Forum: HF, Funk und Felder Serviceunterlagen HP 8565A mit Option 100?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bert 0. (maschinist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen HP8565A Spektrumanalyzer mit Option 100, also RBW bis 100 
Hz herunter.
Der hat nun gerade in diesen RBW ein Wärmeproblem, ist das Gerät kalt, 
funktioniernen 300 Hz und 100 Hz RBW einwandfrei, ist das Gerät warm und 
wechselt man aus RBW >= 1 kHz nach 300 Hz, sieht man nur noch die 
Nulllinie.

Hat jemand ein Servicemanual zum HP 8565A mit Option 100 zur Hand, in 
dem auch die Module A26, A25 und der A21 mit 100 Hz RBW beschrieben 
sind?

In den einschlägigen Quellen wie BAMA, KO4BB und einigen privaten 
Websites sind nur Unterlagen zum Standardgerät mit 1 kHz RBW zu finden, 
ich benötige aber zusätzlich Details der Option 100 Komponenten.


Gruß... Bert

von Axel R. (axlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP8757A nützt dir nix, oder?

von Bert 0. (maschinist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,

kann ich so nicht sagen, kenne das Modell 8757A nicht.
Aus welcher Zeit stammt der?


Gruß... Bert

von Bert 0. (maschinist)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe das Gerät auch ohne die Unterlagen reparieren können. Falls 
sich jemand dafür interessiert:

Der Fehler lag im zusätzlichen 18,4 MHz LO der Option 100, Baugruppe 
A24. Der wollte temperaturabhängig nicht mehr anschwingen, wenn an der 
Frontplatte eine der zusätzlichen RBWs geschaltet wird.
Der LO wird gebraucht, um die 21,4 MHz ZF auf eine weitere ZF von 3 MHz 
zu mischen, auf der dann die 300Hz und 100Hz RBW-Filter wirken.

Da ich keine defekten Bauteile in diesem LO finden konnte, habe ich 
einfach die Mitkopplung des Oszillators etwas strammer gemacht, jetzt 
schwingt der LO immer sicher an. Scheinbar hat der verwendete 2N5179 
Streuungen, die die Funktion der Schaltung negativ beeinflussen.


Gruß... Bert

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Webarchiv hat etwas
https://archive.org/details/hp_8565A/page/n233/mode/2up?q=Option+100
Da wird auch der Abgleich der Option 100 an mehreren Stellen beschrieben

Beitrag #6474315 wurde von einem Moderator gelöscht.
von jo mei (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert 0. schrieb:
> So, habe das Gerät auch ohne die Unterlagen reparieren können. Falls
> sich jemand dafür interessiert:

Sehr schön, Räspäkt, Herr maschinist.

Ist der 18,4 MHz LO an eine Refernz angebunden oder ist das
ein Quarzoszillator (gibt es noch andere Möglichkeiten?
Denke nicht)?

von Bert 0. (maschinist)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 18,4 MHz LO auf der A24 Baugruppe ist ein Colpitts Quarzoszillator, 
Basisschaltung.

Im Anhang mal der Stromlauf, wie ich ihn mangels Unterlage von der 
Baugruppe abgenommen habe.


Gruß... Bert

von Bert 0. (maschinist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo OM Christoph,

Danke für den Link, das ist ein Update des Servicemanuals, das mir auch 
als PDF vorliegt. Mit dem Bestückplan und der Stückliste der A24 habe 
mich zum Fehler durchgehangelt.

Das PDF dazu gibt es bei KO4BB:
http://www.ko4bb.com/getsimple/index.php?id=download&file=HP_Agilent/HP_8565_Spectrum_Analyzer/HP_8565A_Manual_Changes/HP_Agilent_8565A_Microwave_Spectrum_Analyzer_Manual_Changes_Aug_79.pdf

73 de Bert, DD5XL

von jo mei (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert 0. schrieb:
> Im Anhang mal der Stromlauf,

Vielen Dank für die Details.

Für die Anschwingsicherheit hätte ich etwas mehr Basis-Strom
spendiert. Die Rückkopplungs-Cs dürften bei Veränderung den
Quarz in seiner Resonanzfrequenz verziehen(?). Ob das relevant
ist vermag ich nicht abzuschätzen.

Am Auskopplungs-Punkt des Oszillators liegen die beiden
Basen praktisch an Masse, dort dürfte noch irgendwo ein
Bias-R fehlen.

Bert 0. schrieb:
> der Stromlauf

"Stromlauf" .... den Ausdruck kenne ich hauptsächlich von
Mitarbeitern bei R&S ;-)

von Bert 0. (maschinist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich habe an der Basis direkt nichts gemacht sondern den 
Emitterwiderstand des Oszillators Q11 verringert, 510 Ohm war es lt. 
Stückliste, ich habe jetzt 470R eingesetzt. Dadurch wird der Emitter 
negativer bzw. die Basis positiver, das reichte, um die Schwingung 
sicher einsetzen zu lassen.

"Stromlauf" hieß es aber in meiner letzten Fa. und die war nicht R&S, 
eher ein Nachkomme von (in chronologischer Reihenfolge) Zuse KG, BBC, 
Siemens, Krone, Dassault, Thales...


Gruß... Bert

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.