Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Witziger OneWireBus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Edgar S. (Firma: keine) (heinbloed1)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute !

Ich hatte Anfang des Jahres eine Islandrundfahrt auf der Straße 1
gemacht (also 1* rundrum). Dabei ist mir ein "OneWirebus" aufgefallen
mit dem einzelne Gehöfte mit Strom versorgt werden. Der längste
hatte eine Ausdehung von ca. 80Km. Vermutlich aber noch viel länger
da es diverse Abzweigungen gab, die wegen unpassierbarer Straßen
nicht erkundet werden konnte. Googlen ergab: Das System heißt
"Single Wire Earth return" und ist in Australien und Kanada weit
verbreitet. Die Erdwiderstände wurden mit wenigen Ohm angegeben.
Hat jemand eine Idee um welche Art von Erdern es sich dabei handelt?
Ich sehe da diverse Probleme wie Schrittspannung und Elektrolyse...

von Nikolaus S. (Firma: Golden Delicious Computers) (hns)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edgar S. schrieb:
> Hallo Leute !
>
> Ich hatte Anfang des Jahres eine Islandrundfahrt auf der Straße 1
> gemacht (also 1* rundrum). Dabei ist mir ein "OneWirebus" aufgefallen
> mit dem einzelne Gehöfte mit Strom versorgt werden. Der längste
> hatte eine Ausdehung von ca. 80Km. Vermutlich aber noch viel länger
> da es diverse Abzweigungen gab, die wegen unpassierbarer Straßen
> nicht erkundet werden konnte. Googlen ergab: Das System heißt
> "Single Wire Earth return" und ist in Australien und Kanada weit
> verbreitet. Die Erdwiderstände wurden mit wenigen Ohm angegeben.
> Hat jemand eine Idee um welche Art von Erdern es sich dabei handelt?
> Ich sehe da diverse Probleme wie Schrittspannung und Elektrolyse...

Bitte Bilder drehen...

Aber das ist ein alter Hut z.B.: 
http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj319/mi319mi23_4

Und nicht um sonst heißt "GND" = "Ground" übersetzt "Erdboden".
Was die Probleme angeht: das hängt von der Spannung ab. Und wohl der 
Chemie der Erder und des Gesteins.
Und wenn das wenige Ohm/Meter sind dann macht 1A auch nur wenige Volt 
pro Meter. Vermutlich muß man Riesenschritte machen um einen Effekt 
feststellen zu können.

: Bearbeitet durch User
von Edgar S. (Firma: keine) (heinbloed1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nikolaus S. schrieb:
> Bitte Bilder drehen...

Das tut mir echt leider, bei mir zuhause auf dem PC werden die Bilder
"richtig rum" angezeigt.

Beitrag #6475693 wurde von einem Moderator gelöscht.
von me (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edgar S. schrieb:
> "Single Wire Earth return" und ist in Australien und Kanada weit
> verbreitet.

Danke! Ich fand es interessant.

Edgar S. schrieb:
> hat jemand eine Idee um welche Art von Erdern es sich dabei handelt?
> Ich sehe da diverse Probleme wie Schrittspannung und Elektrolyse...

Das steht alles in dem englischsprachigen Wikipedia-Artikel

https://en.wikipedia.org/wiki/Single-wire_earth_return#Safety

"Grounding is critical. Significant currents on the order of 8 amperes 
flow through the ground near the earth points. A good-quality earth 
connection is needed to prevent risk of electric shock due to earth 
potential rise near this point. Separate grounds for power and safety 
are also used. Duplication of the ground points assures that the system 
is still safe if either of the grounds is damaged.

A good earth connection is normally a 6 m stake of copper-clad steel 
driven vertically into the ground, and bonded to the transformer earth 
and tank. A good ground resistance is 5–10 ohms which can be measured 
using earth test equipment. SWER systems are designed to limit the 
electric field in the earth to 20 volts per meter to avoid shocking 
people and animals that might be in the area."

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.