Forum: Platinen Eagle, Top-Layer Kupferlage, Bottom-layer zum Löten, was als Durchkontaktierung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Josef (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich stehe zur Zeit vor einem kleinen Problem.

Ich habe mir mit Eagle eine kleine eigentlich zweilagige Platine 
erstellt. Die Leiterbahnen sind alle auf dem Toplayer, den Bottom-Layer 
brauche ich nur zum Einlöten mehrerer Steckerpins.

Das führt dazu, dass der Leiterplattenhersteller (Eurocircuit) das als 
einlagig erkennt und mir etwas gutes tun will, in dem nur die Kosten für 
eine einlagige Platine berechnet werden.

Ich habe für die Lötlöcher Vias genutzt.

Wie muss ich das ganze anlegen, damit die untere Lage nicht wegoptimiert 
wird und mir meine Durchkontaktierungen erhalten bleiben?

Grüße
Josef

von Rudi Miller (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schrieb:
> Wie muss ich das ganze anlegen, damit die untere Lage nicht wegoptimiert
> wird und mir meine Durchkontaktierungen erhalten bleiben?

Wenn Du paar Vias platzierst mit Name GND nur als Beispiel.
Dann Fläche füllen auf Unterseite, mit Namen GND.
So habe ich es mal gemacht, hat funktioniert.

von kenny (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schrieb:
> Wie muss ich das ganze anlegen, damit die untere Lage nicht wegoptimiert
> wird und mir meine Durchkontaktierungen erhalten bleiben?

GND Plane auf dem Bottom Layer legen?

von auswanderer (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir sicher, dass Eurocircuit das optimiert?
Bevor ich etwas zu einem Fertiger schicke, schau ich mir nochmal alle 
Gerber und Drill Files mit einem Viewer an. Normal machen die einfach 
nur stur was da drin steht...also mit jeder Konsequenz dann auf Falsch 
was man verbusselt hat.

Mit Eagle kenn ich mich nicht aus, bei KiCad ist ein Gerber Viewer mit 
dabei, falls Eagle keinen hat kannst du ja z.B. KiCad nur fuer den 
Viewer installieren, oder schau mal ob es stand-alone was gibt.

von Nikolaus S. (Firma: Golden Delicious Computers) (hns)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schrieb:
> Hallo,
>
> ich stehe zur Zeit vor einem kleinen Problem.
>
> Ich habe mir mit Eagle eine kleine eigentlich zweilagige Platine
> erstellt. Die Leiterbahnen sind alle auf dem Toplayer, den Bottom-Layer
> brauche ich nur zum Einlöten mehrerer Steckerpins.
>
> Das führt dazu, dass der Leiterplattenhersteller (Eurocircuit) das als
> einlagig erkennt und mir etwas gutes tun will, in dem nur die Kosten für
> eine einlagige Platine berechnet werden.
>
> Ich habe für die Lötlöcher Vias genutzt.
>
> Wie muss ich das ganze anlegen, damit die untere Lage nicht wegoptimiert
> wird und mir meine Durchkontaktierungen erhalten bleiben?
>
> Grüße
> Josef

Man kann ein Device anlegen das nur ein einzelnes Pad mit Bohrung hat. 
Als Symbol nur einen Pin. Den kann man z.B. auf GND legen. Im Ergebnis 
ist das dann wie ein Via.

Oder professioneller: man definiert den Stecker mit entsprechender Zahl 
von Pins und Pads.

von auswanderer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kenny schrieb:
> GND Plane auf dem Bottom Layer legen?

Das eigentlich sowieso....wenn man die zweite Lage schon bezahlt, dann 
auch nutzen, und dafuer....eine GND Plane ist besser als keine GND 
Plane, so generell meistens denk ich.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schrieb:
> Wie muss ich das ganze anlegen, damit die untere Lage nicht wegoptimiert
> wird und mir meine Durchkontaktierungen erhalten bleiben?

Bestell deine Platine als zweilagig und gut. Derartige Optimierungen hat 
der Hersteller gefälligst zu lassen und BESTENFALLS nach Nachfrage 
durchzuführen.
Brauchst du die Durchkontaktierungen wirklich? Reichen die Pads nicht 
zum Anlöten?

von Josef (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte die Spannung tatsächlich nur auf der oberen Lage führen.

Die Platine wird von mir in ein Metallgehäuse eingebaut.
Zwischen der Platine und dem Gehäuse kommt zwar eine Kaptonfolie rein, 
aber
ich möchte mir insgesamt da weniger Sorgen machen.

Das Anlöten muss ich aber auf der unteren Seite machen, weil das Bauteil 
darauf zu groß ist.


Ich wollte es mir einfach machen und ohne große Bauteilerstellung 
auskommen, aber wenn sowas der Weg ist, dann mache ich das

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schrieb:
> ich möchte die Spannung tatsächlich nur auf der oberen Lage führen.

Dann mach auf bottom z.B eine Teilennummer in Kupfer und das wars.


> Ich habe für die Lötlöcher Vias genutzt.

wie hats du dann die Restringe auf der Unterseite wegbekommen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.