Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsmessung mit Segmentanzeige


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tim (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne einen Spannungsmesser umsetzen, wir man sie auch zum 
kaufen kennt von z.b. izokee.
Dafür würde ich gerne eine Segmentanzeige mit 2 Vorkommer und einer 
nachkommastelle nehmen.
Ich habe mir das bisher folgendermaßen gedacht:

Die Spannung die ich messe liegt zwischen 18 und 26V
Ich hätte nun zunächst einen Spannungswandler genommen, dann mit einem 
INA chip die ursprüngliche Spannung gemessen und dass dann mit einem 
LMxxx chip auf einer Segmentanzeige widergegeben.
Kennt ihr vlt eine bessere Art und weise oder einen chip, welcher 
zugleich spannung misst, und eine segmentanzeige ansteuern kann?

Gruß

von HALunke (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trollalarm!!!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz ehrlich: so etwas kauft man fertig von der Stange. Selber bauen 
wird nur irrsinnig teuer.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was bitte ist in deiner Welt eine Segmentanzeige ?
Deine Welt scheint nicht dieselbe zu sein, in der der Test der 
Menschheit lebt
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Segmentanzeige


Und könntest du LMxxx etwas präzisieren  die Firma National 
Semiconductors hat 899 völlig unterschiedliche linear monolithic Chips 
mit 3 Ziffern hergestellt

von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer S. schrieb:
> https://aliexpress.com/item/4000833187981.html?spm
> ca. 2€

Ähnliche Chinesen habe ich mehrfach verbaut, spielen überwiegend gut.

Ich würde gucken, eine Version mit Trimmpoti zu finden, das kann man für 
den wichtigsten Meßpunkt nachjustieren. Im Anhang welche ohne.

Wenn eine externe Spannung verfügbar ist, besser ein Modul mit drei 
Drähten, Versorgung und Meßeingang getrennt. Auch da haben die 
Chinamodule eine gemeinsame Masse, aber man erspart sich die 
Verlustleistung, die den kleinen Längsregler heizt.

Typisch brauchen die Dinger um 12..15mA, macht bei 25V-Eingang rund 
300mW und ist der Langlebigkeit nicht förderlich.

Man muß beim Ali hartnäckig suchen, alle Varianten finden sich um oder 
kurz über einem Euro.

von Route_66 H. (route_66)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Ich würde gucken, eine Version mit Trimmpoti zu finden, das kann man für
> den wichtigsten Meßpunkt nachjustieren.

> Im Anhang welche ohne.

Sicher, dass sie ohne Trimmer sind?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Man muß beim Ali hartnäckig suchen, alle Varianten finden sich um oder
> kurz über einem Euro.

Dann findet man so was wie du:

uC ohne LED Vorwiderstände, ohne LED Treibertransistoren, ohne 
Referenzspannungsquelle und vermutlich ohne A/D Wandler, und es bleibt 
erstauntes Rätselraten, wie die Chinesen das machen, damit es so billig 
werden kann.

Zumindest nutzen sie effiziente LED Displays. Dann vermutlich einen uC 
mit Ports mit programmierbarer Strombegrenzung.
Und bauen einen Kompensationswandler der einen internen Analogkomparator 
nutzt aus einer Betriebsspannung die trotz der unterschiedlichen 
Stromentnahme der gemultiplexten LED Anzeige so stabil ist, dass sie als 
Referenz taugt.

Alles weit über dem technischen Niveau, das Deutschland so hat.

von Ralph S. (jjflash)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Zumindest nutzen sie effiziente LED Displays. Dann vermutlich einen uC
> mit Ports mit programmierbarer Strombegrenzung.
> Und bauen einen Kompensationswandler der einen internen Analogkomparator
> nutzt aus einer Betriebsspannung die trotz der unterschiedlichen
> Stromentnahme der gemultiplexten LED Anzeige so stabil ist, dass sie als
> Referenz taugt.

... was ist daran verwerflich ?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph S. schrieb:
> was ist daran verwerflich

Man muss es halt können.
Deutsches (westliches) know how reicht nicht.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Route_66 H. schrieb:
> Sicher, dass sie ohne Trimmer sind?

Nee, eher zu blöd, mein eigens Foto anzugucken :-)
Auf den Bildern die Werte, wie sie aus dem Versandbeutel gekommen sind.

MaWin schrieb:
> uC ohne LED Vorwiderstände, ohne LED Treibertransistoren, ohne
> Referenzspannungsquelle und vermutlich ohne A/D Wandler, und es bleibt
> erstauntes Rätselraten, wie die Chinesen das machen, damit es so billig
> werden kann.

Bei einigen dieser Voltmeter ist die 1 (2 Segmente) relativ hell, deutet 
auf gesparte Widerstände hin.

Man kann schimpfen wie man will, ich habe einige China-DVM-Modulchen 
verbaut, die spielen, z.B. mit einem TP4056 zusammen zum Laden von 
LiIon.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.