Forum: HF, Funk und Felder Directional Coupler in SMD-Bauweise: Ersatzschaltbild?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel R. (sparker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe gestern eine Platine händisch bestückt und mit Heißluft 
verlötet.
Natürlich ist bei einem zentralen Bauteil (Koppler) im Mini-Gehäuse eine 
schöne DC-Verbindung zwischen allen Pins zu messen gewesen.
Also Entlötlitze genommen, und nun habe ich zwischen keinen der 4 
Anschlüsse eine DC-Verbindung.
Jetzt bin ich etwas irritiert.

Da es gefühlt eine Seltenheit ist, dass die Hersteller auch mal so grobe 
elektrische Ersatzschaltbilder ins Datenblatt einfügen (wie zum Beispiel 
bei den LTCC Bandpässen - haben die nun einen DC-Blockkondensator oder 
nicht [ja, haben manche] eingebaut - und kann ich beruhigt mit einem 
DC-"Kurzschluss" zufrieden sein...)

Nun wollte ich fragen, ob jemand erahnen kann oder weiß, wie der 
angegebene Koppler aufgebaut ist/sein könnte:
TFSC06054125-2120A1X

https://product.tdk.com/info/en/documents/data_sheet/tfs_coupler_tfsc06054125-2120a1x_en.pdf

Ich habe z.B. Lange-Koppler gefunden, der müsste, soweit ich das 
überflogen habe, zwischen zwei Pins eine DC-Verbindung haben:
https://www.microwaves101.com/encyclopedias/lange-couplers

von Volker M. (antennensimulation)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Beobachtung ist schon unerwartet. In dem Koppler sind vermutlich 
nur zwei parallele gekoppelte Leitungen. Hast du die DC 
Durchgangsprüfung mal an einem neuen, nicht verbauten Exemplar 
wiederholt?

von eric1 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Nun wollte ich fragen, ob jemand erahnen kann oder weiß, wie der
> angegebene Koppler aufgebaut ist/sein könnte:
> TFSC06054125-2120A1X

kann man wirklich nur bei diesem Typ raten/ahnen
aber bei anderen Herstellern findet man diese Bilder und das deckt sich 
mit Aussagen hier im thread
eric1

von Daniel R. (sparker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker M. schrieb:
> Deine Beobachtung ist schon unerwartet. In dem Koppler sind
> vermutlich
> nur zwei parallele gekoppelte Leitungen. Hast du die DC
> Durchgangsprüfung mal an einem neuen, nicht verbauten Exemplar
> wiederholt?

Nein, habe ich noch nicht getestet.

Unter dem Mikroskop sieht es so aus, als würde das Ding um so 2 Zehntel 
Millimeter verschoben liegen.

Ich werde den Koppler komplett runternehmen und die Pads säubern und 
dann nochmal den Stencil an der Stelle platzieren und ein neues Bauteil 
nehmen.

eric1 schrieb:
> Daniel R. schrieb:
>> Nun wollte ich fragen, ob jemand erahnen kann oder weiß, wie der
>> angegebene Koppler aufgebaut ist/sein könnte:
>> TFSC06054125-2120A1X
>
> kann man wirklich nur bei diesem Typ raten/ahnen
> aber bei anderen Herstellern findet man diese Bilder und das deckt sich
> mit Aussagen hier im thread
> eric1

OK, danke

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Koppler haben normalerweise Lambda-viertel Länge. Mit der Größe 
muss der "thin film" ein enormes Epsilon-r haben. Und dann noch so 
breitbandig, mehr als eine Oktave.

von Volker M. (antennensimulation)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Solche Koppler haben normalerweise Lambda-viertel Länge. Mit der
> Größe
> muss der "thin film" ein enormes Epsilon-r haben. Und dann noch so
> breitbandig, mehr als eine Oktave.

Die gekoppelte Leitung kann auch kürzer sein. Dann steigt die Kopplung 
mit der Frequenz, wie man es auch hier im Datenblatt sieht (21.5dB@2GHz 
15.5dB @ 4GHz).

Die Isolation ist von der Länge unabhängig, dafür müssen nur Gleich- und 
Gegentaktimpedanz richtig berechnet sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.