 
Widerstand.

Fließt da der Laststrom von "Heater" durch? Wenn ja, dann kann es wohl 
kaum 1 MΩ sein.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
1 MOhm MELF Widerstand, 1.Ring dicker, kein Toleranzring.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> weil ich die Vermutung habe, dass der defekt ist

Widerstände gehen aber nur sehr selten kaputt, ohne dass man es ihnen 
sofort ansieht. Und dieser sieht gut aus.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er noch irgendeinen Widerstand hat, ist er nicht defekt.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich müsste einer der beiden äußeren Ringe mehr Abstand zu den 
anderen haben. Dann wüsste man wenigstens, welche Ring die Genauigkeit 
angibt und wie herum man ihn zum Ablesen drehen muss.

von Oliver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal
Ich bin absoluter Laie auf diesem Gebiet. Jedenfalls geht das Ding nicht 
mehr, wenn ich aber mit meinem (billigen) Messgerät hinter dem 
Widerstand messe, funktioniert es plötzlich wieder. Warum auch immer.

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mal die Lötstellen bei Heater A und B nachlöten.
Sieht so nach kalten Lötstellen aus.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Eigentlich müsste einer der beiden äußeren Ringe mehr Abstand zu den
> anderen haben. Dann wüsste man wenigstens, welche Ring die Genauigkeit
> angibt und wie herum man ihn zum Ablesen drehen muss.

Es gibt hier keinen Ring, der die Genauigkeit angibt. Das heißt, die 
Toleranz liegt bei ±20%. Dann wäre es entweder grün-schwarz-braun, was 
500Ω wären, was aber bei der Toleranz eher unwahrscheinlich ist, oder 
alternativ wären es eben 1MΩ.

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
510 Ohm

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz schrieb:
> 510 Ohm

Dazu müsste es grün-brau-braun sein.

von Oliver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank allen

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Es gibt hier keinen Ring, der die Genauigkeit angibt. Das heißt, die
> Toleranz liegt bei ±20%.

Nicht bei MELF.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du den Widerstand tauschst (tauschen musst) dann sollte da auch 
wieder ein MELF rein.
Aber ich würde auch erst mal alle Lötstellen von durchgesteckten 
Bauteilen und der Anschlussklemmen nachlöten.

von hinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Widerstand hängt wohl parallel zu einem Taster.

von Edi M. (edi-mv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Wenn er noch irgendeinen Widerstand hat, ist er nicht defekt.

DAS ist doch mal eine Aussage.

;-)

von Erro, dum vivo (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
E24 - 5% ;grün schwarz braun - 500 Ohm

https://www.vishay.com/docs/49617/_color_code_card_draloric_resistors_vmn_ms6212_1501.pdf


das 500 aber in der E24 nicht auftaucht wurde schon erwähnt :-(

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> Jedenfalls geht das Ding nicht
> mehr, wenn ich aber mit meinem (billigen) Messgerät hinter dem
> Widerstand messe, funktioniert es plötzlich wieder.

was genau misst du denn (welchen Bereich, welcher Wert, zwischen welchen 
Messpunkten) ?

> Warum auch immer.

Magie wird es wohl nicht sein. Ich vermute, das dein Taster nicht mehr 
richtig tastet, und du mit deiner Messung des Taster kurz schließt, also 
quasi "simulierst". Damit springt dein Glätteisen dann wieder an.

--> Prüfe doch mal im Durchgangsbereich deines Multimeters, ob der 
Taster funktioniert.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.