Forum: PC Hard- und Software Fujitsu FUTRO S700


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist so ein Fujitsu FUTRO S700 zugelaufen.
Ähnlich wie hier, aber mit 8GB Flash und W7embeddet.

Ebay-Artikel Nr. 254766559760

Hat eine 1200MHz AMD-CPU.
Das Win ist englisch und nicht so recht brauchbar.

Was kann man damit anfangen?
Irgend ein Linux, welches zwischen den Großen und DSL liegt?

Vielleicht eine Audio/Videobox.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Futro-Weitwurf.

Das Ding ist schon sehr alt und angesichts der begrenzten Möglichkeiten 
der Hardware kannst Du neuere Video-Codecs auf dem Ding vergessen. Das 
machen modernere PCs mit schwachen CPUs mit Hardwareunterstützung. Für 
Audio wirds noch reichen, evtl. als Retro-Spielerechner... Homeserver 
wenn er große Festplatten verwalten kann, Office unter Linux wenn man 
ohne Grafikbearbeitung auskommt würde ich dem Ding auch noch zutrauen. 
Aber das war's dann meiner Meinung nach auch schon.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Das Ding ist schon sehr alt und angesichts der begrenzten Möglichkeiten
> der Hardware kannst Du neuere Video-Codecs auf dem Ding vergessen.

So alt ist es nicht.
Der Rechner auf dem ich hier schreibe ist älter :-)

Aber ich werde mal probieren, ob man Internetvideos schauen kann.
Bin zuversichtlich. Videos konnte ich schon gucken mit W98 und einer 
500MHz CPU.
Wozu hat das Ding sonst einen HDMI Ausgang?

Was kann man eigentlich auf embeddet installieren?
Normale Win Programme?
Im Moment geht das sowieso nicht, da nur 200MB frei sind.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Futro-Weitwurf.
>
> Das Ding ist schon sehr alt

"Sehr alt" wäre Fujitsu-Siemens... 2011 ist schon nich ohne, aber selbst 
damals gabs PC, mit denen man heute noch seinen Kram gut erledigen kann.

von Horst72 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damit "geht" z.B. so etwas: Freifunk VPN Router

Wenn man mit dem Leistungsverbrauch (ca. 10/20W)
leben kann, sollten so ziemlich alle Sachen/Programme
in dem Umfang ca. eines Raspberry Pi 2 laufen,
z.B. DietPi gibt es ja auch für x86...
Auch ein "normales" Windows XP oder eben Windows 7
ist mit dem Gerät für "Einzel-Programmfälle" machbar,
RAM und Disk-Speicher (mSATA) kann man ggf. noch
aufrüsten, für AutoCAD wird das aber nichts...
Vorteil und Nachteil ist eben die Standard-x86-PC-Technik

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bekannte von dem ich das habe hat noch mehr.
Er hat da ein Win7 Basic drauf installiert.
Mir ist das ein Rätsel, wie es auf die 8GB draufpasst.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nun,
im Umfeld der Netbooks (vergleichbar ca. z.B.
Asus EEE PC 1000H) gibt/gab es viele abgespeckte
"Windows 7 super lite" Projekte, die durchaus z.B. mit
nur 4 bis 7 GB Installationsplatz auskommen.
Inwiefern so etwas sicher/sauber/nutzbar ist, muß
Du Dir selbst ergoogeln und auch das dann eben richtig
(sicherheitstechnisch) einordnen...

von Mister A. (mratix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Mir ist so ein Fujitsu FUTRO S700 zugelaufen.
Mir sind vor einigen Jahren auch 3 Stk. aus einem Rollout zugelaufen. 
Ich habe sie nachhaltig vor der Verschrottung gerettet.

> Ähnlich wie hier, aber mit 8GB Flash und W7embeddet.
Ja, das ist die Standardausstattung der FSC ThinClients.

> Hat eine 1200MHz AMD-CPU.
Meine haben nur 800MHz, der single AMD G-T44R dürfte gleich sein.

> Das Win ist englisch und nicht so recht brauchbar.
Ich könnte noch ein Win7 emb. dt. als Image haben. Wenn ich mich recht 
erinnere konnte man es von Fujitsu herunterladen. Da waren auch schon 
alle Treiber drinnen. Nur mit dem sehr abgespeckten Windows konnte man 
praktisch nicht sehr viel anfangen/einsetzen.

> Was kann man damit anfangen?
- Eine Firewall mit pfSense/OPNsense/IPfire bauen
- die Bauteiledatenbank PartDB und mySQL laufen lassen
- apt-cacher und andere Proxys im LAN bereitstellen
- eine SmartHome Plattform mit HomeAssistant/Hassio betreiben
- mit Win7 gerade noch Android Geräte (Smartphones/TV) zu rooten/flashen
Mehr habe ich nicht ausprobiert. Meine 3 Kisten laufen seit Jahren 24/7 
mit festen Aufgaben durch. Sie sind klein, lautlos und sparsam. Ideal :)

Horst72 schrieb:
> RAM und Disk-Speicher (mSATA) kann man ggf. noch
> aufrüsten
Gute Idee. Habe ich schon länger vor, nur konnte ich die mSATA nie so 
richtig identifizieren. Die Angaben in div. Webshops waren immer etwas 
uneindeutig. Infos zu passenden mSATA sind Willkommen.

> Vorteil und Nachteil ist eben die Standard-x86-PC-Technik
mratix@crocache:~$ uname -a
Linux crocache 4.9.0-13-amd64 #1 SMP Debian 4.9.228-1 (2020-07-05) x86_64 GNU/Linux
mratix@crocache:~$ cat /proc/cpuinfo 
model name  : AMD G-T44R Processor
cpu MHz    : 800.000
cache size  : 512 KB
cpu cores  : 1
flags    : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush mmx fxsr sse sse2 syscall nx mmxext fxsr_opt pdpe1gb rdtscp lm constant_tsc rep_good nopl nonstop_tsc extd_apicid aperfmperf pni monitor ssse3 cx16 popcnt lahf_lm svm extapic cr8_legacy abm sse4a misalignsse 3dnowprefetch ibs skinit wdt hw_pstate vmmcall arat npt lbrv svm_lock nrip_save pausefilter
bugs    : fxsave_leak sysret_ss_attrs null_seg spectre_v1 spectre_v2 spec_store_bypass
Etwas dünn das ganze, aber es läuft.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mister A. schrieb:
>> Das Win ist englisch und nicht so recht brauchbar.
> Ich könnte noch ein Win7 emb. dt. als Image haben. Wenn ich mich recht
> erinnere konnte man es von Fujitsu herunterladen. Da waren auch schon
> alle Treiber drinnen.

Danke für den Tipp.
Bleibt der Key da erhalten oder muß man den wieder neu eingeben?

Mister A. schrieb:
> Horst72 schrieb:
>> RAM und Disk-Speicher (mSATA) kann man ggf. noch
>> aufrüsten
> Gute Idee. Habe ich schon länger vor, nur konnte ich die mSATA nie so
> richtig identifizieren. Die Angaben in div. Webshops waren immer etwas
> uneindeutig. Infos zu passenden mSATA sind Willkommen.

Ich habe da mal etwas gesucht.
In China gibt es evtl. preiswerte Module. Mit 10EUR für 16GB kommt man 
ein Stück.
Die von hier sind unbezahlbar.
Der Adapter von eSATA zu HD/SSD ist zwar kein Schnäppchen, aber eine 
Alternative.

Ebay-Artikel Nr. 221464651538

Ebay-Artikel Nr. 383711162622

Mister A. schrieb:
>> Ähnlich wie hier, aber mit 8GB Flash und W7embeddet.
> Ja, das ist die Standardausstattung der FSC ThinClients.

Nö, viele haben nur 2GB Flash mit eLux. Weiß der Teufel, was das ist.

Um auf den Rechner zu können, mußte ich das Admin PW zurücksetzen.
Ging ohne Probleme mit dem Tool von einem Desinfect c't.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mister A. schrieb:
> Horst72 schrieb:
>> RAM und Disk-Speicher (mSATA) kann man ggf. noch
>> aufrüsten
> Gute Idee. Habe ich schon länger vor, nur konnte ich die mSATA nie so
> richtig identifizieren. Die Angaben in div. Webshops waren immer etwas
> uneindeutig. Infos zu passenden mSATA sind Willkommen.

Hier ist eine Beschreibung.

https://knx-user-forum.de/forum/projektforen/edomi/1247769-speicherplatz-auf-thin-client-futro-s900-knapp-was-tun

von Horst72 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Board eines S700 ist ja ein D3003-xyz..., was
eben je nach "Projektgeschäft mit dem S700"
immer entsprechend abgrüstet und kastriert wurde.
Leider hat Fujitsu seinen sehr gut gepflegten ftp-Server
mit Treibern/Bios usw. ca. im Januar 2020 geschlossen und
an Kontron "weitergegeben", die im PDF genannten ftp-Links
sind damit wohl tot..
Und leider sind dann dort bei Kontron wohl sehr viele
"Altlasten" nicht mehr greifbar...
Das o.g. ftp ist unter:
ftp://ftp.kontron.com/Products/Motherboards/EoL_Motherboards/EoL_Industr 
ial/D3003-S/Documentation_D3003-S/TechNotes/TechNotes_V3.1_Mini-ITX_D300 
3-S.pdf
findbar.
Ansonst ist der mSATA-Slot nichts "unnormales", läßt sich
per Adapter zu einem SATA-Anschluß wandeln, 5V Spannung für eine
"normale" SATA-SSD sollte sich ja auf dem Board finden lassen.
Bios-HD-Größen-Beschränkungen sollte man ggf. erwarten...

14,- Euro wie o.g. finde ich dafür etwas happig, sollte aber ggf. 
passen,
wenn der USB-Port ohne Aktivierung sofort mehr als 0,5A liefert.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS:
Doch, sorry, die Windows-Treiber sind auch noch bei
Kontron findbar:
ftp://ftp.kontron.com/Products/Motherboards/EoL_Motherboards/EoL_Industr 
ial/D3003-S/

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Google : fujitsu futro s700 linux

Da gibt es eine prima PDF von Freifunk.  Die installieren da Knopix 7.2 
und konfigurieren es.

Musst ja nicht alles machen ;)

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du auf die Seite des Herstellers gehst, kannst du da sogar die 
Recovery CD's runter laden.

Gbit 5 verschiedene OS dafür. Die in 2 Kategorien : Win-7 und Elux (nie 
gehört).

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Da gibt es eine prima PDF von Freifunk.  Die installieren da Knopix 7.2
> und konfigurieren es.

Nö, die nutzen darin Knoppix nur, um ein gluon-Image zu installieren.
Das pfd ist aber auch schon oben genannt/eingepflegt...

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ok.

Dann kann er ja Elux installieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Embedded_Linux

Hab mich mal schlau gemacht was ELux ist. Kannte ich bisher nicht ;(

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Die Kiste reizt mich gerade sehr. 15 Euro und ich kann jede Menge OS 
darauf installieren inkl. Win-xp.

https://support.ts.fujitsu.com/IndexDownload.asp?lng=de <- Da Treiber 
laden, haken bei "Auswahl des OS" weg nehmen für Win-xp.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Die Kiste reizt mich gerade sehr. 15 Euro und ich kann jede
> Menge OS darauf installieren

Nun ja,
spätestens wenn man anfängt, Teile nachzukaufen und/oder
groß "anzubauen", dann ist man mit z.B. einem S550 oder
einem HP T610 leistungsmäßig "weit besser bedient":
bessere ggf. tauschbare CPU/mehr Kerne/mehr RAM/SATA
vorhanden, je nach Angebot bei fast gleichen Grundkosten.
Es kommt eben darauf an, was man dann mind. machen
möchte...

Für so etwas sollte man da vorher z.B. bei
https://www.parkytowers.me.uk/thin/
vorbei schauen...

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Horst72 schrieb:
> Ansonst ist der mSATA-Slot nichts "unnormales", läßt sich
> per Adapter zu einem SATA-Anschluß wandeln, 5V Spannung für eine
> "normale" SATA-SSD sollte sich ja auf dem Board finden lassen.
> Bios-HD-Größen-Beschränkungen sollte man ggf. erwarten...
>
> 14,- Euro wie o.g. finde ich dafür etwas happig, sollte aber ggf.
> passen,

Hier das Platinchen ohne Kabel und preiswerter.

Ebay-Artikel Nr. 323797393232

5V findet sich vorn was, SATA PWR unbestückt.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Horst72 schrieb:
> 14,- Euro wie o.g. finde ich dafür etwas happig, sollte aber ggf.
> passen,

Also wenn ich rechne.  Das Ebay Teil kostet 15.50 - VK = 11 Euro.

Für 11 Euro Wert so ein Teilchen ist OK zum Spielen. Da hab ich vor 
Corona mehr Geld für 1 x Pizza essen ausgeben KEIN WITZ.

Mich stört nur das die 2 GB ende ist. Aber ich habe eine EEE-PC-4G und 
darauf Win-2000 laufen. Da sollte man da doch was tricksen können. ;)

Warum ich an den Interessiert bin. ;) Ist ein sehr günstiges 
Internet-Radio OHNE Abhängigkeit von irgend welchen komischen Servern 
für Listen. ;)

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer noch happig "für 'n paar Buchsen"...
Hier, sicherlich auch noch nicht gerade das Minimum:
Ebay-Artikel Nr. 263552483403
ggf. können da aber gleich die 5V mit abgegriffen werden,
(wenn auch ohne das "Verlängerungs-Befestigungsblech")

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Also wenn ich rechne. Das Ebay Teil kostet 15.50 - VK = 11 Euro.
Liest Du auch, oder postest Du nur?

Die:
> 14,- Euro wie o.g. finde ich dafür etwas happig
beziehen sich nur auf den mSATA zu SATA-Adapter.

Mittlerweile sind wir nur dafür auf 2,54 Euro runter
(+ etwas Lochblech, Original-Adapter kosten wohl auch
noch ca. 4,- Euro), also mußt Du da eben noch zusätzlich
'ne SSD/HD zu rechnen, wenn Dir die 2 GB nicht reichen,
oder nur die mSATA SSD (Preise: bitte lesen, s.o.)

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Horst72 schrieb:
>> 14,- Euro wie o.g. finde ich dafür etwas happig, sollte aber ggf.
>> passen,
>
> Also wenn ich rechne.  Das Ebay Teil kostet 15.50 - VK = 11 Euro.

Wir redeten vom Adapter eSATA zu SATA.

Schlaumaier schrieb:
> Warum ich an den Interessiert bin. ;) Ist ein sehr günstiges
> Internet-Radio OHNE Abhängigkeit von irgend welchen komischen Servern
> für Listen. ;)

Ich habe da mein einfaches Internet Radio Tool drauf gemacht.
War gerade noch Platz. Geht prima.
YT könnte ich nicht testen. Der IE wäre zu alt.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Horst72 schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 263552483403

Geht nicht!

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mind vom Tablet Chrome nicht???

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich habe da mein einfaches Internet Radio Tool drauf gemacht.
> War gerade noch Platz. Geht prima.
> YT könnte ich nicht testen. Der IE wäre zu alt.

Da ist doch prima.  froi  Ich bin kein YT Fan. Das Ding soll nur meine 
Lieblingssender duddeln. Der Stromverbrauch ist lt. Datenblatt relativ 
niedrig. Die Anschlüsse hat er. Muss ich mein Hochleistungsrechner nicht 
laufen lassen, der locker das 15 Fache an Strom frisst.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich habe da mein einfaches Internet Radio Tool drauf gemacht.

Vergessen. Welches OS benutzt du und welches Tool. ??

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Horst72 schrieb:
> Hier, sicherlich auch noch nicht gerade das Minimum:
> Ebay-Artikel Nr. 263552483403

Das ist aber ein PCI-e Adapter.
Ist das gleich?

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Ich habe da mein einfaches Internet Radio Tool drauf gemacht.
>
> Vergessen. Welches OS benutzt du und welches Tool. ??

Na das W7 embedded und Fischradio.
Sehr alt und die Sender sind. schwierig einzupflegen.
Läuft aber sogar unter W10 32Bit :-)
Es gab aber Mal ein Multimedia-Linux.
Nur Audio Video Oberfläche.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Horst72 schrieb:
>> Ebay-Artikel Nr. 263552483403
>
> Geht nicht!
+
michael_ schrieb:
> Das ist aber ein PCI-e Adapter.
> Ist das gleich?

Für mich ist das ein mSATA zu SATA Adapter,
(ist ja auch so bezeichnet) das Anschluß-Foto
(Kontaktkamm) zu Deinem Adaper ist doch auch
gleich, Deine SATA-Buchse liegt, meine
steht...
Oder habe ich da etwas übersehen?

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Horst72 schrieb:
> Oder habe ich da etwas übersehen?

PCI-e ist doch wesentlich dicker.
Andere Abmessungen, Kontaktbelegung?

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe Dich nicht?!
Wo genau siehst Du etwas von PCI-e?
Beide Adapter haben doch (lt. Foto) den mSATA-
Anschluß-Kamm.
Ob da auch die richtigen Anschlüsse richtig
gebrückt sind... nun, das sollte man ja dann
immer vor Einbau messen...
Auch bei Deinem Adapter wird (meiner Meinung
nach: auch fälschlich) in der Beschreibung von PCI-e
gesprochen (besser: übersetzt).

Deiner:
Ebay-Artikel Nr. 323797393232

Meiner:
Ebay-Artikel Nr. 263552483403
(wohl mit zusätzlich seitlich rausgebrückten
Spannungs-Lötanschlüssen)

Ich sehe da keine PCI-e-Anschlüsse und auch
anhand der Fotos keine Unterschiede im Anschlußkamm?!
Nebeneinander habe ich die Adapter nicht liegen,
genaue Abmessungen kann man wohl aus dem Bilder auch
nicht entnehmen...
Wo genau siehst Du einen Unterschied?

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso macht ihr so ein Aufwand. ??

Hängt die Platte doch einfach extern an den USB-Port.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Horst72 schrieb:
> Wo genau siehst Du einen Unterschied?

Bei dem Preis kann man es schon mal probieren.
Hab was bestellt.

Als Multimedia habe ich GeeXboX gefunden.

https://geexbox.de.malavida.com/

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Als Multimedia habe ich GeeXboX gefunden.
>
> https://geexbox.de.malavida.com/

Vorsicht!
Geht mit voller Lautstärke rein.
Hat fast die LS zerfetzt. Keine Regelmöglichkeit.
Auch kein Internetradio.

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der normalen mSATA wurde sehr schnell auf SATA mit Adapter und dann 
Richtung HDD/SSD umgeschwenkt...
Darf ich nochmal kurz was zur "unnormalen" mSATA einwerfen: es kursieren 
Module mit 5/3.3/1.8V rum. Und als weiterer Faktor geht es wohl um die 
Speichertechnologie/Nand chips.
Könnte bitte jemand das entsprechende normal definieren?

Schlaumaier schrieb:
> Wieso macht ihr so ein Aufwand. ??
Weil sie anscheinend noch nicht im klaren sind was ein ThinClient bzw. 
LTSP ist. Folglich daraus zwanghaft versuchen, einen ThickClient bzw. 
etwas wie einen Desktop zusammen zu schustern. Um eben nach wie vor, ein 
Windows draufzuklatschen und damit YouTube in 4k zu gucken :)

Sagt mal, ganz nebenbei, gibt es denn bei Windows nicht sowas wie 
Terminal Services, RDP remote desktop, Citrix Clients usw. wo dann der 
ThinClient drangehängt wird?

> Hängt die Platte doch einfach extern an den USB-Port.
Ja eben. Wenn das Windoof nur auf 2..8GB Platz hätte.

Irgendwie kann ich euch nicht folgen.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mister A. schrieb:
> Sagt mal, ganz nebenbei, gibt es denn bei Windows nicht sowas wie
> Terminal Services, RDP remote desktop, Citrix Clients usw. wo dann der
> ThinClient drangehängt wird?

Man kann bei den Links von Fujitsu von mir,z.b das Win-7-Emb. System 
auswählen. Aber ich habe keine Ahnung was das System kann, da ich noch 
nie mit Emb-Systemen gearbeitet habe.

Für "normales" WIN-xp (und jede Menge andere) bietet Fujitsu immerhin 
die Treiber an. Und Win-XP kann man mit 2 x 2 GB laufen lassen.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mister A. schrieb:
> Könnte bitte jemand das entsprechende normal definieren?

Ich versuche es Dir einmal:
Das ist z.B. ein "normaler" mSATA-Anschluß:
https://pinoutguide.com/HD/Mini-SATA_mSATA_connector_pinout.shtml

Also 3,3V mSATA ist "normal".

Wenn auf der mSATA-Karte:
SSD draufsteht und im Datenblatt 3,3V Betriebsspannung,
dann sollte die also im S700 arbeiten.
Garantien für das Arbeiten jede SSD mit mSATA und 3,3V wird
Dir aber keiner geben...

Die restlichen, "normal" unbelegten Anschlüsse, sind
herstellerspeziell belegt, beim S700 z.B. (auch) mit
USB-Daten-Anschlüssen und auch z.B. mit +1,5V (siehe Board-PDF).

Da ja die USB-Datenleitungen auch am mSATA-Connector des
S700 vorhanden sind, bin ich eigentlich davon ausgegangen,
das sich da auch +5V dafür finden lassen (herstellerspezifisch).
Lt. Connectorbeschreibung des o.g. Board-PDF ist das aber nicht
beschrieben (!).
Möglich, daß die doch an einem mit RSVD-Anschluß gekennzeichneten
Pin anliegen, auf dem Board an sich sind aber genug "Zapfstellen".

"unnormale" mSATA-SSD sind z.B. einige Apple- und Dell-SSD,
die arbeiten ggf. mit anderen Belegungen/Betriebsspannungen.
Der Hintergrund ist z.B. hier zu finden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Serial_ATA#mini-SATA_(mSATA)

Die reinen SATA-Datenleitungen sind sowohl bei SATA und
mSATA "elektrisch gleich":
A+ (Senderichtung)
A− (Senderichtung)
B− (Empfangsrichtung)
B+ (Empfangsrichtung)
Damit reicht im allg. zusammen mit den GND-Anschlüssen eine
reine, Pin-gerechte elektrische Verbindung, um an einem
mSATA-Anschluß eine "normale" Desktop-SATA-SSD (HD) zu betreiben,
wenn man sich deren Betriebsspannung ("normal" da: +5V) eben
seperat "besorgt" (ggf. noch Pin 51 beachten, sollte aber der
Adapter mitbringen).

Weil Desktop-SATA-SSD (oder auch -HD) eine "Brot- und Butter-Technik"
ist, ist es eben finanziell "besser", diese dann zu verwenden.
mSATA ist da "teurer"...

PS:
Ach ja, doch...,
was das Gerät ist, was es kann und was zu erwarten ist,
steht schon weiter oben...

von Ralph S. (jjflash)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel RAM hat denn dein Futro ? Die gab es meines Wissens mit 1 oder 
mit 2 GB.

Grundsätzlich läuft das Teil mit einem Linux darauf gut, zum Abspielen 
eines Videos absolut ungeeignet (Grafikchip ist HD6250).

Als Internetradio gut zu verwenden (habe selbst ein solches Teil von 
seinem Gehäuse befreit und in eine Holzbox eingebaut, in dem auch ein 
Verstärker und 2 Laustsprecher enthalten ist).

Als Betriebssystem eignet verwende ich ein Live-Linux Porteus (Slackware 
basierend und für Internetradio wurde der x-Server gestripped).

Eignet sich somit hervorragend, um Linux zu lernen.

Porteus findet sich hier:
http://www.porteus.org/
und die Download-Mirrors hier:
http://porteus.org/porteus-mirrors.html

Als Version (wenn du 2 GB Ram hast) kannst du auch einen Desktop 
verwenden (hier dann LX oder XFCE).

Ein solches System benötigt bei mir (32-Bit) mit XFCE, Libre-Office, 
Firefox, GCC Compiler für ARM, AVR und PC, FreePascal, Python3 und SDCC 
2,5GB auf dem Massenspeicher.

Firefox ist hier im Betrieb mit einem USB-Stick (egal ob ver.2 oder 3) 
mit Vorsicht zu geniesen, da die bald jede Woche ein Update erstellen, 
das jedes mal einen download mit ca. 100MB veranlasst. Das verlangsamt 
den Start des Browsers brutal.

Wenn du allerdings, wie du schreibst, 8 GB internes Flash hast, geht das 
relativ flott.

von Manfred (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Das Win ist englisch und nicht so recht brauchbar.

Wer mit einem englischen Windows Probleme hat, sollte Kuchen backen oder 
Karpfen züchten.

michael_ schrieb:
> Er hat da ein Win7 Basic drauf installiert.
> Mir ist das ein Rätsel, wie es auf die 8GB draufpasst.

Dem michael_ eben ein Rätsel, Fachleute kommen damit zurecht.

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und, wie geht es eueren Futros? Laufen die schon?

Horst72 schrieb:
> Also 3,3V mSATA ist "normal".
Danke nochmals für die Erklärung. Die Spannung hat mich irritiert.
Bin gerade am shoppen, suche ein paar Module mit 3V3 heraus.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der schläft und wartet auf den S-ATA Adapter.
Dann gehts los!

Es soll ja ein entsprechendes W10 IoT geben.
Ob man da auch kostenlos updaten kann?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.