Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP / Machine Learning Simulink Frage zu Störungen und sonstigen Eingängen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von matlabfragesi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey wenn aufgrund meiner aufgestellten DGLn mehrere Terme auf ein 
Additionsblock wirken, muss dann davor an jeden jeweiligen Gain Block, 
welcher den Anteil des Terms an der Addiotionsstelle darstellt, eine 
Sprungquelle geschaltet werden?

Und worin besteht Unterschied bei gain blöcken und constant Blöcken ?

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeichne Mal auf was du meinst bitte.

Gain ist eine Verstärkung also eine Multiplikation eines Signals mit 
einem konstanten oder variablen Faktor. Der gain block kann nur auf ein 
Signal angewendet werden, nicht als Quelle fungieren.

Der constant block ist eine Quelle ("source"), die sozusagen ein Signal 
erzeugt.

von kdjkajdf (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man das so machen ?

von kdjkajdf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gilt äquivalenz bei dem beiden ? tut mir leid ist etwas grässlic 
geschrieben, aber matlab laggt so sehr an meinem zweitlaptop ....

von A. Z. (donvido)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der 2. Variante wird erst zur "Step Time" der "Final Value" mit dem 
jeweiligen Gain multipliziert um dann im Summenblock mit dem anderen 
Produkt addiert zu werden.
Die 3. Variante hat das entsprechende Ergebnis schon zu Beginn der 
Simulation.

von Matkabsimulinik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen lieben Dank. Also ist die dritte Variante effizienter.

von A. Z. (donvido)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch 'effizienter' wäre es, wenn du einen Konstantenblock nimmst und da 
(a+b)*n reinschreibst.

von matlabsimulfrag (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke!

von Jan K. (jan_k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erwarte, dass das überhaupt keinen Unterschied in der 
Simulationszeit ausmacht. Das gesamte Simulink Modell wird kompiliert 
und optimiert. Der optimizer wird merken, dass der Step block nicht 
verändert wird.

A. Z. schrieb:
> Noch 'effizienter' wäre es, wenn du einen Konstantenblock nimmst und da
> (a+b)*n reinschreibst.

Das ist garantiert identisch zur dem 3. Vorschlag des OP und würde ich 
nicht empfehlen, da somit der Vorteil von Simulink kaputt geht: Die 
visuelle Nachverfolgbarkeit der Signale.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.