Forum: Fahrzeugelektronik Bus-Systeme in der Fahrzeugtechnik


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dennis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte einen Sensor aus dem KFZ-Bereich verwenden, jedoch weiß ich 
nicht, was er für eine Schnittstelle verwendet. Konkret geht es um einen 
Drehwinkelsensor als Fahrzeugniveausensor aus einem VW. Im Internet 
liest man PWM, jedoch empfange ich kein Signal am Ausgang. Es könnte 
auch LIn sein.

Meine Frage ist, welche Schnittstellen gibt es für die Anbindung eines 
Sensors (Eindraht)? Bzw weiß jemand konkret wie ein solcher Niveausensor 
ausgelesen wird?

Danke :)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Schick bloß keine Schaltpläne oder Teilenummern mit - dann wäre es glatt 
möglich, daß Dir jemand helfen kann.

von Dennis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teilenummer ist 4M0941309. Aber das dürfte nicht viel helfen, da es 
gefühlt eine Million Teilenummern für das gleiche Produkt eines 
Zulieferers gibt. Die Schnittstelle dürfte in vielen Fälle gleich sein.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal gemessen, ob's ein einfacher Widerstand ist?

von Dennis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Schon mal gemessen, ob's ein einfacher Widerstand ist?

Es müsste etwas in der Richtung sein: 
https://www.hella.com/techworld/de/Technik/Beleuchtung/Leuchtweitenregulierung-838/

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich machen würde: So ein Teil vom Schrott oder defekt besorgen und 
aufmachen.

Alternativ könnte man auch am funktionierenden Auto 
herum-oszillographieren und versuchen, da irgendwelche Schlüsse draus zu 
ziehen... aber das kann mit etwas Pech zu Problemen mit den Steuerteilen 
führen wenn man da einen Fehler macht oder irgendwas erst hinterher 
weiß, was man besser vorher gewusst hätte.

von Johannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist LIN oder SENT

von Wilhelm Wirbel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Meine Frage ist, welche Schnittstellen gibt es für die Anbindung eines
> Sensors (Eindraht)? Bzw weiß jemand konkret wie ein solcher Niveausensor
> ausgelesen wird?

Foto wär das mindeste, vom sensor und von der Halterung, Klemmen in der 
dieser steckt.

von Thomas F. (igel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Konkret geht es um einen
> Drehwinkelsensor als Fahrzeugniveausensor aus einem VW

Been There, Done That:
Diese Sensoren haben ein PWM-codiertes Signal.

> jedoch empfange ich kein Signal am Ausgang.

Es ist ein Open-Collektor Ausgang. Mach einen Pull-Up Widerstand mit 
3-10k nach 5V dann kannst du das Signal am Oszi sehen.

von Matthias B. (turboholics)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
In diesen ALWR Sensoren ist nix mit Elektronik.
Google "SSP Automatische Leuchtweitenregelung VW Audi"  da ist die 
Funktion erklärt.
Ist nur ein Permanentmagnet und 2 Spulen.

VG
Matthias

von Thomson (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias B. schrieb:
> In diesen ALWR Sensoren ist nix mit Elektronik.
> Google "SSP Automatische Leuchtweitenregelung VW Audi"  da ist die
> Funktion erklärt.
> Ist nur ein Permanentmagnet und 2 Spulen.

Da ist etwas mehr drin. Mit 2 Spulen und Magneten gibt’s kein lineares 
Ausgabesignal.

Thomas F. schrieb:
> Es ist ein Open-Collektor Ausgang. Mach einen Pull-Up Widerstand mit
> 3-10k nach 5V dann kannst du das Signal am Oszi sehen.

Danke 🙂

Thomas F. schrieb:
> Been There, Done That:

😅👍🏼

Ben B. schrieb:
> Was ich machen würde: So ein Teil vom Schrott oder defekt besorgen und
> aufmachen.
>
> Alternativ könnte man auch am funktionierenden Auto
> herum-oszillographieren und versuchen, da irgendwelche Schlüsse draus zu
> ziehen... aber das kann mit etwas Pech zu Problemen mit den Steuerteilen
> führen wenn man da einen Fehler macht oder irgendwas erst hinterher
> weiß, was man besser vorher gewusst hätte.

Ist leider alles vergossen. Und ja, da rauf wird es auch hinauslaufen.

Wilhelm Wirbel schrieb:
> Foto wär das mindeste, vom sensor und von der Halterung, Klemmen in der
> dieser steckt.

Ich denke, dass diejenigen, die etwas dazu sagen können, wissen was 
gemeint ist. Es gibt halt 100 Gehäuse und dementsprechend Stecker weil 
jeder Hersteller sein custom part hat. Die Technik drin ist aber idR die 
gleiche.

von Wilhelm Wirbel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomson schrieb:
> Wilhelm Wirbel schrieb:
>> Foto wär das mindeste, vom sensor und von der Halterung, Klemmen in der
>> dieser steckt.
>
> Ich denke, dass diejenigen, die etwas dazu sagen können, wissen was
> gemeint ist. Es gibt halt 100 Gehäuse und dementsprechend Stecker weil
> jeder Hersteller sein custom part hat. Die Technik drin ist aber idR die
> gleiche.

Da denkste  falsch. Es gibt keine 100 Stecker in der Automobiltechnik, 
die ist weitgehend genormt. Und wenn es ein nackter Sensor ist, dann 
verrät der Anschluss (zwei, drei, vierleiter-technik, Schirmung, 
Kabelquerschnitt, Material) auch schon einiges.

BTW, mit Deiner Überschrift 'Bussysteme' schickste u.U. das Forum auf 
den Holzweg, wenn es ein nackter 'Sensor' ist. Und wenn es doch ein 
Bussystem ist, dann erkennt man gerne am genotmten Stecker, welches. 
Bspw USB-devices.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist leider alles vergossen.
Das ist kein großes Hindernis, das Ding geht dabei sowieso drauf.

Ich hab z.B. mit dem Schraubstock in meinen defekten 
Nockenwellen-Positionssensor reingeschaut. 'Ne kleine Platine und 'ne 
Spule um einen Magneten, für satte 170 Euro... und dann reißt das 
Gehäuse von dem Ding, das Innenleben wird mit Motoröl geflutet, was die 
Elektronik anscheinend überhaupt nicht gut fand. Toll sowas, da hat die 
Qualität von Mercedes stark nachgelassen.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich hab z.B. mit dem Schraubstock in meinen defekten
> Nockenwellen-Positionssensor reingeschaut. 'Ne kleine Platine und 'ne
> Spule um einen Magneten, für satte 170 Euro...

Das hört sich eher nach einem Kurbelwellensensor an.
An der Nockenwelle sitzt meist ein Hallsensor.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nockenwellensensor stimmt schon, kann mich jetzt nicht mehr dran 
erinnern ob da auch noch ein Hallgeber drin war oder nicht - ist schon 
ein paar Jahre her. An der Kurbelwelle hat das Ding einen zweiten 
Sensor, der war auch im Arsch (deutlich dünner, den hab ich aber nicht 
aufgeknackt). Die Folge davon ist dann übrigens, daß so ein 
Common-Rail-Diesel Probleme mit seiner Zündreihenfolge bekommt. Dann 
gibts große Mengen weißen Rauch (unverbrannter Diesel), aber keinen 
gestarteten Motor. Immerhin hat das Steuerteil mit seiner Diagnose Recht 
gehabt, nach dem Tausch ist der wieder angesprungen als wäre nie was 
gewesen.

von Thomson (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Wirbel schrieb:
> Da denkste  falsch. Es gibt keine 100 Stecker in der Automobiltechnik,
> die ist weitgehend genormt. Und wenn es ein nackter Sensor ist, dann
> verrät der Anschluss (zwei, drei, vierleiter-technik, Schirmung,
> Kabelquerschnitt, Material) auch schon einiges.
> BTW, mit Deiner Überschrift 'Bussysteme' schickste u.U. das Forum auf
> den Holzweg, wenn es ein nackter 'Sensor' ist. Und wenn es doch ein
> Bussystem ist, dann erkennt man gerne am genotmten Stecker, welches.
> Bspw USB-devices.

Da gibt’s unzählige: TE, AMP, Molex, Erni, Bosch. USB an Steuergeräten 
im Automotive-Bereich ist ungefähr so wahrscheinlich wie CEE 32A am 
iPhone. Aber habe dir mal zwei Fotos angehängt.

von Wilhelm Wirbel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomson schrieb:
> Da gibt’s unzählige: TE, AMP, Molex, Erni, Bosch.
> Aber habe dir mal zwei Fotos angehängt.

Ja, mit solchen Fotos damit kann man schon ne Menge von Bussystemen 
ausschliessen. Und andere Topologien wie geschirmte und gegen den 
Mikrophonieeffekt geschirmte Messsignalleitungen neben dicken Strippen 
als Hochstromversorgung.

Wobei bei den gezeigten Paar eher auf Drahtlose Kurzstreckenübertragung 
zu plädieren ist, da sich eine Steckverbindung offensichtlich nicht 
herstellen lässt. ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.