Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Jobsuche im Ausland


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Neuer Job (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Aufgrund der aktuellen politischen Entwicklung bin ich nun verstärkt 
dabei im Ausland nach Jobs zu suchen. Welche Länder sind im Bereich 
Elektronik gut vertreten?

Niederlande hat NXP und daudrch eine mittelgroße Szene wie ich finde.
Großbritannien ist wirtschaftlich ja auch am Ende.
Welche Länder könnt ihr noch empfehlen? Eine gute Work-Life-Balance mit 
Teilzeit sollte möglich sein, also nicht so stocksteif wie hierzulande.

: Gesperrt durch Moderator
Beitrag #6480270 wurde von einem Moderator gelöscht.
von MiaSanMia (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Italien hat noch ST. NXP in Niederlande hattest du genannt. USA, Taiwan 
und Südkorea. Ach und die Österreicher. Die sagen dir vom Weltbild und 
der Politik wahrscheinlich auch eher zu.

von Neuer Job (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan Z. schrieb im Beitrag #6480270:
> Hawaii, Jamaika, Kuba

Ich denke nicht...

von AVR (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht Nordkorea? Es könnte sein, dass die E-Techniker für ihre 
volkseigenen Betriebe suchen.

Beitrag #6480281 wurde von einem Moderator gelöscht.
von STMicro (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
STMicroelectronics hat grosse Standorte in Italien und Frankreich. 
Allerdings brauchst Du dafür die entsprechenden Sprachkenntnisse.

von Versteh ich nicht (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Aufgrund der aktuellen politischen Entwicklung bin ich nun verstärkt
> dabei im Ausland nach Jobs zu suchen. Welche Länder sind im Bereich
> Elektronik gut vertreten?

Welche aktuelle politische Entwicklung meinst Du genau? was erhoffst Du 
Dir vom Ausland, was es in Deutschland so nicht gibt?

von AVR (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Versteh ich nicht schrieb:
> was erhoffst Du Dir vom Ausland, was es in Deutschland so nicht gibt?

Jetzt fängt es schon wieder an🙄

Ja Deutschland ist die Wiege der Zivilisation. Nur hier ist es am 
geilsten. Ja ja...

von Neuer Job (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Versteh ich nicht schrieb:
> was erhoffst Du
> Dir vom Ausland, was es in Deutschland so nicht gibt?

Höheren Lohn. Weniger Steuern. Eine weniger konservative Arbeitswelt. 
Bessere Infrastruktur. Weniger Armut und Flaschensammler.

Skandinavien wäre evtl. auch eine Möglichkeit oder?

Beitrag #6480294 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6480296 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6480301 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Versteh ich nicht (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Versteh ich nicht schrieb:
>> was erhoffst Du
>> Dir vom Ausland, was es in Deutschland so nicht gibt?
>
> Höheren Lohn. Weniger Steuern. Eine weniger konservative Arbeitswelt.
> Bessere Infrastruktur. Weniger Armut und Flaschensammler.
>
> Skandinavien wäre evtl. auch eine Möglichkeit oder?

Das ist mal eine Aussage. Du willst mehr verdienen und weniger Steuern 
bezahlen. Damit fallen viele Länder weg. Steuern in Skandinavien sind 
eher hoch. Bleiben Länder wie Schweiz oder Luxemburg. Vielleicht auch 
die USA. Ob in diesen Ländern die Arbeitswelt weniger konservativ ist, 
kann ich Dir leider nicht sagen.

Beitrag #6480306 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6480312 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Neuer Job (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan Z. schrieb im Beitrag #6480296:
> Egal wohin dur gehst. In Deutschland wird es einen armen Flaschensammler
> weniger geben. Dort wohin du auswanderst, einen mehr. Du schleppst das
> Problem also mit dir herum.

Im Gegensatz zu dir gehöre ich als Akademiker zur oberen Mittelschicht.

Versteh ich nicht schrieb:
> Steuern in Skandinavien sind
> eher hoch.

Aber Dland ist nach Dänemark soweit ich weiß Spitzreiter bzgl. Steuern.

von Neuer Job (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache jetzt nochmal einen Spaziergang, bevor das ab Montag nicht 
mehr möglich sein wird. Und denk nochmal in Ruhe nach.

Beitrag #6480336 wurde von einem Moderator gelöscht.
von MiaSanMia (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen schrieb im Beitrag #6480306:
> geht nicht nur ums geld du pfeiffe. man muss sich wohlfühlen. und wenn
> jeder ne andere sprache spricht fühlt man sich eher fremd im eigenen
> land.

Dann fallen aber viele wohlhabende Staaten weg. Das ist in Nordeuropa, 
Schweiz, USA usw nicht anders.

Beitrag #6480481 wurde von einem Moderator gelöscht.
von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Höheren Lohn. Weniger Steuern.

Wenn Du das Ganze einmal erlebt hast, wird hier Dein Steuerberater und 
Rentenberater viel Arbeit haben.

von Markus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Im Gegensatz zu dir gehöre ich als Akademiker zur oberen Mittelschicht.

Die Zeiten, in denen man als Akademiker automatisch zur oberen 
Mittelschicht zählte, sind schon seit 30 Jahren vorbei.

von Zottel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Immer diese Traeumer. Die Arbeitswelten sind ueberall anders. Ob sie 
ueberall besser sind sei dahingestellt. Man lebt ja dann auch da. Das 
gehoert dazu. Ohne Sprache ist auf die Laenge nicht gut, speziell im 
Sozialleben nicht.

Schweiz. Mehr Lohn. Weniger Steuern. Schlechtere Sozialleistungen. 
Krankenkasse extra, Zahnarzt extra, Steuern extra. Mutterschaftsurlaub 6 
Wochen, Vaterschaftsurlaub ab Neujahr 2 Wochen. Kuendigungsfrist 3 
Monate, Begruendung brauchts keine. Ueberstunden sind in dieser Klasse 
automatisch im Lohn abgegolten, heisst gratis. Am Freitag (und sonst 
auch) um 17 Uhr schon zu gehen gibt's nicht wenn etwas ansteht. 
Eigentlich steht immer etwas an.

Suedlaender. Weniger Lohn. Von 14 bit 18 Uhr Siesta. da laeuft nichts. 
Musst du allerdings auch nichts wollen. Bedeutet um 18 Uhr geht's 
weiter. Grosszuegigere Sozialleitungen auf kleinem Niveau.

USA. Lohn - alles ist moeglich. Kuendigungsfrist - keine. Das hat den 
Vorteil, wenn dir die Firma auf der Strasse gegenueber 20 Euro mehr 
zahlt, faengst du am Montag dort an. Sozialleitungen - was ist das ? 
Krankenkasse ist im Job dabei, also nur nicht keinen Job haben. 
Unguenstig ist, wenn du wegen Krankheit keinen Job bekommst, dann ist 
die Krankheit auch nicht versichert.

Beitrag #6482753 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zottel (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Australien. Sehr schoen. Gute Work-Life Balance. Kundigungsfrist - 
keine, dafuer kannst du am Montag auch gegenueber der Strasse anfangen. 
Super Sozialleistungen, reicht zum Leben am Strand, also immer das 
Surfbrett dabei haben. Wenn du was taugst wirst du schnell selbstaendig 
sein. Die Steuern sind allerdings hoch. Wenn die Frau auch arbeiten 
will, darf sie grad 60cent pro dollar verdienst als Steuern abdruecken.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
a)
Neuer Job schrieb:
> Eine gute Work-Life-Balance mit
> Teilzeit sollte möglich sein, also nicht so stocksteif wie hierzulande.
Dann bleibst Du am besten in D.

MiaSanMia schrieb:
> Ach und die Österreicher.
Da ist das Lohnniveau noch niedriger als in D.

Neuer Job schrieb:
> Höheren Lohn. Weniger Steuern. Eine weniger konservative Arbeitswelt.
> Bessere Infrastruktur. Weniger Armut und Flaschensammler.
Das passt nicht zueinander und auch nicht zu a). Such Dir was aus.

Zottel schrieb:
> Immer diese Traeumer. Die Arbeitswelten sind ueberall anders.
Exakt. Zu US und Asien kann ich Dir schon mal sagen, daß Du da froh sein 
kannst wenn Dein Arbeitstag nach 10h zu Ende ist.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Dann bleibst Du am besten in D.

Der war gut! Wen du hier erwähnst, dass du Teilzeit machen willst wirst 
du entweder rausgeekelt oder das Bewerbungsverfahren ist sofort vorbei.

Andreas B. schrieb:
> Neuer Job schrieb:
>> Höheren Lohn. Weniger Steuern. Eine weniger konservative Arbeitswelt.
>> Bessere Infrastruktur. Weniger Armut und Flaschensammler.
> Das passt nicht zueinander und auch nicht zu a). Such Dir was aus.

Trifft in den Niederlanden alles zu. Dort arbeiten auch >50% in 
Teilzeit. Zwar sind da die Steuern höher, du hast aber weniger 
Sozialabgaben und am Ende mehr vom Netto. Und du hast trotzdem einen 
höheren Lebensstandard als hier.

Und Behandlungen beim Onkel Doc musst du bis zu einem bestimmten Betrag 
selber zahlen. Finde ich klasse, dann rennen die Leute nicht wegen jedem 
Pickel zum Doktor.

: Bearbeitet durch User
von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Niederlande hat NXP und daudrch eine mittelgroße Szene wie ich finde.

NXP ist doch ein dreiKäsehoch der kaum Jahre auf dem Buckel hat, besser 
du orientierst Dich ander mutter aller Holland "elektrotechniek" - 
Philips. Die sind so gut die haben sogar das deutsche Urviech der 
Fernsehelektronik -Grundig- geschluckt.

Abgesehen davon, das sich der grossteil von NXP ausserhalb Hollands 
findet:
https://www.nxp.com/company/about-nxp/worldwide-locations:GLOBAL_SITES

In Holland verkloppen sie nur die auswärts verdienten Euros im 
'koffieshop' oder in 'De Walletjes'.

von Internationalist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:

> Skandinavien wäre evtl. auch eine Möglichkeit oder?

Ja, vor allem wegen der extrem niedrigen Steuersätze.

von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> also nicht so stocksteif wie hierzulande.

wos moanst mi 'stocksteif' ?!
Zuviele Gay-pride und so ?
Dann ist Holland und die Randlage Köln nichts für Dich. Dann wandere mal 
nach Russland aus.

von Ehrgeiziger IGMler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Zottel für die Zusammenfassung. Besser geht's nicht.

Interessant wäre TOGG. Die türkische Elektroautofirma. Die würden jeden 
kleinen Projektleiter von den OEMs oder T1 aus D sofort nehmen. Wenn du 
Bedingungen stellst, "mein Lohn soll immer in Euro ausbezahlt werden" 
dann kann man auch da glücklich sein.

von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Internationalist schrieb:
> Neuer Job schrieb:
>
>> Skandinavien wäre evtl. auch eine Möglichkeit oder?
>
> Ja, vor allem wegen der extrem niedrigen Steuersätze.

Für Abstinenzler ...

Also die niedrigste Branntweinsteuer hat Bulgarien:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/166425/umfrage/steuersaetze-fuer-spirituosen/

von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Welche Länder sind im Bereich Elektronik gut vertreten?

Welche Sprachen kannst du ?

Die Musik spielt schon lange in Südkorea, Taiwan und China, dort gibt es 
hunderte Halbleiterfirmen und zigtausende Technologiefirmen.
Bloss ohne Sprachkenntnisse fährt der Zug an dir vorbei.

Die Gehälter dort sind besser, wenn du dich von einer deutschen Firma 
als ExPat hinverschicken lasst, dann hat das Gastspiel auch nach 5 
Jahren ein Ende, aber als fähiger Kopf kannst du dort inzwischen mehr 
verdienen als hier, musst aber damit rechnen in Ballungsräumen auch mehr 
auszugeben, Wohnung ist dort eher teuer, oder man kriegt eben weniger 
als hier.

Neuer Job schrieb:
> Eine gute Work-Life-Balance mit Teilzeit sollte möglich sein,

Die work-life balance ist aber sicherlich hier deutlich besser, 
steigerungsfähig höchstens noch in Skandinavien.

Machst du dich selbständig, kannst du selbst balancieren.

von Flagellum (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flagellum schrieb:
> Also die niedrigste Branntweinsteuer hat Bulgarien:


Mal als Anhang, Deutschland steht diesbezüglich garnicht schlecht da.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Nirgendwo ist es so schön wie in Deutschland als Angestellter. Dir kann 
so gut wie gar nix passieren und wenn doch, gibts Hartz 4.

Ausland ist höchstens interessant für extreme Highperformer die das FBI 
einfliegen lässt (keine Sorge, da gehört keiner hier im Forum dazu) oder 
für Selbständige die eh schon derbe ausgesorgt haben und noch die 
letzten 10-20% rauskitzeln wollen in einer Steueroase.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6482826 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Nirgendwo ist es so schön wie in Deutschland als Angestellter. Dir kann
> so gut wie gar nix passieren und wenn doch, gibts Hartz 4.

Wie bitte? Mit der größte Niedriglohnsektor der EU. Zeitarbeitsmafia und 
H4 reicht gerade so zum überleben. Zusätzlich ein äußerst niedriges 
Rentenniveau.

Hans im Glück schrieb im Beitrag #6482826:
> norwegen auf jeden fall geil

Wenn du mit Öl (oder war das Gas?) handelst bestimmt.

: Bearbeitet durch User
von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Wie bitte? Mit der größte Niedriglohnsektor der EU. Zeitarbeitsmafia und
> H4 reicht gerade so zum überleben.

Wo gibts denn mehr? Bitte auch Arbeitszeiten, Arbeitslosen- und 
Krankenversicherung, Lebensmittelpreise und Miete reinrechnen.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Wo gibts denn mehr? Bitte auch Arbeitszeiten, Arbeitslosen- und
> Krankenversicherung, Lebensmittelpreise und Miete reinrechnen.

Niederlande. Dort gibts auch erst gar nicht sowas wie Flaschensammler. 
Sozialwohnungen sehen dort aus wie Prenzlauer Berg.

: Bearbeitet durch User
von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Weich W. schrieb:
>> Nirgendwo ist es so schön wie in Deutschland als Angestellter. Dir kann
>> so gut wie gar nix passieren und wenn doch, gibts Hartz 4.
>
> Wie bitte? Mit der größte Niedriglohnsektor der EU. Zeitarbeitsmafia und
> H4 reicht gerade so zum überleben.

Du weisst nicht wie wenig man zum Überleben in .de braucht, frag Rüdiger 
Nehberg.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Bis zu einem jährlichen Einkommen von 19.922 € beträgt die Steuer der 
Box 1 36,55%. Daraufhin bleibt der Steuersatz für Nicht-Rentier lange 
Zeit gleich: Liegt man zwischen 19.923 € und unter 66.421 €, muss man 
40,40% bezahlen. Darüber wird es teuer: Wer mehr als 66.422 € pro Jahr 
verdient, muss 52% Einkommensteuer in den Niederlande zahlen."

Also noch mehr als in Deutschland. Durchschnittliches Gehalt eines 
Ingenieurs in Amsterdam laut Glassdoor: 50-60k. Das war wohl nix.

von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:

> Niederlande. Dort gibts auch erst gar nicht sowas wie Flaschensammler.
> Sozialwohnungen sehen dort aus wie Prenzlauer Berg.

Im Prenzl-Berg werden keine Junkies auf offener Strasse weggeschossen:
https://www.24hamburg.de/welt/sammy-b-deutscher-fitness-influencer-vater-tod-tot-instagram-amsterdam-erschossen-sammy-baker-niederlande-polizeigewalt-polizeiwillkuer-video-insta-zr-90026218.html

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Also noch mehr als in Deutschland.

Wie bereits gesagt. Die Steuern sind dort höher, du hast trotzdem mehr 
Netto, weil die Sozialabgaben deutlich niedriger sind. Was zusätzlich 
gern übersehen wird: der Stundenlohn ist im Schnitt auchgrößer.

Wenn du hingegen ein sehr guter Verdiener bist, dann wirst du auch 
entsprechend besteuert, was auch gut so ist.

Flagellum schrieb:
> Im Prenzl-Berg werden keine Junkies auf offener Strasse weggeschossen:
> 
https://www.24hamburg.de/welt/sammy-b-deutscher-fitness-influencer-vater-tod-tot-instagram-amsterdam-erschossen-sammy-baker-niederlande-polizeigewalt-polizeiwillkuer-video-insta-zr-90026218.html

Aha, was willst du damit sagen? Dass ich dort Angst haben muss von der 
Polizei erschossen zu werden?

: Bearbeitet durch User
von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:

> Wie bereits gesagt. Die Steuern sind dort höher, du hast trotzdem mehr
> Netto, weil die Sozialabgaben deutlich niedriger sind.

Und wie hoch sind die Sozialabgaben in Holland genau?
Welche rente ist genau zu erwarten?

Beitrag #6482874 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Wenn du hingegen ein sehr guter Verdiener bist, dann wirst du auch
> entsprechend besteuert, was auch gut so ist.

Dann ist das ja erst recht nichts für die vielen Topverdiener hier im 
Forum, die nur vom deutschen Steuersystem vom großen Durchbruch 
abgehalten werden.

von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:

> Aha, was willst du damit sagen? Dass ich dort Angst haben muss von der
> Polizei erschossen zu werden?

Das der Vergleich des Lebensstandards anhand der Fassade der 
Sozialwohnungen Mumpitz ist. So wie der Grossteil deiner Ausführungen. 
Die Holländer zieht es so oft wie möglich aus seiner Flachdüne weg, wie 
man an der 'Gelben Flut' auf deutschen Autobahnen gut sehen kann.

Die lassen Ihre Asso lieber alleine:
https://www.youtube.com/watch?v=Wm57xRgZd8M

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flagellum schrieb:
> Die Holländer zieht es so oft wie möglich aus seiner Flachdüne weg, wie
> man an der 'Gelben Flut' auf deutschen Autobahnen gut sehen kann.

Die Niederlande sind halt klein und eng ;).

Flagellum schrieb:
> Welche rente ist genau zu erwarten?

Ich hab mal für dich gegoogelt, hier der erstbeste Link: 
https://www.vile-netzwerk.de/niederlande/articles/das-rentensystem-in-den-niederlanden.html
Soviel vorweg: Als Alleinstehender sind dir min. 1000€ Grundrente 
sicher.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6482889 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6482890 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6482904 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6482918 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ich hab mal für dich gegoogelt, hier der erstbeste Link:
> 
https://www.vile-netzwerk.de/niederlande/articles/das-rentensystem-in-den-niederlanden.html
> Soviel vorweg: Als Alleinstehender sind dir min. 1000€ Grundrente
> sicher.

Na da les ich was anderes:
"Wer 65 Jahre alt ist, kann eine Grundrente beantragen. Sie betrug zum 
ersten Juli 2003 für Alleinstehende 809,18 Euro, "

Die 1000€ beziehen sich wohl eher auf .de und nicht .nl.


Kleiner Tipp: auch wenn es nicht so Kool aussieht, nimm zum Lesen die 
Sonnenbrille ab ....

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flagellum schrieb:
> Juli 2003

Auch wenn Focus nicht immer seriös ist: 
https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/grundrente-in-holland-funktioniert-worueber-deutschland-noch-diskutiert_id_11258874.html

Zusätzlich ist dort auch die betriebliche Altersvorsorge sehr verbreitet 
(zusätzlich versteht sich).

: Bearbeitet durch User
von Flagellum (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:

> Zusätzlich ist dort auch die betriebliche Altersvorsorge sehr verbreitet
> (zusätzlich versteht sich).

Und du meinst in .de ist es nicht sehr vebreitet mehr als 1200€ Rente zu 
bekommen???
Und keiner hat privat vorgesorgt? Mit Eigenheim, Wertpapiere etc. pp. ??
Oder als Beamter, das Ruhegehalt eines Lehrer liegt bei 3000€+.

Meinst Du das bekommt ein Sozialflüchtling aus .de der bei Vincent und 
Frau Antja anklopft weil es ihm östlich von Holland zu stocksteif ist???

von Flagellum (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da mal eine Brandrede von deutschen Chefökonom,Hans-Werner Sinn:

"Noch partizipieren die Alten an der Fun-Gesellschaft. Heerscharen von 
Rentnern lassen sich, finanziert vom deutschen Umlagesystem, von 
Luxuslinern durch die Weltmeere schaukeln und von Jet-Clippern zu den 
entlegendsten Stränden dieser Erde transportieren. Das wohl 
großzügigste Rentensystem der gesamten Welt hat Deutschland zu 
Weltmeistern beim Tourismus gemacht und eine atemberaubende 
Infrastruktur mit Seebädern und Vergnügungsvierteln auf Mallorca, den 
Kanaren und vielen anderen Inseln der Welt geschaffen. Kaum irgendwo 
sonst wird den Aktiven so viel von ihrem Arbeitseinkommen weggenommen, 
wie es in Deutschland geschieht, um den Alten ein auskömmliches 
Transfereinkommen zu sichern".

--
Aber geh mal nach Holland ... Holland liegt unter Deichen, der 
Meeresspiegel steigt, die Bevölkerungsdichte ist noch höher als in .de 
...

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flagellum schrieb:
> Und du meinst in .de ist es nicht sehr vebreitet mehr als 1200€ Rente zu
> bekommen???

Das Rentenniveau ist hier einfach niedriger.

Flagellum schrieb:
> Und keiner hat privat vorgesorgt?

Bei den Niedriglöhnen hierzulande eher nicht. Wir reden vom Durchschnitt 
und nicht den Highperformern.

Flagellum schrieb:
> Mit Eigenheim

Ein Eigenheim haben in Holland >66% hier <45%. Deutschland ist Mietland 
und Miete ist nun wirklich das Gegenteil von Altersvorsorge.

Flagellum schrieb:
> das Ruhegehalt eines Lehrer liegt bei 3000€+.

Lehrer bekommen in Dland mehr Gehalt als in Holland, das stimmt. 
Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel.

Flagellum schrieb:
> Meinst Du das bekommt ein Sozialflüchtling aus .de der bei Vincent und
> Frau Antja anklopft weil es ihm östlich von Holland zu stocksteif ist???

Nein, du musst dort 50 Jahre gelebt haben, also ein waschechter 
Holländer sein. Steht ja im verlinkten Text und das ist soweit ich weiß 
noch aktuell.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> und Miete ist nun wirklich das Gegenteil von Altersvorsorge.

Als Mieter kannst du wenigstens schnell raus und in eine kleinere 
Wohnung, beim Haus geht es pünktlich zur Rente meist erst richtig los 
mit den fiesen Reparaturen.

von Norbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flagellum schrieb:

> das Ruhegehalt eines Lehrer liegt bei 3000€+.

Was du betreibst nennt man cherry picking. Dein Nick spiegelt dein 
Niveau wieder. 6 setzen.

Beitrag #6483000 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Flagellum schrieb:
>> Und keiner hat privat vorgesorgt?
>
> Bei den Niedriglöhnen hierzulande eher nicht. Wir reden vom Durchschnitt
> und nicht den Highperformern.

Naja mit durchschnittlicher Inelligenz kriegste mehr als Niedriglohnund 
davon kann man privat altersvorsorge aufbauen.

> Ein Eigenheim haben in Holland >66% hier <45%. Deutschland ist Mietland
> und Miete ist nun wirklich das Gegenteil von Altersvorsorge.

Nicht unbedingt, wer Erbschaftssteuer sparen will 'verkauft' sein 
Eigenheim für einen Euro vorzeitig an die Kinder und vereinbart mietfrei 
Wohnrecht bis zum exitus - das nennt sich 'Altenteil'.

https://de.wikipedia.org/wiki/Altenteil

Und Eigenheim ist auch nicht für umsonst, umsonst sind nur die Löcher im 
dach.

> Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel.
Das -exceptio probat regulam in casibus non exceptis- gilt fürs römische 
Recht, du D*pp; aber nicht für wissenschaftliche Recherchen.

von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert schrieb:

> Was du betreibst nennt man cherry picking.
Nope.

> Dein Nick spiegelt dein Niveau wieder.
Nope

> 6 setzen.
Klar, steckst immer noch in der Grundschule fest, du wirst wohl nie 
erwachsen.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flagellum schrieb:
> Nicht unbedingt, wer Erbschaftssteuer sparen will 'verkauft' sein
> Eigenheim für einen Euro vorzeitig an die Kinder und vereinbart mietfrei
> Wohnrecht bis zum exitus - das nennt sich 'Altenteil'.

Das beispielsweise ist in den Niederlanden quasi unmöglich. Und das ist 
eigentlich auch gut so.

Flagellum schrieb:
> Und Eigenheim ist auch nicht für umsonst, umsonst sind nur die Löcher im
> dach.

Nach 50 Jahren Miete haste aber nichts mehr von deinem Geld - das 
Haus+Grundstück bleibt. Das versuchen einem viele immer auszureden, ist 
aber so. Oder es werden eine 40qm Wohnung in Marzahn mit einem EFH in 
Dahlem verglichen 😊.

Mein Dach habe ich gerade komplett sanieren lassen (quasi Neuaufbau) für 
einen stattlichen Betrag. Trotzdem weitaus weniger, als du in 10 Jahren 
Miete zahlst.

Das hält bis nach meiner Rente. Für die sorge ich natürlich privat vor, 
denn dass ich was vom Staat kriege glaube ich nicht mehr. Die Immobilie 
kommt dann noch on top.

: Bearbeitet durch User
von Flagellum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Flagellum schrieb:
>> Nicht unbedingt, wer Erbschaftssteuer sparen will 'verkauft' sein
>> Eigenheim für einen Euro vorzeitig an die Kinder und vereinbart mietfrei
>> Wohnrecht bis zum exitus - das nennt sich 'Altenteil'.
>
> Das beispielsweise ist in den Niederlanden quasi unmöglich. Und das ist
> eigentlich auch gut so.
>
> Flagellum schrieb:
>> Und Eigenheim ist auch nicht für umsonst, umsonst sind nur die Löcher im
>> dach.
>
> Nach 50 Jahren Miete haste aber nichts mehr von deinem Geld - das
> Haus+Grundstück bleibt.

Das Grundstück bleibt, wenn du kein Geld in das Haus steckst ist das 
nach 50 Jahren unbewohnbar. Was bleibt ist das Grundstück ... aber das 
kannst in .de nichtmal als privaten Friedhof benutzen. Und wenn keiner 
das Grundstück mit Ruine kaufen will dann ist der Wert grad mal Zero. 
Kannst ja in der Ruine Ziegen halten und von deren Milch und Fleisch 
leben ...

> Mein Dach habe ich gerade komplett sanieren lassen (quasi Neuaufbau) für
> einen stattlichen Betrag. Trotzdem weitaus weniger, als du in 10 Jahren
> Miete zahlst.

Und nach dem dach die Heizung, dann die Fenster, Fussboden ist auch 
irgendwann verschliessen, Bad muss auch mal gemacht werden, ...
Es bleibt dabei, ein Eigenheim ist auch nicht für umsonst.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Flagellum schrieb:
> Das Grundstück bleibt, wenn du kein Geld in das Haus steckst ist das
> nach 50 Jahren unbewohnbar.

Ich glaube du besitzt keine Immobilie.

Flagellum schrieb:
> Es bleibt dabei, ein Eigenheim ist auch nicht für umsonst.

Wer hat das behauptet? Nichts ist umsonst. Aber besser als Miete ist es 
allemal.

: Bearbeitet durch User
von Toxic (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Aber Dland ist nach Dänemark soweit ich weiß Spitzreiter bzgl. Steuern.

Moeglicherweise - dafuer bekommt man aber auch viel als Gegenleistung 
zurueck.Einfach mal darueber nachdenken.....

Waehrend du noch darueber nachdenkst "ob oder ob nicht" machen es dir 20 
jaehrige Goeren/Buebchen auf beiden Seiten des Atlantiks vor wie man 
erfolgreich in's kalte Wasser springt.

Hier mal ein x-beliebiger YouTube Channel von einem einem girl aus 
Muenchen die in Cincinatti/Ohio lebt
https://www.youtube.com/channel/UCbxCR9QT9YTuUa4ONm7zAaA

Lass dich von denen inspirieren,frag sie wie ihren Job bekommen haben 
,welche Vorteile/Nachteile es bezueglich Steuern gibt,Krankenhauskosten 
etc....
Das sind direkt Informationen von Leuten,die kein bla,bla von sich geben 
muessen:sie leben in den entsprechenden Laendern als integrierte 
Auslaender.

Beitrag #6483085 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Flagellum schrieb:
>> Es bleibt dabei, ein Eigenheim ist auch nicht für umsonst.
>
> Wer hat das behauptet? Nichts ist umsonst. Aber besser als Miete ist es
> allemal.

Genau so eine Aussage (der letzte Satz) ist pauschal falsch. Es kommt 
darauf an. Es gibt genauso auch Fälle, wo ein Mieter besser abschneidet. 
Aber davon will ein überzeugter Immobilieneigentümer natürlich nichts 
wissen, es passt ja nicht in sein Weltbild.

Kaufen vs. Mieten hatten wir im Forum schon Wochen nicht mehr, es wurde 
wohl mal wieder Zeit. Ein wundervolles Thema, um sich virtuell 
gegenseitig die Köpfe einzuschlagen. Leider aber auch immer die gleiche 
Leier.

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Waehrend du noch darueber nachdenkst "ob oder ob nicht" machen es dir 20
> jaehrige Goeren/Buebchen auf beiden Seiten des Atlantiks vor wie man
> erfolgreich in's kalte Wasser springt.
>
> Hier mal ein x-beliebiger YouTube Channel von einem einem girl aus
> Muenchen die in Cincinatti/Ohio lebt

Ja klar, wie war das mit den Umfragen unter Kindern, was sie mal werden 
wollen ?

Europa / USA  -> Influenzer, Fußballer, Autorennfahrer

China - > Wissenschaftler, Ingenieur, Astronaut


Diese Schwätzer/innen auf YT bringen uns ganz bestimmt weiter - auf dem 
Weg zur Verblödung.

Wie kann man ernsthaft so was als Empfehlung bringen, wenn es jemand 
nach nem seriösen Auslandsjob gelüstet, egal erstmal aus welchen 
Gründen.

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Aufgrund der aktuellen politischen Entwicklung bin ich nun verstärkt
> dabei im Ausland nach Jobs zu suchen.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Aufgrund der aktuellen politischen Entwicklung

Das lese ich ja jetzt erst. Hahaha. Glaubst du ernsthaft, du bist im 
Ausland sicherer? Wenn Deutschland fällt, sind alle anderen Länder schon 
lange weg.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Ich glaube du besitzt keine Immobilie

Naturlich nicht, er redet wie der Blinde von der Farbe.

Senf D. schrieb:
> Es gibt genauso auch Fälle, wo ein Mieter besser abschneidet.

Wenn ein Mieter weniger zahlt als ein Eigentümer, legt der Vermieter 
quasi drauf, subventioniert den Mieter, hält ihn aus.

So einen Stuss glaubt nur Trump.

von asdfghjkl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Höheren Lohn. Weniger Steuern. (Eine weniger konservative Arbeitswelt.)
> Bessere Infrastruktur. Weniger Armut und Flaschensammler.
Als in D? Dann Singapur. Kannst Du Dir aber sehr wahrscheinlich nicht 
leisten.

Weich W. schrieb:
> Ausland ist höchstens interessant für extreme Highperformer die das FBI
> einfliegen lässt

Die haben dann aber das Problem, dass Sie nicht weg dürfen, wenn sie 
wollen.

Nach einigen Jahren anderswo: u.a. F, AT, USA, IT, NL und CN sehe ich D 
als sehr, sehr guten Kompromiss zwischen den verschiedenen Polen.


asdfghjkl

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wenn ein Mieter weniger zahlt als ein Eigentümer, legt der Vermieter
> quasi drauf, subventioniert den Mieter, hält ihn aus.

Das war bis vor ca. 10 Jahren noch so. Inzwischen kannst du die Buden 
nicht mehr so hoch vermieten, um die Kreditraten zu decken, bis auf ein 
paar wenige Standorte, die jetzt aber auch von gehypten 
Niedrigzins-Spontanimmobilieninvestoren leergekauft werden.

: Bearbeitet durch User
von AVR (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Wenn Deutschland fällt, sind alle anderen Länder schon lange weg.

Deutsche Überheblichkeit mal wieder😂😂😂

Sind andere Völker in der Vergangenheit auch untergegangen, weil z.B. 
die alten Griechen oder die Römer untergegangen sind?

von ZF (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Job schrieb:
> Aufgrund der aktuellen politischen Entwicklung bin ich nun verstärkt
> dabei im Ausland nach Jobs zu suchen. Welche Länder sind im Bereich
> Elektronik gut vertreten?
Das ist egal, es reicht ja wenn du EINE Stelle findest. Vor allem sollte 
das Land zu dir passen - und deine Einstellungen zum Land. Bedenke: In 
einem anderen Land zu leben ist nicht das gleiche wie dort Urlaub zu 
machen.


Jürgen schrieb im Beitrag #6480306:
> geht nicht nur ums geld du pfeiffe. man muss sich wohlfühlen. und wenn
> jeder ne andere sprache spricht fühlt man sich eher fremd im eigenen
> land.
Zu der Einstellung sollte Nordkorea gut passen, obwohl da jeder eine für 
dich andere Sprache spricht.


Ben S. schrieb:
> Wie bitte? Mit der größte Niedriglohnsektor der EU. Zeitarbeitsmafia und
> H4 reicht gerade so zum überleben. Zusätzlich ein äußerst niedriges
> Rentenniveau.
Wer in Deutschland beruflich erfolgreich ist, und das sollte jemand 
sein, der ins Ausland gehen will, für den sind weder die deutsche Lohn- 
noch die Rentenhöhe ein Problem. Für die negativ gesehene weite 
Verbreitung von Zeitarbeit sind die ...

Ben S. schrieb:
> Niederlande. Dort gibts auch erst gar nicht sowas wie Flaschensammler.
... Niederlande ein denkbar schlechtes Beispiel. Flaschensammler gibt es 
ebenfalls, allerdings weniger als in Deutschland, was aber auch am 
fehlenden Pfand auf kleine Plastikflaschen liegen könnte.

Ben S. schrieb:
> Ein Eigenheim haben in Holland >66% hier <45%. Deutschland ist Mietland
> und Miete ist nun wirklich das Gegenteil von Altersvorsorge.
Zwei Weltkriege haben ihre Spuren hinterlassen, danach in einem Teil des 
Landes noch eine Diktatur, die Einsatz nicht gewürdigt hat. Die 
Eigenheimquote sagt aber nichts über die realen Eigentumsverhältnisse, 
bis vor wenigen Jahren waren in NL aus steuerlichen Gründen 
tilgungsfreie 100% Hypotheken die Regel. Diese Häuser gehören also auch 
nach Jahrzehnten immer noch der Bank. Das hatte funktioniert, so lange 
die Immobilienpreise nur eine Richtung kannten, am Ende der Nullerjahre 
wurde es aber plötzlich zum Problem. Es ist auch eine Mentalitätsfrage: 
Der deutsche Eigenheimbesitzer schätzt sein Haus, macht viel selbst und 
kann erst wieder ruhig schlafen, wenn die letzte Rate bezahlt ist. 
Niederländer verkaufen alle paar Jahre das Haus und kaufen ein Größeres, 
und irgendwann dann wieder kleiner, weil da ja noch stets die Rate ist, 
aber die gesetzliche Rente niedrig.

Beitrag #6483155 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6483158 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Wie kann man ernsthaft so was als Empfehlung bringen, wenn es jemand
> nach nem seriösen Auslandsjob gelüstet

Ich hab mir jetzt echt ueberlegt ob ich nun darauf eine "serioese" 
Antwort schreiben soll - aber ich lass es bleiben um den Thread nicht 
unnoetig kaputt zu machen.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ZF schrieb:
> ... Niederlande ein denkbar schlechtes Beispiel. Flaschensammler gibt es
> ebenfalls, allerdings weniger als in Deutschland, was aber auch am
> fehlenden Pfand auf kleine Plastikflaschen liegen könnte.

Der Unterschied ist der, dass du als Leiharbeiter in Holland keine 
Gehaltseinbußen hast und auch nicht als Arbeiter zweiter Klasse 
wahrgenommen wirst.

ZF schrieb:
> Die Eigenheimquote sagt aber nichts über die realen Eigentumsverhältnisse,
> bis vor wenigen Jahren waren in NL aus steuerlichen Gründen
> tilgungsfreie 100% Hypotheken die Regel.

Das mag sein, das weiß ich nicht. Die Niederländer machen aber eines 
anders: Sie wechseln die Häuser wie Unterhosen. Sie fangen mit einem 
kleinen Haus an, welches sie sich leisten können und vergrößern sich 
nach und nach. Hier in DLand muss es gleich das Haus für die Ewigkeit 
sein, wo man dann mit 100% Verschuldung - was hier auch gab und gibt - 
sich mit 500.000€ haushoch überschuldet.

ZF schrieb:
> Niederländer verkaufen alle paar Jahre das Haus und kaufen ein Größeres,
> und irgendwann dann wieder kleiner, weil da ja noch stets die Rate ist,
> aber die gesetzliche Rente niedrig.

Ich sehe das hast du erwähnt.

von Zottel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weich W. schrieb:
>> Nirgendwo ist es so schön wie in Deutschland als Angestellter. Dir kann
>> so gut wie gar nix passieren und wenn doch, gibts Hartz 4.
>
>Wie bitte? Mit der größte Niedriglohnsektor der EU. Zeitarbeitsmafia und
>H4 reicht gerade so zum überleben. Zusätzlich ein äußerst niedriges
>Rentenniveau.



Aha. Ich kann zB Bulgarien empfehlen. Nach der kyrillischen Schrift und 
etwas Sprache bist du dabei. Guenstig Wohnen, guenstige Haeuser. Ab 
vielleicht 30kEuo gibt's eine Eigentumswohnung. Guenstiges Sozialsystem. 
Beim Arzt, resp Krankenhaus, gibt's einen zeitnahmen Termin erst nach 
einem Handgeld von 50 Euro. Als Highperformer kannst du vielleicht 400 
Euro machen. Als mittlerer Arbeiter vieleleicht 200 Euro. Die Rente 
liegt bei vielleicht 200 Euro. Nein Flaschensammler gibt's eigentlich 
keine.

von RealEstate (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Es gibt genauso auch Fälle, wo ein Mieter besser abschneidet.
>
> Wenn ein Mieter weniger zahlt als ein Eigentümer, legt der Vermieter
> quasi drauf, subventioniert den Mieter, hält ihn aus.

Das ist tatsächlich etwas komplexer, als man meinen könnte.
Bei einer Immobilie gibt es ziemlich hohe Fixkosten beim Einstieg, die 
über einen längeren Zeitraum amortisiert werden müssen. Falls Du 
Flexibilität brauchst und Dein Reihenendhaus nach 2 Jahren verkaufen 
musst, weil die Firma andere Pläne hat, zahlst Du drauf.

Dann ist da die Finanzierung. Ich kenne Leute, die ihr Haus 2x bezahlt 
haben, weil die Kredite über 20 Jahre gingen (mein Vater gehört dazu). 
Inzwischen sind wohl noch längere Laufzeiten möglich.

Dann gibt es Langzeitmieter (Bsp Berlin), die 150m2 für 1000 E mieten, 
weil sie schon 30 Jahre drin sind. Die gleiche Immobilie zu kaufen würde 
unverhältnismässig viel kosten.

Es gibt viele Fälle, in denen mieten die bessere Alternative ist. Man 
muss das im Einzelfall ausrechnen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Es gibt genauso auch Fälle, wo ein Mieter besser abschneidet.
>
> Wenn ein Mieter weniger zahlt als ein Eigentümer, legt der Vermieter
> quasi drauf, subventioniert den Mieter, hält ihn aus.

Erstens gibt es das in der Praxis tatsächlich öfter als man denkt, dass 
ein privater Vermieter durch Vermietung nur sein Vermögen an 
Immobilieneigentum erhält, aber keinen Euro Rendite durch den Mietzins 
einfährt.

Zweitens hast du den Vergleich nicht verstanden. Es ging gar nicht um 
den Vermieter vs. sein Mieter, sondern um selbstgenutztes Wohneigentum 
zu kaufen vs. zur Miete zu wohnen und das gesparte Geld z.B. regelmäßig 
gewinnbringend am Aktienmarkt anzulegen.

Bei letzter Rechnung kommt es extrem auf die Parameter/Summen an, wer am 
Ende besser abschneidet, pauschal lässt sich das nicht eindeutig 
beantworten.

von Schukostecker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asdfghjkl schrieb:
> Nach einigen Jahren anderswo: u.a. F, AT, USA, IT, NL und CN sehe ich D
> als sehr, sehr guten Kompromiss zwischen den verschiedenen Polen.

Ich nicht:

-Extrem niedrige Rente gemessen an den Abgaben
-Niedrige Eigenheimquote
-Niedrige Innovationskraft in Zukunftstechnologien und IT
-Traditionell starke Industriezweige werden von kurzsichtigen 
Entscheidern zerstört
-Sozialausgaben gemessen an den Einzahlern dauerhaft nicht tragfähig

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schukostecker schrieb:
> -Extrem niedrige Rente gemessen an den Abgaben

Extrem niedrig ist übertrieben. Aufgrund von Umlageverfahren und 
Demographie bekommt man wohl weniger raus, als man eingezahlt hat, aber 
es ist trotzdem eine gute Basisabsicherung, auf der sich privat aufbauen 
lässt. Wer sich heutzutage allein auf die gesetzliche Rente verlässt, 
ist selbst Schuld.

> -Niedrige Eigenheimquote

Was kümmert dich das - als Individuum kannst du dir ja eine Immobilie 
kaufen, wenn du das für sinnvoll hältst. Das darf jeder selbst 
entscheiden. In Deutschland sind Mieter im Vergleich zu anderen Ländern 
aber auch privilegiert/geschützt, die Bedingungen also viel besser.

> -Niedrige Innovationskraft in Zukunftstechnologien und IT

Hier widerspreche ich, man schaue nur auf die Anzahl an Patenten. 
Deutschland hat genau die richtige Mischung aus Festhalten an 
altbewährten Dingen und Innovationen. Man muss auch nicht jeden Tag eine 
neue Sau durchs Dorf treiben.

> -Traditionell starke Industriezweige werden von kurzsichtigen
> Entscheidern zerstört

Die deutsche Industrie steht weltweit sehr gut da, und wird auch von der 
Politik unterstützt; nicht zuletzt deshalb, weil viele Arbeitsplätze 
daran hängen. Erst vor kurzem wurden der wichtigen Autoindustrie in 
Deutschland große Summen an Subventionen zugesagt, das ist das Gegenteil 
von zerstören.

> -Sozialausgaben gemessen an den Einzahlern dauerhaft nicht tragfähig

Natürlich sind die Ausgaben tragfähig, auch dauerhaft. Sie sind unter 
anderem wichtig, damit auch den Benachteiligten in der Gesellschaft ein 
Minimum an Lebensqualität gewährleistet wird, was für den sozialen 
Frieden und den Zusammenhalt der Gesellschaft wichtig ist. Auch das 
Konstrukt einer gesetzlichen Krankenversicherung für jedermann ist eine 
prima Sache. Generell muss natürlich immer abgewogen werden zwischen 
Beitragshöhe und Leistungen, beides gleichzeitig zu optimieren 
funktioniert nicht.

von Schukostecker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
>> -Extrem niedrige Rente gemessen an den Abgaben
>
> Extrem niedrig ist übertrieben. Aufgrund von Umlageverfahren und
> Demographie bekommt man wohl weniger raus, als man eingezahlt hat,

Ohne Worte. Das findest du normal?

Senf D. schrieb:
>> -Niedrige Eigenheimquote
>
> Was kümmert dich das - als Individuum kannst du dir ja eine Immobilie
> kaufen, wenn du das für sinnvoll hältst. Das darf jeder selbst
> entscheiden.

Das erzähltst du der Verkäuferin die sich jahrelang abgerackert hat und 
dann noch aufstocken muss: Sie hat sich eben "nicht richtig 
entschieden".

Senf D. schrieb:
>> -Niedrige Innovationskraft in Zukunftstechnologien und IT
>
> Hier widerspreche ich, man schaue nur auf die Anzahl an Patenten.

Welches IT-Unternehmen (ausser SAP) ist in Deutschland denn führend?

Senf D. schrieb:
>> -Traditionell starke Industriezweige werden von kurzsichtigen
>> Entscheidern zerstört
>
> Die deutsche Industrie steht weltweit sehr gut da, und wird auch von der
> Politik unterstützt; nicht zuletzt deshalb, weil viele Arbeitsplätze
> daran hängen. Erst vor kurzem wurden der wichtigen Autoindustrie in
> Deutschland große Summen an Subventionen zugesagt

Momentan entscheiden Leute, die noch nicht einmal wissen in welcher 
Richtung man eine Schraube eindreht, über eine völlig unrealistische 
Abgasnorm.

Senf D. schrieb:
>> -Sozialausgaben gemessen an den Einzahlern dauerhaft nicht tragfähig
>
> Natürlich sind die Ausgaben tragfähig, auch dauerhaft. Sie sind unter
> anderem wichtig, damit auch den Benachteiligten in der Gesellschaft ein
> Minimum an Lebensqualität gewährleistet wird,

Deutschland erzeugt durch seine Gesetze einen Sog in die Sozialsysteme. 
Die Benachteiligten (z. B. Rentner die Flaschen sammeln müssen und 
Deutschland wieder aufgebaut haben), werden gar nicht berücksichtigt.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schukostecker schrieb:
> Senf D. schrieb:
>>> -Niedrige Eigenheimquote
>> Was kümmert dich das - als Individuum kannst du dir ja eine Immobilie
>> kaufen, wenn du das für sinnvoll hältst. Das darf jeder selbst
>> entscheiden.
> Das erzähltst du der Verkäuferin die sich jahrelang abgerackert hat und
> dann noch aufstocken muss: Sie hat sich eben "nicht richtig
> entschieden".

Im Grunde stimmt das ja auch. Es gibt kein Grundrecht auf 
Immobilieneigentum. Welche Verkäuferin kann sich denn im Ausland einfach 
so ein Haus in vergleichbarer Qualität wie in Deutschland leisten?

von ZF (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schukostecker schrieb:
> Ich nicht:
>
> -Extrem niedrige Rente gemessen an den Abgaben

Das war nicht die Frage des TOs, aber wenn du es schon erwähnst: Noch 
nie ging es in Deutschland einer Rentnergeneration wirtschaftlich so gut 
wie heute. Noch nie sind Rentner so viel durch die Welt gejockelt wie es 
die aktuelle Rentnergeneration macht. Vor 40 Jahren machten Rentner im 
Jahr zwei Wochen Urlaub in Bad Sassendorf oder, wenn es hoch kam, mal an 
der Nordsee. Oder endlich ihre Verwandten im Westen besuchen, sogar mit 
100DM Begrüßungsgeld. Nix mit Kreuzfahrt oder alle Kontinente besuchen 
oder überwintern auf Mallotze.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ZF schrieb:
> Das war nicht die Frage des TOs, aber wenn du es schon erwähnst: Noch
> nie ging es in Deutschland einer Rentnergeneration wirtschaftlich so gut
> wie heute.

Wenn ich in Rente bin in 35 Jahren wird das schon lange vorbei sein.

von Boomer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Im Grunde stimmt das ja auch. Es gibt kein Grundrecht auf
> Immobilieneigentum. Welche Verkäuferin kann sich denn im Ausland einfach
> so ein Haus in vergleichbarer Qualität wie in Deutschland leisten?

Auch in Deutschland gibt es Gegenden, wo eine Verkäuferin sich ein Haus 
leisten kann. In günstigen, aber sehr ländlichen, Regionen 
Ostdeutschlands als Beispiel.

Allerdings ist das auch nicht immer toll. Wehe man verliert in so einer 
Region seinen Job und findet da nichts neues, hat man ein Problem. Da 
dauert es gerne Jahre bis man einen Käufer findet und bekommt am Ende 
gar nicht das was man rein gesteckt hat ins Haus. Es gibt in Süditalien 
sogar Dörfer, die verkaufen Häuser für 1 symbolischen Euro, wenn man 
diese renoviert. Selbst mit Renovierung kommt man dann auf vielleicht 
50k Euro. Immer noch nicht viel aus deutscher Sicht. Nur da gibt es kaum 
Arbeit, Junge Leute ziehen weg. Auch teilweise nach Deutschland, wo sie 
lieber Mieter mit Arbeit sind, statt arbeitslos im Eigentum in 
Süditalien zu leben.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> ZF schrieb:
>> Noch nie ging es in Deutschland einer Rentnergeneration wirtschaftlich so gut
>> wie heute.
>
> Wenn ich in Rente bin in 35 Jahren wird das schon lange vorbei sein.

Woher willst du denn wissen, was in 35 Jahren ist? Das ist so, als 
hättest du 1985 die Zukunft für das Jahr 2020 vorhergesagt. Merkste 
selber, nech?

von AVR (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Woher willst du denn wissen, was in 35 Jahren ist? Das ist so, als
> hättest du 1985 die Zukunft für das Jahr 2020 vorhergesagt. Merkste
> selber, nech?

Er hat ja nicht unrecht. Was das Rentensystem angeht, kann es ja nur 
noch schlechter werden.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6484181:
> Er hat ja nicht unrecht. Was das Rentensystem angeht, kann es ja nur
> noch schlechter werden.

Das ist nicht richtig. Wenn die Geburtenrate wieder steigt, dann sieht 
es auch wieder besser aus.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Das ist nicht richtig. Wenn die Geburtenrate wieder steigt, dann sieht
> es auch wieder besser aus.

PAH! Wenn ich in 35 Jahren in Rente gehe, dann müssten die 
entsprechenden Arbeiter heute geboren werden die meine Rente 
erwirtschaften sollen. Da seh ich aber nix von. Und die Leute die hier 
einwandern werden meine Rente ganz bestimmt nicht erwirtschaften können.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6484197 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Genau (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Ausland ist höchstens interessant für extreme Highperformer die das FBI
> einfliegen lässt (keine Sorge, da gehört keiner hier im Forum dazu) oder
> für Selbständige die eh schon derbe ausgesorgt haben und noch die
> letzten 10-20% rauskitzeln wollen in einer Steueroase.

Du meinst wie den Typ da ?

https://www.youtube.com/watch?v=3_Goj0_DJfA

von Genau (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Aha, was willst du damit sagen? Dass ich dort Angst haben muss von der
> Polizei erschossen zu werden?

Heute fuhren so viele Polizeiwagen (auch zivile) an mir vorbei auf dem 
Heimweg ... es heisst hier hat einer sein Weib wegen Streitigkeiten 
erschossen. Muss wohl passiert sein als ich zufällig wegen einem Paket 
in die andere Richtung zu Fuß ging. Normalerweise wäre ich ja genau die 
Straße zu der Schiesserei entlang gegangen - sogar die Uhrzeit hätte 
ziemlich gepasst.

Beitrag #6484212 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6484217 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Systemgewinner schrieb im Beitrag #6484197:
> wie soll die geburtenrate steigen, wenn den jungen leuten knäbelverträge
> vor die nase gehalten werden - "entweder du nimmst oder du bist
> arbeitslos.".

Sowas passiert doch nur im Einzelfall bei miesen Klitschen. Wer dort 
anheuert, ist selbst schuld. Der Großteil der jungen Leute hat doch 
einen guten Job und ein gutes Leben.
Im Jammern auf hohem Niveau sind viele Deutsche allerdings Weltmeister.

> und die Leistungsträger auswandern, weil sie für
> exzellente forschungsarbeit mit peanuts abgefertigt werden.

Mimimimi. Leistungsträger werden auch in Deutschland sehr gut bezahlt. 
Nicht gut bezahlt werden allerdings häufig Leute, die sich nur für 
Leistungsträger halten, aber keine sind.

Beitrag #6484260 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6484273 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6484285 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6484299 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6484304 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6484325 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6484329 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.