Forum: Offtopic Mathematisches Zeichen für Nachkommateil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von FormelSucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich suche ein mathematisches Symbol welches den Nachkommateil einer 
Dezimalzahl darstellt. Ähnlich der Gaußklammer für den ganzzahligen 
Teil. Gibt es da was?

Gruß FormelSucher

: Verschoben durch Moderator
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://learn.foundry.com/mari/Content/Resources/images/frac_symbol.png
noch nicht ganz das gesuchte. Der Nachkommaanteil heisst üblicherweise 
FRAC, der Vorkommateil INT.

: Bearbeitet durch User
von Zu einfach? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
x-[x]

von FormelSucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu einfach? schrieb:
> x-[x]

Dein Benutzername suggeriert, dass die Lösung offensichtlich wäre. Ich 
bin wahrhaft kein Mathematiker aber ich glaube, dass das was du gepostet 
hast kein Formel*zeichen* ist sondern eher ein "Ausdruck" oder 
ähnliches.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Vorkommateil INT.

TRUNC erscheint mir plausibler.

von FormelSucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> http://learn.foundry.com/mari/Content/Resources/images/frac_symbol.png
> noch nicht ganz das gesuchte. Der Nachkommaanteil heisst üblicherweise
> FRAC, der Vorkommateil INT.
Vermutlich werde ich es so "umschreiben", vielen Dank! :-)

von FormelSucher (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> TRUNC erscheint mir plausibler.
Weder FRAC noch TRUNC noch INT sind meines Wissens verbreitete Symbole 
in mathematischen Abhandlungen.

von Dussel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Not kann man es sich doch selber definieren. In mathematischen 
Arbeiten wird doch immer erstmal einiges definiert.
Z.B. also: Sei æ(x)=x-[x]

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das wird vielerorts auch vereinfacht mit Geschweifter Klammer
{X}

Um gaaanz sicherzugehen kannst Du aber (wie immer)
Zeichen und Konventionen definieren und danach benutzen.

man sollte nur vermeiden übliche Konventionen zu "überschreiben" weil 
das selbst MIT vorangegegangener Definition schwierig zu lesen wird

'sid

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FormelSucher schrieb:
> Christoph db1uq K. schrieb:
>> http://learn.foundry.com/mari/Content/Resources/images/frac_symbol.png
>> noch nicht ganz das gesuchte. Der Nachkommaanteil heisst üblicherweise
>> FRAC, der Vorkommateil INT.
> Vermutlich werde ich es so "umschreiben", vielen Dank! :-)

ups da hätte ich mal refreshen sollen vor'm Abschicken.

darauf hatte ich mich bezogen

also *{X}* ist durchaus nciht unüblich ;)

'sid

von FormelSucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> also *{X}* ist durchaus nciht unüblich ;)

So wirds gemacht. :-) Vielen Dank für eure Meinungen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
\int und \frac sind die Schreibweisen in TeX / LaTeX, ich schrieb ja 
"nicht ganz das gesuchte".

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> \int und \frac sind die Schreibweisen in TeX / LaTeX,

Nein. \frac gibt es nur in LaTeX, nicht in TeX, und es ist ein normaler 
Bruch. \frac{z}{n}. Als Operator (wie z.B. \sin) müsste man es neu 
definieren.

Ich würde aber auch die Schreibweise mit den Euterklammern bevorzugen.

: Bearbeitet durch User
von Marek N. (bruderm)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter T. schrieb:
> Euterklammern

Wenn ich danach suche, finde ich nur seiten, die ich definitiv nicht in 
der Firma aufrufen sollte ;-)

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Walter T. schrieb:
>> Euterklammern
>
> Wenn ich danach suche, finde ich nur seiten, die ich definitiv nicht in
> der Firma aufrufen sollte ;-)

Okay, das Wort scheint aus der Mode gekommen zu sein und mittlerweile 
ausschließlich "geschweifte Klammern" zu heißen. Wieder etwas gelernt.

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter T. schrieb:

> Marek N. schrieb:
>> Walter T. schrieb:
>>> Euterklammern
>>
>> Wenn ich danach suche, finde ich nur seiten, die ich
>> definitiv nicht in der Firma aufrufen sollte ;-)
>
> Okay, das Wort scheint aus der Mode gekommen zu sein
> und mittlerweile ausschließlich "geschweifte Klammern"
> zu heißen. Wieder etwas gelernt.

Lies nochmal genau , was Du geschrieben hast.
GANZ genau. :)

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Walter T. schrieb:
>> Euterklammern
>
> Wenn ich danach suche, finde ich nur seiten, die ich
> definitiv nicht in der Firma aufrufen sollte ;-)

Das Problem ist mir auch begegnet, als ich für
Erklärungen zu SPS Bilder von Schrittketten gesucht
hatte...

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist wieder eingefallen, woher ich die beiden Bezeichnungen habe. 
Mein guter alter HP25 von 1976, etwas eingestaubt und die Tasten 
prellen, aber sonst noch funktionsfähig.

PS https://de.wikipedia.org/wiki/Entenklemmer

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Mir ist wieder eingefallen, woher ich die beiden Bezeichnungen habe.
> Mein guter alter HP25 von 1976, etwas eingestaubt und die Tasten
> prellen, aber sonst noch funktionsfähig.

In welche Richtung rundet der bei Argumenten <0?

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der rundet nicht (abgesehen von der eingestellten Nachkommazahl der 
Anzeige). Es wird nur maskiert.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Der rundet nicht (abgesehen von der eingestellten Nachkommazahl der
> Anzeige). Es wird nur maskiert.

Ich verstehe die Anleitung anders; und meine Frage wurde auch nicht 
beantwortet. Ich vermute allerdings aufgrund der Beschreibung, dass 
Richtung 0 gerundet wird, nicht Richtung -inf.
Diese Function heißt verbreitet TRUNC, während INT verbreitet Richtung 
-inf arbeitet.

Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Trunkierung_(Mathematik)

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Mir ist wieder eingefallen, woher ich die beiden Bezeichnungen habe.

Vielleicht bin ich noch nicht richtig wach. Ich sehe nur den INT, nicht 
das Gegenstück.

Christoph db1uq K. schrieb:
> Entenklemmer

Den kannte ich noch nicht. Den Begriff "Euterklammer" nutzt unser 
damaliger Lateinlehrer. Ich habe ihn mir so erklärt, das das ähnliche 
Aussehen der menschlichen Anatomie von der Seite Namensgeber ist.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Unterseite der Taste in blau, das kommt auf den Scannerbild 
nicht gut raus trotz meiner Nachbearbeitung. Alle Tasten waren mit zwei 
Zusatzfunktionen belegt, wenn man zuvor die gelbe "f"  oder blaue "g" 
Funktionstaste betätigte.

Die Zahlendarstellung wird oben mit "FIX/SCI/ENG" und folgender 
Nachkomma-Stellenzahl umgeschaltet, Festkomma/Scientific mit 
10^x/Engineer mit 10^3-Stufen.
Ich sag immer, fünf Jahre nach der letzten Mondlandung gebaut.

https://de.wikipedia.org/wiki/HP-25
auch da sind die blauen Beschriftungen kaum zu erkennen. Außerdem habe 
ich die Auflösung des jpg ziemlich weit reduziert.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.