Forum: www.mikrocontroller.net Platform für unerwünschte Diskusionen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Da es ja hier gelegentlich zur Löschung und Schließung auf Grund von 
Coronadiskusionen kommt, mal ein kleiner Vorschlag.
Oft wird gesagt, "diskutiert das woanders" es gibt genug Foren.

Wie sieht es aus mit einer Forenempfehlung, welches Forum toleriert das?
Vielleicht wäre es möglich sich dort mit gleichem Nutzernahmen wie hier 
anzumelden (Wiedererkennungswert). Meinetwegen auch ein Katzenforum.

Ich bitte diese Anfrage nicht als Provokation zu verstehen, ich kann 
hier beide Seiten verstehen. Einerseits ist hier ein Elektronikforum, 
andererseits sehe ich auch oft Gesprächsbedarf.

Ich kann mir vorstellen, dass es für die Moderation auch angenehmer und 
wirkungsvoller ist in einem ausufernden Thread zu sagen, "diskutiert 
hier weiter" als zu löschen und zu schließen.

: Gesperrt durch Moderator
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Möglichkeit gibt es in Chatforen wie zum Beispiel freenode. 
Allerdings sieht man nur die Posts ab dem Zeitpunkt des Einloggens und 
nur jene, die sich dort eingeloggt haben.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.ioff.de/forumdisplay.php?257-Aktuelle-Nachrichten&s=c0485ffdf1ac19602ee783983a871ab9

Wäre schön wenn dieses Forum dann von solchen Themen verschont bliebe.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Gab es in London nicht mal eine Wiese, wo jeder sagen durfte, was er 
wollte?
Wurde wohl abgeschafft.

von Thomas (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Gab es in London nicht mal eine Wiese, wo jeder sagen durfte, was
> er
> wollte?
> Wurde wohl abgeschafft.

Nö, die "Wiese" nennt sich Hyde Park und der Ort Speakers Corner.

Fred F. schrieb:
> Ich kann mir vorstellen, dass es für die Moderation auch angenehmer und
> wirkungsvoller ist in einem ausufernden Thread zu sagen, "diskutiert
> hier weiter" als zu löschen und zu schließen.

Johannes S. schrieb:
> Wäre schön wenn dieses Forum dann von solchen Themen verschont bliebe.

Der Schwachsinn wurde doch Wochen oder Monatelang mindestens geduldet. 
Mehr "Clicks" hatte das Forum vermutlich noch nie davor...

Beitrag #6478165 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478166 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478172 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478191 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Egon D. (egon_d)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:

> Da es ja hier gelegentlich zur Löschung und Schließung
> auf Grund von Coronadiskusionen kommt, mal ein kleiner
> Vorschlag. Oft wird gesagt, "diskutiert das woanders"
> es gibt genug Foren.
>
> Wie sieht es aus mit einer Forenempfehlung, welches
> Forum toleriert das?

Gründe einen gemeinnützigen Verein, sorge für Finanzierung,
schaffe ein vernünftiges Web2UseNet-Gateway. Ich bin dabei.

Problempunkt: Anmeldepflicht ist im Prinzip gut, aber
Realnamepflicht ist nicht sinnvoll; trotzdem sollten
Sockenpuppen möglichst verhindert werden.

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb im Beitrag #6478191:

> Fred F. schrieb:
>> Ich kann mir vorstellen, dass es für die Moderation
>> auch angenehmer und wirkungsvoller ist in einem
>> ausufernden Thread zu sagen, "diskutiert hier weiter"
>> als zu löschen und zu schließen.
>
> Ich fürchte da schätzt Du die Herrschaften völlig
> falsch ein.

Das Problem sind nicht die ZENSOREN. Das Problem ist
die ZENSUR.


> Aber der richtige Ersatz für deren Löschwillkür
> wäre es allemal.

Deswegen gibt es im realen Leben "neuerdings" das
Presserecht.

Aber das dauert vermutlich noch knapp 100 Jahre,
bis unsere Juristen bemerken, dass ein Forum KEIN
"virtuelles Wohnhaus" ist, in dem ein "virtuelles
Hausrecht" gilt...

Beitrag #6478195 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Egon D. (egon_d)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb im Beitrag #6478195:

> Egon D. schrieb:
>> Das Problem sind nicht die ZENSOREN
>
> Natürlich sind diese Herrschaften ein Problem.

Nein. Du verstehst nicht.

"Macht korrumpiert, absolute Macht korrupiert absolut."

Das hat überhaupt nichts mit den Personen zu tun. Die
traditionellen Zensoren waren gebildete Leute; teilweise
kannten sie die Autoren, deren Werke sie zensieren
mussten, auch persönlich. Trotz aller guten Absichten
SCHADET aber die Zensur dem Gemeinwesen auf lange Sicht.

Es gehört zu den unbegreiflichen Verschlingungen der
Geschichte, dass als Zensur nur die STAATLICHE
Unterdrückung von Meinungen angesehen wird. Wenn
Privtleute die Meinung anderer Privatleute unterdrücken,
ist das demnach vollkommen in Ordnung. Muss man nicht
verstehen -- ist aber geltendes Recht.

Beitrag #6478201 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478202 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478210 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478213 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Erziehungsbeschleuniger (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Da es ja hier gelegentlich zur Löschung und Schließung auf Grund von
> Coronadiskusionen kommt, mal ein kleiner Vorschlag.
> Oft wird gesagt, "diskutiert das woanders" es gibt genug Foren.
>
> Wie sieht es aus mit einer Forenempfehlung, welches Forum toleriert das?
> Vielleicht wäre es möglich sich dort mit gleichem Nutzernahmen wie hier
> anzumelden (Wiedererkennungswert). Meinetwegen auch ein Katzenforum.

Du hast offensichtlich ein Persönlichkeits-/Bindungs-problem und 
versuchst das per Internet zu kompensieren. Das funktioniert eher nicht. 
Bau dein 'soziales Netz' aus, dann haste auch was um dein 
Kommunikationsbedürfniss zu stillen.

Gemeindearbeit, Bürgerinitiativen, Stammtisch, Vereinsarbeit, soziales 
Jahr, ... Briefe schreiben, regelmäßig daheim anrufen, ...

Beitrag #6478216 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478219 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478227 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Georg M. (g_m)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Wie sieht es aus mit einer Forenempfehlung, welches Forum toleriert das?

https://politikforen.net

von Gustl B. (gustl_b)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Twitter.
Aber da kannst du geblockt werden wenn du andere nervst und es kann 
passieren, dass dir niemand zuhört.

Und sonst für Gesellschaftsthemen:
lesswrong.com

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Im stillen Kämmerlein mit gleichgesinnten oder zur Diskussion bereiten 
kannst du noch stundenlang diskutieren. Alle anderen haben ein Brett 
vorm Kopf und werden extrem getriggert wenn du sagst "ich halte einen 
Lockdown für falsch" oder "ich denke nicht, dass die Masken irgendeine 
Wirkung haben" oder "ich werde mich nicht impfen lassen".

Also vergiß es. Dort wo es erlaubt ist, z.B. Allmystery.de darfst du 
nichts anzweifeln oder leugnen - das wird mit Sperre bestraft. Aber 
immerhin wird dort auch das Gegenteil mit Sperre bestraft, so wie manche 
hier z.B. den Weltuntergang und Millionen Tote pro Land vorhersagen 
wollten.

: Bearbeitet durch User
von 🐧 DPA 🐧 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Wie sieht es aus mit einer Forenempfehlung, welches Forum toleriert das?

Eventuell auf 4chan, auf dem \/pol/ board? Bin mir zwar nicht sicher, 
ich nutze 4chan selbst nicht.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand hält dich davon ab ein CovidForum zu gründen.
Im Katzenforum wirst du sehr bald das Gleiche hören wie hier und es wird 
auch dir bald in den Fingern jucken die größten Stussverbreiter nach der 
100 Wiederholung rauszukicken.

Also, ab in dein Covidforum und da darf dann jeder alles schreiben. Auch 
1000 mal das gleiche, keiner wird gelöscht, alle sind glücklich und 
zufrieden und gehen geduldig auf den größten Unsinn ein. Jeder erklärt 
Jedem Alles.
Ach, die Welt ist so schöööööön!

von Jan H. (j_hansen)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Einerseits ist hier ein Elektronikforum,
> andererseits sehe ich auch oft Gesprächsbedarf.

Hat dein Friseur geschlossen?

Beitrag #6478331 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6478340 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier https://www.heise.de/forum/Specials/forum-43080/ in den Foren 
Off-Topic und Politik darf man sich austoben.
Die Mitdiskutanten sind aber nicht zu unterschätzen, sie wurden oft noch 
im Usenet gestählt und sind somit Meister im Umgang mit dem flammenden 
Schwert der Rhetorik.
Neuankömmlinge dienen oft eher der Belustigung. Wir freuen uns auf 
Deinen ersten Post (-:

Beitrag #6478370 wurde von einem Moderator gelöscht.
von 🐧 DPA 🐧 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Es gehört zu den unbegreiflichen Verschlingungen der
> Geschichte, dass als Zensur nur die STAATLICHE
> Unterdrückung von Meinungen angesehen wird. Wenn
> Privtleute die Meinung anderer Privatleute unterdrücken,
> ist das demnach vollkommen in Ordnung.

Moderation und Zensur sind nunmal nicht das Selbe.

Da es viele verschiedene Kommunikations- Arten/Technologien gibt, mit 
unterschiedlichen Moderations- Techniken/Strategien, die von komplett 
anderen Personen / Unternehmen festgelegt werden, können keine 
vereinzelten Personen eine Meinung überall unterdrücken. Sind gewisse 
Themen und Meinungen vielerorts / fast überall unerwünscht, dann wird es 
wohl von der Bevölkerung (btw. der Mehrheit davon), oder gar der ganzen 
Welt, abgelehnt.

Eine Ausnahme davon sind, bei den Technologien, die grossen 
Zentralisierten sozialen Netzwerke, wie z.B. Twitter, Facebook, Reddit, 
etc., schlicht weil dort eine einzelne Firma einen Grossteil der 
Weltweiten Kommunikation kontrolliert, und nicht nur einen kleinen teil, 
und diese nicht nur einer von Vielen sind. Aber die muss man ja nicht 
verwenden / sich auf diese beschränken.

Eine andere Ausnahme davon ist eben die Zensur durch den Staat, wo eine 
Regierung die Informationen, die alle Verbreiten und Lesen können, 
kontrolliert.

Mit dem Internet hast du übrigens die Möglichkeit, eine eigene Webseite 
 Blog  Forum  Mastodon  Matrix Instanz, etc. zu erstellen. Es gibt 
ja sogar für alles schon fertige Software, Service/Hosting/etc. 
Provider, usw. Damit wäre das eigentlich ganz einfach. Wenn es 
gleichgesinnte gibt, werden die dich dann schon finden. Für einen 
initialen Boost kannst du den Link dann ja z.B. auf Reddit und co. 
Posten (eventuell aber nicht auf 4chan, die will man sich nicht 
einfangen).

Ich hatte mal angefangen mit einer Übersicht/Vergleich verschiedener 
Internetkommunikations services/strukturen (siehe Anhang), bin da aber 
noch nicht besonders weit gekommen...

von Georg M. (g_m)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
🐧 DPA 🐧 schrieb:
> Mit dem Internet hast du übrigens die Möglichkeit, eine eigene Webseite
>  Blog  Forum  Mastodon  Matrix Instanz, etc. zu erstellen. Es gibt
> ja sogar für alles schon fertige Software, Service/Hosting/etc.
> Provider, usw. Damit wäre das eigentlich ganz einfach.

Früher gab es viele Diskussionsforen für politische und 
gesellschaftliche Themen. Jetzt sind sie fast alle geschlossen. Wegen 
der Meinungsfreiheit.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Früher gab es viele Diskussionsforen für politische und
> gesellschaftliche Themen.

Die gibt es immer noch. Nur hat sich die Zusammensetzung der 
Internetnutzer stark verändert. Das war früher eine kleine Gruppe in der 
Gesellschaft. Es war mühlsam das mit dem Internet, man brauchte einen 
Rechner, ein Modem, das kostete Geld/Minute, ... das haben diese Leute 
auf sich genommen UM am Internet teilzunehmen. Weil ihnen Diskussion 
wichtig war. So fing das ja auch an mit den Anrufbeantwortern und 
Mailinglisten, Usenet, ... es ging um den Austausch.
Heute geht es um Unterhaltung und es ist einfach Internet zu haben. Da 
machen jetzt sehr viel mehr Leute mit, und zwar auch sehr viele denen 
Diskussionen egal sind. Siehe die modernen sozialen Medien. Da kann man 
nicht diskutieren auf Instagram, Tiktok, ...
Die alten sozialen Medien wie Foren, Mailinglisten, IRC, die erlauben 
lange Diskussionen.

Will sagen, es gibt vermutlich gleich viele oder sogar mehr politische 
Foren heutzutage, aber die fallen deutlich weniger auf in der Flut der 
anderen Inhalte.

Georg M. schrieb:
> Jetzt sind sie fast alle geschlossen.

Nein. Viele wurden vom Betreiber geschlossen. Oft weil die 
Diskussionskultur rauer geworden ist. Ja, die war früher auch rau, aber 
da wurde nur hart am Thema diskutiert. Beleidigt wurde da kaum, das 
fällt mir erst in den letzten Jahren vermehrt auf.

Georg M. schrieb:
> Wegen der Meinungsfreiheit.

Auch das ist Sache von dem Betreiber was er erlaubt oder nicht. Der 
Betreiber einer Plattform muss den Nutzern dort nicht alles erlauben. 
Die haben ihre Meinungsfreiheit, aber nicht überall. Hier bei mir zu 
Hause haben Gäste auch nicht die Meinungsfreiheit, wenn die etwas sagen 
was mir nicht passt fliegen die raus.
Mit den vielen neuen Internetnutzern kamen aber eben leider auch viele, 
die ale möglichen Plattformen verwenden um dort zu pöbeln. Da kann der 
Betreiber dann entweder viel Zeit investieren und dauernd Nutzer bannen 
oder er macht die Plattform dicht.

Ich behaute auch, dass einige Betreiber, also Leute die privat ein 
tolles Forum betrieben haben - wie dieses hier - da irgendwann durch 
sind. So wie Leute ihr Hobby wechseln oder etwas langweilig wird, wird 
denen auch irgendwann das Forum weniger wichtig. Und irgendwann ist das 
dann weg.

Hindert dich aber auch niemand daran selber ein Forum auf zu machen, das 
ist sehr einfach, kostet sehr wenig und schon hast du eine Plattform auf 
der du fast alles sagen darfst was du willst.

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Bla-bla-bla...

von A. K. (foxmulder)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Gab es in London nicht mal eine Wiese, wo jeder sagen durfte, was er
> wollte?

Blödsinn
Die "Wiese" nennt sich Hyde Park, der Platz "Speakers Corner"
Es darf alles gesagt werden, außer es beinhaltet die Königsfamilie.
Wie es im Jahr 2020 mit Hassrede usw. aussieht, konnte ich nicht 
herausfinden, dürfte aber eher unbeliebt sein...

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Bla-bla-bla...

Der Screenshot ist ja von 2014!
Such mal, ob du einen von 1935 findest.

von Bernhard S. (gmb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Die "Wiese" nennt sich Hyde Park, der Platz "Speakers Corner"

https://www.youtube.com/watch?v=A7bK5w1Sm0Q

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Bla-bla-bla...

Eine Ausrede. Solange du nichts schreibst was gegen das Gesetz verstößt 
bleibt das stehen und dir passiert auch nix.

Du darfst das nur nicht überall schreiben weil ggf. andere Leute von 
ihrem Hausrecht gebrauch machen.

Es ist sogar sehr erstaunlich was alles so im Internet steht und nicht 
gelöscht wird. Siehe diverse *chan Seiten.

Wenn du gerne Dinge schreibst/sagst die andere Leute nicht lesen/hören 
wollen, dann ist das wie draussen ausserhalb des Internets. Du musst dir 
einen eigenen Ort suchen oder machen an dem das niemanden stört und an 
dem dich niemand rauswerfen kann. Das ist im Internet sehr leicht.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal Danke für die ernstgemeinten Antworten, bei einigen scheint 
hier aber einiges in den falschen Hals gerutscht zu sein.
Es geht hier nicht um meine Person, es geht mir hier um die 
Allgemeinheit der Nutzer dieses Forums. Was bitteschön ist den daran 
nicht in Ordnung einerseits denjenigen die darüber Diskutieren wollen 
eine Plattform zu bieten und andererseits dieses Forum von diesen 
Diskussionen zu entlasten?

Beitrag #6478525 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Was bitteschön ist den daran
> nicht in Ordnung einerseits denjenigen die darüber Diskutieren wollen
> eine Plattform zu bieten und andererseits dieses Forum von diesen
> Diskussionen zu entlasten?

Verstehe ich nicht. Es gibt doch diverse Plattformen.

Was für mich noch unklar ist, das ist der Off-Topic Bereich hier im 
Forum. Üblicherweise darf man da in anderen Foren über alles mögliche 
schreiben. Hier ist das nur so halb geregelt. Manche Threads bleiben, 
manche werden verschoben, manche gelöscht. Ist aber auch OK, das ist 
eben das Hausrecht. Jeder kann heutzutage sehr günstig eine eigene 
Plattform aufmachen. Aber die kostenlos bereitgestellte Plattform 
Anderer nutzen und sich dann beschweren, dass die dort ihr Hausrecht 
durchsetzen finde ich nicht OK.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Fred F. schrieb:
> Wie sieht es aus mit einer Forenempfehlung, welches Forum toleriert das?
>
> https://politikforen.net

Das ist krass.
Hab mal bisl quergelesen, holla die Waldfee. Harter Tobak.

Eigentlich wie gemacht für Winnie und Konsorten, aber da wären sie nur 
einer unter Vielen, bekämen nicht die erwünschte Aufmerksamkeit und 
könnten sich auch nicht genüsslich in der Außenseiterrolle suhlen.

Deswegen muss halt weiterhin ein Elektronikforum als Ort der Empörung 
und Selbstdarstellung herhalten.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Der Screenshot ist ja von 2014!

Ja, das ist nur ein Beispiel.
Viele Politikforen wurden noch früher liquidiert, andere später.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> liquidiert
werden so Seiten wie der Krautchan. Und zwar völlig zu Recht wenn man da 
mitgelesen hat. Wenn der Staatsanwalt so eine Seite öffnet kippt der 
nach hinten vom Stuhl.

Wenn du ein Politikforum aufmachst und sich dort alle Teilnehmer an das 
Gesetz halten, dann wird da vom Staat nix gelöscht oder geschlossen, das 
ist dem Staat schlicht egal.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Viele Politikforen wurden noch früher liquidiert, andere später.

Ja, von ihren eigenen Betreibern doch wohl?

von Josef G. (bome) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef G. (bome) schrieb:
> Meine Empfehlung: https://politik-forum.eu/

Der Coronathread dort ist bei > 32k Beiträgen.

von Realist (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Gustl B. schrieb:
> Wenn du ein Politikforum aufmachst und sich dort alle Teilnehmer an das
> Gesetz halten, dann wird da vom Staat nix gelöscht oder geschlossen, das
> ist dem Staat schlicht egal.


Aber eben nicht den Forenbetreibern und oder den Leuten die sich ans 
Bein uriniert fühlen ist das egal.
Bis eine Straftat vorliegt wo die Justiz -"Der Staat"- handeln muss kann 
sehr viel und heftiges geschrieben werden.
Aber Möglichkeiten es mit der Justiz zu versuchen und damit den 
Seitenbetreiber das Leben (oder einen der Streithälse) schwer zu machen 
fängt schon viel früher an, selbst wenn er letztendlich recht behält und 
ihn nichts vorzuwerfen ist.
Ganz wichtig:
Schnell hat so eine Seite (ein Forum), eine Einzelperson wenn auch "nur" 
unter seinen Nickname eine Ruf der auf wenige Beiträge oder Ausrutscher 
bzw. durch vorsätzliche "Sabotage" ganz anderer und geschickt agierender 
weg.
Werbepartner verschwinden, die Seite wird zum Witz usw.

Daher kann ich es mehr als Verstehen wenn die interne "Zensur" deutlich 
früher anfängt als es gesetzlich -"durch den Staat" notwendig wäre.

Ist ähnlich wie in vielen anderen Bereichen:
Die Strafe durch den Staat (Strafrecht ?)ist oft recht übersichtlich, 
aber das Zivilrecht (Nebenklage? Zivilklage?) hat so manchen schon das 
finanzielle Genick gebrochen oder die Zukunft versaut - ist man noch ein 
klein wenig "prominent" oder wird "prominent gemacht" mischt sich die 
Presse auch noch genüsslich ein (Quote, "Klickzahlen", Interessen)
Vom Prinzip gar nicht mal so anders läuft es auch in Foren und den 
"sozialen" Medien ab...

Realist

Beitrag #6478733 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mir die Bewertungen und die Kommentare anschaue, lässt das 
ja nur einen Schluss zu:
Es ist ausdrücklich gewollt, dass es solche Diskussionen hier im OT 
gibt. Offenbar wollen hier einige nicht auf ihr Popcorn verzichten.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Aber Möglichkeiten es mit der Justiz zu versuchen und damit den
> Seitenbetreiber das Leben (oder einen der Streithälse) schwer zu machen
> fängt schon viel früher an, selbst wenn er letztendlich recht behält und
> ihn nichts vorzuwerfen ist.

Natürlich und die Gefahr solche Leute anzulocken steigt natürlich wenn 
die Seite/Forum dafür bekannt ist viel zu tolerieren.

Realist schrieb:
> Ganz wichtig:
> Schnell hat so eine Seite (ein Forum), eine Einzelperson wenn auch "nur"
> unter seinen Nickname eine Ruf der auf wenige Beiträge oder Ausrutscher
> bzw. durch vorsätzliche "Sabotage" ganz anderer und geschickt agierender
> weg.
> Werbepartner verschwinden, die Seite wird zum Witz usw.

Dann sollte man da drüber stehen und ohne Werbung auskommen. Vielleicht 
mit Mitgliedsbeitrag oder so. Dass das funktioniert glaube ich aber 
nicht, denn die Leute die gerne auf irgendeiner Plattform rumpöbeln 
wollen sich möglichst nicht anmelden und natürlich erst recht nix 
bezahlen. Die wollen nur möglichst einfach einem möglichst großem 
Publikum ihre Meinung entgegenschreien.
Da suchen sie sich auch gerne das Publikum, das sich andere Leute mühsam 
erarbeitet haben wie hier im Forum.

Realist schrieb:
> Daher kann ich es mehr als Verstehen wenn die interne "Zensur" deutlich
> früher anfängt als es gesetzlich -"durch den Staat" notwendig wäre.

Verstehe ich auch, ich nenne das aber nicht Zensur, sondern Hausrecht. 
Wenn der Wirt jemanden aus der Kneipe wirft weil der rechte oder zu 
linke Ansichten ungefraht äußert, dann ist das sein Hausrecht. Das ist 
auch selbstschutz eben damit die andere Kundschaft nicht die Kneipe 
verlässt und am Ende nur noch Schreihälse übrig bleiben die sich 
gegenseitig anschreien.

Edit:
Fred F. schrieb:
> Popcorn

https://scratchbook.ch/wp-content/uploads/2013/12/tumblr_myfmwgltAt1rqwwwbo3_500.jpg

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Gab es in London nicht mal eine Wiese, wo jeder sagen durfte, was er
> wollte?
> Wurde wohl abgeschafft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Speakers%E2%80%99_Corner
Und selbst da mit Ausnahmen...

von Thomas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Es ist ausdrücklich gewollt, dass es solche Diskussionen hier im OT
> gibt. Offenbar wollen hier einige nicht auf ihr Popcorn verzichten

Oder um mit mehr Geld mehr Popcorn zu kaufen...

Thomas schrieb:
> Der Schwachsinn wurde doch Wochen oder Monatelang mindestens geduldet.
> Mehr "Clicks" hatte das Forum vermutlich noch nie davor...

Beitrag #6479279 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6479331 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6479337 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Erziehungsbeschleuniger (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Also wenn ich mir die Bewertungen und die Kommentare anschaue, lässt das
> ja nur einen Schluss zu:
> Es ist ausdrücklich gewollt, dass es solche Diskussionen hier im OT
> gibt.

So denkt ein Kindskopp.

Falls in irdendeiner Schulhofecke ein Halbstarker, drei Mitläufer und 
der Dorfdepp über die Idee palavern die Schule in Brand zu setzen, 
heisst das nicht, das die Zerstörung der Schule von der 
Schulgemeinschaft "ausdrücklich gewollt" sei.

Beitrag #6479526 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Erziehungsbeschleuniger schrieb:
> So denkt ein Kindskopp.
> Falls in irdendeiner Schulhofecke ein Halbstarker, drei Mitläufer und
> der Dorfdepp über die Idee palavern die Schule in Brand zu setzen,
> heisst das nicht, das die Zerstörung der Schule von der
> Schulgemeinschaft "ausdrücklich gewollt" sei.

Es könnte aber sehr wohl sein, dass die Diskussion gewollt ist; 
schließlich ist es doch schön, wenn die von Dir genannten das Gespräch 
suchen! Btw: in OT kannst Du eh nicht mitreden, also, was soll's?

von Theor (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
alles löschen schrieb im Beitrag #6479279:
> [...]

Du wirfst hier private Urteile mit gesetzlichen Normen durcheinander in 
einen Topf. Du wertest allgemein alle Formen der Diskussion gleich und 
bezeichnest alle Formen der verbalen oder schriftlichen Äusserung als 
Diskussion. Ebenso stellst Du Bestrebungen eine Diskriminierung zu 
vermindern grundsätzlich als unsinnig dar.

Das halte ich für unangemessen.

Der Foren-Betreiber ist berechtigt seine persönlichen Maßstäbe 
durchzusetzen. Einen gegenteiligen Anspruch, zu schreiben was und wie Du 
willst, hast Du nicht.

Der Spiele-Kritiker ist berechtigt seine persönlichen Maßstäbe bei 
seiner Kritik anzuwenden. Einen gegenteiligen Anspruch, dass er Deine, 
andere oder gar keine Maßstäbe anlegen soll, hast Du nicht.

Jeder Mensch hat das Recht seine persönlichen Ansichten zu propagieren. 
Einen Anspruch darauf, dass Du oder ich sie übernehmen hat er nicht. 
Aber Du hast auch nicht den Anspruch dass er das unterlässt.


Ich stimme grundsätzlich zu, dass von der weiten Verbreitung einer 
bestimmten Ansicht ein sozialer Druck ausgeht. Aber das liegt in der 
Natur der Sache. Und es gibt Menschen, die sich dennoch gegen solche 
Ansichten aussprechen. Z.B. war die Apartheid oder der Hass auf andere 
Gruppen immer wieder stark verbreitet. Trotzdem haben sich Menschen 
gegen große Mehrheiten durchgesetzt.
Es steht Dir frei, das ebenso zu tun. Nur hast Du wiederum kein Recht 
darauf, das man Dir folgt.


Eine große Schwierigkeit in dem Zusammenhang ist die tatsächliche 
Relativität von Werten. Es gibt keine absoluten Werte von vorne herein, 
deren Gültigkeit man einfach nur beweisen kann. Wir Menschen setzen sie, 
streiten darüber oder sind uns darüber einig.

Tatsächlich aber gibt es neben einigen Anderen, eine Erfahrung die alle 
Menschen gemeinsam haben. Das ist das Leid. Und die Erlebnisse, die uns 
zeigen, welche Handlungen oder Situationen uns und anderen Menschen Leid 
verursachen.
Zwar kann weder die Tatsache des Leids noch die Ursache-Wirkungs-Kette 
im wissenschaftlichen Sinne bewiesen werden. Dennoch besteht darüber, 
das es Leid gibt unstreitig Einigkeit. Und auch darüber dass die 
Mehrzahl ihrer Ursachen für alle Menschen die gleichen sind.

Wenn Du als soziales Wesen unter anderen Menschen leben willst, dann ist 
es sinnvoll, soweit wie möglich die Ursachen von leid zu vermeiden. Es 
ist ebenso sinnvoll, die Leiderfahrungen anderer Menschen zu 
respektieren, auch wenn die Ursachen Dir selbst kein Leid zufügen 
würden.


Wenn Du das nicht willst, dann wirst Du ausgegrenzt. Niemand will 
leiden, jeder sich so gut es geht wohlfühlen.

Wenn Du Deine Ansichten mit Gewalt durchsetzen willst, dann wirst Du 
ausgegrenzt. Niemand will mit Gewalt gelenkt werden, jeder frei sein.

Wenn Du Deine Ansichten mit Täuschung durchsetzen willst, dann wirst Du 
ausgegrenzt. Niemand will belogen werden, jeder die Wahrheit wissen.

Wenn Du andere herabsetzt, beleidigst, mit dem Tod oder Verletzungen 
bedrohst, wirst Du ausgegrenzt. Niemand will schaden nehmen, jeder will 
heil sein.

Wenn Du die, ohne Zweifel mit vielen Mängeln behaftete, Ordnung 
insgesamt verwirfst, wirst Du ausgegrenzt. Sie ist, so unvollkommen sie 
ist, der Versuch die obigen Ziele individuell und insgesamt zu 
verwirklichen.

Die Ausgrenzung ist daher eine völlig folgerichtige Reaktion, falls Du 
zur konstruktiven_ Auseinandersetzung mit anderen _nicht bereit bist.

von Erziehungsbeschleuniger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Erziehungsbeschleuniger schrieb:
>> So denkt ein Kindskopp.
>> Falls in irdendeiner Schulhofecke ein Halbstarker, drei Mitläufer und
>> der Dorfdepp über die Idee palavern die Schule in Brand zu setzen,
>> heisst das nicht, das die Zerstörung der Schule von der
>> Schulgemeinschaft "ausdrücklich gewollt" sei.
>
> Es könnte aber sehr wohl sein, dass die Diskussion gewollt ist;
> schließlich ist es doch schön, wenn die von Dir genannten das Gespräch
> suchen!

"Gespräch suchen" und "in der Schulhofecke stehen" ist nicht wirklich 
das Selbe.

Und es gibt auch einen Unterschied zwischen "Wenige wollen eine 
Endlosdiskussion führen" und "Mehrheitlich ist der 'Laberbedarf' zu 
diesem Thema gedeckt". Das Thema Corona ist auch in diesem Forum 
ausführlich diskutiert worden, schaut ins Archiv:

https://www.google.de/search?hl=de&as_q=Corona&as_sitesearch=mikrocontroller.net

Aber eigentlich geht es nicht ums Gespräch, sondern um 
"Identitätsstiftung" resp. "Identitätsfindung". Das ist deutlich an dem 
TO-Wunsch "Vielleicht wäre es möglich sich dort mit gleichem 
Nutzernahmen wie hier anzumelden (Wiedererkennungswert)." ablesbar.

Und damit ist die Sache klar, wer sich mit dem Hobby Elektronik 
identifiziert oder identifizieren lassen will schreibt in 
mikrocontroller.net, bei medizinischen Themen in medizinerforen. Wenn er 
aber auch bei dem Mediziner rausfliegt, dann wurde er wohl eher als 
"Mundwerker" diagnostiziert und sollte dann bei den "Palaver"-Foren 
Heimat finden. Davon sind bereits genug genannt worden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Identit%C3%A4t#Identit%C3%A4t_und_Selbstwert

von Blumpf (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin strikt dagegen, dass allzu fachfremde Dinge diskutiert werden!

Das Einzige was die Leute hier verbindet sind die Fachthemen, bei allen 
anderen Dingen werden die Meinungen weit auseinandergehen, weil die 
Leute aus allen möglichen Lebenssituationen kommen. Da sind 70Jährige 
DDR-Elektronikentwickler in Pension und 15 Jährige Arduinobastler dabei.

Das ist wie bei fachbezogenen Vereinen auch, Fachfremde Themen erreichen 
nichts als eine Spaltung der Community.

Desweiteren würden solche Foren ohne strikteste Moderation Nazis und 
Spinner aller Art anziehen. Wer das nicht glaubt, der werfe einen Blick 
ins Telepolis-Forum (heise online), Flüchtlings oder Coronathemen. Die 
Moderation solcher Themen wird hier nicht machbar sein.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Was für mich noch unklar ist, das ist der Off-Topic Bereich hier im
> Forum. Üblicherweise darf man da in anderen Foren über alles mögliche
> schreiben. Hier ist das nur so halb geregelt. Manche Threads bleiben,
> manche werden verschoben, manche gelöscht.

Ja, das ist auch mMn etwas unklar.
Konsens ist unter uns Moderatoren und Andreas, dass auch dort die Themen 
einen  gewissen Technikbezug haben sollten. Ausnahmen gibt es natürlich, 
aber eher selten. Insofern ist "offtopic" hier wohl am ehesten mit 
"Restliche MINT-Themen" übersetzt.

Aber: ja, Andreas sollte die Forenbeschreibung diesbezüglich abändern.

Themen, die keinen Kriterien irgendeines der regulären Unterforen 
genügen, wandern nach /dev/null. Wir haben das jetzt so eingerichtet, 
dass diese Threads dann ein Verfallsdatum erhalten, ab dem sie in fast 
allen Fällen nur gesperrt werden. Das verhindert das wochenlange 
Beharken bei Stammtischthemen, kommt aber dem Wunsch mancher Schreiber 
entgegen, nicht für die Tonne schreiben zu wollen. Das hat sich wirklich 
bewährt.

Blumpf schrieb:
> Ich bin strikt dagegen, dass allzu fachfremde Dinge diskutiert werden!

So wie fast alle hier. Das hier ist ja auch ein Fachforum.

Es sind auch immer nur die "üblichen Verdächtigen" hier, die 
diesbezüglich Probleme verursachen, sei es durch Themenferne oder 
schlicht durch ihr Verhalten. Wer hier etwas länger mitliest, kennt 
deren Nicks. Und natürlich geht bei diesen das Verhältnis von Beiträgen 
zu fachspezifischen Themen und Beiträgen insgesamt gegen Null.

Die 99,9% aller anderen Nutzer liest man gerne und ist dankbar für das 
Wissen, das sie weitergeben.

Wobei es bei all diesen Stammtischthemen inkl. VTs usw. den Teilnehmern 
ja gar nicht um eine Diskussion geht, sondern lediglich das Bedürfnis 
nach Mitteilung der eigenen Meinung gestillt werden soll. Ein wirklicher 
Austausch, ein gemeinsames Abwägen aller Argumente, gar ein späteres 
Annehmen der Meinung der Gegenseite findet umso weniger statt, je mehr 
diejenigen meinen, im Besitz der "Wahrheit" zu sein. Das ist dann nur 
noch Selbstdarstellung, die eigene Meinung die (einzige) Wahrheit, die 
deswegen natürlich auch nicht mehr weiterentwickelt werden muss. Ich 
erinnere kein einziges Beispiel hier, wo bei solch einem Thema 
irgendjemand seinen Standpunkt deutlicher verändert hätte - nicht eines.

Bei forenspezifischen Themen ist das Verkünden der "Wahrheit" viel 
schwieriger, weil da die Mathematik und die Expertise anderer sehr 
schnell Grenzen setzen ;-) Eine Grauzone bildet da oft das Forum 
"Mechanik & Werkzeug", weil auch da jeder vermeintlich "viel" Erfahrung 
hat und diese natürlich mitteilen muss und dann ellenlang über 
irgendwelche Dinge gezankt wird. Da bleibt dann nur, an den schönen 
Spruch zu denken, den ich irgendwann mal auf einem T-Shirt eines 
CNC-Zerspaners gesehen habe:
"Ok, des kannst scho so mache, aber dann wird's halt Kagge".

> Das Einzige was die Leute hier verbindet sind die Fachthemen, bei allen
> anderen Dingen werden die Meinungen weit auseinandergehen, weil die
> Leute aus allen möglichen Lebenssituationen kommen. Da sind 70Jährige
> DDR-Elektronikentwickler in Pension und 15 Jährige Arduinobastler dabei.
> Das ist wie bei fachbezogenen Vereinen auch, Fachfremde Themen erreichen
> nichts als eine Spaltung der Community.

Es muss nicht einmal die Spaltung sein. Aber man möchte in einer 
Zeitschrift wie Scientific American einfach auch keine Diskussion zur 
Frage rechtlicher Bedenken zu Pandemieverordnungen lesen.

> Desweiteren würden solche Foren ohne strikteste Moderation Nazis und
> Spinner aller Art anziehen. Wer das nicht glaubt, der werfe einen Blick
> ins Telepolis-Forum (heise online), Flüchtlings oder Coronathemen. Die
> Moderation solcher Themen wird hier nicht machbar sein.

Und als normaler Nutzer bekommt man ja nur ein kleinen Bruchteil dieser 
Versuche überhaupt zu Gesicht :-/

Also im Kurzen:
Irgendwelche Stammtisch- oder Politikthemen wird es hier auch weiterhin 
nicht geben, der Corona-Thread vom Frühjahr war die absolute Ausnahme 
(und endete so wie vermutet). Versuche dieser Art werden wir auch 
weiterhin zeitnah unterbinden. Dieses Forum hier ist und bleibt ein 
technisches Forum mit Schwerpunkt auf der Elektronik.

Für andere Themen gibt es andere Foren - einige wurden ja schon genannt.
Insofern halte ich diesen Thread durchaus für sinnvoll.

: Bearbeitet durch Moderator
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Ja, das ist auch mMn etwas unklar.
> Konsens ist unter uns Moderatoren und Andreas, dass auch dort die Themen
> einen  gewissen Technikbezug haben sollten. Ausnahmen gibt es natürlich,
> aber eher selten. Insofern ist "offtopic" hier wohl am ehesten mit
> "Restliche MINT-Themen" übersetzt.

Danke! Ja das ist eine gute Sicht der Dinge, gibt ja auch andere Foren 
wenn man etwas besprechen möchte was hier nicht hin passt.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Danke! Ja das ist eine gute Sicht der Dinge, gibt ja auch andere Foren
> wenn man etwas besprechen möchte was hier nicht hin passt.

Und genau darum geht es, es SOLL NICHT HIER GESCHRIEBEN WERDEN.
Genau so habe ich es auch geschrieben, es war lediglich die Frage welche 
anderen Foren da in Frage kommen.

Sorry fürs schreien, aber wenn ich mir das hier alles durchlese, 
scheinen das einige nicht zu verstehen.

von Gerade Bieger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Sorry fürs schreien, aber wenn ich mir das hier alles durchlese,
> scheinen das einige nicht zu verstehen.

weil du auch geschrieben hast: 
Beitrag "Re: Platform für unerwünschte Diskusionen"
"Es ist ausdrücklich gewollt, dass es solche Diskussionen hier im OT
gibt."

Also genau das Gegenteil vom Geschrei:
"Und genau darum geht es, es SOLL NICHT HIER GESCHRIEBEN WERDEN."

Solche spontane Meinungsinversion kann nur Verwirrung stiften.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade Bieger schrieb:
> weil du auch geschrieben hast:
> Beitrag "Re: Platform für unerwünschte Diskusionen"
> "Es ist ausdrücklich gewollt, dass es solche Diskussionen hier im OT
> gibt."
>
> Also genau das Gegenteil vom Geschrei:
> "Und genau darum geht es, es SOLL NICHT HIER GESCHRIEBEN WERDEN."
>
> Solche spontane Meinungsinversion kann nur Verwirrung stiften.

Genau, weil mir hier viele ablehnende Äußerungen zu dem Thema kamen, 
habe ich gewagt diese eben so zu deuten.
Das hast du dir ja beim Zitieren gespart.
"Also wenn ich mir die Bewertungen und die Kommentare anschaue, lässt 
das
ja nur einen Schluss zu:"

von Gerade Bieger (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:

> Genau, weil mir hier viele ablehnende Äußerungen zu dem Thema kamen,
> habe ich gewagt diese eben so zu deuten.
> Das hast du dir ja beim Zitieren gespart.


Auch diese Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen, ist aber auch 
egal.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade Bieger schrieb:
> Auch diese Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen, ist aber auch
> egal.

"Und die Verwirrung wird all jene verwirren, die ..." ;-)


Ich hab es so verstanden:

Fred möchte selbst nicht, dass solche Themen hier diskutiert werden, 
ging aber auf Grund der vielen negativen und abwertenden Kommentare 
davon aus, dass es wohl von vielen gewünscht wird.

(was nicht stimmt, weil es immer nur ganz wenige und immer dieselben 
sind, die sich hier kloppen).

Aber ich denke, ich habe mit meinen Statement für etwas Klarheit 
gesorgt.

: Bearbeitet durch Moderator
von wendelsberg (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Irgendwelche Stammtisch- oder Politikthemen wird es hier auch weiterhin
> nicht geben, der Corona-Thread vom Frühjahr war die absolute Ausnahme
> (und endete so wie vermutet). Versuche dieser Art werden wir auch
> weiterhin zeitnah unterbinden. Dieses Forum hier ist und bleibt ein
> technisches Forum mit Schwerpunkt auf der Elektronik.

Danke dafuer.
Und nein, ich bin auch nicht der Meinung, dass die Klientel mit 
Gespraechsbedarf auch noch an die Hand genommen und anderswohin gefuehrt 
wird. Wer das nicht selbst auf die Reihe bringt, kann halt seinen 
Gespraechsbedarf nicht decken.

wendelsberg

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Und genau darum geht es, es SOLL NICHT HIER GESCHRIEBEN WERDEN.
> Genau so habe ich es auch geschrieben, es war lediglich die Frage welche
> anderen Foren da in Frage kommen.

Habe ich schon richtig verstanden. Vielleicht sollte dieses Forum auch 
gleich eine Liste anderer Foren zu unterschiedlichen Themenbereichen 
anbieten um die Leute weiterzuleiten.

Aber:
"Platform für unerwünschte Diskusionen"

Wenn eine Diskussion per Definition unerwünscht ist, dann ist sie das 
überall. Was du suchst ist eine Plattform, auf der Diskussionen 
erwünscht sind die hier aber unerwünscht sind. Und die gibt es:

Heise Off-Topic/Politik
Lesswrong
diverse *chan Seiten
...

Aber auch in anderen Foren sind Pöbeleien und Beahuptungen ohne 
Begründung/Belege ungerne gesehen. Wenn man also unerwünscht ist, weil 
man keinen guten Diskussionsstil hat, dann wird man mit hoher 
Wahrscheinlichkeit auch auf anderen Plattformen unerwünscht sein. 
Diskussion ist eben etwas mit Argumenten und Belegen. Wenn man das nicht 
will, dann ist man in Foren eher falsch und sollte lieber bei Youtube 
kommentieren oder einen Twitteraccount auf machen.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Also sorry, wenn etwas missverständlich geschrieben wurde. Ich denke 
aber inzwischen sollte klar sein worum es geht.
Es gilt übrigens genauso für Politikthemen. Das sowas hier unerwünscht 
ist (diese Themen, nicht der Schreibstiel oder die Autoren) steht 
überhaupt nicht zur Diskussion.

Ich habe hier auch schon öfter erlebt, das ein neuer Thread aufgemacht 
wurde um noch mal schnell eine Antwort auf einen gesperrten oder 
gelöschten Thread zu geben.
Daher diese Frage nach einem anderen Forum. Ich erkläre es mal an einem 
fiktiven  Beispiel.
Es entfacht hier eine politische Diskussion, 5 Leute hauen sich die 
Köpfe ein.
Nun gibt es folgende Optionen, löschen oder schließen. Meine Idee wäre 
jetzt den Streitenden sagen zu können“ Bitte diskutiert das hier xxxx“.
Ein allgemeiner Verweis auf irgendwelche Foren funktioniert einfach 
nicht, da sich die 5 darüber nicht absprechen können.

Ich suche halt nicht explizit eine neue Spielwiese für mich, ich will 
hier auch keine Konkurrenz zu mc net, ich hoffe soweit ist das jetzt 
verständlich.
Und eh hier noch irgendwelche Erbsen gezählt werden, ich habe manchmal 
auch fragen, die hier nicht hergehören.
Ansonsten danke für die Vorschläge, schaue ich mir mal an, dafür brauche 
ich aber noch etwas Zeit.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Nun gibt es folgende Optionen, löschen oder schließen. Meine Idee wäre
> jetzt den Streitenden sagen zu können“ Bitte diskutiert das hier xxxx“.

In "Ausbildung, Studium und Beruf" scheint weitgehende Narrenfreiheit zu 
herrschen, soweit das Ganze nicht übermäßig strafrechtlich relevant 
wird.

Beitrag #6480227 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
@ M0dNull (Gast):

Hier dieses Forum ist ziemlich locker von Seiten der Moderation. Wenn 
das strenger wird und es irgendwann einen Anmeldezwang geben wird, dann 
liegt das an Leuten wie dir.

Ich glaube es gäbe deutlich mehr lockere Foren in denen man als Gast 
posten dürfte, wenn da nicht so Vandalen wie du wären die die Betreiber 
quasi dazu zwingen härter durchzugreifen.

Das ist auch ausserhalb des Internets so. Oft versucht da eine Stadt 
oder so auf die Vernunft der Bürger zu setzen. Da wird ein Schild 
hingestellt wie "Müll abladen verboten", "Feuerwehreinfahrt freihalten", 
... aber das bringt nix. Es gibt leider immer Deppen oder Assis die 
sowas ignorieren. Tja und dann baut die Stadt da eine Überwachungskamera 
hin und die Leute rufen Überwachungsstaat. Was wäre denn die 
Alternative? Man hat es doch ohne Überwachung versucht und es hat nicht 
funktioniert.
Auch hier im Forum hat man das lange genug echt locker versucht. Und 
dann kommen Leute und pöbeln/beleidigen.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> “ Bitte diskutiert das hier xxxx“.
> Ein allgemeiner Verweis auf irgendwelche Foren funktioniert einfach
> nicht, da sich die 5 darüber nicht absprechen können.

Ich versteh dich. Aber warum ist das Aufgabe des Moderators einen neuen 
Sandkasten für die Streithansel zu suchen?
Steht da was von Vollbetreuung in den Nutzungsbedingungen?

von Realist (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Fred F. schrieb:
> Nun gibt es folgende Optionen, löschen oder schließen. Meine Idee wäre
> jetzt den Streitenden sagen zu können“ Bitte diskutiert das hier xxxx“.
> Ein allgemeiner Verweis auf irgendwelche Foren funktioniert einfach
> nicht, da sich die 5 darüber nicht absprechen können.


Es ist ja Tatsache das höchst selten Threads bzw. Diskussionen gelöscht 
oder geschlossen werden wo einigermaßen vernünftig miteinander 
umgegangen wird selbst wenn es sich um Themen handelt die nicht mal 
ansatzweise was mit E-Technik und Computer zu tun haben.
Als mögliches Beispiel soll mal die Katze dienen, da gefühlt 
überdurchschnittlich viele "E-Techniker" und Bastler eine Katze zu Hause 
haben - das wäre so ein Thema was gar nicht hier ins Forum hineinpasst 
und trotzdem wohl stehen gelassen werden würde bzw. maximal nach 
https://www.mikrocontroller.net/forum/null verschoben werden würde.
Diese vernünftigen Leute finden im allgemeinen auch selbstständig in 
besser geeigneten Forum zusammen und benötigen keine Hinweise.
Solche Szenarien treten aber eben sehr selten auf.

Leute die sich beleidigen, virtuell die Köpfe einschlagen und oder 
populistischen Mist verbreiten bzw. gegen bestimmte Gruppen Hetzen und 
damit noch mehr radikales Gesocks (so klar muss man es leider sagen) 
anlocken sind in keinen Forum oder in irgendwelchen sozialen Medien 
gerne gesehen bzw. wenn es Foren oder ähnliches für solche Leute geben 
und Gedankenwelten sollte ist es hoffentlich Ehrensache eines jeden 
Forenbetreibers und vernünftigen Nutzers sein das solche Foren usw. 
nicht die geringste Aufmerksamkeit und die geringste Werbung, alleine 
schon durch die Nennung erhalten.

Daher ist deine Idee leider Weltfremd bzw. du hast noch eine viel zu 
hohe Meinung von so manchen Zeitgenossen - es gibt trauriger Weise Leute 
die einfach Ar...öcher sind oder die tatsächlich eine Störung haben und 
unbehandelt gar nicht anders können.
Den zweiten kann man von außen her sowieso nicht helfen (bzw.man bietet 
dadurch genau sogar die "Droge" an auf die die armen Gestalten scharf 
sind) und den erstgenannten gibt man einfach keinerlei Hinweise, 
Hilfestellung oder wirft ihnen indirekt neues Futter (Opfer) vor - nicht 
jeder ist so abgebrüht und schmerzfrei im Umgang mit gestörten, Hetzern, 
verbalen Drohungen wie es viele lang gediente Nutzer dieses Forum es 
sind, so manche Leute in "Kuschelthemenforen" nehmen Drohungen, 
Beleidigungen , Mobbing etc. durch sollte Gestalten
ernst und haben daran zu knabbern bzw. entwickeln Unwohlsein und sogar 
Angst.

Realist

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Es ist ja Tatsache das höchst selten Threads bzw. Diskussionen gelöscht
> oder geschlossen werden wo einigermaßen vernünftig miteinander
> umgegangen wird selbst wenn es sich um Themen handelt die nicht mal
> ansatzweise was mit E-Technik und Computer zu tun haben.

Stimmt. Selbst die Corona-Threads blieben recht lange offen, bis die 
Diskussionskultur massiv den Bach runter ging. So wie es auch bei 
früheren Experimenten ging, selbst im Flüchtlings-Thread (der IIRC der 
erste Versuch war, sowas mal laufen zu lassen) ging es ziemlich lange 
trotz kontroverser Ansichten einigermaßen gesittet zu, dann war da noch 
ein Pentagon-9/11-Thread, also, es wurde ja gar nicht ALLES abgewürgt - 
aber solange niemand rechtzeitig solch einen Thread schließt und 
Folgethreads konsequent unterbindet, laufen all diese Diskussionen 
irgendwann aus dem Ruder.

Und diese Feststellung, wann ein Thread zu kippen droht, macht der 
Moderation einen Haufen Arbeit. Mindestens muss ja alles darin 
geschriebene erst mal gelesen werden... Und dann das Abwürgen der 
Folgethreads und dann das als Folge der Folge nachfolgende 
Löschmod-Gejammer, und dann möchte noch dieser und jener eine Begründung 
für die eine oder andere Löschung... Das ist alles irgendwie 
nachvollziehbar, aber es macht ARBEIT!

Und welcher Nutzen steht dieser Arbeit gegenüber? Auf jeweils der ersten 
Thread-Seite mag der eine oder andere noch Denkanstöße aus anderen 
Postings bekommen, aber danach scheint mir, dass nur noch ohnehin 
festgefahrene Positionen wiedergekäut werden. Der Erkenntnisgewinn ist 
möglich, aber meist überschaubar, also, ob dieser Nutzen den 
Moderations-Aufwand wirklich lohnt, das erscheint mir mehr als fraglich.

Und es sind durch diese Threads auch schon User auf der Strecke 
geblieben. Paul hat im Flüchtlings-Thread einen Knacks wegbekommen, von 
dem er sich nicht mehr erholt hat, Uhu war nach dem Pentagon-Thread noch 
schräger drauf als vorher schon und die Corona-Threads haben ihn weiter 
beschädigt, Winfried ist auch neben der Spur, also, alles in allem denke 
ich, dass nichttechnische Themen hier wirklich nicht funktionieren, auch 
wenn's irgendwie schade ist - weil es meist nur an einer Handvoll 
Steithähne liegt.

Bei manch technischen Themen (Linux/Windows...) ist das leider nicht 
unbedingt besser, aber nu, die passen trotzdem hier eher hin als in eine 
Politik-Diskussionsrunde.


Die Idee, einen anderen Ort zum Weiterstreiten anzubieten, hat 
zweifellos Charme - aber das müsste man höflicherweise mit dem dortigen 
Betreiber absprechen, und das ist erst mal schon wieder zusätzlicher 
Aufwand und, hm, was macht man, wenn der keine zusätzlichen Querulanten 
bei sich haben möchte?

Nick M. schrieb:
> Ich versteh dich. Aber warum ist das Aufgabe des Moderators einen neuen
> Sandkasten für die Streithansel zu suchen?

Da stimme ich mal zu.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Die Idee, einen anderen Ort zum Weiterstreiten anzubieten, hat
> zweifellos Charme - aber das müsste man höflicherweise mit dem dortigen
> Betreiber absprechen, und das ist erst mal schon wieder zusätzlicher
> Aufwand und, hm, was macht man, wenn der keine zusätzlichen Querulanten
> bei sich haben möchte?
>
> Nick M. schrieb:
>> Ich versteh dich. Aber warum ist das Aufgabe des Moderators einen neuen
>> Sandkasten für die Streithansel zu suchen?
>
> Da stimme ich mal zu.

Es muss ja nicht immer ein Weiterstreiten sein, mein Beispiel war wohl 
etwas extrem. Es reicht ja wenn ein Thema hier nicht erwünscht ist. Es 
waren übrigens oft Moderatoren welche gesagt haben diskutiert das 
woanders. Eigentlich sind wir hier ja mehr oder weniger einer Meinung. 
Ganz nebenbei habe ich auch nicht gesagt, dass jetzt nun unbedingt ein 
Moderator ein anderes Forum suchen soll. (hab ich auch glaube ich 
nirgens so geschrieben)
Ich kann zumindest keine Forenempfehlung für solche Diskussionen geben, 
da ich mich in Foren die dafür in frage kämen nicht auskenne.

Also mal Kurzfassung zum Coronathread, da waren zwischen den Zeilen ja 
auch gute Gedankengänge bei, hat nichts mit dem Forum hier zu tun, passt 
hier nicht her, soweit so gut.
Es geht jetzt nur darum die Aussage "diskutiert das woanders" ein wenig 
sinnvoller zu gestalten. Was sollen diejenigen die noch Gesprächsbedarf 
haben denn machen? Soll sich einer im Politikforum anmelden und der 
nächste bei Heise? Funktioniert nicht. Daher der Vorschlag, als 
Schlusswort nach der Sperrung eine Weiterleitung anbieten. Daher auch 
der Vorschlag die Nutzernamen beizubehalten, das hat nichts mit meinem 
Ego zu tun sondern einfach mit der Funktionalität. Wie sollte sonst eine 
Diskussion fortgeführt werden.

Mal zu den Befindlichkeiten der anderen Foren, wenn es eins ist welches 
solche Themen akzeptiert, wüsste ich nicht warum die was dagegen haben 
sollten.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Daher auch der Vorschlag die Nutzernamen beizubehalten, das hat nichts
> mit meinem Ego zu tun sondern einfach mit der Funktionalität. Wie sollte
> sonst eine Diskussion fortgeführt werden.

Wem es es tatsächlich ausschließlich um die Sache geht, der streitet 
gegen Argumente, nicht gegen Personen.

von Spinacchi (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Hier https://www.heise.de/forum/Specials/forum-43080/ in den Foren
> Off-Topic und Politik darf man sich austoben.

Heise ist langweilig. Vollverstrahlte denen man alles erzählen kann. 
Nach einer Woche hab ich rausgehabt wie man maximal "grün" oder "rot" 
bekommt. Der Nährwert der Diskussionen ist nahe null, die 
homäähhopathisch verteilten Perlen muss man mit ner Lupe suchen (in der 
Regel lange "tiefrot" bewertete Texte). Unabhängig vom Thema entsteht 
dort das immer gleiche Ritual aus persönlichen Anwürfen, 
emotionsgesteuerten - jedes weiteren Inhaltes beraubten - Statements und 
eine besinnungslose Horde clickt wie besessen auf das 2 Farben 
Bewertungssystem und meint vermutlich das bedeute irgendwas.

Das ganze wirkt wie eine Anordnung um die Thesen aus Jacques Ellul's 
Buch "Propaganda" vollumfänglich zu bestätigen. Würde ich übrigens - 
falls jemand fragt was keiner machen wird - anstatt/anstelle jeden 
Forums empfehlen. 10 Seiten davon sind mehr Wert als Jahre in 
irgendeinem Internet Portal welches doch nur beweist das IQ 100 nun mal 
bedeutet das die eine hälfte dadrunter liegt.

von Spinacchi (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Selbst die Corona-Threads blieben recht lange offen

Meine Beiträge wurden komplett gelöscht, obwohl Sie nicht gegen 
Forenregeln verstoßen haben, leider haben Sie sich bestätigt.

Diese Seite ist eine kommerzielle Veranstaltung. Der Betreiber generiert 
min. 5 stellige Summen/ a und die Moderation ist "ehrenamtlich". Daraus 
entstehen nun mal gewisse Anforderungen an das "Werbeumfeld" was bei 
anderen Plattformen nicht anders ist.

Sehr schön beschrieben sind die Funktionen hier:
https://www.foto-schuhmacher.de/artikel/foto-foren.html

Der Teil über Trolle ist eine schon sehr gute Sozialwissenschaft.

Was nicht bedeutet das alles schlecht ist, man sollte nur wissen wo man 
sich bewegt.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Spinacchi schrieb:
> homäähhopathisch verteilten Perlen

Was ist das denn?
Präziser: was hat die mutmaßlich gemeinte Homöopathie mit Verteilung zu 
tun? Meinst Du vielleicht "gleichmäßig"?

: Bearbeitet durch User
von Spinacchi (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Was ist das denn?
> Präziser: was hat die mutmaßlich gemeinte Homöopathie mit Verteilung zu
> tun? Meinst Du vielleicht "gleichmäßig"?

Das ist eine Marginalie, mir auch völlig egal, Wenn du nicht des 
inhaltlichen lesens fähig bist dann kannst du dich gern im Heise 
Kindergarten austoben.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Spinacchi schrieb:
> Das ist eine Marginalie, mir auch völlig egal, Wenn du nicht des
> inhaltlichen lesens fähig bist dann kannst du dich gern im Heise
> Kindergarten austoben.

Wenn Du Müll verzapfen willst, der Dir völlig egal ist, dann solltest 
besser Du Dich nach einer anderen Plattform umsehen.

Spinacchi schrieb:
> Diese Seite ist eine kommerzielle Veranstaltung.
Dem ist tatsächlich zuzustimmen.
> Der Betreiber generiert
> min. 5 stellige Summen/ a und die Moderation ist "ehrenamtlich".
Kann sein, muss aber nicht. Jedenfalls entsteht mit der Einstellung von 
Beiträgen ein Rechtsverhältnis zwischen Verfasser und Betreiber, das 
sich nach bestimmmten Regrln richtet. Bedauerlicherweise sind die 
Auffassungen mancher Moderatoren über Bedeutung und Tragweite der 
Nutzunhsbedingungen mitunter so willkürlich, als ginge es um die 
Gestaltung der Klassenfeier der 8 a; auch das Argumentationsniveau passt 
dazu.
> Daraus
> entstehen nun mal gewisse Anforderungen an das "Werbeumfeld" was bei
> anderen Plattformen nicht anders ist.
Jedenfalls ist klar, dass die Beiträge der Benutzer seitens des 
Betreibers verwendet werden, um Umsätze zu seinem eigenen Vorteil zu 
generieren.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Es geht jetzt nur darum die Aussage "diskutiert das woanders" ein wenig
> sinnvoller zu gestalten. Was sollen diejenigen die noch Gesprächsbedarf
> haben denn machen?

Woanders diskutieren, ganz einfach. Und es ist deren Problem, mach das 
nicht zum Problem von µC.net.

Vorgestern wieder:
Sie parken hier auf dem Geh und Radweg.
Ich weiß.
Dann verschwinden Sie.
Nein, ich park hier.
Das ist ein Geh und Radweg, da haben sie mit dem Auto nichts verloren.
Wo soll ich denn sonst parken?
Ist nicht mein Problem.

von Erziehungsbeschleuniger (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Daher diese Frage nach einem anderen Forum. Ich erkläre es mal an einem
> fiktiven  Beispiel.
> Es entfacht hier eine politische Diskussion, 5 Leute hauen sich die
> Köpfe ein.
> Nun gibt es folgende Optionen, löschen oder schließen. Meine Idee wäre
> jetzt den Streitenden sagen zu können“ Bitte diskutiert das hier xxxx“.
> Ein allgemeiner Verweis auf irgendwelche Foren funktioniert einfach
> nicht, da sich die 5 darüber nicht absprechen können.

Hinkender Vergleich:

Fünf Minderjährige, keiner älter als 15 gehen zu einem Kiosk und wollen 
Schnaps um sich zu betrinken. Der Mann im Kiosk sagt "Nein, ihr seit zu 
jung, Euch darf ich das nicht verkaufen". Die Bubengang sagt "Bitte", 
Mr. Kiosk sagt, "Nein, auch wenn mir das Gesetz egal wäre, will ich 
nicht das ihr Euch betrinkt und dabei auf törichte Gedanken kommt". Dann 
bittet die halbe Jugendmannschaft ihn um die Adresse eines Ladens, wo 
man es weder mit dem Gesetz so genau nimmt und keine moralischen 
Gewissenbisse bekommt wenn die Jugend ihre törichten Gedanken auslebt.
Dann erwidert der Kioskbesitzer das er nicht in solchen Kreisen verkehrt 
und er weder moralisch noch behördlich verpflichtet ist dem 
Viertel-Knabenchor Zugang dazu verschaffen. Jetzt treibt die Bubenschar 
.....

Jeder mag die Geschichte auf seine Weise weiterspinnen, randaliert am 
Schluss die Pubertier-Gang und nennt das "Grenzensprengende Revolution 
der Jugend"? Ruft der Kioskbesitzer seinen Anwalt an und lässt sich 
beraten was er gegen "Nötigung" durch minderjährige Mündel tun kann??

>> Diese Seite ist eine kommerzielle Veranstaltung.
> Dem ist tatsächlich zuzustimmen.

Eher nicht, weil eine solche wäre durch eine Zugangsbeschränkung 
gekennzeichnet (erst beschränkte Verfügbarkeit macht ein Ding zu einer 
Ware).

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Spinacchi schrieb:
> Der Betreiber generiert min. 5 stellige Summen/ a

Was zu belegen wäre.

Was allerdings den Tatsachen entspricht, ist, dass Andreas ganz 
erhebliche Mittel für Anwälte/Verfahren/Abmahnungen aufwenden muss 
(bspw. wegen der leidigen Sache mit der Word-Clock), vom persönlichen 
Stress mal ganz abgesehen. Und es ist nicht so, also hätte er sonst 
nichts zu tun: er hat einen ganz normalen Vollzeitjob außerhalb seines 
Forums.

> und die Moderation ist "ehrenamtlich".

Einfach die Anführungszeichen weglassen, dann passt das exakt.

> Daraus
> entstehen nun mal gewisse Anforderungen an das "Werbeumfeld" was bei
> anderen Plattformen nicht anders ist.

Wenn dem so wäre, dann würde hier alles laufengelassen, denn mehr Klicks 
als bei den üblichen Stammtischthemen kann man kaum generieren. Der 
Corona-Thread wäre natürlich noch genau so offen wie eine Diskussion zur 
Flüchtlingspolitik oder der FFF-Bewegung. Alles wunderbare 
Klick-Generierungsthemen.

Dass wir hier solche Themen nicht haben möchten und zeitnah beenden, 
steht also der immer mal wieder geschriebenen Behauptung, man wäre "nur 
auf Klicks aus", diametral entgegen.

Dagegen sind die Klickzahlen derer, die irgendwelche komischen 
"elektronischen Dinge" machen nur ein geringer Anteil. Es wird auch nur 
Werbung mit fachspezifischem Inhalt angezeigt - was übrigens ebenfalls 
dem Gedanken maximaler Klickgenerierung widerspricht.

Und wer möchte, kann die Werbung ja auch noch einfach blocken. Ich 
persönlich blocke sie nicht, weil sie in ihrer unaufdringlichen Art mich 
auch nicht im Mindesten stört. Ich nehme sie schlicht nicht mehr wahr.

Gibt es ansonsten noch Links zu guten Foren, in denen hier nicht 
erwünschte Themen diskutiert werden können?

Ansonsten kann der Thread dann nämlich geschlossen werden und wir die 
gesammelten Links dann zur Verfügung stellen, wenn jemand mal wieder 
meint, seine Meinung nirgendwo frei äußern zu dürfen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Und wer möchte, kann die Werbung ja auch noch einfach blocken. Ich
> persönlich blocke sie nicht, weil sie in ihrer unaufdringlichen Art mich
> auch nicht im Mindesten stört. Ich nehme sie schlicht nicht mehr wahr.

Welchen Sinn hat Werbung, die nicht wahrgenommen wird? ;-)

von Franz (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Hier dieses Forum ist ziemlich locker von Seiten der Moderation.

Den Preis für den Witz des Monats hast du schon mal sicher.

von Wertschätzung (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Spinacchi schrieb:
>> Der Betreiber generiert min. 5 stellige Summen/ a
>
> Was zu belegen wäre.

Es gibt hier einen Thread in dem eine Analyse zitiert wurde, die den 
Wert des µCNETs auf 1.000.000 Euro schätzte.

> Was allerdings den Tatsachen entspricht, ist, dass Andreas ganz
> erhebliche Mittel für Anwälte/Verfahren/Abmahnungen aufwenden muss
> (bspw. wegen der leidigen Sache mit der Word-Clock), vom persönlichen
> Stress mal ganz abgesehen. Und es ist nicht so, also hätte er sonst
> nichts zu tun: er hat einen ganz normalen Vollzeitjob außerhalb seines
> Forums.

Nachvollziehbar.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Welchen Sinn hat Werbung, die nicht wahrgenommen wird? ;-)

Wenig - aber der Tunnelblickeffekt ist ja nicht neu.

Wertschätzung schrieb:
> Es gibt hier einen Thread in dem eine Analyse zitiert wurde, die den
> Wert des µCNETs auf 1.000.000 Euro schätzte.

Na, diese Analyse würde ich doch gerne mal sehen <:-)

von Gerade Bieger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Gibt es ansonsten noch Links zu guten Foren, in denen hier nicht
> erwünschte Themen diskutiert werden können?

Nicht direkt ein Forum aber ich möchte mal auf eine wiki verweisen, das 
die Artikel sammelt die in der Unline-Enzyklopädie Wikipedia unerwünscht 
sind. Um dieses Marjorie-wiki hat sich die Meta-Prepadia Gesellschaft 
etabliert, die so ihre Vorstellung von erhaltenswerten Wissen 
realisiert:

https://meta.prepedia.org/wiki/Hauptseite
https://marjorie-wiki.de/wiki/MARJORIE-WIKI

von Gerade Bieger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Wertschätzung schrieb:
>> Es gibt hier einen Thread in dem eine Analyse zitiert wurde, die den
>> Wert des µCNETs auf 1.000.000 Euro schätzte.

Ja und meines Vaters Bruders Sohn hat schon mal neben gesessen, der hat 
einen anderen gesehen ....
Also wenn sich keiner den Link gemerkt oder gespeichert hat, dan war es 
wohl nicht wert.

> Na, diese Analyse würde ich doch gerne mal sehen <:-)
Wohl diese:
https://www.worthofweb.com/website-value/www.mikrocontroller.net/

Zum Vergleich, da wäre heise.de 85 Mio wert, funkamateur.de dagegen nur 
146$, robotrontechnik.de bringt ein geringes fünfstelliges Ergebnis, wie 
sz-online.de ...

meiner meinung nach alles grösstenteils Phantasiezahlen um das eigene 
geschäft in Sachen Suchmaschinenoptimierung zu pushen.

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Es sind auch immer nur die "üblichen Verdächtigen" hier, die
> diesbezüglich Probleme verursachen
> [...]
> Und natürlich geht bei diesen das Verhältnis von Beiträgen
> zu fachspezifischen Themen und Beiträgen insgesamt gegen Null.
> Die 99,9% aller anderen Nutzer liest man gerne und ist dankbar für das
> Wissen, das sie weitergeben.
Das ist eigentlich der Knackpunkt. Gerade mit den 99,9% moechte ich auch 
Corona, Politik etc. diskutieren. Deshalb eben auch explizit auf mc.net 
und nicht auf einem dahingehend spezialisierten Forum. Leider draengen 
sich die 0,1% immer in den Vordergrund. Wie viele Threads hat der Winne 
schon abgeschossen...
So macht das Diskutieren nat. auch keinen Spass und es ist fuers Forum 
dann wirklich besser, solche Themen ganz zu untersagen. Es gaebe 
vielleicht schon technische Moeglichleiten, solche Threads in Bahnen zu 
halten, bspw. mittels "Beitragsbudget" pro User. Aber eine richtig gute 
Loesung waere das auch nicht.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Franz schrieb:
> Den Preis für den Witz des Monats hast du schon mal sicher.


Hat er nicht, denn er hat vollkommen recht - das mag man anders sehen 
wenn der eigene Beitrag gelöscht wird, aber schau dich mal in 
irgendeinen beliebigen Forum um:

Da wird z.B. gelöscht wenn Preise angefragt werden (ein 
Fototechnikforum), wird nur das Wort und Thema des Jahres 2020 erwähnt 
wird der Thread geschlossen - obwohl genau das auch deutliche Einflüsse 
auf den Themenbereich des entsprechenden Forums hat (Eisenbahn).
Da wird ein Thread geschlossen und man sogar angemahnt weil mein im 
Plauderbereich (ähnlich den Offtopicforum hier) aufmerksam darauf macht 
wie man mit Hilfe von Add Ons die Werbeflut in eben jenen Forum bremsen 
kann (Ein Aquarienforum).
Und vieles Ähnliches mehr und überall.

Nein hier im gesamten Forum wird sehr viel durchgehen gelassen, für mich 
was die Wortwahl und persönlichen Angriffe bis Beleidigungen angeht 
sogar deutlich zu viel.
Schau einfach mal in andere Foren hinein und du wirst erkennen das hier 
ganz bestimmt nicht viel gelöscht wird.

Ja selten gibt es nur schwer nachvollziehbare Entscheidungen und 
erschwerend das Manko der Forensoftware das man bei  Themen die 
verschoben werden  nicht erkennen kann wohin - eine Linkfunktion so wie 
sie andere Foren bieten wäre tatsächlich nicht schlecht.
Auch das das https://www.mikrocontroller.net/forum/null Unterforum halb 
geheim gehalten wird (keine Verlinkung, keine Sichtbarkeit, man muss es 
kennen um dort hin zu kommen) ist so eine Sache mit sehr wenig Aufwand 
zu verbessern wäre.

Realist

Beitrag #6481306 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6481326 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6481334 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6481349 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Egon D. schrieb:
> Es gehört zu den unbegreiflichen Verschlingungen der Geschichte, dass
> als Zensur nur die STAATLICHE Unterdrückung von Meinungen angesehen
> wird. Wenn Privtleute die Meinung anderer Privatleute unterdrücken, ist
> das demnach vollkommen in Ordnung. Muss man nicht verstehen -- ist aber
> geltendes Recht.

Nein, ist es nicht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Blinkf%C3%BCer-Entscheidung

Beitrag #6481377 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6481395 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gut. Soweit gibt es also keine weiteren Links zu Foren.

Dann schließe ich hier.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.