Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Erwartungen an einen Radarsensor


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mario M. (devmario)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen, ich möchte eine Statistik über Geschwindigkeiten von 
KFZs in einem Verkehrsberuhigten Bereich machen. Dazu schnell was mit 
Arduino zusammenschrauben ist kein Problem aber bevor ich was kaufe 
wollte ich fragen ob schon jemand mit diesen Sensoren Erfahrungen 
gesammelt hat: Lässt sich Fußgänger von KFZ unterscheiden?
Danke und Gruß
Mario

von Günni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geschwindigkeit von Fußgängern lässt sich von Autos unterscheiden. 
Aber sonst sind die Messfehler recht groß. Abweichungen von 10% sind 
durchaus möglich. Und eine ungünstige Ausrichtung des Radarstrahls zur 
Bewegungsrichtung des Fahrzeugs kann weitere Fehler erzeugen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Re: "Radarfalle/Geschwindigkeitsmessung""
da hatte ich mal ein Foto gepostet, Autos über eine Strecke von 2*25m 
mit einem 24 GHz-Radarbewegungsmelder. Auswertung mit der Soundkarte.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also normalerweise sind diese einfachen Radarsensoren, wie sie in diesen 
Geschwindigkeits-Anzeigetafeln verwendet werden, dermaßen akkurat, daß 
ein Messfehler künstlich erzeugt wird, um Tacho-Justierungen zu 
vermeiden.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch hat der Sensor eine sehr hohe Auflösung und seine 
Sendefrequenz scheint auch auf ein paar Stellen zu stimmen, 24,125 GHz 
steht da üblicherweise.

Wenn sich etwas um 1/4 Wellenlänge genähert hat, ist der Weg um eine 
halbe Wellenlänge kürzer. Die Überlagerung von hinlaufender Welle und 
rücklaufender ändert sich so von einem Maximum (Addition) zu einem 
Minimum, eine halbe Niederfrequenzschwingung.
Aus der Anzahl niederfrequenter Schwingungen pro Sekunde 
(Dopplerfrequenz) kann man also unmittelbar auf die zurückgelegte 
Strecke umrechnen, wenn die Bewegung genau auf den Sensor zu verläuft. 
Quer dazu kommt überhaupt keine Schwingung (eigentlich müsste es eine 
Kreisbahn sein, aber die Tangente macht wenig Unterschied).

von Mario M. (devmario)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke....dann kann ich mal was kaufen und damit spielen...klingt so 
als ob man das hin bekommt.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn die Bewegung genau auf den Sensor zu verläuft
Da spielt halt der Winkel mit einer Kosinusfunktion mit rein, ggf. 
zweidimensional. Man kann das ja nur als Annähungsgeschwindigkeit 
messen, also 0 Grad direkt auf den Sensor zu misst man die volle 
Geschwindigkeit, 90 Grad seitlich davon ist keine Geschwindigkeit 
messbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.