Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Tasterkappen für Kaffeeautomat


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tronald Dump (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei meinem Kaffeeautomat fehlen ein paar Tasterkappen. Da ich eh bei 
Mouser bestellen will habe ich dort gesucht aber nichts gefunden.

Habt ihr sowas schonmal gesehen oder gar eine Idee wo man sowas finden 
kann?

Gewiss habe ich auch den Hersteller kontaktiert, aber da erwarte ich 
ganz ehrlich keine qualitativ zielführende Antwort.

Außendurchmesser: 13mm
Stabdurchmesser: 3mm
Loch: 1,75mm

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tronald Dump schrieb:

> Gewiss habe ich auch den Hersteller kontaktiert, aber da erwarte ich
> ganz ehrlich keine qualitativ zielführende Antwort.

Da solche Bauelemente typisch proprietär sind, wird das wohl
die einzig mögliche Quelle sein (abgesehen vom Schrottplatz).
Die damit betätigten Schalter sind dagegen handelsüblich,
sodas Du anders geformte, aber passende Knöpfe wohl bei den
üblichen Elektronikversendern finden wirst.

von Tronald Dump (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war auch der Hintergedanke, dass ich bei Mouser andere jedoch 
mechanisch passende Kappen kaufe. Aber das Steckformat habe ich noch nie 
gesehen und die Kaffeemaschine bis zu den Tastern auseinanderbauen 
möchte ich durchaus vermeiden.

von Rudi Ratlos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das Teil rund ist, aus Kunststoff drehen (lassen)

von Dirk W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... oder 3D-drucken (lassen)...

von Frank S. (_frank_s_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk W. schrieb:
> ... oder 3D-drucken (lassen)...

Mit ein paar Fotos von der Verbindung Tasterkappe/Taster und allen Maßen 
sollte das in wenigen Minuten aus dem Drucker fallen.

MfG von der Spree
Frank

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab neulich im Baumarkt Kappen für Kreuzschrauben gekauft.

Beim Anblick deiner Taster musste ich an die denken.

Aber die Masse der Teile kenne ich nicht auswendig.

Vielleicht als Notlösung wenn es nix besseres Gibt. ??!

Bevor einer lacht.

https://beha-web.de/abdeckkappen-fuer-schrauben-tx-30-?number=17620

Und das war nur 1 min. Google : abdeckkappen für schrauben

von Tronald Dump (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich muss auf eine Antwort vom Hersteller warten

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Mit ein paar Fotos von der Verbindung Tasterkappe/Taster und allen Maßen
> sollte das in wenigen Minuten aus dem Drucker fallen.

Jaja, mach doch.

(komischerweise dauert es dann doch immer tagelang - für Einen, der es 
schon kann. Ein Anfänger der sich erst den Drucker kaufen muss, ist 
schon tagelang mit Probedrucken beschäftigt).

Zum Erstellen eines 3d CAD Bildes brauchte man weniger Photos und mehr 
die Messschieber-gemessenen Abmessungen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Ich hab neulich im Baumarkt Kappen für Kreuzschrauben gekauft.

Wird nicht funktionieren. Da ist nicht genug "Fleisch", um ein 
1,8mm-Loch zu bohren.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich stellt sich die Frage, ob es Taster sind mit 1,75mm Dorn 
Durchmesser. Sehr dünn.
Eigentlich sind da übliche Microtaster verbaut.
Wo evtl die ganze Fläche draufdrückt.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Wird nicht funktionieren. Da ist nicht genug "Fleisch", um ein
> 1,8mm-Loch zu bohren.

wer sagt denn bohren, da würde ich einfach eine Nadel mit 1,8mm heiss 
machen und reindrücken.

Man müsste schon mal den Taster sehen um wirklich was vorschlagen zu 
können.
Aber da der TO ja nichts zeigt raten hier viele nur.

von G*Translator (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Tronald Dump schrieb:
Ein Legastheniker, der seinen Namen nicht schreiben kann:
Dumber Troll

von GeGe (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Zum Erstellen eines 3d CAD Bildes brauchte man weniger Photos und mehr
> die Messschieber-gemessenen Abmessungen.

Ein Photo kann man aber als Vorlage her nehmen und man braucht dann 
eigentlich nur noch ein Maß, wie hier z.B. den Außendurchmesser.
Bei Fusion360 nimmt man einfach ein Bild als Hintergrund und bemasst 
eben eine bekannte Größe. Dann zeichnet man Linien und Splines an den 
Konturen des Bildes drumherum und man hat schon eine fertige 2D-Skizze.
Dann ist es nur noch ein Schritt und nimmt die Funktion "Drehen" und 
wählt die Mittelachse als Drehpunkt und schon ist das Teil in 3D 
erstellt.

Natürlich passen die Masse von diesem Teil jetzt nicht wirklich, da kein 
Bild im Eröffnungspost mit Seitenansicht und die "Stab-Länge" somit nur 
geschätzt wurde.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
GeGe schrieb:

> Natürlich passen die Masse von diesem Teil jetzt nicht wirklich,

Die Masse eines solchen Teils ist ja wohl auch eher unwichtig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.