Forum: PC Hard- und Software Grafikkarte GTX 1070 reparieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Moritz S. (moritz_s776)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallihallo liebe Pc-Freunde,
mir ist neulich eine GTX 1070 Jetstream von Palit in die Hände gefallen.
Leider ist das gute Stück kaputt. Wenn ich se einstecke bootet der PC 
normal, aber kein Bild, Beleuchtung geht nicht an. Die Lüfter der Graka 
drehen sich nicht.

Also hab ich das Ding mal auseinander gebaut. Habe nach einigen Stunden 
Videos schauen und mit durch-piepsen festgestellt dass einer der 
Minus-Pins vom 8Pin-Netzteilstecker keinen Kontakt zur Masse hat. Habe 
dann probiert herraus zu finden ob ein Spannungswandler durch gebrannt 
ist. Dafür habe ich probiert heraus zu finden mit welchem Chip der 
floatende Pin verbunden ist. Leider erfolglos.

Als angehender Master-Mechatronik verstehe ich ein bisschen was von 
Elektronik. Aber ohne PCB Layout oder ähnliches stehe ich jetzt in der 
Sackgasse.
Ich hatte mir erhofft dass einer von euch schon mal etwas ähnliches 
hatte oder sich ein wenig auskennt im Reparieren von Grafikkarten.

Freue mich über Hilfe

von Gin Gong (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ebenfalls PC-Freund! :)

Moritz S. schrieb:
> Habe nach einigen Stunden
> Videos schauen und mit durch-piepsen festgestellt dass einer der
> Minus-Pins vom 8Pin-Netzteilstecker keinen Kontakt zur Masse hat.

Kann sein, dass das normal ist. Im Zweifelsfall die Pinbelegung googeln.


Meine Graka ging plötzlich nicht mehr. Da habe ich einfach alle 
Becherelkos heruntergelötet und durch Elkos von einem ausrangierten 
Mainboard ersetzt. Zur Sicherheit hatte ich noch 100nF-Kerkos parallel 
zu den Elkos gelötet.
Seitdem läuft die Karte wieder einwandfrei.

Wenn man sowieso bastelwütig ist, macht Versuch kluch :)

von Andy D. (rackandboneman)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was auf jeden Fall ein hilfreiches Werkzeug sein könnte: Ein sogenanntes 
"PCIe extender" Kabel (siehe amazon), mit dem Du die Karte ausserhalb 
eines beim Messen hinderlichen Gehäuse betreiben kannst.

Vielleicht gibt es für die Karte ja OpenBoardView Dateien?

Die Spannungswandler testet man wohl am besten indem man irgendwelche 
Chips identifiziert bei denen bekannt ist wo eine Versorgungsspannung 
anliegen muss, und dort im Betrieb misst.

Um Ströme zu messen macht es ggf Sinn zu schauen ob irgendwo bereits 
Shuntwiderstände vorhanden sind (oft der Fall, da Grafikkarten ihren 
eigenen Stromverbrauch messen können).

Vielleicht ist der angeblich nicht verbundene Steckerpin in Wirklichkeit 
eine Form der sternförmigen Masseführung (zB um eine Abschirmung 
möglichst von Störpotentialen fernzuhalten)?

Ein PC der auch eine Onboard-Grafikkarte hat (und diese optimal parallel 
betreiben kann - geht leider oft nicht :( ), oder aber eine zweite (und 
im BIOS als primär eingestellte) Karte wäre ebenfalls hilfreich um zu 
sehen ob die Karte denn überhaupt am Bus erkannt wird. Vielleicht auch 
den PC so aufsetzen dass Du ihn übers Netzwerk per 
Remotedesktop/SSH/VNC/irgendwasWomitManRechnerFernsteuernKann bedienen 
kannst ohne ein Display zu haben.

von Moritz S. (moritz_s776)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort

> Meine Graka ging plötzlich nicht mehr.

Hattest du auch kein Saft mehr auf der Graka oder wie sahen bei dir die 
Symptome aus?
ELKOs schauen echt gut aus... ich könnte Sie aber mal mit dem 
Kondensatormessgerät checken, is ne gute Idee :)

von Moritz S. (moritz_s776)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy D. schrieb:

> "PCIe extender" Kabel (siehe amazon), mit dem Du die Karte ausserhalb
> eines beim Messen hinderlichen Gehäuse betreiben kannst.

Das habe ich mir auch schon gedacht... Jetzt wirds bestellt :D

> Vielleicht gibt es für die Karte ja OpenBoardView Dateien?

wusste nicht dass es sowas gibt, ich schau mal was Dr.Google so 
auspuckt, Danke

>
> Vielleicht ist der angeblich nicht verbundene Steckerpin in Wirklichkeit
> eine Form der sternförmigen Masseführung (zB um eine Abschirmung
> möglichst von Störpotentialen fernzuhalten)?

Alle anderen Minus-Pins sind mit der Masse(z.B. Geäuse der Graka) 
verbunden. Ich glaube das sollte auch alle sein.

> Ein PC der auch eine Onboard-Grafikkarte hat (und diese optimal parallel
> betreiben kann - geht leider oft nicht :( ), oder aber eine zweite (und
> im BIOS als primär eingestellte) Karte wäre ebenfalls hilfreich um zu
> sehen ob die Karte denn überhaupt am Bus erkannt wird. Vielleicht auch
> den PC so aufsetzen dass Du ihn übers Netzwerk per
> Remotedesktop/SSH/VNC/irgendwasWomitManRechnerFernsteuernKann bedienen
> kannst ohne ein Display zu haben.

Puh, noch nie gemacht mit dem Remote... aber is aufjedenfall ne gute 
Idee:)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Weißt Du wie die Graka ausgefallen ist?

Daß einer der 8xPCIe12V-Pins keine Masseverbindung hat ist normal.

Versuch mal die Graka mit einer zweiten Grafikkarte (oder onboard) in 
einem PC zu starten. Wird sie dann im Gerätemanager angezeigt? Wenn ja, 
mit welchem Fehlercode? 43 wäre schlecht.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz S. schrieb:
> Beleuchtung geht nicht an

Welche denn? Die Beleuchtung im PC oder ist da auch Beleuchtung auf der 
Grafikkarte?
Wird irgendwas warm oder riecht etwas komisch? Könnte sein, dass ein 
Kurzschluss eine ganze Versorgungsspannung vom Netzteil runter zieht.

Geht der PC mit anderer oder ohne Grafikkarte?

von Moritz S. (moritz_s776)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wusste ich nicht dass das normal ist. Schon wieder was gelernt! 
Danke :D
Das probiere ich gleich mal aus.. melde mich in 20 min nochmal

von Moritz S. (moritz_s776)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Moritz S. schrieb:
>> Beleuchtung geht nicht an

> Welche denn? Die Beleuchtung im PC oder ist da auch Beleuchtung auf der
> Grafikkarte?
Beleuchtung der Graka geht nicht an, PC fährt einwandfrei hoch
> Wird irgendwas warm oder riecht etwas komisch? Könnte sein, dass ein
> Kurzschluss eine ganze Versorgungsspannung vom Netzteil runter zieht.
Ist mir nicht direkt aufgefallen, ich beobachte es gleich nochmal

> Geht der PC mit anderer oder ohne Grafikkarte?
Geht mit beidem. Nur die Graka gibt kein Bild aus...

von Moritz S. (moritz_s776)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das probiere ich gleich mal aus.. melde mich in 20 min nochmal

Waren doch keine 20 min. Hab se getestet mit und ohne 12V-8-Pin Stecker. 
Die Graka hat nen Schalter um 2 verschiedene BIOs zu starten. In beiden 
BIOs gestartet und im Gerätemanager wird nix erkannt. Der Chip wird 
nicht warm, riecht auch nach nichts besonderem (von wegen 
durchgebrannt).
Hab das Gefühl die kriegt kein Strom... Ich mess das mal in Ruhe durch 
sobald der PCI-Extender ankommt.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karte nicht im Gerätemanager ist gar nicht gut. Das heißt der PC kann 
die Karte nicht mal identifizieren.

Ok versuch mal folgendes: In der Nähe des Stromsteckers und am Anfang 
des PCIe-Mainboardsteckers (vom DVI-Stecker aus gesehen) müsstest Du 
SMD-Sicherungen in der 12V-Versorgung finden. Sind die in Ordnung?

von Moritz S. (moritz_s776)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ok versuch mal folgendes: In der Nähe des Stromsteckers und am Anfang
> des PCIe-Mainboardsteckers (vom DVI-Stecker aus gesehen) müsstest Du
> SMD-Sicherungen in der 12V-Versorgung finden. Sind die in Ordnung?

Bingo, das Teil mit dem Y drauf leitet nicht. Ich denk mal das is die 
Sicherung. Oder ist die Annahme falsch?

Hab ich schon mal durch gemessen gehabt, war mir aber nicht sicher was 
es ist und habs deshalb ignoriert.

von 2⁵ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... das könnte eine LittleFuse mit Marking Y sein. Nennstrom 15A. 
Würde auch von der Optik passen. Gugst du: 
https://m.littelfuse.com/~/media/electronics/datasheets/fuses/littelfuse_fuse_2410sfv_datasheet.pdf.pdf

von Peter P. (peterpo)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
L19 sieht eher nach einer Induktivität aus.

von 2⁵ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der quadratische Platz und L?? spricht eher für ein Chip-Coil. Aber 
bestückt wurde ja ein kleineres Bauteil. Und das sieht halt wie eine 
LittleFuse aus. Schau mal ins Datenblatt. Unabhängig davon: Sowohl Coil 
als auch Fuse sollten im DC Bereich durchlässig sein. Unten ist noch ein 
Bauteil, mit "Q" beschriftet.

von Gin Gong (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz S. schrieb:
>> Meine Graka ging plötzlich nicht mehr.
>
> Hattest du auch kein Saft mehr auf der Graka oder wie sahen bei dir die
> Symptome aus?
> ELKOs schauen echt gut aus... ich könnte Sie aber mal mit dem
> Kondensatormessgerät checken, is ne gute Idee :)

In der Zeit vorher fuhr der Rechner hin und wieder einfach nicht hoch, 
dann ging es wieder.
Irgendwann ging gar nichts mehr.

Die runtergepflückten Elkos waren beim Messen alle ok, manche waren aber 
unten schon leicht ausgelaufen.
Meine Vermutung: Beim Start ist einer der Elkos (oder mehrere) bei 
Betriebsspannung durchgeschlagen. Das PC-Netzteil hat einen Kurzen 
detektiert und auf Standby geschaltet.

So ein unter Spannung durchknallender und sonst unauffälliger Elko 
könnte auch die Fuse auf deiner GraKa durchgeschmort haben.

von Moritz S. (moritz_s776)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
2⁵ schrieb:
> Der quadratische Platz und L?? spricht eher für ein Chip-Coil. Aber
> bestückt wurde ja ein kleineres Bauteil. Und das sieht halt wie eine
> LittleFuse aus. Schau mal ins Datenblatt. Unabhängig davon: Sowohl Coil
> als auch Fuse sollten im DC Bereich durchlässig sein. Unten ist noch ein
> Bauteil, mit "Q" beschriftet.

Schaut verdammt nach einer littlefuse aus. Hab beim Messen der 
Y-Sicherung auch die Q gemessen. Die leitet auch nicht. Vielen Dank fürs 
Datenblatt! voll hilfreich. Hab gesehen dass das ne deutsche Firma ist, 
ich ruf da morgen mal an und frag wo ich Ersatz herbekomme.
Dann muss ich nur noch beten dass nix anderes durchgebrannt ist.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Miss doch mal welche Seite die 12V sind und ob Du auf der anderen Seite 
einen Kurzschluß nach Masse hast. Das Teil nicht einfach brücken, wenn 
da wirklich ein FET defekt ist oder so, hast einen massiven Schaden an 
der Platine nachdem sich das anlaufende PC-Netzteil daran ausgetobt hat. 
In dem Moment läuft das Ding nämlich noch ohne Strombegrenzung.

von Moritz S. (moritz_s776)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Miss doch mal welche Seite die 12V sind und ob Du auf der anderen Seite
> einen Kurzschluß nach Masse hast. Das Teil nicht einfach brücken, wenn
> da wirklich ein FET defekt ist oder so, hast einen massiven Schaden an
> der Platine nachdem sich das anlaufende PC-Netzteil daran ausgetobt hat.
> In dem Moment läuft das Ding nämlich noch ohne Strombegrenzung.

Die Q-Sicherung sichert die Leistung die über PCIx16 kommt. Eine Seite 
hat kontakt mit den 12V Pins, die andere Seite hat Kontakt mit Masse. 
Das Pinout hab ich von hier 
https://pinouts.ru/Slots/pci_express_pinout.shtml.

Die Y-Sicherung hat auf der einen Seite zu 3/4 +12V Pins kontakt. Auf 
der anderen Seite gibt es manchmal einen Kontakt zu masse, manchmal 
nicht. WEnn ich ne weile warte hat es wieder einen kurzen Kontakt. 
Steckt da irgendwo nen Kondensator dazwischen?

Habe noch die Filter(R22 aufm Bild) & das Bauteil(330 663PV) vor den 
Speichern durchgemessen. Die sind auf beiden Seiten mit Masse verbunden. 
Das Bauteil(100C64) neben den Spannungswandlern hat auf der Seite wo "+" 
steht kontakt zu masse. Ich denke dass sollte auch nicht sein.

von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz S. schrieb:
> Q-Sicherung
> Y-Sicherung
Wie kommst du auf Sicherung? Das Q ist möglicherweise ein FET und das Y 
ist eine Spule. Besser du nennst die Bauteile nach ihrer eigener Nummer. 
Q12 und L19 dann weiß man auch wovon du redest.


Moritz S. schrieb:
> Auf der anderen Seite gibt es manchmal einen Kontakt zu masse, manchmal
> nicht.
Da werden die Kondensatoren geladen und entladen von deinem Messgerät. 
Besser ist eine Ohm-Messung und eine bessere Fehlersuche. Versuche 
erst die wichtigen Bauteile zu prüfen und nicht mitten drin im 
Nirgendwo.

Wie schon genannt von:
Ben B. schrieb:
> Miss doch mal welche Seite die 12V


Moritz S. schrieb:
> Das Bauteil(100C64) neben den Spannungswandlern hat auf der Seite wo "+"
> steht kontakt zu masse.

Was heißt für dich Kontakt? Gib mal ein Ohm-Wert an. Wenn es ein 
Kurzschluss(unter 1 Ohm) von + nach Masseist, wenn das der Fall ist 
kannst du hier gucken Kaptiel 3.3: Fehlersuche wie man vorgeht.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.