Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Master (in meinem Fall) sinnvoll?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Anton_ (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

Eckdaten: Alter 31 (geworden)
Abschluss als Maschinenbauer Bachelor mit 2,3 (FH) Abschlussarbeit in 
Firma. Abschluss war Ende 2017, seitdem Führe ich einen Online-Handel 
und verkaufe meine Produkte* - da ich mir meine Finanzielle Freiheit 
dadurch erhoffte, welches nicht eintritt, möchte ich mich wieder der 
industrie zuwenden und dazu habe ich mich für den Master in Maschinenbau 
(FH) eingeschrieben.
Meine Frage, da ich seit gut 3 Jahren aus der Uni raus Bin und recht gut 
mit meinem Online-Handel über die runden gekommen war, fehlt mir die 
Berufserfahrung, würde ich es trotzdem schaffen, in die Industrie 
reinzukommen, mit dem nachgeholten Master? oder in der ÖT? oder sollte 
ich es lieber sein lassen?
In meiner aktuellen Situation verdiene ich durchschnittlich wie ein 
Ingenieur, möchte aber trotzdem für die Zukunft in der Industrie tätig 
werden.

Danke.

von Dr. Weckruf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewirb Dich mit deinem derzeitigen Abschluß und zieh die Konsequenzen 
aus dem Rücklauf.

IMHO ersetzt der Master keine Berufserfahrung, zumindest nicht im 
Maschinenbau. Deshalb den Master, wenn überhaupt, nur berufsbegleitend 
machen.
https://www.studieren-berufsbegleitend.de/studiengaenge/maschinenbau/



Alternativ zum Maschinenbau-Scheinchen, einen Master of Business 
Administration andenken.

von Anton_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wusste nicht einmal dass man den Master auch berufsbegleitend machen 
kann und günstig ist es auch noch. Ich hatte mal bei meiner letzten 
bewerbung ein gespräch, bei einem bekannten Personalvermittler, jedoch 
kam ein Umzug nicht in Frage, weil ich Ortsgebunden bin. Ja sicher wird 
ich nicht mehr so gefragt sein, weil ich keine Erfahrung mitbringe aber 
versuche es mal, vllt. klappt es im ÖT.

Beitrag #6461486 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast also seit dem Abschluss keine eigentliche Berufserfahrung 
gesammelt, sondern online getüddelt.
Das wird keiner Maschinenbaufirma imponieren, ausser, es sind 
Maschinenbau bezogene Produkte gewesen. Du wolltest scheinbar nicht als 
Maschinenbauer einsteigen, so könnte es Dir ausgelegt werden. Nun bist 
Du 31 Jahre und willst einen Master machen. Das dauert. Bis Du dann 
"endlich mal" anfängst im studierten Fach zu arbeiten, mit 
anschliessender Stellensuche (Corona...),  bist Du vielleicht 35. Ohne 
Planung und Inbetriebnahme ganzer Anlagen, fremdsprachigem 
Auslandsaufenthalt, langjähriger Erfahrung, der 40er schon in Sicht... 
als "Berufsanfänger"...

Falls Du Dich richtig leicht tust damit, dann studiere. Gute Chance auf 
spätere "finanzielle Freiheit".
Wenn das Risiko besteht, dass Du im Studium versagst, lass es, Du bist 
dann "nur" noch älter, aber nicht höher qualifiziert, eher "ewiger 
Student".

Falls es Dir an FH/Uni sehr gut gefallen hat und Du in den späteren 
Lehrbetrieb dort willst...

von Dr. Weckruf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton_ schrieb:
> vllt. klappt es im ÖT.

Was ist ÖT? Das Ötztal?

Beitrag #6461497 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Aalpaule (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studiere besser BWL oder Diplomkaufmann und mach ne eigene Firma auf. 
Hast ja schon Erfahrung mit deinem bisherigen Handel.

Wie kommt man denn auf die Schnappsidee in deiner Situation nen Master 
zu machen? 2 Jahre Zeit und massig Geld dafür verplempern, 
kaufmännisches Denken hast du noch nicht 100% mit deinem Unternehmen 
verinnerlicht.

von Anton_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endschuldigt bitte es sollte ÖD heißen.
Ja genau, die Corona hat den Arbeitsmarkt ins Schwanken gebracht.. Aber 
der Lehrbetrieb an der Uni ist auch eine Möglichkeit für mich. 
Auslandsaufenthalte und Reise-Tätigkeiten möchte ich eher meiden wenn 
damit die Sprachliche barriere gemeint wird, sind meine Englischen 
Kenntnisse  auf Muttersprachlicher Niveau.. Ja genau mit 31 ist es schon 
sehr zu spät, oder eher abgelaufen und mit den Master evtl. ÖD zu landen 
wäre auch ganz okay..

Beitrag #6461516 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Weckruf schrieb:
> Anton_ schrieb:
> vllt. klappt es im ÖT.
>
> Was ist ÖT? Das Ötztal?

Der Öffentliche Tienst.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Systemgewinner schrieb im Beitrag #6461516:
> Abgelaufen nicht unbedingt.

Finde ich auch nicht.

Aber: Öffentlicher Dienst schreibt gelegentlich bestimmte -> 
Altergrenzen in seine Stellenangebote. Auch zu berücksichtigen. Könnte 
selbst bei Stellen für den Lehrbetrieb hinderlich sein, dort auch 
oft:"Ist nur eine halbe Stelle", heisst dann -> Bezahlung miserabel.

Wohnortwechsel kommt nicht in Frage hast Du geschrieben. War das während 
des Bc.-Studiums auch so, oder war das in der Nähe?

Mit quasi muttersprachlichen Englischkenntnissen hast Du einen nicht zu 
unterschätzenden Vorteil ggü. Anderen. Das interessiert wieder Firmen 
eher.

von Dr. Weckruf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton_ schrieb:
> Aber
> der Lehrbetrieb an der Uni ist auch eine Möglichkeit für mich.
> Auslandsaufenthalte und Reise-Tätigkeiten möchte ich eher meiden wenn
> damit die Sprachliche barriere gemeint wird, sind meine Englischen
> Kenntnisse  auf Muttersprachlicher Niveau..


Wenn Englisch deine Muttersprache ist, dann stellt sich auch die Frage 
nach der Staatsbürgerschaft, der Öffentliche Dienst hat sich da 
pingelig. Bei Hochschullehrern ist Berufspraxis aber auch oft gefordert, 
da man ja die Studenten praxisnah ausbilden will.

von LeiderWahr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Ende des Verbrenners werden auch viel weniger Maschinenbauer 
benötigt. Mach lieber einen nicht-konsekutiven Informatik Master. Oder 
studiere Mechatronik, falls es dich interessiert.

Beitrag #6461672 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das BGE wird bald unausweichlich werden. Viele Stellen für Ings und bald 
auch Infs werden wegfallen, dazu auch viele Ausbildungsberufe in diesem 
Bereich. All diese Arbeitslosen müssen dann auf die ganzen, noch übrigen 
Ausbildungs- und Lehrberufe umsatteln, was auch dort wiederum die Löhne 
drücken wird. Es wird einfach keine Arbeit mehr geben. Spannende Zeiten 
erwarten uns.

Beitrag #6461762 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dr. Weckruf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderWahr schrieb:
> Mit dem Ende des Verbrenners werden auch viel weniger Maschinenbauer
> benötigt.

Blödsinn, auch für ein E-Auto werden  Fertigungsanlagen und ein 
tragendes Gestell benötigt, also Mechanik, die ein Maschbauer zu 
konstruieren und deren Fertigung er zu beaufsichtigen hat.

Die Informatiker werden zusätzlich zum bestehenden Bedarf an 
Maschinenbauern benötigt, nicht substituierend. Sieht man auch gut am 
Übergang von der Dampflok zur Elektrlok im Transportwesen im zwanzigsten 
Jahrhundert. Dort ging keinesfalls der Bedarf am Maschinenbauern gegen 
Null.

https://www.it-production.com/news/maerkte-und-trends/ingenieurerhebung-2019/

von LeiderWahr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Systemgewinner schrieb im Beitrag #6461672:
> Der Ablöser des Verbrenners ist dann das Wasserstoffauto.

Das Wasserstoffauto ist auch nur ein Elektroauto mit kleinerer Lithium 
Batterie und zusaetzlichem Wasserstofftank.

Dr. Weckruf schrieb:
> Blödsinn, auch für ein E-Auto werden  Fertigungsanlagen und ein
> tragendes Gestell benötigt, also Mechanik, die ein Maschbauer zu
> konstruieren und deren Fertigung er zu beaufsichtigen hat.

Ja, aber der Verbrennungsmotor samt Getriebe und Abgasanlage wird nicht 
mehr benötigt. Das sind 10mal so viele Bauteile wie ein Elektromotor 
hat. Bei uns verdienen die Maschinenbauer deutlich weniger Geld, weil es 
viele suchende auf dem Markt gibt, während erfahrene Elektrotechniker 
und Informatiker Mangelware sind. Es gibt auch viel mehr eingeschriebene 
Maschinenbau Studenten als Elektrotechniker.

von krz.&knapp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LeiderWahr schrieb:



>Ja, aber der Verbrennungsmotor samt Getriebe und Abgasanlage wird nicht
>mehr benötigt. Das sind 10mal so viele Bauteile wie ein Elektromotor
>hat.

Ja und? ein Computer heute hat auch weniger Einzelteile als ein Computer 
aus den fünfzigeren, trotzdem braucht es nicht weniger Ingenieure dafür. 
Und die ganze Fertigungsstrasse/Industrieroboter ist nicht minder 
aufwendig. Und die Halbleiterherstellung beschäftigt auch viele 
Maschinenbauer. Neee der elektromotor hat in den letzten hundert Jahren 
den Maschinenbauer nicht Arbeitslos gemacht und wird es wohl auch in den 
nächsten hundert Jahren nicht schaffen.

>Bei uns verdienen die Maschinenbauer deutlich weniger Geld, weil es
>viele suchende auf dem Markt gibt, während erfahrene Elektrotechniker
>und Informatiker Mangelware sind.
Was ist deutlich weniger geld für Dich? Statistik?

von LeiderWahr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
krz.&knapp schrieb:
> Ja und? ein Computer heute hat auch weniger Einzelteile als ein Computer
> aus den fünfzigeren, trotzdem braucht es nicht weniger Ingenieure dafür.

1. Schwachsinn, oder zählst du die Relais einzelnd, Transistoren aber 
nicht?
2. Äpfel und Birnen.

krz.&knapp schrieb:
> Neee der elektromotor hat in den letzten hundert Jahren den
> Maschinenbauer nicht Arbeitslos gemacht und wird es wohl auch in den
> nächsten hundert Jahren nicht schaffen.

Hat auch keiner behauptet. Sondern, was auch jeder tradtionelle 
Automobilhersteller und große Zulieferer gerade bestätigt:

LeiderWahr schrieb:
> Mit dem Ende des Verbrenners werden auch viel weniger Maschinenbauer
> benötigt.

krz.&knapp schrieb:
> Was ist deutlich weniger geld für Dich? Statistik?

Maschinenbauer liegen 3 EG niedriger, trotz gleichen Abschluss und 
gleicher Verantwortung. Im Konzern mit mehr als 100k Mitarbeiter. Hast 
du gegenteilige Zahlen?

von Quereinsteiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mir eher Berufe suchen, wo du mit deinem Online-Shop glänzen 
kannst. Ich schätze mal, du vertreibst keine Produkte, die im 
Maschinenbau nützlich sind (3D Druck zB)? Du könntest dich in Richtung 
SEO entwickeln. Da kann man auch als Selbstständiger punkten.

von Alfred Rosling Bennett (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maschinenbau ist doch in der Krise, die brauchen gerade keine Leute, die 
wollen Leute loswerden.

Selnst der ÖD wird dich nicht wollen, Maschinenbau-Ingenieure will zur 
Zeit kein Mensch!

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton_ schrieb:
> Alter 31
> 2017 Abschluss als Maschinenbauer Bachelor mit 2,3 (FH) Abschlussarbeit in
> Firma.
2018 hättest du sehr gute Chancen auf eine Anstellung gehabt.  ;)
> 3 J. Online-Handel (eigene Produkte), finanz. tragfähig
> Masterstudium Maschinenbau (FH)
> Ziel: Anstellung in Industrie

Deine oberste Priorität muß der Handel sein - Existenzgrundlage.
Versuch dieses Geschäft vertikal u./o. horizontal zu erweitern. Such dir 
evtl. Geschäftspartner u./o. Kooperationspartner.
Wenn du Zeit übrig hast, nutze sie für Masterstudium, evtl. nur zuhause 
einlesen.
Ab dem Frühjahr wird die Industriekonjunktur weiter anziehen, dann wird 
auch wieder verstärkt Personal eingestellt werden. Ab März schickst du 
die ersten 30 Bewerbungen los. Du konzentrierst dich auf Tätigkeiten, 
bei denen persönliche Reife wichtiger ist, als jugendliches Alter. Ist 
die Resonanz negativ, so wird Ziel Master höher gewichtet, Prio 1 bleibt 
aber der Handel, denn "vom Studieren kann man nicht leben".  ;) Weiter 
bewerben. Regelmäßig Wirtschaftsnachrichten lesen: welche 
Branchen/Unternehmen haben hohen Auftragseingang -> dort bevorzugt 
bewerben, auch größere Entfernung akzeptieren.

Haben deine Produkte Bezug zu MB? ja-> bei Bewerbung berücksichtigen .

Bis Mitte 2021 hast du ein gutes Arbeitsangebot.  ;)

Viel Erfolg!

          Jo S.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred Rosling Bennett schrieb:
> Maschinenbau ist doch in der Krise

Fast alle Industriebranchen sind in Rezession.  ;)

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Weckruf schrieb:
> Blödsinn, auch für ein E-Auto werden  Fertigungsanlagen und ein
> tragendes Gestell benötigt, also Mechanik, die ein Maschbauer zu
> konstruieren und deren Fertigung er zu beaufsichtigen hat.

Ja aber da reichen ein paar tausend deutschlandweit, nicht 
hunderttausende.

Beitrag #6462417 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Ab dem Frühjahr wird die Industriekonjunktur weiter anziehen, dann wird
> auch wieder verstärkt Personal eingestellt werden.

Gut zu wissen. Finanzberater behaupten nämlich das Gegenteil in diesem 
Forum. Was stimmt denn nun?

von Heroin_Helmut (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Ab dem Frühjahr wird die Industriekonjunktur weiter anziehen, dann wird
> auch wieder verstärkt Personal eingestellt werden.

Es gibt dann aber auch doppelt so viele Bewerber (Abschlussjahrgang 20 
und 21), diese Effekte werden sich also weitgehend aufheben

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll dir der master bitte bringen? Die grundlagen werden im bachelor 
vermittelt. Mehr brauchste in der praxis eigentlich nicht. Vor allem in 
deinem alter. Mit mitte 20 würde ich sagen, mach noch den master mit 
klar. Aber jetzt?? Bringt dir gar nix ausser dem titel. Trotzdem viel 
glück, wird aber schwer werden in der momentanen lage...der master wird 
aber an deiner lage gar nix ändern...

Sammle um jeden preis berufserfahrung, egal ob klitsche oder 
dienstleister für 30k....aber hau halt rein...

...

Beitrag #6477009 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6477015 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6477016 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jonas is net nass (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FH Volldepp schrieb im Beitrag #6477016:
> Mal C++ lernen oder Python und paar KI Geschichten machen? Vllt
> gibts da
> au nen Bildungsgutschein vom Amt.

Vom Amt gibt es auch eine Ausbildung geht 18 Monate und dann bist Du 
Oberinspektor Derrich!

Als Maschinenbauingenieur wirst Du dann mehr in der Verwaltung also öD 
im Amt machen können.
Sicherer Arbeitsplatz und als Amtsrat kannst Du dann in Rente gehen, 
anderenfalls in Großkonzern mit 56 in Frührente gehen und dann mit 
Gewinnerträgen leben.
Sonst in Bastelbuden versauern und selber ständig versauern.

Letztendlich gibt es genug Möglichkeiten aber vom Amt irgendwelche Kurse 
oder Scheine mitmachen, würde ich sofort vergessen.

Gehe lieber zur Uni und schreibe Dich dort in Kurse ein, einfacher ist 
es sich die Fachbücher zu kaufen, und in Bewerbungen zu beweisen, dass 
man diese auf wissenschaftlichem Level eines Ingenieurs durchgearbeitet 
hat.
Im Beruf als Ing. grad. verlangt man das auch, dass man ständig selbst 
sich fortbildet.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was win nonsens. In Bewerbungsgesprächen beweisen, dass man sich in 
literatur einarbeiten kann ...da bekommste sicher sofort ne zusage lol.

Hast du dich überhaupt schonmal ernsthaft beworben, oder lebst du in 
einer blase???

Berufserfahrung zählt, nix anderes...

Beitrag #6477359 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Drogenberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man in dem Alter, schon ein paar Jahre im Beruf solche 
Kindergartenfragen stellen? Gibs zu du bist noch in der Schule und 
machst hier den Traffictroll.

von Anton_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach je,das Thema geht noch weiter also füge ich mal ein Update hinzu.

Bekomm durchaus Anrufe von igendwelchen Dienstleistern (3 mal in diesem 
Monat und letzten Monat zusammen) allerdings, erstmal Kennenlernen ob 
ich Umzugsbereitschaft habe Gehalt etc. Damals (nach dem Studium)hatte 
ich  noch nen teuren QS-Zertifikat gemacht (Six Sigma Master) oder so 
hieß es.
Zudem bin ich aktuell eingeschrieben als Dualer-Student (obwohl die 
fristen schon abgelaufen waren, haben die mich irgendwie doch 
eingeschirben). Bisher habe ich Gehaltlich keine Probleme, verdiene ja 
eigentlich ganz gut. In die Industrie möchte ich ja nicht, nur um evtl 
2-3 Jahre zu Arbeiten mein Ziel ist der ÖD, dass kann die 
Stadtverwaltung oder als Wiss. Mitarbeiter an der Uni sein (möglichst 
unbefristet). So mit der Masterarbeit fange ich nächstes Jahr Winter an, 
bis dahin sollte ich 80% der Klausuren hinter mir haben :D
Gruß

von Klaus Klatsch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton_ schrieb:
> Damals (nach dem Studium)hatte
> ich  noch nen teuren QS-Zertifikat gemacht (Six Sigma Master) oder so
> hieß es.

Na klar, ein unreifer Maschinenbau-Bachelor wird per Lehrgang zum 
Qulaitätsmanagment Master Black Belt - Klar das der ehemalige Star  am 
Prozessmanagmenthimmel -Six Sigma- seinen excellentem Ruf verloren hat.

Beitrag #6477451 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Anton_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meinte Black Belt, im bereich QS den habe ich auch noch war damals 
mit minitab und Projekte die man hatte vorher musste ich noch den green 
belt machen.. aber das ist doch alles unnötig wenn ich eh in den ÖD 
gehen will.

von Anton_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank noch an alle,

werde ich wohl am sauren apfel beißen und meinen Hauptberuf und den 
Studium durchziehen.. hab ja schon abbezahltes Haus drei Autos etc. 
Möchte mir 56 in die Frührente gehen, das ist mein Ziel.

Beitrag #6477508 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Anton_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Industie4.0%,

ich teile mein Haus mit meinem Hund und meiner Verlobten, da ist kein 
platz mehr für andere..

von Anton_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie bereits beschrieben, ich suche einen Job, in der ich als Ingenieur 
entweder (mein persönlicher Ziel) ÖD, oder für 2 Bis 3 Jährchen in der 
Firma Arbeite. Ich verdiene durchschnitt wie ein Ingenieur, habe keine 
Finanziellen probleme, um nicht den anschschein zu erwecken, dass ich in 
einer Finanziellen notlage stecke! Ich liebe es, in der Forschung tätig 
zu sein, das ist mein Traum.. In meinem Online handel muss ich 12-14 
Stunden Täglich Arbeiten es ist sehr stressig, ich möchte es Verkaufen 
und zum ÖD wechseln.

von Jonas is net nass (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Berufserfahrung zählt, nix anderes...


Analisa schrieb im Beitrag #6477359:
> Ja damit punktet man. Wenn er sich privat mit dingen beschäftigen würde
> hätte er höhere chancen

Hans hebt täglich schrauben auf und das schon 30 Jahre, darin ist er so 
gut, dass es zählt.
Tolle Leistung ;-)

Privat schreibt er in diesem Forum auch gerne, dass er solche Leistungen 
erbringt, wooow ein Überflieger, VORsicHt!! In Deckung da kommt der Hans 
überflogen !!

Beitrag #6477784 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6477793 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6477860 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6477976 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6477993 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478011 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478019 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6484113 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Logop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab für dich schon das richtige trainiee Programm meine hr 
Abteilungsleiterin wird schon aufrichtig dafür sorgen, dass du kommen 
kannst

von Cheffe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton_ schrieb im Beitrag #6484113:
> Ich habe meinen Master jetzt fast fertig. An alle Firmenchefs: Ich
> komme!!!

Vergiss es. Bist zu alt.

Beitrag #6484240 wurde von einem Moderator gelöscht.
von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton_ schrieb im Beitrag #6484240:
> Dann komme eben ich in deiner Frau skrrtt

Glaub mir, dass willst du nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.