Forum: Haus & Smart Home LED-Beleuchtung, LS kleiner B6, NYM kleiner 1,5


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian Günther (Gast)


Lesenswert?

Hallo!

Durch die LED-Technik benötigt die Beleuchtung im Haus ja deutlich 
weniger Strom als früher. Da ist es ja eigentlich Unsinn, weiterhin die 
bisherigen Querschnitte zu verlegen und mit B10 oder B16 abzusichern.

Kleinere LS als B6 scheint es aber nicht zu geben, NYM finde ich auch 
nicht in weniger als 1,5-Quadrat.

Falls das wirklich so ist, kennt jemand eine Erklärung?

Falls es nicht so ist bzw. einen anderen VDE-konformen Weg gibt, von ich 
dankbar für Tipps!

Danke sagt Christian!

von Christian Günther (Gast)


Lesenswert?

von = bin (da hat das Handy blöd erkannt, sorry)

von hinz (Gast)


Lesenswert?

LS gibts ab 0,2A, aber Verlegeleitung muss schon wegen der mechanischen 
Belastung mindestens 1,5qmm haben. Dazu kommt noch die Belastung durch 
den Kurzschlussstrom, der wird ja nicht niedriger durch einen LS mit 
kleinerem Nennabschaltstrom.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Christian Günther schrieb:
> Falls es nicht so ist bzw. einen anderen VDE-konformen Weg gibt,

VDE schreibt 1.5mm2 für jede festinstallierte 230V Leitung ausserhalb 
von Gehäusen vor.

von Christian Günther (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> VDE schreibt 1.5mm2 für jede festinstallierte 230V Leitung ausserhalb
> von Gehäusen vor.

Okay, danke! Wäre dann die Frage, ob die irgendwann mal angepasst wird, 
wenn jetzt nur noch ein Bruchteil der Energie benötigt wird.

hinz schrieb:
> aber Verlegeleitung muss schon wegen der mechanischen
> Belastung mindestens 1,5qmm haben.

Okay, daran hatte ich nicht gedacht.


> Dazu kommt noch die Belastung durch
> den Kurzschlussstrom, der wird ja nicht niedriger durch einen LS mit
> kleinerem Nennabschaltstrom.

Danke für die Erklärung, auch das hatte ich nicht auf dem Schirm!

von Hennes (Gast)


Lesenswert?

Hallo

MaWin schrieb:
> VDE schreibt 1.5mm2 für jede festinstallierte 230V Leitung ausserhalb
> von Gehäusen vor.

Wobei hoffentlich nicht nur mir so eine Argumentation nicht reicht und 
einfach hingenommen wir - ein technische Begründung sollte immer 
Vorliegen.
Dieses: "Es ist Vorschrift, also machen wir es so" ist eine ganz 
gefährliches, wenn auch einfaches; denken.

Einen der sinnvollen Gründe (über die genauen physikalisch, technischen 
Hintergründe und Ursachen musst du dich gegeben falls halt Informieren) 
gab ja schon Hinz

hinz schrieb:
> Dazu kommt noch die Belastung durch
> den Kurzschlussstrom, der wird ja nicht niedriger durch einen LS mit
> kleinerem Nennabschaltstrom.

So und nicht anders - ok mehr Detail und Erklärung geht immer- 
funktioniert eine sinnvolle Argumentation und eben nicht mit "Es ist 
Vorschrift" - Am besten immer hinterfragen immer nach der Begründung 
frage - und das nicht nur (sondern außerhalb dieses Umfelds erst recht 
und immer wieder) im technischen Umfeld.

Hennes

von qq (Gast)


Lesenswert?

Meistens hängen an einer "Sicherung" nicht nur Lampen, sondern auch 
Steckdosen....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.