Forum: Haus & Smart Home Acer Beamer mit seltsamen Defekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tobias (Gast)


Lesenswert?

Hallo Zusammen,

bei meinem Acer Beamer (X1385WH, gute 300 Stunden, über 3 Jahre alt) 
geht in unregelmäßigen Zeitabständen das Bild aus und die LED "Lamp" 
leuchtet rot. Laut Anleitung bedeutet das "Lampe versagt". Mit kurzem 
Druck auf die Power-Taste bleibt das Bild für eine knappe Minute aus, 
dann startet der Beamer neu und funktioniert wieder einwandfrei ... bis 
sich das Spielchen wiederholt.
Das passiert mal nach 10 Minuten, mal nach einer Stunde.
Temperatur sollte in Ordnung sein (macht keinen überhitzten Eindruck, 
steht frei und Staub hat sich auch nicht angesammelt), bewegt wird der 
Beamer während des Betriebes auch nicht.
Der Acer Kundensupport bietet als Hilfe leider nur das Einschicken an.
Für einen neuen Beamer ist mein Budget zur Zeit etwas knapp, Ratschläge 
und Tipps sind daher willkommen.
(Ich habe Zugriff auf Oszi&Co und traue mir eine Reparatur zu, nur bin 
ich etwas ratlos, wo ich bei diesem Fehlerbild anfangen soll...)

viele Grüße
Tobias

von Klaus P. (Gast)


Lesenswert?

Ich kann leider keine Hilfe beitragen, habe aber dasselbe Verhalten auch 
schon einmal bei einem Acer Beamer erlebt. Man liest ab und zu, dass es 
auch an Verschmutzung oder den Kontakten liegen kann.

von sid (Gast)


Lesenswert?

ich würde zunächst mal ein thermisches Problem vollständig 
auszuschliessen versuchen.
Wenn sie aktiv gekühlt wird (Lüfter?)
ist das Reinigen des Lüfters (insbesondere seines Lagers)
Schritt eins der Aufgabe.
in vielen Fällen reicht das schon aus um ein winziges thermisches 
Problem zu beheben.
Reinige auch mal die Linsen mit IPA.

Stromaufnahme des Lüfters vorher und nachher messen um zu sehen ob es 
einen Unterschied gemacht hat.

Beamer mal ohne Gehäuse laufen lassen und mit dem IR Thermometer schauen
ob sich (abgesehen mal von der Lampe selbst) irgendwo ein heisser Fleck 
erkennen lässt.
(wenn Du ne Thermobildkamera hast umso beser ;))

'sid

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Dazu noch etwas Vorsicht... diese Gasentladungslampen werden mit einigen 
kV gestartet, dem Vorschaltgerät ist es egal ob da eine Lampe oder Deine 
Finger an den Kontakten hängen - die werden unbeeindruckt ebenfalls 
gestartet und dann geht Dir auch ein Licht auf.

Nimm mal die Lampe heraus und schau Dir die Kontakte an. Sind die noch 
blank oder grau/schwarz verfärbt? Evtl. mal reinigen, aber wie gesagt 
mit Vorsicht und gezogenem Netzstecker, ohne Feuchtigkeit (sonst zündet 
der Lichtbogen evtl. auch außerhalb der Lampe und dann wirds eine 
größere Reparatur).

Im Extremfall könnte man einen Tausch der Lampe probieren falls man für 
das Gerät preiswert eine bekommt. Die Helligkeit ist zwar gut, aber die 
Auflösung lässt heutzutage zu wünschen übrig.

von Tobias (Gast)


Lesenswert?

Danke für die Antworten, werde ich so der Reihe nach ausprobieren.
Nach einigem Überlegen kommt es mir auch am wahrscheinlichsten vor, dass 
es entweder (wie schon genannt) ein Temperaturproblem ist, oder aber die 
gemessene Stromstärke durch die Lampe eine Fehlermeldung auslöst, werde 
daher auch extra ordentlich alle Kontakte überprüfen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Ich würde ein thermisches Problem eher ausschließen. Der Beamer würde 
mit fehlerhaftem Lüfter z.B. keine Stunde lang laufen.

Daß die Lampe auch nicht unmittelbar wieder gezündet werden kann ist 
ebenfalls normal. Erstens warten die Geräte alle eine Nachkühlzeit nach 
dem Abschalten der Lampe und zweitens können die Vorschaltgerät keine 
heiße Lampe zünden. Für einen "hot restrike" sind sehr viel höhere 
Zündspannungen nötig als für eine kalte Lampe und demzufolge wird sowas 
nur bei Anwendungen gemacht wo es wirklich nötig ist.

Tatsache ist nur, die Lampe verlischt aus irgendwelchen Gründen. Dazu 
muß man sagen, die Brennspannung dieser Lampen ist ziemlich niedrig, 
vielleicht 100V. Der Lampenstrom daher maximal 2..2,5A maximal bei einer 
200W-Lampe. Bei diesen Werten reicht ein schlechter Kontakt oder kalte 
Lötstelle aus, um den Stromfluß zu unterbrechen.

von Tobias Döring (Gast)


Lesenswert?

Danke vielmals Ben, die Ansatzpunkte helfen mir weiter, werde ich morgen 
nach schauen ob ich in der Richtung was finde!

von sid (Gast)


Lesenswert?

Ben B. schrieb:
> Ich würde ein thermisches Problem eher ausschließen. Der Beamer würde
> mit fehlerhaftem Lüfter z.B. keine Stunde lang laufen.

bei einem komplett ausgefallenen Lüfter gäbe ich Dir recht;

bei einem der statt der angestrebten 1800U/min nurnoch 1250U/min macht 
und entsprechend ~30% weniger Luft fördert...
kann je nach Zimmertemperatur schon ne Stunde drin sein..

und wenn wir
Tobias schrieb:
> Das passiert mal nach 10 Minuten, mal nach einer Stunde.
die zehn Minuten ebenfalls ins Gespräch bringen,
dann ist Kühlung (bzw das fehlen von ausreichender) sehr wohl wieder in 
der Reihe der Verdächtigen mMn.

insbesondere bei leicht verdreckten/verharzten Lüfterlagern
kann das Dingen sich mal freigerubbelt haben und dreht 1700 und beim 
nächsten mal hängt's an nem Harzfleck und dreht nurnoch 900U/min

Meine Frau brachte mich grade übrigens auf eine garnicht doofe Idee wie 
ich finde...
Staubsauger!
Jau lärmt grausig, stimmt.. saugt aber fröhlich warme Luft aus dem 
Gehäuse meist ohne zusätzlich Dreck reinzupumpen..
und wenn man ausreichend verschlitztes hat sollte 'kühle' Nachfolgeluft 
kein Thema sein..
also einfach mal n Staubsauger an die Entlüftung halten und sehen ob der 
Fehler dann verzögert oder eventuell garnichtmehr auftaucht..
niedrigste Saugstufe sollte langen und man muss das Gehäuse nicht 
öffnen.

So kann man wenigstens ein Problem ausschliessen falls ben Recht hat.

Stromlos würde mich mal interessieren ob sich nciht ne kalte oder 
gebrochene Lötstelle auf dem Dingen aufgetan hat,
(entweder als Folge von thermischem oder mechanischem Problem)


Und falls ein Temperatursensor verbaut ist,
was der wohl im Moment des Abschaltens so meldet.

Aber ist schon richtig.. wenn da Strom drauf ist, ist es extrem wichtig 
vorsichtig zu sein,
zum Selbst- als auch zum Geräteschutz!
Aber das dürfte ja eh klar sein

'sid

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.