Forum: Haus & Smart Home Aerosole Frischluftanlage Selbstbau Klassenzimmer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Erich (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

zur schnellen weiteren Verbreitung und Bekanntwerden hier anbei die 
Links
zu einer Aerosole-Frischluftanlage.
Erstellt vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz,
im Einsatz bei einer Grundsschule.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/schule-corona-filteranlage-max-planck-institut-1.5118309

https://www.mpic.de/4770837/eine-lueftungsanlage-fuer-schulen-zum-selberbauen

https://www.mpic.de/4782901/doku_lueftung_mpic_10112020.pdf

Gruss

von Wühlhase (Gast)


Lesenswert?

Aus der Doku:

> 3    Funktion
> Die von uns entwickelte Abluftanlage nimmt ausgeatmete Luft, die
> m ̈oglicher-weise Viren oder Bakterien enth ̈alt, gezielt mit Hilfe von
> Abzugshauben aus derdirekten Umgebung von Personen auf, die an Tischen
> sitzen. Die Abluft gelangt ̈uber Verbindungsrohre in ein Zentralrohr und
> wird mit Hilfe eines Ventilatorsdurch ein gekipptes Fenster nach draußen
> gef ̈uhrt.Die an einem warmen K ̈orper aufsteigende Luft unterst ̈utzt
> die Aufnahmeund bringt diese zusammen mit der ausgeatmeten Luft
> innerhalb von etwa zehnSekunden direkt in die Abzugshaube.Die Zuluft
> kann wie beim normalen manuellen L ̈uften durch ein gekipptesFenster
> oder  eine  geoffnete  T ̈ur  erfolgen.  Alternativ  kann  sie ̈uber
>  Filter vondraußen zugef ̈uhrt werden. Der Querschnitt der Zuluft
> ̈offnung sollte mindestendem halben Rohrquerschnitt des Zentralrohres
> entsprechen. Die Zuluft ̈offnungsollte sich nicht vertikal ̈uber der
> Abluft ̈offnung befinden, sondern vorzugsweiseerheblich darunter.Gegen
> ̈uber dreimaligem Stoßl ̈uften pro Stunde kann die Anlage die Anrei-
> cherung von SARS-CoV 2 um bis zu einer Gr ̈oßenordnung und CO2um bis
> zueinem Faktor drei senken. Gleichzeitig kann sie die Energieverluste
> durch dasL ̈uften deutlich reduzieren.

Deutsche Forschung im Jahre 2020...was würden wir nur ohne die 
Wissenschaft tun. Eine ordinäre Dunstabzugshaube überhaupt als 
"Entwicklung" zu bezeichnen ist doch einfach nur armselig.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Deutsche Forschung im Jahre 2020...was würden wir nur ohne die
> Wissenschaft tun. Eine ordinäre Dunstabzugshaube überhaupt als
> "Entwicklung" zu bezeichnen ist doch einfach nur armselig.

Komisch. Ich schon in meine Jugendzeit zugeschaut wie so Abluftanlagen 
installiert wurden.  Und mein Monoblock Klimaanlage arbeitet ähnlich.

Wo ist da das neue. ???

von CC (Gast)


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Deutsche Forschung im Jahre 2020...was würden wir nur ohne die
> Wissenschaft tun. Eine ordinäre Dunstabzugshaube überhaupt als
> "Entwicklung" zu bezeichnen ist doch einfach nur armselig.

Und? Es wurde etwas "entwickelt", was den Schulen helfen kann. Es steht 
doch explizit da, dass es ein Low-Tech-Ansatz ist, der einfach von 
jedermann aufgebaut werden kann.

Die Miesepetrigkeit in diesem Forum empfinde ich als viel armseliger.

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Wie konnte ich nur 30 Jahre ohne Lüftungsanlage überleben?

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Wie konnte ich nur 30 Jahre ohne Lüftungsanlage überleben?

Ein Raum mit 30 Kiddys drin, heizt sehr schnell auf. Selbst in meiner 
Schulzeit war ich froh wenn ich nach 90 Min (= 2 x 45 min) an die 
frische Luft kam.

Messehallen haben Klimaanlagen sogar große, trotzdem ist die Luft darin 
einfach Mist.

Und in den Klassenräumen im Winter die Fenster dauernd aufzureißen ist 
auch nicht gesund. Die bekommen dann kein Corona aber mit etwas Pech 
eine gescheite Lungenentzündung. Und die ist auch nicht ohne.

Ich persönlich bekomme dann ganz schnell eine Bronchitis. Und die fühlt 
sich fast so an wie Corona. Man bekommt nämlich auch kaum Luft und 
schwerste Hustenanfälle.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Sollen Schüler also jetzt immer mit irgendwelchem
Lüfter-Gebrummel im Klassenzimmer sitzen?

Werden diese ganzen Corona-Sonderbestimmungen
eigentlich auch mal in Zeugnissen erwähnt?

Ich fand ja auch schon immer "nett", dass die
ganzen Stundenausfälle durch Lehrerabwesenheiten keine Erwähnung fanden.

Richtig "gewonnen" haben Schüler,
dessen Klassenlehrer auch gleichzeitig der Schuldirektor ist.

Beitrag #6480044 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Jonathan Z. schrieb im Beitrag #6480044:
> rauchen

macht vielleicht die Viren kaputt, das wäre überlegenswert ;-)

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Ich habe das im TV gesehen, es ging um eine schnelle, sehr preiswerte 
und von den Schülern selbst erstellbare Lösung für die Corona-Vorsorge. 
Aus Abwasserrohren, Plastikfolie und Gittermaterial aus dem Baumarkt. 
Dafür sieht es noch recht professionell aus.
und selbst wenn es keine medizinische Wirkung hätte, wäre die 
psychologische schon mal was. Man hat wenigstens irgendwas getan.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Aus Abwasserrohren, Plastikfolie und Gittermaterial aus dem Baumarkt.
> Dafür sieht es noch recht professionell aus.

Wieso nehmen sie keinen Anlage wie man sie oft auf den Klo installiert. 
Muss man halt (wegen des Volumen) einfach mehrere Installieren. Die 
Kosten sind Pro Stück bei ca. 100-150 Euro geschätzt. Man braucht doch 
bloß ein Abluftschlauch und ein Zwischenstück mit Motorlüfter.

Was die Geräusche angeht. Schon mal in einer Schulklasse gewesen. ?? Die 
Kiddys machen mehr Krach als das bisschen Rauschen.

Beitrag #6480092 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Das dürfte in gewissen Kreisen zu grossen Protesten führen.
Ich erinnere mich an Filme, wo mit ähnlichen Anlagen Menschen nicht nur 
von Ausserirdischen aufgesaugt wurden und spurlos verschwanden.

Beitrag #6480100 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6480106 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6480116 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

"Ventilatoren  mit kleiner  Leistung  (20 W),  relativ  großem 
Durchmesser,  geringer  Drehzahl  und geringem Differenzdruck (4 Pa)"
So habe ich das auch aus dem TV-Beitrag in Erinnerung. Anstelle der 
oberen Fensterscheibe war irgendwie ein großer Ventilator eingesetzt.
Die Warmluft muss natürlich trotzdem irgendwo herkommen, aber wenigstens 
sitzen die Schüler nicht im kältesten Luftstrom am Fenster wie beim 
normalen Lüften.

Die wissenschaftliche Begleituntersuchung zeigt wenigstens, dass das 
ganze nicht nur "gut gemeint" ist sondern auch Wirkung hat.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Die Warmluft muss natürlich trotzdem irgendwo herkommen, aber wenigstens
> sitzen die Schüler nicht im kältesten Luftstrom am Fenster wie beim
> normalen Lüften.

Aus den Fluren. Da wird dann halt geheizt.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Wie konnte ich nur 30 Jahre ohne Lüftungsanlage überleben?
im Tiefschlaf kurz vor der Bewustlosigkeit aufgrund des hohen CO2 
Gehalts.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Sebastian L. schrieb:
> im Tiefschlaf kurz vor der Bewustlosigkeit aufgrund des hohen CO2
> Gehalts.

Wir saßen damals mit 38 Schülern im Klassenraum. Bewusstlos bin ich nie 
gewesen, aber tief + fest geschlafen habe ich mehr als 1 x. Irgendwann 
war es so weit, das der Lehrer mich hin und wieder ansah und wenn ich 
fast am weg nicken war, er anordnete das das Fenster geöffnet wurde.

Und Leute das ist kein Witz. Damals (vor Corona) war es schei** egal wie 
viel Sauerstoff in Klassenzimmer war. Ich behaupte sogar das die Schüler 
nach Corona besser lernen, wenn die die Geräte die sie jetzt anschaffen 
weiter laufen lassen. Aber vermutlich sind die Schulen dann zu geizig 
wegen der Stromrechnung.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

ich kenne auch noch Klassenzimmer mit Fenstern ohne Griffe.
Da konnte man nur so kleine Klappen öffnen wo dann kaum etwas durch kam

: Bearbeitet durch User
von soso... (Gast)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Man hat wenigstens irgendwas getan.

Zu Zeiten der Pest wurden wohl häufiger die Häuser der Infizierten 
abgefackelt. Oft genug waren die noch nicht der Krankheit erlegen.

Wir sollten einfach die gesammte Zivilisation niederbrennen.
Dann verhungern 98% der Menschen und die Besiedelungsdichte ist zu 
gering als das sich Viren noch global ausbreiten könnten.

So hat man wenigstens irgendwas getan ...

(Wohl das abgefuckt dümmste Scheinargument das ich jemals das 
Mißvergügen hatte hören zu müssen)

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Und Leute das ist kein Witz. Damals (vor Corona) war es schei** egal wie
> viel Sauerstoff in Klassenzimmer war.

Ist klar. Als ob man ohne Lüftungsanlage erstickt und der Sauerstoff 
knapp wird. Genauso wie der CO2 Gehalt in einem geschlossenen 
Klassenraum keine gefährliche Konzentration annimmt, so nimmt auch der 
O2-Gehalt kein gefährlich niedrigen Wert ein. Vor allem nicht bei den 
Bruchbuden hierzulande, wo eh alle Fenster und Türen komplett undicht 
sind.

Das was man als verbrauchte Luft abtut ist häufig eher muffiger Geruch, 
Wärme und angesammelte Luftfeuchtigkeit. Dann kommt der neue Lehrer rein 
( Achtung : generischer Maskulin) und rümpft erstmal seine Nase.

Ich kann nicht fassen, was jetzt für ein Tohuwabohu betrieben wird. Aber 
ich verstehe, das soll wohl auch Teil der neuen Normalität sein von der 
es nie wieder ein Zurück geben soll? 🙄

Was hätte ich bloß gemacht, wäre ich heute noch Schüler gewesen ...

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Was hätte ich bloß gemacht, wäre ich heute noch Schüler gewesen ...

Gefroren. ;) Spätestens ab übermorgen. ;)

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Gefroren. ;) Spätestens ab übermorgen. ;)

Ich hoffe doch nicht.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Ich hoffe doch nicht.

Leider ja. Das ist doch das Problem. Die Kiddys erkranken entweder an 
Grippe, Schlimmstenfall Lungenentzündung oder halt an Corona.

Deshalb bauen sie ja jetzt die billigen Luftaustauschanlagen ein.

Das selbe was man sein ewigen Jahren in Klos einbaut die keine Fenster 
haben. Dazu brauchst du im Prinzip nur ein Rohr-Lüfter, ein bisschen 
Schlauch und wenn es edel werden soll eine 113 mm Kernbohrung. Das wars.

Ist auf Dauer effektiver und die Wahrscheinlichkeit das die Kiddys 
frieren sinkt gegen Null.

von Thomas S. (doschi_)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Ist klar. Als ob man ohne Lüftungsanlage erstickt und der Sauerstoff
> knapp wird. Genauso wie der CO2 Gehalt in einem geschlossenen
> Klassenraum keine gefährliche Konzentration annimmt, so nimmt auch der
> O2-Gehalt kein gefährlich niedrigen Wert ein.

Da kann man sich als Laie ganz schön täuschen.
Infos herzu unter 
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/pdfs/kohlendioxid_2008.pdf
Auszug siehe z.B. Tabelle3.

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Das ist doch das Problem. Die Kiddys erkranken entweder an
> Grippe, Schlimmstenfall Lungenentzündung oder halt an Corona.

Und das soll jetzt also durch eine hochleistungs Lüftungsanlage 
verhindert werden? Auf einmal, wegen Corona?

Völlig unnötig. Wenn du Heizkosten sparen willst - gerne. Aber mit dem 
Argument zur Infektionsverhütung ... die Deutschen im Lüftungswahn.

Schlaumaier schrieb:
> Das selbe was man sein ewigen Jahren in Klos einbaut die keine Fenster
> haben.

Klassenräume haben aber Fenster. Dass die jetzt alle 20 Minuten für 5 
Minuten lüften müssen ist purer Irrsinn.

Schlaumaier schrieb:
> Ist auf Dauer effektiver und die Wahrscheinlichkeit das die Kiddys
> frieren sinkt gegen Null.

Das müssen die Kiddies auch nicht. Einfach einmal am Tag lüften reicht 
vollkommen. Aber dann könnten ja böse Viren und Baktierien sich in der 
Luft ansammeln.

von Thomas S. (doschi_)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Ist klar. Als ob man ohne Lüftungsanlage erstickt und der Sauerstoff
>> knapp wird. Genauso wie der CO2 Gehalt in einem geschlossenen
>> Klassenraum keine gefährliche Konzentration annimmt, so nimmt auch der
>> O2-Gehalt kein gefährlich niedrigen Wert ein.
>
> Da kann man sich als Laie ganz schön täuschen.
> Infos herzu unter
> 
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/pdfs/kohlendioxid_2008.pdf
> Auszug siehe z.B. Tabelle3.
Hier noch Tabelle 4

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Da kann man sich als Laie ganz schön täuschen.

Ja, heute ist alles durch reguliert. An einer zu hohen CO² Konzentration 
im Klassenraum ist bestimmt noch kein Kind gestorben. Und wie gesagt 
sollten die mal in den maroden Schulen prüfen - so undicht wie dort 
Fenster und Türen sind ist dort Lüften eh überflüssig.

: Bearbeitet durch User
von Thomas S. (doschi_)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Thomas S. schrieb:
>> Ben S. schrieb:
>>> Ist klar. Als ob man ohne Lüftungsanlage erstickt und der Sauerstoff
>>> knapp wird. Genauso wie der CO2 Gehalt in einem geschlossenen
>>> Klassenraum keine gefährliche Konzentration annimmt, so nimmt auch der
>>> O2-Gehalt kein gefährlich niedrigen Wert ein.
>>
>> Da kann man sich als Laie ganz schön täuschen.
>> Infos herzu unter
>>
> 
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/pdfs/kohlendioxid_2008.pdf
>> Auszug siehe z.B. Tabelle3.
> Hier noch Tabelle 4

Nachtrag:

Siehe dazu auch der WDR-Beitrag vom 18.11.
Im Test wurde der erste Schwellwert bereits nach 15 - 20 min erreicht.

Alle Aussagen der Art ".. einmal am Tag lüften .." gehen weit an der 
Realität vorbei und sind fahrlässig.

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Alle Aussagen der Art ".. einmal am Tag lüften .." gehen weit an der
> Realität vorbei und sind fahrlässig.

Also sind die Kiddies kurz vorm Hirnkasper? Wie habe ich die Schulzeit 
bloß überlebt? Mit viel Glück?

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

soso... schrieb:
> Wir sollten einfach die gesammte Zivilisation niederbrennen.

Fang einfach mit deinem Haus an

von Thomas S. (doschi_)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Thomas S. schrieb:
>> Alle Aussagen der Art ".. einmal am Tag lüften .." gehen weit an der
>> Realität vorbei und sind fahrlässig.
>
> Also sind die Kiddies kurz vorm Hirnkasper? Wie habe ich die Schulzeit
> bloß überlebt? Mit viel Glück?

q.e.d.
.. und lies mal das PDF, lesen bildet.

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> .. und lies mal das PDF, lesen bildet.

Das stimmt, aber ich brauch jetzt keine 12 Seiten der 
"Innenraumlufthygiene-
Kommission" lesen um beurteilen zu können, dass hier wiedermal mit 
Kanonen auf Spatzen geschossen wird. Scheint momentan Trend zu sein.

Kohlendioxidkonzentrationen von mehr als 20.000 ppm können zu Husten 
führen. Konzentrationen von über 100.000 ppm rufen Bewusstlosigkeit und 
Zittern hervor. Also das 10 bis 100 fache von dem, was in den 
Klassenräumen herscht. Die Außenluft hat sogar auch 400ppm, in den 
Klassenräumen nach langer Zeit hingegen 800ppm bis max 2000ppm.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Das müssen die Kiddies auch nicht. Einfach einmal am Tag lüften reicht
> vollkommen. Aber dann könnten ja böse Viren und Baktierien sich in der
> Luft ansammeln.

Genau. Und die soll die Anlage ja raus schaffen. Beim Lüften 
funktioniert das rein "Physikalisch" aber nur wenn es ein 
Temperaturunterschied gibt.

Und die 5 min Lüften bringt kaum was. Warum weil kein Gegenstrom 
existiert. Wer am andern Seite der Fenster sitzt bekommt kaum was ab. Da 
muss Technik ran, keine Physik in einen eh schon kalten Klassenraum.

5 Min Fenster auf, bringt kaum was. War damals auch schon so als ich in 
der Klasse war. Die müssen für die ganze Pause = min. 15 Min. ALLE 
Fenster aufreißen. Dann wird das was.

Aber dann ist der Klassenraum eiskalt.

Deshalb meine Idee. Ich schaffe die "Verseuchte" Luft raus, und ziehe 
die Warme vom Flur nach.

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Genau. Und die soll die Anlage ja raus schaffen. Beim Lüften
> funktioniert das rein "Physikalisch" aber nur wenn es ein
> Temperaturunterschied gibt.

Mich wundert, dass die Kinder in den letzten 200 Jahren in den Schulen 
nicht reihenweise an Viren und Keimen krepiert sind. Wovor will man die 
eigebtlich schützen? Oder sind Kinder nun auf einmal wieder 
Superspreader? Das sehen ja die Kinderärzte etwas anders, als unsere 
Politiker.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Klassenräume haben aber Fenster. Dass die jetzt alle 20 Minuten für 5
> Minuten lüften müssen ist purer Irrsinn.

Das ist völlig normal.

Ben S. schrieb:
> Einfach einmal am Tag lüften reicht vollkommen.
Wo bist du nur zur Schule gegangen. In dem Gestank hätte ich nicht sein 
mögen.

Bei uns war "Fenster auf" das erste was man gemacht hat, wenn man in ein 
Klassenzimmer kam in dem vorher eine andere Klasse war.
Und in einer Doppelstunde wurde mindestens einmal zwischendrin gelüftet.
Jetzt halt doppelt so viel, so what?

Und diese idiotische "german angst" vor "Lungenentzündung, Erkältung, 
Grippe" ist völlig gaga und längst wissenschaftlich widerlegt. Du weisst 
anscheinend nicht mal den Unterschied zwischen Bakteriellen und Viral 
ausgelösten Krankheiten, und zwischen einer Grippe und einem grippalen 
Infekt.

Im Gegenteil, kurz mal kalte frische Luft wirkt belebend, verbessert die 
Konzentrationsfähigkeit und stärkt das Immunsystem.

Aber hier werden ja schon wieder trumpsche Alternativwahrheiten 
verbreitet.

Ben S. schrieb:
> das soll wohl auch Teil der neuen Normalität sein von der
> es nie wieder ein Zurück geben soll?

Verschwörungstheoretiker. Offensichtlich hast du zu viele Chemtrails 
abgekriegt. Oder hat dich der böse Gates schon heimlich gehirngewaschen 
mit geheimen Botschaften die in Windows versteckt sind und immer nur für 
1/50 Sekunde aufblitzen?

von Thomas S. (doschi_)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Das stimmt, aber ich brauch jetzt keine 12 Seiten der
> "Innenraumlufthygiene-
> Kommission" lesen um beurteilen zu können,

Es könnte ja möglicherweise sein, dass andere Leser weniger ignorant 
sind.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Wühlhase schrieb:
> Deutsche Forschung im Jahre 2020...was würden wir nur ohne die
> Wissenschaft tun.

Ganz einfach: nicht wissen, dass so ein simpler Ansatz so eine extrem 
gute Wirkung insbes. bzgl. Aerosolen (eine Größenordnung) hat.

Dieser Aufbau ist offenbar erheblich wirksamer als alle Luftfilter 
zusammen, dabei sehr leise und sehr schnell installiert und extrem 
preiswert.

Eine hervorragende Idee und Arbeit.

von Markus (Gast)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Eine hervorragende Idee und Arbeit.

Schleimer!

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Das ist völlig normal.

Normal? Völlig übertrieben! Wer lüftet denn alle 20 Minuten für 5 
Minuten?

Udo S. schrieb:
> Bei uns war "Fenster auf" das erste was man gemacht hat, wenn man in ein
> Klassenzimmer kam in dem vorher eine andere Klasse war.

Das waren bei uns immer die selben (in der Regel die weibliche Fraktion) 
und spätestens nach kurzer Zeit hat sich jemand beschwert, dass es zu 
kalt sei und das Fenster ging wieder zu.

Udo S. schrieb:
> Du weisst
> anscheinend nicht mal den Unterschied zwischen Bakteriellen und Viral
> ausgelösten Krankheiten, und zwischen einer Grippe und einem grippalen
> Infekt.

Bla bla bla.

Ach Leute, ergözt euch mal in eurem Lüftungswahn der AHALXYZ Regeln. 
Vielleicht kommt ihr auch irgendwann zu der Erkenntnis, dass die Welt 
sich ohne solch einen Unsinn weiterdreht.

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Mich wundert, dass die Kinder in den letzten 200 Jahren in den Schulen
> nicht reihenweise an Viren und Keimen krepiert sind

Geschichte 6 setzen!
Was war mit spanische Grippe? Es gab auch die Russische Grippe und 
Asiatische Grippe.

Und nochmal für abolut merkbefreite: Die Kinder werden oft nicht 
wirklich krank, aber sie können das Virus an ihre Eltern und Großeltern 
weitergeben und mit dem Alter steigt das Risiko.

Aber vieleicht bist du ja jung, und alle älteren sind dir scheißegal.
Der eine oder andere "Querschläger" mag sogar hoffen dass er endlich von 
Opa oder Oma was erbt.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> dass die Welt
> sich ohne solch einen Unsinn weiterdreht.

Klar, gerne auch ohne dich wenns dich richtig erwischt was dir niemand 
wünscht!

von Thomas S. (doschi_)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Bla bla bla.
>

Für Leute mit Leseschwäche
https://www.dein-heizungsbauer.de/ratgeber/raumklima/co2-raumluft/
(weniger als 12 Seiten...)   ;-)
Als besonderer Service gerne kompakt:
"In Schulen ist die Problematik einer zu hohen CO2-Konzentration in der 
Atemluft besonders präsent. So haben Studien ergeben, dass die Belastung 
der Innenraumluft während einer Schulstunde nicht selten zwischen 2.000 
bis 5.000 ppm liegt. "
Den Rest im Link.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> Mich wundert, dass die Kinder in den letzten 200 Jahren in den Schulen
> nicht reihenweise an Viren und Keimen krepiert sind.

Vor 200 Jahren sind sie es. Die Entwicklung von Medizin, Hygiene und 
Nahrungsversorgung machte aber in diesem Zeitraum aus dem Normalzustand 
einer hohen Kindersterblichkeit einen Ausnahmefall.

https://www.zum.de/bheim/frankenhoehe/geslau/html/gesundheit_im_19__jhd_.html

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Was war mit spanische Grippe?

Die hat vor allem in der ALtergruppe 20 bis 40 um sich gegriffen. Warum? 
1+1 zusammenzählen.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> 1+1 zusammenzählen.

Was kommt dabei raus? Direkt trivial ist die Antwort nämlich nicht.

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Vor 200 Jahren sind sie es.

Aber bestimmt nicht an CO² in Schulen 😁

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Markus schrieb:
> Schleimer!

Gibts dazu auch eine technische, fachliche Begründung?

Beitrag #6481458 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Man die Belastung kann ich ausrechnen, ohne Wissenschaft.

Man nehme : Luftverbrauch eines Kindes in Liter. Anzahl der Kinder im 
Raum. Volumen des Raumes - 10 % (großzügig nach unten weil da ja Dinge + 
Kinder drin sind).

Damit hat man die Umwälzrate. Ist die Erreicht atmet man nur noch den 
Mist der anderen und sein eigenen.

Und das geht in einen Klassenraum sehr schnell.

Ich hab gestern im TV (ich glaub galileo) gesehen wo sie die 
"Raumluftmelder" getestet haben in einer 7. Klasse. Die Dinger sind ALLE 
(bis auf den Chinesen)  inkl. Selbstbau mit Arduino ;) nach ca. 20 
Minuten auf ROT = Böse gegangen.

Und das war mir von vornherein völlig logisch.

Ich hasse Messen/Messehallen. Da hab ich nämlich heutzutage noch das 
selbe Problem.

Beitrag #6481460 wurde von einem Moderator gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
> Eine hervorragende Idee und Arbeit.

Wobei ich hoffe, dass die Umsetzung nicht so lange in der Bürokratie 
hängen bleibt, bis Corona schon Geschichte ist.

Beitrag #6481556 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

observer schrieb im Beitrag #6481556:
> Unterschichten-TV für die bildungsferne Klientel. Passt gut zum
> Autor, der das Forum schon seit langem zumüllt mit einer Vielzahl
> von ätzenden, tödlich nervenden altklugen Gemeinplätzen.

So ein Mist aber auch das mein Gedächtnis so schlecht ist.

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/markt/video-co-melder-100.html

Es war im WDR also im GEZ-TV nicht im Prolo-TV. ;)  Wie peinlich auch... 
;)

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Wobei ich hoffe, dass die Umsetzung nicht so lange in der Bürokratie
> hängen bleibt, bis Corona schon Geschichte ist.

Nachdem die Abluft der Anlage mindestens die TA-Luft erfuellen muss fuer 
Anlagen, wie Verbrennungsmotore, oder fuer Tierstallungen, wird das 
nichts mehr vor einem Neuanfang, wie nach einem Weltkrieg oder sonstigem 
radikalen Staat, wie nach einem Buergerkrieg, oder nicht?

Beitrag #6485664 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jan H. (j_hansen)


Lesenswert?

Erich schrieb:
> Aerosole-Frischluftanlage.
> Erstellt vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz,
> im Einsatz bei einer Grundsschule.

Grundsätzlich eine gute Sache, aber irgendwie erinnert mich das an 
behelfsmäßige Konzepte, mit denen man Dritte-Welt-Länder z.B. die 
Wasserentkeimung günstig ermöglichen möchte.

Für mich ist es absolut unverständlich, warum es mittlerweile nicht in 
jedem deutschen Klassenzimmer eine ordentliche Lüftungsanlage gibt. 
Selbst wenn man die Konzentrationsfähigkeit der Schüler damit nur 
minimal erhöhen könnte wäre das langfristig schon ein ordentlicher 
Gewinn. Und eine Spur gesünder wären die Kinder wahrscheinlich auch - 
mit weiteren Folgevorteilen.

Hat jemand von euch gehört, ob im Sommer im Zuge der Vorbereitungen auf 
Coronawelle 2 Lüftungsanlagen nachgerüstet wurden? Anscheinend gab es 
teilweise Förderprogramme für mobile Luftreiniger in Klassenzimmern - 
aber warum rüstet man stattdessen nicht gleich eine ordentliche Lüftung 
nach? Zur Not halt dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung, das 
kostet ja nun wirklich nicht die Welt.

von Ben S. (bensch123)


Lesenswert?

Oh, mir fällt gerade auf, dass ich heute noch keine 3 Stunden gelüftet 
habe. Muss ich sofort nachholen und dann gleich Straflüften machen! 
Immerhin machen es die Leute in ihren Autos vorbildlich - mir sind heute 
mehrere Autos begegnet, wo mehrere junge Menschen gleichzeitig drin 
saßen die alle eine Maske auf hatten. Vorbildlich!

Jan H. schrieb:
> Hat jemand von euch gehört, ob im Sommer im Zuge der Vorbereitungen auf
> Coronawelle 2 Lüftungsanlagen nachgerüstet wurden?

Ginge es wirklich um die Gesundheit der Menschen hätte man auch das 
Rauchen verboten, Alkohol Konsum eingeschränkt/verboten, mehr 
Schulsport, mehr Bewegung, mehr Krebsforschung, etc...

Welchen Politiker interessiert die Gesundheit der Schüler in den 
Klassenräumen? Kostet doch nur Geld (ganz abgesehen davon, dass Kinder 
überhaupt nicht durch Corona gefährdet sind - unter 20 Jahren in 
Deutschland bis jetzt 6 Todesfälle und alle Eltern und Lehrer drehen 
vollkommen am Rad, eine kollektive Zwangsneurose) und ist höchstens 
Symbolpolitik wert.

: Bearbeitet durch User
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

OldMan schrieb im Beitrag #6485664:
> Bzgl. spanische Grippe: Der Ursprung lag in einem Grippeimpfstoff aus
> den USA.

Da hat wohl die Zeitmaschine gewaltige Lücken hinterlassen. Das ist eine 
von drei Theorien, bzw. Hypothesen.

Es gab damals schon den Pockenimpfstoff. Siehe Wikipedia Geschichte. Das 
war Lebendimpfstoff. Über Viren war damals nur wild spekuliert worden, 
weil die Mikroskopie noch nicht so weit war.
Die Theorie waere, dass die Tiere aus denen der Impfstoff gewonnen wurde 
mit dem Subtyp A/H1N1 infiziert waren. Oder die Haltung von Schweinen, 
Huehnern und Enten zur Eigenversorgung der Soldaten als Brutherd und 
Übersprungbasis dienten.
Über Soldatenbewegungen und Verschleppung von Kriegsgefangenen, sowie 
Fluechtlingen wurde Krankheit in der Welt verteilt.

Mit den damaligen technischen Moeglichkeiten und dem was heute noch an 
Belegen vorhanden ist, kann keine der Hypothesen bewiesen werde, weder 
im Hinblick auf Wahrheit oder Fake.
Aber dieser Zeit entstammen die ersten Hygienevorschriften fuer den 
Umgang mit Tieren zur Lebensmittelproduktion in den Stallungen.

Aber hier geht es um Aerosole, dessen Reduktion ein Ansteckungsrisiko 
reduziert. Problematisch ist immer eine Nachruestung. Diese muss auch 
dem Brandschutz entsprechen und darf nicht zu einem Superspreader von 
giftigen Rauchgasen werden.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Ben S. schrieb:
> dass Kinder überhaupt nicht durch Corona gefährdet sind - unter 20
> Jahren in Deutschland bis jetzt 6 Todesfälle

Bloss: wie viele Kinder haben ihre Grosseltern angesteckt und daher 
heute keine Grosseltern mehr ?

Siehst du, es lohnt sich weiter zu denken als bloss bis vor dem eigenen 
Brett vor'm Kopf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.