Forum: Fahrzeugelektronik Schaltung oder Bauteil das folgendes macht.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mad M. (madison5)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
ich bräuchte eine Schaltung oder ein Bauteil das folgendes macht:

Eingang 0-5V
jedes mal wenn sich die Spannung am Eingang erhöht, z.b. von 1V auf 2V 
oder von 2V auf 3V soll am Ausgang kurz eine Spannung von 4V ausgegeben 
werden.
wenn die Spannung am Eingang sinkt, sollte am Ausgang kurz eine Spannung 
von 1V ausgegeben werden.
bei gleichbleibender Spannung am Eingang sollte am Ausgang 2.5V 
anliegen.


hat jemand eine Idee wie ich das Lösen kann?

: Verschoben durch Moderator
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> hat jemand eine Idee wie ich das Lösen kann?
Ich würde einen µC nehmen.

> jedes mal wenn sich die Spannung am Eingang erhöht, z.b. von 1V auf 2V
> oder von 2V auf 3V
Wie schnell? Wie oft?
> soll am Ausgang kurz eine Spannung von 4V ausgegeben werden.
Wie lang?
> wenn die Spannung am Eingang sinkt,
Wie weit?
> sollte am Ausgang kurz eine Spannung von 1V ausgegeben werden.
Wie belastbar?
> bei gleichbleibender Spannung am Eingang sollte am Ausgang 2.5V anliegen.
Definiere "gleichbleibend". Denn eine "gleichbleibende konstante" 
Spannung gibt es nicht.

> hat jemand eine Idee
Du könntest mal beschreiben, was du warum womit machen willst. Und 
nicht, wie du da was machen willst.

: Bearbeitet durch Moderator
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Operationsverstärker als Differenzierer...

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht vielleicht auch mit 2 Komparatoren mit verknüpftem Ausgang und 
jeweils einem Kondensator am Eingang.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es für heute noch ganz einfach und schnell gehen muss und ohne hohe 
Genauigkeit.
C1 könnte auch ein bipolarer Elko sein.

von Peter D. (peda)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt recht kompliziert. Daher würde ich für einen MC (ATtiny13) 
ein entsprechendes Programm schreiben. Der kann mit seinem ADC die 
Spannung messen und in einer Statemaschine die Differenz auswerten.
Die Ausgabe kann über einen PWM-Ausgang erfolgen.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> und ohne hohe Genauigkeit.
Richtig, die Frage hatte ich noch nicht gestellt: wie genau?  ;-)

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> hat jemand eine Idee wie ich das Lösen kann?
> Ich würde einen µC nehmen.
>
>> jedes mal wenn sich die Spannung am Eingang erhöht, z.b. von 1V auf 2V
>> oder von 2V auf 3V
> Wie schnell? Wie oft?
>> soll am Ausgang kurz eine Spannung von 4V ausgegeben werden.
> Wie lang?
>> wenn die Spannung am Eingang sinkt,
> Wie weit?
>> sollte am Ausgang kurz eine Spannung von 1V ausgegeben werden.
> Wie belastbar?
>> bei gleichbleibender Spannung am Eingang sollte am Ausgang 2.5V anliegen.
> Definiere "gleichbleibend". Denn eine "gleichbleibende konstante"
> Spannung gibt es nicht.
>
>> hat jemand eine Idee
> Du könntest mal beschreiben, was du warum womit machen willst. Und
> nicht, wie du da was machen willst.
Ich habe einen Gangsensor für die Anzeige des eingelegten Ganges!
Der Gangsensor gibt für jeden Gang eine bestimmte Spannung aus, Gang 1 
z.b. 0.8V, Gang 2 1.4V usw.
Ich benötige aber für die ECU eine Spannung von 4V und 1V damit die ECU 
versteht ob Hoch- oder Runtergeschalten wird, also 4V für hoch und 1V 
für runter.
In der Neutralstellung vom Ganghebel sollen 2.5V an der ECU anliegen.
Die Last liegt im mA Bereich.
Sind jeweils Schwellenwerte damit die ECU erkennt was gerade passiert.
Es reicht wenn der Ausgang zwischen 100mS und 500mS durchgeschalten 
wird.
Ich hoffe jetzt ist es verständlicher!

: Bearbeitet durch User
von rüderiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie wärs wenn du ein µController mit eingebauten/externen DAC und ADC 
nimmst.

ADC -> misst deine Spannungen + Veränderung (1V 2V 3C etc.).

DAC -> gibt 4 V aus bzw. 2.5V

Controller bestimmt Impulsbreite.


Gruß

von Peter D. (peda)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> Es reicht wenn der Ausgang zwischen 100mS und 500mS durchgeschalten
> wird.

Ich vermute mal, wenn man mehrere Stufen auf einmal schaltet, sollen 
auch gleich lange Pausen erfolgen.

Mad M. schrieb:
> z.b. 0.8V, Gang 2 1.4V usw.

Der MC muß schon genau wissen, welche Spannung welchem Gang entspricht. 
Nur dann kann er entsprechend viele Impulse an das ECU senden.

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> Es reicht wenn der Ausgang zwischen 100mS und 500mS durchgeschalten
>> wird.
>
> Ich vermute mal, wenn man mehrere Stufen auf einmal schaltet, sollen
> auch gleich lange Pausen erfolgen.

>
> Mad M. schrieb:
>> z.b. 0.8V, Gang 2 1.4V usw.
>
> Der MC muß schon genau wissen, welche Spannung welchem Gang entspricht.
> Nur dann kann er entsprechend viele Impulse an das ECU senden.

Muss er eigentlich nicht wissen, es geht nur darum ob hoch oder 
runtergeschalten wird und die ECU die Zündung unterbricht.

von Mad M. (madison5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rüderiger schrieb:
> Hallo,
>
> wie wärs wenn du ein µController mit eingebauten/externen DAC und ADC
> nimmst.
>
> ADC -> misst deine Spannungen + Veränderung (1V 2V 3C etc.).
>
> DAC -> gibt 4 V aus bzw. 2.5V
>
> Controller bestimmt Impulsbreite.
>
>
> Gruß

welchen µController könnte man da verwenden?

von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Das klingt recht kompliziert. Daher würde ich für einen MC (ATtiny13)
> ein entsprechendes Programm schreiben.

Uff.

Demnächst ersetzen sie Widerstände durch kleine Chips mit zigtausend 
Transistoren drauf die programmiert werden müssen.

Nur um bei der Entwicklung nicht nachdenken zu müssen. Das Produkt reift 
beim Kunden. Sind die Softwerker ja durch ihrer Bananensoftware nicht 
anders gewohnt. In diesem Fall: soll der doch zusehen wie er das 
Programm für den nicht vorhandenen Schaltplan schreibt und in den Chip 
bekommt.

Ja, in der Anforderungsbeschreibung fehlt eine Menge. Aber das kann man 
als 'egal' und 'variabel' auslegen. Ist das Problem des Kunden wenn der 
sich nicht klar ausdrücken kann weil er nicht mal an die Hälfte denkt, 
sondern nur 10%>

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> welchen µController könnte man da verwenden?

Fast jeden. Ich würde einen kleinen 8-Pin ATtiny13 nehmen.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> Ich benötige aber für die ECU eine Spannung von 4V und 1V damit die ECU
> versteht ob Hoch- oder Runtergeschalten wird, also 4V für hoch und 1V
> für runter.
> In der Neutralstellung vom Ganghebel sollen 2.5V an der ECU anliegen.
> Die Last liegt im mA Bereich.

Klingt nicht glaubhaft.

Gibts denn ein Datenblatt der ECU?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
bei der ganzen Sache sollte man bedenken, dass der Schalter, von dem das 
Signal kommt, vermutlich prellt und wackelt. Es sind also pro 
Schaltvorgang mehrere Spannungswechsel zu erwarten. Eventuell sogar 
Spannungswechsel obwohl gar nicht geschaltet wurde.

Ich würde es auch mit einem Mikrocontroller machen.

von Mad M. (madison5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> Ich benötige aber für die ECU eine Spannung von 4V und 1V damit die ECU
>> versteht ob Hoch- oder Runtergeschalten wird, also 4V für hoch und 1V
>> für runter.
>> In der Neutralstellung vom Ganghebel sollen 2.5V an der ECU anliegen.
>> Die Last liegt im mA Bereich.
>
> Klingt nicht glaubhaft.
>
> Gibts denn ein Datenblatt der ECU?

Was ist daran nicht glaubhaft?
Datenblatt der ECU hab ich keines, welcher Hersteller gibt sowas schon 
frei?

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> bei der ganzen Sache sollte man bedenken, dass der Schalter, von dem das
> Signal kommt, vermutlich prellt und wackelt. Es sind also pro
> Schaltvorgang mehrere Spannungswechsel zu erwarten. Eventuell sogar
> Spannungswechsel obwohl gar nicht geschaltet wurde.
>
> Ich würde es auch mit einem Mikrocontroller machen.

Wie der Sensor genau aufgebaut ist weiß ich leider nicht, vermute das 
der Sensor schon entprellt ist.
Der Sensor ist auf der Schaltwelle verbaut.
Hast du Erfahrung mit dem Programmieren von Mikrocontrollern?

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es wegen der Einfachheit auch mit einem uC umsetzen, dann hat 
man hinterher noch Veränderungsmöglichkeiten durch einfaches 
Umprogrammieren.

R2 kann auch ein 2M2 Trimmer sein, damit am Ausgang die 2,5V DC 
eingestellt werden können.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem diskreten Aufbau müsste noch eine dritte Transistorstufe als 
Inverter eingebaut werden. Das würde vermutlich den Aufwand sprengen. 
Deshalb uC!

von Mad M. (madison5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Bei einem diskreten Aufbau müsste noch eine dritte Transistorstufe als
> Inverter eingebaut werden. Das würde vermutlich den Aufwand sprengen.
> Deshalb uC!

Denke auch das es mit einem Mikrocontroller am einfachsten wäre, wenn 
man weiß wie man ihn programmieren muss ;-)

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die ECU nicht unbedingt 1V und 4V braucht, sondern auch mit 0V und 
5V klar kommt, dann könnte man auch einen R2R OPV einsetzen. Der ist 
genauso groß wie ein uC.
5 Widerstände für zwei Spannungsteiler und einer für die Gegenkopplung 
werden dann aber trotzdem noch benötigt.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> Wie der Sensor genau aufgebaut ist weiß ich leider nicht, vermute das
> der Sensor schon entprellt ist.
> Der Sensor ist auf der Schaltwelle verbaut.

Ziemlich sicher nicht, das kostet Geld.

Und Schaltwelle klingt nach Motorrad, da Ganze wird also ziemlich 
extremen Umwelt- (Feuchtigkeit, Temperatur, Vibrationen) und 
Stromversorgungsbedingungen ausgesetzt sein.

--> Nichts fuer Anfaenger.

wendelsberg

von Mad M. (madison5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Wenn die ECU nicht unbedingt 1V und 4V braucht, sondern auch mit 0V und
> 5V klar kommt, dann könnte man auch einen R2R OPV einsetzen. Der ist
> genauso groß wie ein uC.
> 5 Widerstände für zwei Spannungsteiler und einer für die Gegenkopplung
> werden dann aber trotzdem noch benötigt.

das ist ein Problem das die ECU 5v nicht will, 4,5V würden auch gehen, 
muss aber definitiv kleiner als 5V sein.

von Mad M. (madison5)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> Wie der Sensor genau aufgebaut ist weiß ich leider nicht, vermute das
>> der Sensor schon entprellt ist.
>> Der Sensor ist auf der Schaltwelle verbaut.
>
> Ziemlich sicher nicht, das kostet Geld.
>
> Und Schaltwelle klingt nach Motorrad, da Ganze wird also ziemlich
> extremen Umwelt- (Feuchtigkeit, Temperatur, Vibrationen) und
> Stromversorgungsbedingungen ausgesetzt sein.
>
> --> Nichts fuer Anfaenger.
>
> wendelsberg

im Stromlaufplan sieht der Sensor so aus, denke nicht das es nur ein 
Poti ist!

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> muss aber definitiv kleiner als 5V sein.

Um doch auf 1V und 4V zu kommen, kann man vom OPV Ausgang mit einem 560R 
Widerstand auf einen Spannungsteiler mit zwei mal 2k2 Widerständen 
schalten, die an Vcc angeschlossen sind.
Das sind dann aber schon wieder 3 Widerstände zusätzlich und um die 
Entprellung muss man sich auch noch kümmern.

von Helmut L. (helmi1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Operationsverstärker als Differenzierer...

Genauso wird es gemacht. Durch passende Auslegung der Widerstaende in 
der Gegenkoppelung bekommt man auch die 1V und 4V hin.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut L. schrieb:
> Durch passende Auslegung der Widerstaende in der Gegenkoppelung bekommt
> man auch die 1V und 4V hin.

Dann müssen die Spannungssprünge von Gang zu Gang aber exakt 0,6 Volt 
groß sein.
Das wäre zu riskant!
Dann lieber die Verstärkung des Differenzierers auf etwa Faktor 10 oder 
20 begrenzen und den Ausgang mit einem Spannungsteiler zwischen 1 und 4 
Volt festspannen.

von Mad M. (madison5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Helmut L. schrieb:
>> Durch passende Auslegung der Widerstaende in der Gegenkoppelung bekommt
>> man auch die 1V und 4V hin.
>
> Dann müssen die Spannungssprünge von Gang zu Gang aber exakt 0,6 Volt
> groß sein.
> Das wäre zu riskant!
> Dann lieber die Verstärkung des Differenzierers auf etwa Faktor 10 oder
> 20 begrenzen und den Ausgang mit einem Spannungsteiler zwischen 1 und 4
> Volt festspannen.

die spannungssprünge sind sicher nicht genau 0.6V

von sid (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> Ich habe einen Gangsensor für die Anzeige des eingelegten Ganges!
> Der Gangsensor gibt für jeden Gang eine bestimmte Spannung aus, Gang 1
> z.b. 0.8V, Gang 2 1.4V usw.
> Ich benötige aber für die ECU eine Spannung von 4V und 1V damit die ECU
> versteht ob Hoch- oder Runtergeschalten wird, also 4V für hoch und 1V
> für runter.
> In der Neutralstellung vom Ganghebel sollen 2.5V an der ECU anliegen.
> Die Last liegt im mA Bereich.
> Sind jeweils Schwellenwerte damit die ECU erkennt was gerade passiert.
> Es reicht wenn der Ausgang zwischen 100mS und 500mS durchgeschalten
> wird.
> Ich hoffe jetzt ist es verständlicher!

Ohoh..

ich gehe wohl recht in der Annahme, dass der Gangsensor NICHT Teil des 
Motorrades war als es vom Band rollte sondern Teil einer nachgerüsteten 
Ganganzeige, richtig?
(Ernsthaft, besonders bei Einspritzern Finger weg von den 
Originalsignalen!... ein Fehlsignal in die ECU geschickt und es könnte 
echt teuer werden!
Lieber eine bessere/andere Ganganzeige /Sensor kaufen)

Änder nur das Signal an die ganganzeige
lies die Leerlauflampe (als Referenz)
und nimm nen µC der die 1V-4V Signale zählen kann um das benötigte 
Signal an die Ganganzeige zu senden (und NUR an die Ganganzeige!)
das kostet dich 2€ mehr und ist eine Std mehr arbeit etwa...
aber dafür kannst Du sicher sein, dass Du Dir nicht die ECU zerschiesst
die sind leider nicht immer billig zu haben ;)
Nachteil: beim Start kannst Du Dich nicht auf die Anzeige verlassen, bis 
Du das erste mal am Leerlauf vorbeigeschaltet hast.
Vertretbar denk ich.


'sid

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ohoh..
>
> ich gehe wohl recht in der Annahme, dass der Gangsensor NICHT Teil des
> Motorrades war als es vom Band rollte sondern Teil einer nachgerüsteten
> Ganganzeige, richtig?
Nein, Ganganzeige und Sensor sind original verbaut!

> (Ernsthaft, besonders bei Einspritzern Finger weg von den
> Originalsignalen!... ein Fehlsignal in die ECU geschickt und es könnte
> echt teuer werden!
> Lieber eine bessere/andere Ganganzeige /Sensor kaufen)
Hier geht es nicht um die Ganganzeige!

> Änder nur das Signal an die ganganzeige
> lies die Leerlauflampe (als Referenz)
> und nimm nen µC der die 1V-4V Signale zählen kann um das benötigte
> Signal an die Ganganzeige zu senden (und NUR an die Ganganzeige!)
> das kostet dich 2€ mehr und ist eine Std mehr arbeit etwa...
> aber dafür kannst Du sicher sein, dass Du Dir nicht die ECU zerschiesst
> die sind leider nicht immer billig zu haben ;)
> Nachteil: beim Start kannst Du Dich nicht auf die Anzeige verlassen, bis
> Du das erste mal am Leerlauf vorbeigeschaltet hast.
> Vertretbar denk ich.

ich will nur das Signal vom Gangsensor abgreifen, damit die ECU weiß ob 
hoch- oder runtergeschaltet wird!

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> das ist ein Problem das die ECU 5v nicht will, 4,5V würden auch gehen,
> muss aber definitiv kleiner als 5V sein.

Woher glaubst du diese Pegel zu kennen?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> Wie der Sensor genau aufgebaut ist weiß ich leider nicht, vermute das
> der Sensor schon entprellt ist.

Bei meinem Motorrad ist er nicht entprellt. Die Ganganzeige flackert 
manchmal munter vor sich hin.

> Hast du Erfahrung mit dem Programmieren von Mikrocontrollern?

Ja ein bisschen, als Hobby. Falls du mich beauftragen willst: Ich nehme 
20€ pro Stunde. Du musst mir das Getriebe bringen - zum Ausprobieren. 
Also sein, lieber nicht, programmiere es lieber selber.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> Nein, Ganganzeige und Sensor sind original verbaut!

vs.

Mad M. schrieb:
> ich will nur das Signal vom Gangsensor abgreifen, damit die ECU weiß ob
> hoch- oder runtergeschaltet wird!

Unlogisch. Was sollte der das Wissen bringen?

wendelsberg

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> das ist ein Problem das die ECU 5v nicht will, 4,5V würden auch gehen,
>> muss aber definitiv kleiner als 5V sein.
>
> Woher glaubst du diese Pegel zu kennen?

diese Vorgabe hat mir mein bekannter gegeben der das Steuergerät 
Programmiert!

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> Nein, Ganganzeige und Sensor sind original verbaut!
>
> vs.
>
> Mad M. schrieb:
>> ich will nur das Signal vom Gangsensor abgreifen, damit die ECU weiß ob
>> hoch- oder runtergeschaltet wird!
>
> Unlogisch. Was sollte der das Wissen bringen?
>
> wendelsberg

das Wissen bringt der ECU das sie weiß wann sie die Zündung unterbrechen 
soll oder Gas geben soll.
schon einmal etwas von Quickshifter und Blipper gehört?

von Mad M. (madison5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> Wie der Sensor genau aufgebaut ist weiß ich leider nicht, vermute das
>> der Sensor schon entprellt ist.
>
> Bei meinem Motorrad ist er nicht entprellt. Die Ganganzeige flackert
> manchmal munter vor sich hin.
>
>> Hast du Erfahrung mit dem Programmieren von Mikrocontrollern?
>
> Ja ein bisschen, als Hobby. Falls du mich beauftragen willst: Ich nehme
> 20€ pro Stunde. Du musst mir das Getriebe bringen - zum Ausprobieren.
> Also sein, lieber nicht, programmiere es lieber selber.

Wäre nur um ein paar Tips gegangen ;-)

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Mad M. schrieb:
>>> das ist ein Problem das die ECU 5v nicht will, 4,5V würden auch gehen,
>>> muss aber definitiv kleiner als 5V sein.
>>
>> Woher glaubst du diese Pegel zu kennen?
>
> diese Vorgabe hat mir mein bekannter gegeben der das Steuergerät
> Programmiert!

Und weshalb glaubt der das zu wissen?

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> Und weshalb glaubt der das zu wissen?
weil er es schon probiert hat!

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> diese Vorgabe hat mir mein bekannter gegeben der das Steuergerät
> Programmiert!
Also ist zumindest das Steuergeraet nicht original.
Dann soll er das gleich mit reinprogrammieren. Sind nur ein paar Zeilen 
Code und fertig.

wendelsberg

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:

> Also ist zumindest das Steuergeraet nicht original.
> Dann soll er das gleich mit reinprogrammieren. Sind nur ein paar Zeilen
> Code und fertig.
>
> wendelsberg

Doch, ist das originale Steuergerät!
Es ist nur ein Eingang an der ECU frei und damit geht es nur so wie ich 
geschrieben habe!
Im Moment habe ich einen externen Sensor im Schaltgestänge mit zwei 
Spannungsteilern, damit funktioniert die ganze Sache, aber bei 
Motorrädern ohne Schaltgestänge (wo der Schalthebel direkt auf die 
Schalwelle montiert ist) geht das nicht!
Darum der Gedanke über den Gangsensor!
Außerdem wäre es von Außen nicht ersichtlich, der externe Sensor stört 
mich!

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> hinz schrieb:
>
>> Und weshalb glaubt der das zu wissen?
> weil er es schon probiert hat!

Er hat also auch keine Ahnung von sowas.

von Mad M. (madison5)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> hinz schrieb:
>>
>>> Und weshalb glaubt der das zu wissen?
>> weil er es schon probiert hat!
>
> Er hat also auch keine Ahnung von sowas.

Deine Beiträge sind sehr Hilfreich, er hat auf alle Fälle mehr Ahnung 
als du!
Ich dachte in einem solchen Forum wird einem geholfen?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> Wäre nur um ein paar Tips gegangen

Die bekommst du hier. Aber du must erst einmal selbst anfangen, die 
Grundlagen zu lernen. Da man das gut mit einem kleinen Arduino Nano 
machen kann, würde ich mal mit dem anfangen.

Beitrag #6463552 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mad M. (madison5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Mad M. schrieb:
>> Wäre nur um ein paar Tips gegangen
>
> Die bekommst du hier. Aber du must erst einmal selbst anfangen, die
> Grundlagen zu lernen. Da man das gut mit einem kleinen Arduino Nano
> machen kann, würde ich mal mit dem anfangen.

Arduino hab ich einen herumliegen, das ist nicht das Problem.
nur mit Programmiersprachen hab ich nicht so viel am Hut!

Beitrag #6463573 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> nur mit Programmiersprachen hab ich nicht so viel am Hut!

Dann lerne es. Oder bezahle doch jemanden, es für dich zu machen.

Du wirst hier kaum das ganze Programm durch Diskutieren zusammen 
bekommen.

von Stefan S. (chiefeinherjar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Mad M. schrieb:
>>> hinz schrieb:
>>>
>>>> Und weshalb glaubt der das zu wissen?
>>> weil er es schon probiert hat!
>>
>> Er hat also auch keine Ahnung von sowas.
>
> Deine Beiträge sind sehr Hilfreich, er hat auf alle Fälle mehr Ahnung
> als du!

Wenn er so viel Ahnung hat - und es angeblich auch programmiert hat - 
warum fragst du dann nicht ihn? Wir haben ja anscheinend keine Ahnung.

Wenn er in der Lage ist, das ominöse Steuergerät zu programmieren, dann 
wird er auch in der Lage sein, die drei Programmzeilen für die Erkennung 
der Spannungsänderungen zu schreiben.

Beitrag #6463669 wurde von einem Moderator gelöscht.
von sid (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> Nein, Ganganzeige und Sensor sind original verbaut!

okay super

Mad M. schrieb:
> ich will nur das Signal vom Gangsensor abgreifen, damit die ECU weiß ob
> hoch- oder runtergeschaltet wird!

HÄ? die originale ECU weiss nciht was der originale Gangsensor tut?
das kommt mir doch n bisschen spanisch vor..

Sei doch so gut und schreib mal über welche Mofa wir hier reden,
mit ein bisschen Glück finde ich das Werkstatthandbuch.

'sid

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mad M. schrieb:
> diese Vorgabe hat mir mein bekannter gegeben der das Steuergerät
> Programmiert!

ahhh weiterlesen hilft..
also Dein Bekannter ist nicht in der Lage das Steuergerät so zu 
programmieren wie es die originalen Bauteile brauchen,
und deswegen muss der "Fehler" woanders nciht auf dem eigenen 
Schreibtisch zu finden sein.

Das kommt mir doch bekannt vor hehe...

Stefan S. schrieb:
> Wenn er in der Lage ist, das ominöse Steuergerät zu programmieren, dann
> wird er auch in der Lage sein, die drei Programmzeilen für die Erkennung
> der Spannungsänderungen zu schreiben.

Ja, dem muss ich leider zustimmen...
FALLS er wüsste was er da tut, dann wüsste er auch wie man aus dem 
analogen Signal (Ganganzeige) und dessen Zustandsänderung (Gangwechsel)
ein terziäres Signal (-1,0,+1) für den Gangwechsel macht.

(ADC dazwischen, gepufferte Ausgabe (200ms reichen locker denk ich)
fertig!)

'sid

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, dass er hier eine ECU verwenden will, die für ein anderes 
Fahrzeug vorgesehen war.

Das passende Fahrzeug hätte einen Wipp-taster am Fuß-Hebel des Getriebes 
gehabt.

: Bearbeitet durch User
von Pork (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Ach Du grüne Neune schrieb:
>> und ohne hohe Genauigkeit.
> Richtig, die Frage hatte ich noch nicht gestellt: wie genau?  ;-)

Auf 1 Bit genau ;-)

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich vermute, dass er hier eine ECU verwenden will, die für ein anderes
> Fahrzeug vorgesehen war.

im besten Fall ... aber da sie programmierbar zu sein scheint,
kommt es mir so vor als wär's son Selbstpfusch Dingen...
kA...
Gibt ja einige ganz nette und einige eher 'kuriose' Projekte mit Arduino 
und Co.

Ich erwähne mal nicht, dass der Einsatz einer solchen die
Strassenverkehrszulassung erlöschen lässt...

der Kumpel hat bestimmt gesagt "geht schon" oder "weiss ja keiner"

Naja.. ist zum Glück nicht mein Problem :D

'sid

Beitrag #6464493 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6466966 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.